Support » Allgemeine Fragen » WordPress Cookie Compliance

  • Seit einigen Tagen teilt mir mein WordPress Dashboard mit, ich möge meine Website auf die neue(n) Gesetzeslage(n) hin abklopfen und empfiehlt die Verwendung des Plugins(?) von https://app.hu-manity.co/ Das führt letztlich aber zu einer Web-App und anscheinend auch einen Plugin-Teil. Irgendwie für mich unübersichtlich.

    Ich habe in der App einen Account (Basic = kostenlos) erstellt und versucht, korrekte Einstellungen vorzunehmen. Aber entweder bin ich zu blöd dazu (wahrscheinlich) oder die Software hat mehr als einen Fehler (leider auch sehr wahrscheinlich).

    • Ich kann zwar Deutsch als Hauptsprache einstellen und abspeichern, was aber nicht viel weiterhilft. Bei einer Voransicht jedenfalls werden nur englische Texte angezeigt.
    • Ich finde keine Möglichkeit, Auto-Blocking u.ä. einzuschalten. Der Anleitung („…im Punkt Miscellanious…) kann ich nicht folgen, weil es weder im Plugin noch in der App eine entsprechende Option gibt. Im Plugin gäbe es zwar theoretisch Möglichkeiten, eine Umstellung von Disabled zu Abled vorzunehmen, trotz Link tut sich aber dort gar nichts.

    Für mich als Laien ist die Thematik ohnehin schon recht kompliziert, die technischen Details („Welche Cookies werden überhaupt gesetzt, was ist Script, was ist iFrame etc.) überfordern mich maßlos.

    Welche Infos braucht Ihr aktuell, um mir helfen zu können?

    Liebe Grüße
    Ernst

    Die Seite, für die ich Hilfe brauche: [Anmelden, um den Link zu sehen]

Ansicht von 15 Antworten - 31 bis 45 (von insgesamt 71)
  • pezi

    (@pezi)

    @ernstw
    hast schon eine Antwort auf deine Supportanfrage, die nun 21 h her ist?
    Ich noch nicht. Aber wahrscheinlich antworten die auf techn. Fragen nur, wenn man eine Kaufversion hat?

    Achja: Bei mir findet es YT. Blockt es auch brav mit der Standard Cookie/Blocker Vorlage.

    @hage
    ja logisch. Dennoch … hm.

    Ich habe in dem IFRAME Fall versucht, ein eigenes Service zu definieren, einen Blocker zu bauen. (Wobei: Warum da 2 Sachen erstellt, definiert werden müssen … ist mir unklar).
    Es funzt aber … teilweise!
    Das IFRAME (darin erscheint der Alarmdienst einer externen Website eines Feuerwehrkommandos) wird geblockt. Doch man bekommt es nicht frei, weil das Element ist selbst zu klein, um etwaige Freischaltlinks zu sehen.
    Daher: Man muss die Cookies seiner Site löschen, dann erscheint erst wieder das Banner, dann kann man erst diesen IFRAME freischalten. Umständlich das ist.
    (Bei „Complianz …“ sitzt das Banner immer erreichbar in einer Ecke)

    Ach ich hätte noch so viele Fragen zu dem Plugin …

    Thread-Ersteller Ernst Weinzettl

    (@ernstw)

    @pezi
    Ich habe schon Antwort, bin aber bei einem Familienessen. Bitte um Geduld!

    Liebe Grüße Ernst

    pezi

    (@pezi)

    Das ist entschieden wichtiger! Alles Beste! Mahlzeit!

    Moderator Hans-Gerd Gerhards

    (@hage)

    @pezi

    hast schon eine Antwort auf deine Supportanfrage, die nun 21 h her ist?
    Ich noch nicht. Aber wahrscheinlich antworten die auf techn. Fragen nur, wenn man eine Kaufversion hat?

    Auch in Firmen arbeiten manche Leute nicht unbedingt am Sonntag 😉

    Ich kann dich aber beruhigen: Alle meine Fragen, die ich vor dem Kauf der Pro-Version gestellt habe, wurden innerhalb kurzer Zeit beantwortet. Erst danach habe ich eine Lizenz der Pro-Version erworben. Und auch danach war der Support großartig.
    Und nein: Ich erhalte keinerlei Provisionen, etc. von der Firma, sondern mich hat das Plugin schlicht und ergreifend bis jetzt voll überzeugt.

    pezi

    (@pezi)

    Auch in Firmen arbeiten manche Leute nicht unbedingt am Sonntag

    Dh. nur ich bin so blöd? 😉

    Ne, ich hab das auch schon gestern Mittag gesendet.

