• Hallo!
    Im Grunde genommen habe ich zwei ähnliche Fragen:

    1. Würde ich zukünftig gerne meine eigene Homepage grundlegend mit dem Oxygen Builder überarbeiten. Bevor ich das mache würde ich gerne meine Seite ‚kopieren‘, damit ich mich mit der Kopie erstmal rumspielen kann und probieren, was alles möglich ist. Der Umstieg von meiner alten auf die neue Seite soll natürlich möglich ’smooth‘ ohne lange Downzeit sein – wie würdet ihr da vorgehen?

    2. Ganz ähnliches Problem: Ich werde als Designer immer wieder für Homepages angefragt und hätte gerne die Möglichkeit mit einer Test-Seite auf meinem eigenen Server Designvorschläge anzufertigen, die ich dann später erst auf den Webspace meiner Kunden übertrage. Wie würdet ihr hier vorgehen?

    Meine WordPress-Installation liegt übrigens bei world4you.com, falls interessant.

    Danke schon vielmals!

    Die Seite, für die ich Hilfe brauche: [Anmelden, um den Link zu sehen]

Ansicht von 5 Antworten – 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Es gibt verschiedene Methoden, WordPress-Sites zu klonen, unter anderem …

    • Manuell:
      Dateien per FTP kopieren, Datenbank über die Datenbankverwaltung des Webhosters (üblicherweise phpMyAdmin, seltener Adminer) exportieren, dann an gewünschter Stelle hochladen/importieren, in der Datenbank in Tabelle wp_options die Felder siteurl und home anpassen, ggf. die Datenbank-Zugangsdaten in der wp-config.php anpassen, zuletzt per Better Search Replace in Mediendateien, Links, Widgets, usw. die alte URL mit der neuen ersetzen.
    • Per WP-CLI:
      Im Grunde wie bei Manuell, nur mit der Unterstützung des Kommdozeilen-Interpreters WP-CLI – geht erheblich schneller und erspart die Installation von Plugins. Im Moment meine Lieblingsmethode. Anleitung hier: https://kau-boys.de/4113/wordpress/eine-wordpress-installation-in-weniger-als-5-minuten-migrieren
    • Per Backup/Wiederherstellung:
      Backup der alten Website mit einem Plugin wie UpdraftPlus WP Backup (ist bei meinen Websites ohnehin installiert), dann rasch neue Website aufgesetzt (5-Minuten-Installation!), UpdraftPlus wieder installiert, Backups wiederherstellen, siteurl und home in der Datenbank anpassen, Ersetzung mit Better Search Replace. Nutze ich, wenn auf dem Quell-/Zielserver kein SSH-Zugang möglich ist.
    • Mit einem Migrations-Tool:
      Du installierst ein Plugin wie Duplicator oder All-in-One WP Migration, erstellst damit ein Archiv deiner alten Website und stellst es an gewünschter Stelle wieder her. Vorteil ist, dass hier die Anpassungen in der Datenbank und Umbenennung der URL mit Better Search Replace entfällt. Nachteil: Du musst die Zielangaben alle irgendwo eintragen, was letztendlich auch nicht weniger Zeit braucht, als die anderen Methoden. Einsteigerfreunldicher, aber wenn du fünf mal Websites umgezogen hast vermutlich zu umständlich. YMMV.

    Testinstallationen setze ich regelmäßig auf, um mal rasch ein Theme oder Plugin ausprobieren zu können, wenn AnwenderInnen hier von ihren Problemen damit berichten. Im Moment nutze ich auf meinem Mac Local by Flywheel in der neuen Version 5.2, auf meinem Ubuntu-Laptop lieber einen selbst eingerichteten Apache-Server, gerne auch Installationen auf Ubuntu/Debian-Servern (z.B. rasch installiert bei DigitalOcean, wenn ich mit dem Kunden gemeinsam draufschauen möchte). Die Frage ist eher, wie schnell dir das von der Hand geht – Local by Flywheel auf dem Mac oder Bitnami auf Windows sind einsteigerfreundlich und schnell eingerichtet, einen eigenen Server aufzusetzen dauert zwanzig Minuten länger.

