Support » Allgemeine Fragen » Woher weisss ich wer der Hoster meiner Homepage ist?

  • Gelöst fragewordpress

    (@fragewordpress)


    Guten Tag zusammen

    Ich habe seit kurzem die Verwaltung einer WordPress Homepage übernommen. Nun sollte ich diese Seite auf die neuste PHP-Version updaten. Dabei hab ich herausgefunden, dass ich meinen Hoster kontaktieren sollte. Mein Problem ist, dass ich keine Ahnung habe wer das ist.

    Kann mir jemand helfen? Vielen Dank

Ansicht von 3 Antworten - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Und was hat das mit WordPress zu tun?

    Wer hat die Homepage vorher verwaltet und wer ist der Eigentümer? Einer von den beiden sollte das wissen. Zur Not kommt man auch über den Domain-Registrar an den Hoster, für .de-Domains ist das z.B. Denic. Und wenn du den Hoster kontaktieren musst, brauchst du bestimmt auch die Kundennummer und vermutlich auch zusätzliche Infos.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche, 2 Tage von bscu.
    Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    Wenn du eine URL zur Website angegeben hättest, hätte ich gleich mal schauen können. So bleibt es theoretisch.

    Da häufig Webhosting-Verträge abgeschlossen werden, bei denen die Domain-Registrierung enthalten ist, hilft eine Whois-Abfrage (entweder über die Konsole deines Betriebssystems oder über Webseiten wie z.B. https://whois.domaintools.com/). Eine Whois-Abfrage für die URL krautpress.de ergibt z.B. als Webhoster die Hetzner Online AG, Gunzenhausen.

    Mit einer Traceroute-Abfrage lässt sich oft ermitteln, von welchem Server Webseiten ausgeliefert werden. Eine Google-Suche nach diesem Server weist dann darauf hin, welcher Webhoster diesen Server betreibt. Eine Abfrage der URL krautpress.de auf https://www.heise.de/netze/tools/traceroute/ ergibt als Server static.107.26.130.94.clients.your-server.de, eine Google-Abfrage zu clients.your-server.de ergibt viele Hinweise zum Webhoster Hetzner Online AG.

    Ist diese Suche ergebnislos, hilft ein Blick in die Kontoauszüge. Der Webhoster bucht in bestimmten Abständen die vertraglich geschuldeten Rechnungsbeträge ab und gibt dabei meist die Kundennummer zum Webhostingvertrag an.

    Nächster Schritt ist dann, beim Support des Webhosters anzurufen (Rufnummer findest du auf der Website des Webhosters) und um eine Rücksetzung des Passworts zu bitten. Dazu ist dann häufig ein kurzer Schriftverkehr per E-Mail/Fax/Post notwendig, was jeder Webhoster individuell handhabt.

    Da das alles nichts mit WordPress zu tun hat, habe ich den Status des Threads auf „keine Support-Frage“ gesetzt.

    Vielen Dank für die Antwort!

Ansicht von 3 Antworten - 1 bis 3 (von insgesamt 3)