    Bin jedenfalls sehr gespannt auf die Antworten zu 6 Fragen.

    Ich würde die ja auch gerne hier stellen, evtl. weißt die als Kenner des Plugins.
    Nur ich will Ernsts‘ Thread nicht noch mehr stören und mit OT zupacken.
    Wenn ich es von Admin-Seite her darf, stelle ich die hier (oder extra)

    Warum bin ich da so intensiv dran interessiert? (Man kennt mich eher als ungeduldigen Tester, der alle nach den ersten Problemchen anmeckert und hinschmeißt)
    Nun, dieses Plugin ist glaubich einzigartig …

    Moderator Hans-Gerd Gerhards

    (@hage)

    Dh. nur ich bin so blöd? 😉

    ne, sicher nicht. Ich arbeite z. B. auch, wenn auch heute etwas reduziert.
    In der Tat: Warte doch erst mal die Antworten vom Support ab. Hier jetzt weiter darüber zu diskutieren macht nicht so viel Sinn und bezogen auf das Plugin macht es auch nicht so viel Sinn, hier in dieser Hinsicht einen neuen Thread zu eröffnen.

    Thread-Ersteller Ernst Weinzettl

    (@ernstw)

    hast schon eine Antwort auf deine Supportanfrage, die nun 21 h her ist?

    Ja, die Antwort war schon gestern da. Ich hatte nur keine Zeit bis jetzt.

    Ich habe einige Links bekommen, um z.B. Services und Content-Blocker selbst eintragen zu können. Ich hatte noch keine Gelegenheit, mir diese Anleitungen anzusehen, aber vielleicht helfen sie dir schon jetzt:

    Wofür benötige ich Einwilligungen?
    Wie erstelle ich einen individuellen Service?
    Wie erstelle ich einen individuellen Content Blocker?

    Eine Erklärung wegen der Google Fonts gab es auch, der ich aber derzeit nicht folgen kann. Angeblich sei Essential Grid schuld, ein Plugin, das ich für die Erstellung von Alben und Galerien einsetze. Wenn ich dieses Plugin disable, ändert sich aber auch nichts. Der Ersteller des Plugins hat sich jedenfalls mit dem Essential Grid-Hersteller ThemePunch kurzgeschlossen. Mal sehen, was dabei rauskommt.

    Ich habe noch einn Mail, auch wegen YouTube, zurückgeschrieben, aber noch keine Antwort. Es ist heute Sonntag und da geht Familie vor. 😉

    lG Ernst

    Thread-Ersteller Ernst Weinzettl

    (@ernstw)

    @pezi

    Nur ich will Ernsts‘ Thread nicht noch mehr stören und mit OT zupacken.
    Wenn ich es von Admin-Seite her darf, stelle ich die hier (oder extra)

    Aber, aber! Du müllst doch „meinen“ Thread nicht zu! Der hat sich doch nahezu perfekt entwickelt. Von dem profitiere ich selbst doch massiv – und ich nehme an, auch andere, die nach Cookie Compliance suchen. Und das werden nicht wenige sein.

    Also, ich bin zwar nur der TE und kein Admin, würde mich aber freuen, wenn du hier auch mit deinen Fragen weiter machst.

    lG Ernst.

    Moderator Angelika Reisiger

    (@la-geek)

    @ernstw

    Google Fonts kannst du selbst einbinden, notfalls auch mit Plugins wie z. B.:
    https://de.wordpress.org/plugins/selfhost-google-fonts/
    oder
    https://de.wordpress.org/plugins/host-webfonts-local/

    YouTube-Videos können mit einem Plugin wie z. B. diesem datenschutzrechtlich behandelt werden:
    https://de.wordpress.org/plugins/embed-privacy/

    Google Maps sieht fancy aus, ohne Frage, aber es reicht doch auch ein Link/Button (mit der Beschriftung „zur Google-Maps) zum Google Routenplaner. So ist der Link zum Kölner Dom (Routenplaner auf Google Maps) dieser.

    Die Userverwaltung ist, wie du selbst schreibst, privat. Membership-Plugins sollten generell unangemeldet keine Cookies setzen (muss man aber dennoch immer mal prüfen, ob sie es trotzdem tun).

    Cookies prüfen kannst du auch online:
    https://www.google.com/search?q=Cookie+check+online

    Fazit:
    Wenn deine Website letztendlich keine Cookies mehr setzt, benötigst du auch keinen nervigen Cookie-Banner mehr.