    Ach ja, hatte hier jemand Laragon erwähnt? Hans-Gerd? 😜

    Hallo,

    Ach ja, hatte hier jemand Laragon erwähnt? Hans-Gerd? 😜

    danke für den netten Hinweis, Bego 😂😜
    Und prompt kommt der Tipp:
    Ich kann dir wirklich Laragon empfehlen.
    Läuft zumindest bei uns flott und stabil und ist für uns perfekt.
    Viele Grüße
    Hans-Gerd

    Thread-Starter gragaer

    (@gragaer)

    Wow, vielen Dank für die ausführliche Antwort!

    Um meine Website zu klonen würde ich wahrscheinlich zu einem Plugin greifen. Ich hab zwar grundlegendes Wissen über mein Webhosting, aber ich glaube wenn ich allzu viel direkt in mein WebFTP eingreifen muss, krieg ich einen Herzinfarkt.
    Dazu werd ich mir wirklich mal Duplicator und Al–in-One-Migration anschauen. Jemand anderes hat mir zu WP STaging geraten. Da muss ich mich mal in die Vor-und Nachteile einlesen, was mir am geeignetsten erscheint, dass möglichst wenige Fehler passieren.
    Wofür genau brauche ich das Better Search Replace Plugin?

    Du wirst lachen, aber während du geschrieben hast, habe ich es tatsächlich geschafft auf meinem Web-FTP eine zweite Datenbank inkl. WordPress-Installation in einem Unterordner anzulegen. So werde ich in Zukunft Themes und Designs testen 🙂

    Danke nochmal!

    Und Nein, Laragon kenne ich nicht xd

    Hallo,
    das Plugin „Better search and replace“ dient dazu, z. B. die URL bei allen Links in der Datenbank zu ändern.
    Wenn du also eine Webseite example.com migrierst auf test.example.com, dann müssen die entsprechenden URL’s überall ersetzt werden. Das klappt mit dem Plugin wunderbar, ist aber bei bestimmten Plugins wie Duplicator oder All-in-one Migration nicht notwendig (hatte Bego ja schon geschrieben).

    Ich habe sowohl Testinstanzen auf einem Server wie auch lokale Installationen.

    Wenn ich neue Plugins oder Themes, Updates, etc. teste, dann mache ich das wegen der wesentlich schnelleren Handhabbarkeit in der Regel mit WP CLI lokal. Später dann auf der Testumgebung im Netz.
    Und ja, Laragon lohnt sich. Schau es dir einfach mal an, wenn du möchtest.
    Viele Grüße
    Hans-Gerd

    Da fällt mir noch ein: Für eine befreundete Designerin habe ich eine Multisite (ein WordPress-Netzwerk) eingerichtet. Damit kann sie jederzeit mit wenigen Mausklicks neue Websites hinzufügen, um neue Kundenprojekte anzulegen. Eine Multisite ist verlockend, weil der Verwaltungsaufwand enstprechend niedrig ist: du brauchst Updates nur einmal durchführen und dich nicht bei fünfzehn Websites anmelden und schauen, was dort an Wartungsarbeiten anliegt. Allerdings ist es dann doch schwieriger, „zu Fuß“ aus dieser Multisite einzelne Sites zu extrahieren und als normale WordPress-Installation wiederherzustellen. Für ein „Staging“ ist das eher ungeeignet – es sei denn, du verwendest eines der kostenpflichtigen Plugins, mit denen eine Migration auch aus einer Multisite möglich ist. Für eine Agentur würde ich vermutlich ein eigenes Skript schreiben. Für gelegentliche Aktionen war mir das bisher zu aufwändig.

Ansicht von 5 Antworten – 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Das Thema „Website zum Testen duplizieren“ ist für neue Antworten geschlossen.