Support » Installation » Weiterleiten der HP vom WordPress verzeichnis auf die Hauptdomain

  • Gelöst olistylez

    (@olistylez)


    Hallo,

    ich habe ein bekanntes Problem beim Aufrufen der Seite. Das Thema ist eigentlich bekannt und wurde öfters im Web angefragt aber ich habe alle möglichen Anweisungen verfolgt und trotzdem komme ich nicht weiter. Entweder mache ich was falsch oder habe irgendwas ausgelassen und hoffe ihr könnt mir helfen. Alles was ich bisher durchsucht und dann angewendet habe hat nicht geklappt deswegen bitte um Verständnis wenn es wieder auftaucht…

    Erstmal die Zusammenfassung:
    Ich habe hier eine Domain eingetragen im Confixx (Domainverwaltung) unter:
    http://www.beispiel.de
    beispiel.de
    (keine Weiterleitungen drin)

    Meine WordPress Homepage habe ich auf …/wordpress/

    Im WordPress Dashboard habe ich http://beispiel.de/wordpress stehen
    In der Datenbank unter WP_Options ist der selbe Link eingetragen.

    Wenn ich nun beispiel.de eingebe komme ich nicht auf die Homepage. Gebe ich jedoch beispiel.de/wordpress ein klappt alles wunderbar.
    Ich würde gerne nun wissen was ich machen muss damit ich nur beispiel.de eingebe damit ich die Seite sehen kann.

    Folgendes habe ich schon (aus dem Netz) ausprobiert:
    Ich habe im Dashboard die Daten auf Beispiel.de (ohne/wordpress) abgeändert. Auch in der Datenbank habe ich das Verzeichnis WordPress rausgenommen. Funktioniert nicht! Daraufhin habe ich bei den Domains eine Weiterleitung eingerichtet auf http://www.beispiel.de/wordpress. Geht nicht. Hab die Weiterleitung drin gelassen und im Dashboard und der Datenbank die Einstellungen wieder mit dem Verzeichnis /wordpress ergänzt. Geht auch nicht. Egal welche Kombination ich nehme ich komme nicht auf die Seite unter der Hauptdomain.

    Kann mir jemand sagen was ich übersehen habe oder habe ich alles falsch gemacht?

    Viele Grüße

Ansicht von 10 Antworten - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Viele Wege führen nach Rom.

    Wenn du die Daten in /wordpress lassen möchtest, kannst du die Domain auf diesen Ordner zeigen lassen. Dann musst du jedoch per Suchen&Ersetzen (nur mit geeignetem Tool!) in der Datenbank alle Vorkommnisse von example.de/wordpress mit example.de ersetzen (und ggf. auch die .htaccess anpassen).

    Das betrifft nicht nur die beiden Einträge in der Options-Tabelle, sondern z.B. auch alle Bild-Link, da die mit absoluten Pfaden eingebaut werden.

    Gleiches gilt, wenn du die Daten aus /wordpress in den Root verschiebst. Auch dann muss ja der Pfad überall angepasst werden.

    Dritte Möglichkeit wäre es, WP in dem Unterverzeichnis zu lassen und folgendem Tutorial von Bego zu folgen:
    https://pixolin.de/wordpress-ohne-unterverzeichnis-aufrufen/

    Gruß, Torsten

    Hallo @olistylez und willkommen im Forum,

    ich hole mal ein wenig weiter aus, um (auch für andere ForenteilnehmerInnen) ein wenig mehr Licht in die Sache mit den beiden URLs zu bringen. Sorry, wenn das etwas zu ausführlich ist. Du pickst dir bitte die Informationen heraus, die du benötigst:

    Unter Einstellungen > Allgemein kannst du zwei URLs eintragen. Das eine ist die Website-URL, also die Adresse, unter der deine Website erreichbar sein soll. Wenn deine registrierte Domain example.com ist, ist die Website-URL https://example.comes sei denn, du möchtest WordPress neben anderen Webanwendungen in einem Unterverzeichnis betreiben, dass von Webseitenbesuchern auch ausdrücklich im Browser eingegeben werden muss, z.B. https://example.com/blog oder https://example.com/wordpress.

