• Gelöst Thobie

    (@thobie)


    Moin, Moin,

    ich hatte bisher mixed content im Foodblog.

    Ich habe auf Anraten eines Kollegen mit dem Plugin Search & Replace die URL „http://www.nudelheissundhos.de“ durch „https://www.nudelheissundhos.de“ in der Datenbank ersetzt. Dieses Problem entstand anscheinend dadurch, dass das Foodblog vor 10 Jahren die ersten Jahre ohne SSL-Zertifikat betrieben wurde. Diese Aktion vorher in Testumgebung lokal getestet. Erfolgreich. Dann im Live-Blog ersetzt. Ebenfalls erfolgreich. Front-/Backend funktioniert. 127 Tabellen mit etwa 100.000 Zellen wurden aktualisiert.

    Jetzt habe ich noch folgendes Schönheitsproblem: Die Fotos werden in Beiträgen nicht angezeigt, wenn sie Umlaute im Dateinamen haben. Döner, Gemüse, Geflügel usw. Die URL des jeweiligen Fotos ist korrekt, nur kann sie der Browser anscheinend nicht interpretieren, er baut Sonderzeichen anstelle der Umlaute ein. Kopiere ich nur die URL eines Fotos in ein Browserfenster, wird es korrekt angezeigt.

    Wie behebe ich das?

    Grüße aus Hamburg

    Thobie

    • Dieses Thema wurde geändert vor 2 Jahren, 5 Monaten von Thobie.

    Die Seite, für die ich Hilfe brauche: [Anmelden, um den Link zu sehen]

Ansicht von 13 Antworten – 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Hallo,

    Jetzt habe ich noch folgendes Schönheitsproblem: Die Fotos werden in Beiträgen nicht angezeigt, wenn sie Umlaute im Dateinamen haben. Döner, Gemüse, Geflügel usw.

    … an sich sollte dir aber doch bekannt sein, dass es grundsätzlich keine gute Idee ist, Umlaute bei Dateinamen zu verwenden. 🤔

    Ich würde die entsprechenden Fotos runterladen, umbenennen, neu hochladen und wieder einbinden. Das wäre m. E. die sauberste Lösung.
    Viele Grüße
    Hans-Gerd

    dass es grundsätzlich keine gute Idee ist, Umlaute bei Dateinamen zu verwenden.

    Genau so wie Leer- und Sonderzeichen.

    @bscu

    Genau so wie Leer- und Sonderzeichen.

    genau: Die hatte ich noch vergessen 👍

    Thread-Starter Thobie

    (@thobie)

    Kann man das nicht mit dem entsprechenden Encoding lösen? Ich hatte ja das Suchen/Ersetzen in der lokalen Testumgebung getestet. Dann die ersten Beiträge im Blog mit den fehlenden Fotos in der Testumgebung geprüft. Die Fotos wurden nun alle angezeigt, und zwar auch die Fotos mit einem Umlaut im Dateinamen, die nun im Live-Blog aber nicht angezeigt werden.

    Thread-Starter Thobie

    (@thobie)

    Es liegt nicht am Browser. Denn dieser kann den in ein Browserfenster kopierten Dateinamen darstellen: https://www.nudelheissundhos.de/wp-content/uploads/2012/06/Hühnerbrühe_Teller.jpg. Nur WordPress kann dieses Foto mit diesem Dateinamen nicht im Blogbeitrag anzeigen, sondern zeigt einen grauen Hintergrund.

    Und händisch die Dateinamen der Fotos mit einem Umlaut/Sonderzeichen zu ändern, ist nicht realisierbar. Denn WordPress legt ja beim Import eines Fotos dieses gleichzeitig in unterschiedlichen Größen z.B. für die Voransicht in der Mediathek usw. an. Damit hat dann jedes Foto mit Umlaut/Sonderzeichen nochmals 10 weitere „Duplikate“, die geändert werden müssten.

    Und händisch die Dateinamen der Fotos mit einem Umlaut/Sonderzeichen zu ändern, ist nicht realisierbar.

    Davon habe ich auch nicht gesprochen – siehe oben.
    Ich habe gerade einen Test auf meiner lokalen Testumgebung gemacht: Ich habe ein Foto mit dem Namen „schnee mit öäüß Umlauten und leerzeichen im Bild.jpg“ angelegt (schon beim Eintippen des Namens hats mich gegruselt). Das Bild habe ich anschließend hochgeladen, Dann wird daraus .../wp-content/uploads/2022/02/schnee-mit-oeaeuess-Umlauten-und-leerzeichen-im-Bild.jpg. Hier werden also schon die Umlaute bei der aktuellen WordPress-Version umgewandelt und Leerzeichen durch Bindestrich ersetzt (Benennungen dieser Art sollte man aber trotzdem nicht machen). Insofern ergibt sich das Problem wahrscheinlich nur, wenn bei früheren WordPress-Versionen Bilder mit solchen Namen hochgeladen wurden.

    Um aktuell das Problem zu lösen, kannst du aber wieder das Plugin „Better Search&Replace“ nutzen.
    In dem Fall ersetzt du die komplette Adresse
    https://www.nudelheissundhos.de/wp-content/uploads/2012/06/Hühnerbrühe_Teller.jpg durch
    https://www.nudelheissundhos.de/wp-content/uploads/2012/06/Huehnerbruehe_Teller.jpg
    Problem: Du müsstest alle Bilder suchen, die Umlaute enthalten und du solltest das erst mal bei einem Beispiel testen, ob in dem Fall auch das Bild korrekt im Beitrag angezeigt wird.
    Oder wie gesagt: entsprechende Fotos runterladen, umbenennen, neu hochladen und wieder einbinden

    Auf der Kommandozeilen-Benutzeroberfläche WP-CLI gibt es da sicher noch andere und effektivere Möglichkeiten, die ich aber nicht weiter getestet habe.

