Support » Allgemeine Fragen » URL geändert, kein Login möglich

Ansicht von 13 Antworten - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Wenn du Zugriff auf die Datenbank hast, wäre es am einfachsten, wenn du in der Datenbank-Tabelle wp_options (die Vorsilbe wp_ kann bei dir anders lauten) die Felder siteurl und home so korrigierst, dass zunächst einmal wieder die alte URL (mit /portfolio) verwendet wird. Danach schauen wir weiter.

    Thread-Ersteller susannella

    (@susannella)

    Hallo Bego,

    danke für das schnelle Feedback.
    Vermutlich eine doofe Frage aber…Wo finde ich die Datenbank-Tabelle?

    In der Datenbank. 😀

    Schau mal, ob du über das Kundenmenü deines Webhosters auf die Datenbankverwaltung zugreifen kannst. Normalerweise wird dazu phpMyAdmin oder (seltener) Adminer angeboten. Sonst beim Support des Webhosters nachfragen.

    Thread-Ersteller susannella

    (@susannella)

    Ach, entschuldige. Klar.
    Ok, meine Seite lebt wieder! 😀 Super, danke.
    Nur komme ich noch nicht in wordpress hinein.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 2 Monaten von susannella.

    Naja, weil du die Adresse auf https umgestellt hast und noch kein SSL-Zertifikat installiert ist. Änder das mal in der Datenbank auf http://… Im Kundenmenü darf auch keine Umleitung auf https eingerichtet sein.

    Thread-Ersteller susannella

    (@susannella)

    Zauberei! 😀
    Vielen lieben Dank. Doch so einfach. Wenn man weiß wie.

    Kannst du mir vielleicht noch sagen, wie ich nun die neue Website von wordpress „aktiviere“ ohne den Zusatz von /portfolio? Und im besten Fall die „alte Seite“ auf Nummer sicher auf wintglobal liegen habe.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 2 Monaten von susannella.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 2 Monaten von susannella.

    Da gibt es mehrere Varianten. (Bitte erst durchlesen!)

    • Du verschiebst die Dateien der bisherigen Website in ein Unterverzeichnis, dass du mit einem .htpasswd-Passwortschutz gegen unbefugten Zugriff sicherst (Anleitungen zum Passwortschutz per htaccess findest du im Web). Dann änderst du im Backend unter Einstellungen > Allgemein beide URLs auf http://deinedomain.de (mit deiner Domain) und verschiebst anschließend alle WordPress-Dateien in das Web-Stammverzeichnis. Du meldest dich wieder im Backend an, installierst das Plugin Better Search Replace und ersetzt http://deinedomain.de/portfolio/ mit http://deinedomain.de/.
      Vorteil: saubere Installation, direkt über dein Web-Stammverzeichnis erreichbar.
      Nachteil: etwas viel Datei-Verschieberei 🙂
    • Du änderst im Backend deiner WordPress-Installation die beiden URLs auf http://deinedomain.de, gehst dann in die Domain-Verwaltung im Kundenmenü deines Webhosters und änderst dort die Zuordnung deiner Domain auf das neue Verzeichnis /portfolio.
      Vorteil: direkt über dein Web-Stammverzeichnis erreichbar, weniger Aufwand, keine Dateien verschieben
      Nachteil: die alte Website liegt noch irgendwo rum, auch wenn das nicht mehr der bei Aufruf der URL gezeigte Bereich ist.
    • Du änderst im Backen deiner WordPress-Installation die
      Website-URL auf http://deinedomain.de und
      WordPress-URL auf http://deinedomain.de/wordpress
      Dann änderst du den Verzeichnisnamen /portfolio in /wordpress,
      kopierst die index.php aus dem Verzeichnis in das nächsthöhere gelegene Web-Stammverzeichnis, änderst aber die letzte Zeile der Datei in

      * wp-blog-header.php which does and tells WordPress to load the theme.
      require( dirname( __FILE__ ) . '/wordpress/wp-blog-header.php' );

      und
      verschiebst noch die Konfigurationsdatei wp-config.php in das Web-Stammverzeichnis.
      Vorteil: Saubere Aufteilung! WordPress hat ein eigenes Verzeichnis und du kannst jederzeit weitere Webanwendungen (z.B. für den nächsten Relaunch) parallel installieren.
      Nachteil: etwas kompliziert das Ganze.

    Wenn du eine schnelle und einfache Lösung haben willst, ist Variante 2 wahrscheinlich am besten geeignet.
    Wenn du es gut und vor allem zukunftssicher haben möchtest, ist Variante 3 besser, nur eben ein kleines bisschen komplizierter.

    Wofür auch immer du dich entscheidest: mit einem Backup des aktuellen Stands bist du „auf der sicheren Seite“, auch wenn bei der Umstellung nochmal was schief geht. Kein Backup – kein Mitleid. 😉

    Thread-Ersteller susannella

    (@susannella)

    Wow. Dann doch nicht so einfach. Variante 3 klingt gut.
    Backups werden natürlich täglich erstellt 😉
    Vielen lieben Dank. Bin froh, dass die ganze Arbeit nicht umsonst war.

    Was machst du denn in Richtung Impressum und Datenschutzerklärung? 🙂

    Thread-Ersteller susannella

    (@susannella)

    Auf der alten Seite vorhanden, auf der neuen noch nicht.
    Kann ich die „gerettete“ Homepage bei wordpress so lange offline setzen, bis ich sie komplett habe? Ich vermute „Trennen“, allerdings fürchte ich mich vor jedem weiteren Klick.

    Du kannst die Webseiten mit einem Plugin wie Restricted Site Access gegen unbefugte Zugriffe sperren.

    Thread-Ersteller susannella

    (@susannella)

    Super. Vielen Dank für die schnelle und kompetente Hilfe!

    Gerne. Wir markieren den Thread mal als „gelöst“ und du meldest dich, wenn’s noch Fragen gibt, OK? 🙂

Ansicht von 13 Antworten - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Das Thema „URL geändert, kein Login möglich“ ist für neue Antworten geschlossen.