    Grundsätzlich wird davon ausgegangen, dass du die WordPress-Dateien im Web-Stammverzeichnis ablegst. Also: WordPress herunterladen, entpacken, das entpackte Verzeichnis wordpress aufrufen und alle Dateien hieraus per FTP in das Web-Stammverzeichnis hochladen, dann URL im Browser aufrufen und den Anweisungen folgen. Einsteiger machen öfters den Fehler, das Verzeichnis wordpress komplett in das Web-Stammverzeichnis hochzuladen. Das hat dann zur Folge, dass unter https://example.com nichts (bzw. eine Fehlermeldung) erscheint und die Website nur unter https://example.com/wordpress abgerufen werden kann. Aber welcher Webseitenbesucher weiß das schon? Also: nicht machen. Fehler.

    Nun gibt es allerdings AnwenderInnen, die zusätzlich zu WordPress noch weitere Webanwendungen (z.B. das Statistik-Paket Matomo, früher PIWIK) installieren möchten. Wenn die WordPress-Dateien bereits im Web-Stammverzeichnis liegen, wäre eine zusätzliche Webanwendung aber ein Unterverzeichnis von WordPress, was nicht nur unübersichtlich aussieht, sondern auch schlechter zu warten ist. Hier kommt die zweite URL ins Spiel, die WordPress-URL:

    Wenn du meiner Anleitung bisher gefolgt bist und die WordPress-Dateien in das Web-Stammverzeichnis kopiert hast, ist die WordPress-URL mit der Website-URL identisch: die Website ist über https://example.com erreichbar und dort liegen auch die Dateien. Alternativ kannst du aber eben doch das WordPress-Verzeichnis wordpress hochladen, kopierst dann aber zusätzlich die index.php aus diesem Verzeichnis in das Web-Stammverzeichnis und änderst den Pfad, unter der der „Blog Header“ (sozusagen die „Zündschnur“) von WordPress gefunden werden, enstprechend ab:

    /** Loads the WordPress Environment and Template */
    require( dirname( __FILE__ ) . '/wordpress/wp-blog-header.php' );

    Zusätzlich verschiebst du die Konfigurationsdatei wp-config.php aus dem WordPress-Verzeichnis wordpress in das Web-Stammverzeichnis. Anschließend kannst du die Installation starten, indem du im Browser die URL deiner Website aufrufst und den Anweisungen folgst. Dabei werden nun unter Einstellungen > Allgemein zwei unterschiedliche URLs eingetragen:
    https://example.com ist die Website-URL, unter der deine Website erreichbar ist,
    https://example.com/wordpress ist die WordPress-URL, unter der die WordPress-Dateien liegen.

    Die URLs kannst du auch nachträglich anpassen. Wenn du zuerst den „Fehler“ gemacht hast, das komplette WordPress-Verzeichnis wordpress hochzuladen, steht unter Einstellungen > Allgemein bei beiden URL-Einträgen die URL https://example.com/wordpress. Wenn du nun möchtest, dass WordPress direkt über die URL (ohne Angabe eines Unterverzeichnisses) abgerufen werden kann, änderst du die Website-URL auf https://example.com und lässt die WordPress-URL unverändert auf https://example.com/wordpress. Dann kopierst du die index.php aus dem WordPress-Verzeichnis in das Web-Stammverzeichnis und änderst den Pfad wie oben beschrieben ab. Außerdem verschiebst du die wp-config.php in das Web-Stammverzeichnis. Jetzt sollte die Website wieder funktionieren und über die Adresse https://example.com abrufbar sein.