    Moderator Hans-Gerd Gerhards

    (@hage)

    @la-geek
    Google Maps kann man übrigens auch mit dem von dir genannten Plugin Embed Privacy blocken. Ich habe dieses Plugin auf einigen der von uns betreuten Webseiten im Einsatz. Für eingebettete Inhalte ist das Plugin einfach großartig und ich konnte mir ein Cookie Banner sparen. Allerdings bin ich z. B. bei einem Veranstaltungskalender mit vielen Karten (OpenStreetMaps bzw. Google Maps) mit diesem Plugin nicht weitergekommen. Da nutze ich jetzt Real Cookie Banner.

    Moderator Angelika Reisiger

    (@la-geek)

    @hage
    Ja, wenn man unbedingt eine Map eingebunden benötigt? Ich finde Links direkt zu Google Maps besser, da sie viele weitere Features ermöglichen, wie z. B. den Routenplaner 😀

    Cookie-Banner sind auch beliebte Ziele für Hacker:
    https://wpscan.com/search?text=cookie

    s. auch
    https://blog.sucuri.net/2018/08/cookie-consent-script-used-to-distribute-malware.html

    pezi

    (@pezi)

    @ernstw
    Diese Anleitungen habe ich längst alle überflogen, da ist nix drin, was (mir bei meinen Probs) wirklich hilft.
    Das ist schon mal keine gute Support Praxis, wenn Hersteller auf FAQ verweisen, die man ohnehin nicht übersehen kann. Naja.

    Die nächste negative Antwort wg. Google Fonts enttäuscht auch. Klar kann dieses „Essential Grid“ Schuld sein. Aber ich kannte das nichtmal, habe es nirgends und die Fonts werden weiterhin gezeigt.

    Danke dir Ernst für dein Verständnis. Aber ich warte mal ab, was mir der Support schreibt. Nur wer meine nervigen Fragenkataloge kennt, weiß, warum die sich Zeit lassen …

    @la-geek
    Bez. Google Fonts: ne ist klar. Es geht aber zumindest mir ums Prinzip, wer diese (ich glaube 3) Urls blocken/von Zustimmung abhängig machen kann. Wage mal zu behaupten: Keiner. Habe inzwischen 12 Plugins getestet, keins davon schafft das.

    YT-Videos binde ich ohnehin immer mit dem Datenschutz Modus (oder wie das noch hieß) ein. Da wo „nocookie“ im URL ist. Was aber unnötig sein sollte, wenn ein Cookie Plugin das eh handelt.

    Google Maps müsste ich auch mal wo einbinden, testen. Gespannt bin, wie RCB das macht.

    Fazit:
    Wenn deine Website letztendlich keine Cookies mehr setzt, benötigst du auch keinen nervigen Cookie-Banner mehr.

    Sicher??? Das dachte ich auch bisher.

    Warum nervt dann jedes bessere Cookie Plugin (vor allem RCB) mit 1000en URLs, Scripts, … die unbedingt zu prüfen, deklarieren, ggf. zu blocken sind?
    Ich kämpfe grade mit der langen Liste an Einträgen, weiß nicht was ich tun soll. Echt ignorieren?

    Links direkt zu Google Maps besser

    Ich auch! Diese winzigen Fensterchen sind eh zum …

    Cookie-Banner sind auch beliebte Ziele für Hacker

    Oh noooo! Dasauch noch …

    Moderator Angelika Reisiger

    (@la-geek)

    Also auf von mir gestalteten Websites sind keine Cookies. Was weiß ich, wieso die Banner-Plugins das machen?

    Google-Fons können definitiv lokal gehostet werden, auch mithilfe der Plugins.

    Moderator Hans-Gerd Gerhards

    (@hage)

    @la-geek

    Ja, wenn man unbedingt eine Map eingebunden benötigt? Ich finde Links direkt zu Google Maps besser, da sie viele weitere Features ermöglichen, wie z. B. den Routenplaner 😀

    das stimmt sicher. Aber wir betreuen beispielsweise eine Webseite mit vielen Kinderflohmarktterminen. Da wollen die Nutzer schon direkt sehen, wie weit das von ihnen entfernt ist. 😉
    Das nur kurz zur Erklärung.

    Moderator Angelika Reisiger

    (@la-geek)

    @pezi

    siehe z. B. dort ist das Plugin „self hosted google fonts“ im Einsatz:
    hier oder hier.

Ansicht von 15 Antworten - 31 bis 45 (von insgesamt 71)
  • Das Thema „WordPress Cookie Compliance“ ist für neue Antworten geschlossen.