Support » Installation » WordPress auf andere Domain in Unterverzeichnis

  • Gelöst analisa17

    (@analisa17)



    Hallo,

    ich bin leider noch sehr neu im Thema WordPress und habe folgendes Problem:
    Eine WordPressSite ist im Verzeichnis /clicksandbuilds/abcBlog installiert. Die Seite ist bei 1und1 gehostet und WordPress wurde direkt über den Adminbeireich von 1und1 installiert, daher das „clickandbuilds“. Im Moment ist die Site auf einer Systemdomain untererreichbar: http://sxxxxxxxx.online.de
    Künftig soll die WordPress-Site unter https://domain.com/blog erreichbar sein.
    Unter domain.com läuft eine Site, die mit einem anderen CMS-System als Hauptsite eingerichtet ist. Die neue WordPress-Site soll als separater Blog.
    Ich weiß nun gar nicht, wie ich anfangen soll mit der Umstellung. Gibt es dazu ein paar Tipps.

    Vielen Dank
    AnaLisa

Ansicht von 5 Antworten - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    Hallo AnaLisa,

    wie immer bei größeren Veränderungen solltest du zuerst ein Backup deiner (vorläufigen) WordPress-Website machen.

    Danach kannst du in Einstellungen > Allgemein bitte mal nachschauen, was als Website- und WordPress-URL eingetragen ist. Die einfachste Lösung wäre, beide URLs auf die neue Adresse https://domain.com/blog zu ändern und anschließend die WordPress-Dateien samt Unterverzeichnissen in ein Unterverzeichnis /blog in deinem Web-Stammverzeichnis zu verschieben.

    Wenn du mit Mediendateien gearbeitet hast, musst du ggf. noch die URLs der Dateien ändern. Dazu hat sich das Plugin Better Search Replace bewährt, mit dem du die alte URL http://sxxxxxxxx.online.de gegen die neue URL https://domain.com/blog ersetzt. Sei hier sorgfältig, Tippfehler bringen unnötige Schwierigkeiten rein. Häkchen bei Testlauf rausnehmen nicht vergessen und du musst auch alle Datenbanktabellen auswählen.

    Eine andere Möglichkeit wäre, WordPress mit dem Plugin Duplicator zu klonen. Eine deutschsprachige Anleitung findest du z.B. hier.

    Hallo Mario,

    vielen, vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Ich habe es nach der Variante 2 mit dem Duplicator versucht und soweit hat es auch geklappt. Es gibt allerdings wahrscheinliche ein Uumleitungsproblem.
    Ich kann die Seite jetzt unter https://domain.com/blog erreichen, allerdings sehr rudimentär. Es ist zwar der Inhalt zu sehen, allerdings gibt es auf der Startseite https://domain.com/blog auch einen Link zum Inhalt und dort kommen dann die Inhalte, aber nicht das Layout. Leider kann ich auch nicht in den Administrtionsbereich, denn bei der Eingabe der Adresse https://domain.com/blog/wp-login.php kommt zunächst das WordPress Login Formular, aber nach der EIngabe der Zugangsdaten springt das System auf https://domain.com/wp-login.php (alos ohne blog) und ich erhalte die Meldung 404 Seite nicht gefunden. (Unter https://domain.com liegt übrigens eine Joomla-Site, das soll auch so sein)
    Ich habe keine Ahnung, wo ich da anfangen soll mit Problemlösung. Hab auch überhaupt nichts hilfreiches dazu gefunden. Gibt es da einen Tipp für mich?
    Ich wäre wirklich sehr dankbar.
    Vg
    AnaLisa

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 3 Wochen von  analisa17.

    Da ist wohl etwas durcheinander geraten.

    Lad doch bitte mal per FTP-Programm oder über das Dateiverwaltungsmenü deines Webhoster die Konfigurationsdatei wp-config.php herunter. Füge in der Datei mit einem geeigneten Programmier-Editor (nicht Notepad oder Textedit) oberhalb von oberhab von /* That's all, stop editing! Happy blogging. */ folgende Zeile ein:

    define( 'RELOCATE', true );

    Wenn du die gespeicherte wp-config.php wieder auf deinen Server hochlädst (vorhandene Datei überschreiben), solltest du dich über http://example.com/blog/wp-login.php (natürlich mit deiner Domain) anmelden können. Ändere dann in Einstellungen > Allgemein die WordPress-URL so, dass sie das Verzeichnis /blog/ enthält (sinngemäß https://example.com/blog/). Melde dich dann ab, entferne die eingefügte Zeile aus der wp-config.php und lade sie erneut hoch. Nun sollte alles laufen.

    Hallo Mario,
    ich hab’s tatsächlich dank deiner Anleitung hinbekommen.
    Vielen Dank.
    Noch eine Frage. In Sachen WooCommerce bist du nicht zu Gange? Irgendwie gibts dazu immer keine Antworten.
    VG
    AnaLisa

    Nein, WooCommerce interessiert mich nicht.
    Das wäre mir auch zu zeitaufwändig.

Ansicht von 5 Antworten - 1 bis 5 (von insgesamt 5)