    Für den (ahem, sicherlich völlig unwahrscheinlichen 😉 ) Fall, dass du dich bei der Aktion auch noch vertippst und damit deine Website weder im Frontend noch im Backend erreichbar ist (Panik! 😱), gibt es einen kleinen Trick: Du fügst in der wp-config.php oberhalb von /* That's all, stop editing! Happy blogging. */ eine neue Zeile ein: define( 'RELOCATE', true );. Danach rufst du über https://example.com/wordpress/wp-login.php das Backend wieder auf (das sollte jetzt gehen) und korrigierst die beiden Einträge. Alternativ kannst du die Einträge auch per phpMyAdmin in der MySQL-Datenbank abändern. Du findest in der Tabelle wp_options dazu die Felder siteurl und home.

    Nachtrag: Während in Villabajo noch getippt wurde, hat Torsten in Villaribo längst eine passende Antwort parat. 😀

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre, 10 Monaten von Bego Mario Garde. Grund: Torsten war schneller
    Thread-Ersteller olistylez

    (@olistylez)

    Hallo ihr beiden.
    Erst mal vielen Dank euch für die schnelle Hilfestellung. Auch die super Anleitung die ich gleich ausprobiert habe. Jedoch, wie bei meinen anderen Schritt für Schritt Versuchen, klappt es auch hier nicht 🙁

    Habe alles Schritt für Schritt ab …Die URLs kannst du auch nachträglich anpassen. Wenn du… angewendet und trotzdem bekomme ich folgende Fehlermeldung:

    Warning: require(/var/www/web27993972/html/wp-blog-header.php): failed to open stream: No such file or directory in /var/www/web27993972/html/index.php on line 17

    Warning: require(/var/www/web27993972/html/wp-blog-header.php): failed to open stream: No such file or directory in /var/www/web27993972/html/index.php on line 17

    Fatal error: require(): Failed opening required ‚/var/www/web27993972/html/wp-blog-header.php‘ (include_path=‘.:/opt/php/7.1.14/share/pear‘) in /var/www/web27993972/html/index.php on line 17

    Kann es sein dass ich bei dem Schritt mit der Index.php was falsch gemacht habe? Da steht geschrieben ich soll
    änderst den Pfad, unter der der „Blog Header“ (sozusagen die „Zündschnur“) von WordPress gefunden werden, enstprechend ab:
    /** Loads the WordPress Environment and Template */
    require( dirname( __FILE__ ) . ‚/wordpress/wp-blog-header.php‘ );

    was falsch gemacht habe? Diesen habe ich nämlich nicht abgeändert und der sieht bei mir nun (eiegntlich gleich nach dem kopieren war der schon so) so aus:

    /** Loads the WordPress Environment and Template */
    require( dirname( __FILE__ ) . ‚/wp-blog-header.php‘ );

    Sprich.. das ist die letzte Zeile und drunter folgt nix. Mit dem entsprechend abändern bin ich davon ausgegangen dass ich den Pfad ändere indem ich das /wordpress wie in deinem Beispiel einfach entferne. Habe ich aber nicht getan weil dieser ja wie erwähnt von vornerein nicht drin stand.

    Vielleicht hier eine Idee woran es liegen kann?

    Warning: require(/var/www/web27993972/html/wp-blog-header.php): failed to open stream: No such file or directory in /var/www/web27993972/html/index.php on line 17

    Bedeutet: „Obacht, die Datei wp-blog-header habe ich im Web-Stammverzeichnis nicht gefunden.“ – Hast du den Pfad so angepasst, dass er auf das WordPress-Verzeichnis verweist?

    Kann es sein dass ich bei dem Schritt mit der Index.php was falsch gemacht habe?

    Ja, genau.

    Da steht geschrieben ich soll
    änderst den Pfad, unter der der „Blog Header“ (sozusagen die „Zündschnur“) von WordPress gefunden werden, enstprechend ab:

    und? in welcher index.php hast du das geändert? 🙂
    Das bezog sich auf die index.php, die du vorher in das Web-Stammverzeichnis kopiert hast.

