Support » Allgemeine Fragen » WordPress als CMS ohne Startseite nutzen

  • Hallo zusammen,

    wir würden gerne eine WordPress Installation zum Erstellen und Verwalten von Inhalten nutzen, aber zeitgleich gerne das aktuelle Projekt als „Startseite“ weiter betreiben.

    Ist es möglich und wenn ja wie, WordPress zu installieren und alle Funktionen zu nutzen, jedoch die Startseite eines bereits bestehenden Projektes weiter bestehen zu lassen?

    Das aktuelle genutze System basiert auf HTML/Bootstrap. Aufgrund einer recht hochgradigen Individualisierung muss es genau so bleiben wie es ist. Besucher welche die URL aufrufen sollen auf den bereits erstellen Seiten bleiben. Jedoch möchten wir gerne alle Seiten die mit Content neu angelegt werden und auf die Start- oder bereits bestehende Unterseiten verweisen, mit WordPress anlegen und verwalten. Das bisher genutzte „System“ ist einfach zu aufwenig zu verwalten.

    Ich hoffe, dass mittels dieser Beschreibung unser Vorhaben nachvollzogen werde kann. Falls weitere Informationen benötigt werden, fragt gerne.

    Vielen Dank schonmal vorab für Eure Auskünfte.

Ansicht von 6 Antworten - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    Ist es möglich und wenn ja wie, WordPress zu installieren und alle Funktionen zu nutzen, jedoch die Startseite eines bereits bestehenden Projektes weiter bestehen zu lassen?

    Das ist möglich. Du kannst WordPress z.B. in einem Unterverzeichnis blog installieren und in der Navigation des bestehenden Projekts um einen Link zu https://example.com/blog erweitern. Umgekehrt kannst du in WordPress ein individuelles Menü erstellen, in dem du Links zu Seiten des bestehenden Projekts einträgst. Das ist also eigentlich nicht weiter kompliziert, aber …

    … basiert auf HTML/Bootstrap. Aufgrund einer recht hochgradigen Individualisierung muss es genau so bleiben wie es ist.

    … bedeutet, dass du ein individuelles Theme erstellen musst, dass dann das vorhandene Layout abbildet. Es gibt WordPress-Starter-Themes, die auf Bootstrap basieren und dir einen gewissen Vorsprung für die Entwicklung geben (z.B. WP Bootstrap Starter), dann aber immer noch angepasst werden müssen. Mit entsprechenden guten Kenntnissen in PHP, JavaScript, CSS und Bootstrap sollte das kein Problem sein, der Aufwand sollte aber nicht unterschätzt werden.

    Ob Bootstrap nach der Einführung von CSS Grid und Flex noch zeitgemäß ist und die Layout-Vorgaben auch gestalterisch vielleicht nicht mehr passen, ist dann ein anderes Thema.

    Hallo Bego Mario Garde,

    vielen Dank für Deine schnelle und hilfreiche Rückmeldung.

    Ich kann den Weg nachvollziehen, glaube mich aber nicht klar genug ausgedrück zu haben. Das ging auch leider nicht, ohne die URL zu nennen. Nun aber.

    Es gehtu um unsere Seite: https://www.utransto.com/de

    Diese ist mit Bootstrap aufgebaut und soll bzw. muss genau so bleiben. Es geht um die Unterseiten und die Möglichkeit WordPress zu installieren, aber wenn möglich, die /index also die Startseite zu unterdrücken und eben die alte (oben stehende) zu nutzen. Wir haben ein weit verzeigtes Netzwerk von Landingpages (leider eben auch mit statischem HTML) aufgebaut, dass sehr aufwendig zu pfegen ist.

    Ein gutes Beispiel ist:

    https://www.utransto.com/de (Inhalt, Technik und URL Syntax soll so bleiben)
    https://www.utransto.com/de/country/germany *
    https://www.utransto.com/de/country/germany/operator/lidl-connect *
    *(soll zukünftig mit WordPress verwaltet werden)

    Das mit dem installieren in ein Unterverzeichnis als „Blog“ würde nur bedingt helfen. Um es mal recht grob und blauäugig zu formulieren:

    Ich würde WordPress gerne direkt in das Hauptverzeichnis der URL installieren, konfigurieren, dann aber mit der Lösung die mir eben noch nicht bekannt ist, die Startseite der WordPress Installation unterdrücken und weiterhin die alte nutzen. Alle neu anzulegenden (Unter)-Seiten würde ich mit mit WPML in die selbe URL-Syntax bringen und die bestehenden Seiten dann ersetzen. Also die HTML/Bootstrap Seiten nach und nach abschalten und dafür die Links der WP Installation so bauen, dass diese quasi automatisch an deren Stelle rücken. Weißt Du wie ich meine?

    Also die bestehende Seite soll mit allen für die Funktion wichitgen Unterseiten bestehen bleiben und von aussen betrachtet nichts mit WordPress zu tun haben. Alle anderen Content Seiten (ohne Funktion) würde ich zukünftig gerne mit WordPress verwalten.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche, 3 Tage von mrblista.
    Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    Verstehe ich dich richtig, dass du langfristig die bisherige Website durch einen Nachbau mit WordPress ersetzen möchtest? Ich hatte deine Frage so verstanden, dass du WordPress innerhalb einer vorhandenen Website nutzen möchtest und es sich um unterschiedliche Inhalte handelt.

    Hi Bego (hoffe diese Kurzform ist ok),
    langfristig ja. Aber damit meine ich zwei bis drei Jahre.

    Der aktuelle Plan wäre, alle aktuell händisch verwaltete Unterseiten auf WordPress zu wechseln, dann neue Seiten auch mit WordPress zu bauen. Der letzte Schritt in ein Paar Jahren wäre dann, den Bestand des Cores irgendwie einzubunden, zu verknüpfen oder ganz zu ersetzen. Wobei es sich dann immer noch auf das Design und Inhalte aber nicht auf die APP beziehen würde

    Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    Da kann ich dir nicht weiterhelfen. Eine andere Lösung, als WordPress in einem Unterverzeichnis der bestehenden Website zu installieren, fällt mir dazu im Moment nicht ein.

    Schade, aber trotzdem Danke für den Versuch.
    Vielleicht weiß jemand anders mehr dazu?

Ansicht von 6 Antworten - 1 bis 6 (von insgesamt 6)