Support » Plugins » Verkaufen einer Dienstleistung

  • Hey Leute,

    ich befinde mich gerade im Aufbau meiner Homepage und stehe vor einem kleinen Problem. Ich möchte eine Dienstleistung verkaufen die zu verschiedenen Terminen stattfinden soll. Jetzt habe ich gelesen ,dass es gar nicht Notwendig ist einen WooCommerce Shop einzurichten. Meine Frage ist nun was habe ich für Alternativen um möglichst einfach und wenn möglich kostenfrei (kostengünstig) einen Shop – Verkaufsseite zu integrieren ?

    Vielen Dank im Vorraus !

    Die Seite, für die ich Hilfe brauche: [Anmelden, um den Link zu sehen]

Ansicht von 3 Antworten - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Ich nehme an, es geht um den Abschnitt „Jetzt buchen“ auf deiner Website?
    Für Buchungen gibt es diverse „Booking-Plugins“ und auch Erweiterungen für WooCommerce. Welches am besten passt, kannst du nur selber entscheiden, weil uns dafür zuviele Detail-Angaben fehlen und eigentlich ist die Recherche eines passenden Plugins ja auch nicht Aufgabe eines Anwenderforums.

    Vielleicht hilft dir ja schon die kleine Übersicht hier?

    https://www.wpbeginner.com/plugins/5-best-wordpress-appointment-and-booking-plugins/
    https://kinsta.com/blog/wordpress-booking-plugins/

    Ob das kostenlos sein muss oder eine gekaufte Lösung nicht viel, viel billiger ist, als ein beauftragter Dienstleister mit einer individuellen (und damit aufwändig für einen Einzelnen programmierten) Lösung, musst du dann selbst entscheiden. „Kostenlos“ ist nicht immer die günstigste Lösung.

    Übrigens finde ich den Text-Slider auf deinen Webseiten extrem störend. Das ist sicherlich subjektiv, aber vielleicht magst du hier nochmal nachlesen:

    https://www.philliproth.de/warum-der-homepage-slider-nicht-auf-deine-website-muss/

    Hey,

    Super danke für die schnelle Antwort das hat mir sehr weitergeholfen.
    Zu dem Thema Slider werde ich mir noch mehrere Meinungen einholen aber danke für das ehrliche Feedback lieber eine Meinung mehr als eine zu wenig.

    Was würdest du denn anstelle passender finden ?

    vorher war es ein Fließtext (und das war noch Grausamer)
    Denke gerade an Blöcke wo nur Textabschnitte zu sehen sind.

    Liebe Grüße

    Solche Fragen stellen mir gerne Kunden, die sich über die Konzeption ihrer Website wenig Gedanken gemacht haben und wahllos auf immer mehr neuen Webseiten irgendwelche Inhalte platzieren. Typischerweise wird sich um die Gestaltung mehr Sorgen gemacht als um die Frage, was die Website eigentlich bewirken soll.

    Frag dich doch erst einmal, was das Ziel deiner Website ist.

    Möchtest du für dein Angebot werben, dann sollte deine Website bei einer vorher definierten Zielgruppe (nein, nicht „für alle“) Bedürfnisse wecken. Singemäß …

    • Wieso ist Bouldern spannend?
    • Kann ich das auch?
    • Ist das echt so günstig?
    • Und auch noch viel sicherer, als ich dachte?
    • Was konkret muss ich jetzt tun? Antwort: auf unserer Buchungsseite gleich einen Termin buchen!

    Möchtest du hingegen einfach nur informieren, weil dir sowieso schon die Leute die Bude einrennen? Es nervt dich aber, 42 mal am Tag am Telefon herunterzubeten „ja, wir haben heute bis 16:00 Uhr offen. nein, Sie können ihren Hund nicht mitbringen. Nein, auch nicht, wenn der eine Kletterausrüstung hat.“

    Dann kannst du genau darauf deine Website abstimmen. Die Startseite sollte (das gilt aber eigentlich für alle Websites) bereits Basis-Informationen wie Kontaktdaten und Öffnungszeiten enthalten, übrige Seiten können mehr Informationen auflisten. Dazu könntest du dann die Seitenstruktur so aufbauen, dass bestimmte vordefinierte Zielgruppen (nein, nicht „alle“) sich schnell wiederfinden. „Bouldern für Ältere“, „Bouldern mit Kindern“, …

    Wenn du so vorgehst, kommen bereits deine Texte zusammen. Die musst du dann in eine gut strukturierte, übersichtliche Navigation packen und bekommst damit deine ersten Webseiten. Damit die dann nicht so trist aussehen kannst du dir dann überlegen, ob du passende Bilder hast (bei einem Steuerberater oder Anwalt ist das von der Natur der Sache etwas schwieriger, bei Bouldern sollte eher was vorhanden sein) und wie du sie hübsch mit deinem Text verbindest, vielleicht auch im Text Bezug dazu nimmst („wie auf dem Foto links zu sehen ist …“).

    Mit dem neuen Block-Editor kannst du Text und Bilder dann auch noch gestalterisch hübsch aufbereiten, wobei auch hier „weniger ist mehr“ gilt – man darf es nicht übertreiben mit den optischen Gimmicks. Alles was sich bewegt ist auch potentiell ablenkend und ein abgelenkter Kunde überlegt es sich kurz vor Abschluss anders.

    Die Gestaltung ist also erst die Umsetzung einer Konzeption, während zuerst zielgruppengerechten Inhalten gesammelt, zusammengestrichen und in eine Struktur gebracht werden müssen.

Ansicht von 3 Antworten - 1 bis 3 (von insgesamt 3)