    Diesen habe ich nämlich nicht abgeändert und der sieht bei mir nun (eiegntlich gleich nach dem kopieren war der schon so) so aus:

    Achso, na dann … was nützt die beste Beschreibung, wenn du sie dann nicht befolgst? ¯\_(ツ)_/¯

    Mit dem entsprechend abändern bin ich davon ausgegangen dass ich den Pfad ändere indem ich das /wordpress wie in deinem Beispiel einfach entferne. Habe ich aber nicht getan weil dieser ja wie erwähnt von vornerein nicht drin stand.

    Hm? Du solltest das Verzeichnis wordpress doch hinzufügen?
    Statt dessen guckst du, ob es bereits vorhanden ist (wieso sollte es?) und machst statt dessen gar nichts? ¯\_(ツ)_/¯

    Thread-Ersteller olistylez

    (@olistylez)

    vergesst bitte was ich gesagt habe außer den 1000dank an euch und danke für eure Geduld 🙂

    lag wirklich daran dass ich falsch gelesen bzw. es falsch verstanden habe, hatte das wordpress weggelassen statt hinzugefügt. Jetzt klappts 🙂 Habe im Zuge dessen aber noch eine Frage:
    Er ruft die Seite über die Haupt-URL auf fügt aber in der Adresszeile das /wordpress/ mit dazu. Kann man das verschwinden lassen?

    Viele Grüße

    Nochmal vielen dank!

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre, 10 Monaten von olistylez.

    Du hast leider keine URL zu deiner Website angegeben, sonst könnte ich rasch nachschauen. Für das Backend wird das Verzeichnis wordpress angehängt, für die öffentlich zugänglichen Seiten aber nicht. Oder du hast noch etwas falsch gemacht.

    Ist die Website-URL jetzt auf https://example.com und
    die WordPress-URL auf https://example.com/wordpress gesetzt?

    Thread-Ersteller olistylez

    (@olistylez)

    Also die Seite lautet http://www.########.de

    Website Url ist ########.de/wordpress
    Wordpress Url ist auch ########.de/wordpress

    Wenn ich die Website URL nur auf ########.de abändere kommt Page not Found

    wenn das weiter hilft…

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre, 10 Monaten von olistylez.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre, 10 Monaten von Bego Mario Garde. Grund: URLs anonymisiert

    Die Website-URL muss http://########.de/ lauten,
    die WordPress-URL http://########.de/wordpress.

    Du kannst dann auch noch auf Einstellungen > Permalinks gehen und die gewünschte Permalinkstruktur eingeben. Achte darauf, ob du die .htaccess ggf. manuell erstellen und angegebenen Code einfügen musst.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre, 10 Monaten von Bego Mario Garde. Grund: URLs anonymisiert
    Thread-Ersteller olistylez

    (@olistylez)

    es hat geklappt, es war tatsächlich nur das eine „/“. Ich danke dir/euch vielmals!!!

    Würde jetzt gerne die original links raus nehmen bzw. bearbeiten geht das noch? Ansonsten einfach stehen lassen.

    Top wenn man so hilfreiche Leute in nem Forum hat wo einem auch wirklich geholfen wird trotz „schwierigen“ Fällen 😉

    Würde jetzt gerne die original links raus nehmen bzw. bearbeiten geht das noch?
    Ausnahmsweise … 🙄

    Denkst du künftig daran, Threads als „gelöst“ zu markieren?

    Wenn’s richtig läuft, du hast’s kapiert,
    werden Themen als „gelöst“ markiert,
    damit auch alle in der Runde wissen,
    dass sie hier nicht mehr helfen müssen.
    🌻

Ansicht von 10 Antworten - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Das Thema „Weiterleiten der HP vom WordPress verzeichnis auf die Hauptdomain“ ist für neue Antworten geschlossen.