Support » Installation » WordPress – Filezilla – bplaced

  • Gelöst amiamymood

    (@amiamymood)


    Hallo ihr Lieben,

    Ich bin neu hier.
    Folgendes Problem habe ich. Ich bin Umschülerin Kauffrau für E-Commerce und wir sollen eine Test Webseite erstellen.

    Die Vorgaben sind wie folgt:
    Beplaced als Freeware Version
    Filezilla
    WordPress Installation
    Woocommerce plugin

    Ich habe schon etwas recherchiert und mich auch überall angemeldet.
    Ich hänge momentan daran, dass wenn ich die entpackten WordPress Dateien in den www Ordner bei Filezilla schiebe das dann eine Fehlermeldung kommt.
    Der www Ordner wird mir angezeigt sobald ich mich anmelde.
    Nach einigen Recherchen ist mein Weg aber richtig und ich weiß jetzt nicht weiter.

    Könnt ihr mir helfen wie der genaue Ablauf Schritt für Schritt wäre um am Ende eine WordPress Webseite zu erhalten

Ansicht von 5 Antworten - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • wir sollen eine Test Webseite erstellen.

    Die Vorgaben sind wie folgt:
    Beplaced als Freeware Version

    Entweder hat der/die DozentIn keine Ahnung, oder es wurde absichtlich eine Schikane eingebaut. Bei den kostenlosen Accounts von bplaced.net sind die Schnittstellen zur Installation von Themes und Plugins deaktiviert und eine automatisierte Aktualisierung nicht möglich. Du wirst also alles manuell installieren müssen. Oder, um es mit den Worten von bplaced zu sagen:

    Externe Verbindungen sind bei uns ab dem Angebot bplaced pro nach dessen Buchung freigeschalten.

    Quelle: bplaced-Wiki

    Immerhin gibt es eine Anleitung, wie du WordPress manuell installieren kannst: https://wiki.bplaced.net/wordpress-installationsanleitung

    Damit solltest du dann schon mal die WordPress-Installation hinbekommen.

    Anschließend lädst du das Plugin WooCommerce hier herunter:
    https://de.wordpress.org/plugins/woocommerce/

    Die zip-Datei kannst du entpacken und das Verzeichnis woocommerce dann per Filezilla (Anleitung hier: https://wiki.bplaced.net/ftp-programm) in das Verzeichnis wp-content/plugins hochladen.

    Die Aktivierung nimmst du dann im Menü Plugins vor. Anschließend wirst du von einem Installations-Wizard durch die Einrichtung von WooCommerce geführt. Vermeide dabei alles, was ansatzweise mit Jetpack zu tun hat (und damit schon mal nicht der DSGVO entsprechen würde).

    Bonus-Aufgabe: Überleg dir, ob der eingerichtete Shop den rechtlichen Vorgaben in Deutschland entspricht (z.B. Thema Widerruf) und such im Plugin-Verzeichnis nach einem Add-On für den deutschprachigen Raum.

    Oh wow,
    Danke erstmal für deine schnelle Antwort.

    Ne, die Dozentin hat in der Tat keine Ahnung. Jegliche Nachfragen hat sie mit den Worten beantwortet „dann müsst ihr euch eben mal mit der Materie auseinandersetzen“.
    Seit gestern morgen sitze ich da dran.
    Ich bekomme eine Note dafür, daher muss ich es schaffen.
    Deine Anleitungen scheinen mir aber schon zu helfen.

    Danke dir 😊

    … „dann müsst ihr euch eben mal mit der Materie auseinandersetzen“

    … ist grundsätzlich nicht so verkehrt. Ich würde mal sagen, dass sich 90% der Fragen hier im Forum durch eine rasche Google-Suche beantworten lassen, nur haben die Fragestellenden oft wenig Fantasie bei den Suchbegriffen (oder keinen Bock). Der Rest ist entweder mit ein wenig Praxiserfahrung oder auch gar nicht zu beantworten. (Bei manchen Fragen schaue ich auch kurz in den Kalender, ob schon wieder Vollmond ist.)

    Meld‘ dich, wenn noch Fragen auftauchen. Wenn du zurecht kommst, sei so nett und setz den Thread noch rasch auf „gelöst“.

    Ja, ist nichrt verkehrt.
    Ich habe gegoogelt und die Anleitungen befolgt.

    Melde mich dann, ja

    Ich habe gegoogelt und die Anleitungen befolgt.

    Oh, das wollte ich auch nicht in Frage stellen.
    War eher „laut gedacht“ (und bezog sich auf die vielen Fragen, bei denen die Fragestellenden nicht mal vorher in Google gesucht haben). Nicht auf dich bezogen.

    Viel Erfolg! 🙂

Ansicht von 5 Antworten - 1 bis 5 (von insgesamt 5)