    Benennungen dieser Art sollte man aber trotzdem nicht machen

    Vor 25 Jahren war das schon die goldene Regel, keine Umlaute, keine Leerzeichen und keine Sonderzeichen in Dateinamen. Und die silberne Regel lautete, alles Kleinbuchstaben. 😉

    Auf der Kommandozeilen-Benutzeroberfläche WP-CLI gibt es da sicher noch andere und effektivere Möglichkeiten, die ich aber nicht weiter getestet habe.

    Die Suchen/Ersetzen-Funktion von WP-CLI funktioniert auch mit Regulären Ausdrücken (Regular Expressions), wobei hier (auch mit Hinblick auf die Datenfülle) sehr sorgfältig gearbeitet werden muss. (Du möchtest z.B. nicht, dass auf einmal alle Umlaute in Beiträgen und Seiten geändert werden.) In der Dokumentation steht außerdem, dass die Ersetzung mit Regular Expressions erheblich langsamer abläuft (von einem Faktor 20 ist die Rede).

    Möglich ist das, sprengt aber (zumindest für mich) den Rahmen eines kostenlosen Support.

    @bscu
    Vor 25 Jahren war das schon die goldene Regel, keine Umlaute, keine Leerzeichen und keine Sonderzeichen in Dateinamen. Und die silberne Regel lautete, alles Kleinbuchstaben. 😉

    und nicht mehr als 8 Buchstaben vor dem Punkt (wenn ich mich richtig erinnere) 😀

    @la-geek

    und nicht mehr als 8 Buchstaben vor dem Punkt

    stimmt, aber das ist m. E. heute nicht mehr ein Problem 😉

    stimmt, aber das ist m. E. heute nicht mehr ein Problem 😉

    Stimmt, genauso wie Großbuchstaben heute kein Problem mehr sind. Ich hatte den Kommentar von @bscu davor gesetzt, der die Zustände *vor 25 Jahren* beschreibt und darauf war meine Antwort bezogen.

    Thread-Starter Thobie

    (@thobie)

    Ich habe das jetzt einmal in einem betroffenen Beitrag vom Mai 20212 geprüft. Das Foto mit Umlaut im Dateinamen wird im Beitrag nicht angezeigt.

    Im Quelltext des Beitrags steht das Foto mit dem folgenden Code:
    <img class="size-full wp-image-290" title="Hühnerbrühe_Bräter" src="https://www.nudelheissundhos.de/wp-content/uploads/2012/06/Hühnerbrühe_Bräter.jpg" alt="" width="505" height="531" />.

    Mit genau diesem Dateinamen befindet sich das Foto auch in dem genau so genannten Ordner auf dem Webspace des Blogs.

    Will ich das Foto nachträglich nochmals in den Beitrag einladen, wird es mir in der Mediathek leer angezeigt, ich kann es somit nicht in den Beitrag einfügen.

    Aber die URL des Fotos und auch die URL als Link zur Mediendatei in der Mediathek ist genau die gleiche wie im Quellcode: https://www.nudelheissundhos.de/wp-content/uploads/2012/06/Hühnerbrühe_Bräter.jpg.

    Und wie erwähnt, kann ich auch mit diesem Dateipfad das Foto in einem leeren Browserfenster anzeigen lassen.

    Ich habe jetzt bei noch folgenden Test gemacht: Fotodatei vom Webspace heruntergeladen. Aktuell in die Mediathek eingeladen. Von dort in den alten Beitrag importiert. Und siehe da, dies funktionierte. Allerdings hat die Datei mit den Umlauten beim jetzigen (!) Import in die Mediathek und in den Quellcode des Beitrags den folgende Dateinamen: https://www.nudelheissundhos.de/wp-content/uploads/2022/02/Huehnerbruehe_Braeter-1.jpg.

    Thread-Starter Thobie

    (@thobie)

    Ich beende diesen Thread jetzt einmal. Ich habe die Dateien auf dem Webspace geprüft. Ich muss anscheinend nach Gründung meines Foodblogs sehr schnell gemerkt haben, dass ich mir damit selbst Probleme erzeuge, wenn ich Dateinamen mit Umlauten verwende. Denn es befinden sich nur in vier Ordnern von 2012, also von 05–08/2012, Dateinamen mit Umlauten. Ab 09/2012 habe ich das anscheinend begriffen und abgestellt. Nach 09/2012 finde ich nur noch ausgeschriebene Umlaute wie ae, oe und ue.

    Ich habe jetzt diese wenigen Dateinamen in den Ordnern 05–09/2012, es dürfte sich um vielleicht 30–40 Fotos gehandelt haben, auf dem Webspace händisch geändert und jeweils die Umlaute ersetzt.

    Die wenigen Blogbeiträge in diesen vier Monaten bearbeite ich händisch.

    Problem gelöst. Danke für Eure Hilfe!

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahren, 4 Monaten von Thobie.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahren, 4 Monaten von Thobie.
Ansicht von 13 Antworten – 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Das Thema „Umlaute im Dateipfad“ ist für neue Antworten geschlossen.