Support » Installation » WordPress Installation von Root in ein Unterverzeichnis verschieben

  • Warum macht man es so kompliziert?

    https://www.siteground.com/kb/change-wordpress-directory/https://www.siteground.com/kb/change-wordpress-directory/

    Wenn es auch so geht? Auf diese Weise muss ich gar keine Einstellungen beim WordPress-Pfad (Allgemeine Einstellungen) ändern?? und es funktioniert!? Ich checks nicht. Warum so kompliziert wenns auch so geht? Wo ist der Haken.

    Method I (Without URL change)

    1) After Installing the wordpress in root folder, move EVERYTHING from root folder into subdirectory.

    2) Create a .htaccess file in root folder, and put this content inside (just change example.com and my_subdir):

    <IfModule mod_rewrite.c>
    RewriteEngine on
    RewriteCond %{HTTP_HOST} ^(www.)?example.com$
    RewriteCond %{REQUEST_URI} !^/my_subdir/
    RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-f
    RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-d
    RewriteRule ^(.*)$ /my_subdir/$1
    RewriteCond %{HTTP_HOST} ^(www.)?example.com$
    RewriteRule ^(/)?$ my_subdir/index.php [L]
    </IfModule>

    Ich will bspw. eine andere Software installieren, die läuft auf subdomain-domain-com

    So siehts dann aus

    /wordpress ->>>>>> domain-com

    /software ->>>>>> softwaredomain-domain-com

Ansicht von 4 Antworten - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Thread-Starter frustword

    (@frustword)

    PS: Ich meine damit das Verzeichnis auf dem Server.

    /../wordpress ->>>>>> domain-com

    /../software ->>>>>> softwaredomain-domain-com

    Ich verstehe deine Frage nicht ganz. Geht es dir darum, dass Du neben WordPress etwas anderes installieren willst? Kannst Du natürlich machen. Der Weg wie das geht hängt von deinem Hosting ab.

    Thread-Starter frustword

    (@frustword)

    Hi @threadi

    Stimmt, etwas chaos hier. Du hast recht, es geht bspw. darum sowohl WordPress im Unterordner /webroot/WORDPRESS zu betreiben.

    Dann gibts eine zweite Software die soll unter /webroot/XYZ laufen.

    Jetzt ist es so. WordPress hat in den Allgemeinen Einstellungen die Option die WordPress Adresse und die Site Adresse zu ändern. Was ja mal zunächst verwirrend genug ist, aber lassen wir das mal bei seite.

    Frage: Warum soll ich diese Funktion unter Allgemein-> WordPress Adresse verwenden, wenn ich doch einfach ein neues Verzeichnis anlegen kann und anschliessend diesen Code im .htaccess unter /webroot/ hinterlege.

    Code

    <IfModule mod_rewrite.c>
    RewriteEngine on
    RewriteCond %{HTTP_HOST} ^(www.)?example.com$
    RewriteCond %{REQUEST_URI} !^/my_subdir/
    RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-f
    RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-d
    RewriteRule ^(.*)$ /my_subdir/$1
    RewriteCond %{HTTP_HOST} ^(www.)?example.com$
    RewriteRule ^(/)?$ my_subdir/index.php [L]
    </IfModule>

    Auf diese Weise muss ich in den WordPress Einstellungen unter „Allgemein“ überhaupt keine Änderungen durchführen… aber warum gibts denn das überhaupt?

    Wo ist der Nachteil evtl. Sicherheitsebene wenn ich die „Einfache Methode“ via Ordner und .htaccess durchführe anstatt die komplexe Methode, bei der ich zusätzlich noch ein PHP File kopiere und die Adresse zum wp-blog-header.php im index.php anpasse.

    Die Angabe in den Einstellungen ist wichtig damit WordPress selbst beim Erzeugen der Seiten im Frontend die absoluten URLs korrekt setzt. Ohne so eine Angabe, würde WordPress z.B. keinen Canonical Link für jede Seite erzeugen können. Oder für die Verlinkung in der SitemapXML. Sie ist an sehr vielen anderen Stellen ebenfalls notwendig. Daher musst Du die Angabe auch in den Einstellungen ändern, nicht nur die Weiterleitung der Domain beim Aufruf auf das Unterverzeichnis in dem WordPress läuft.

    Ändere übrigens niemals an irgendwelchen Core-Dateien irgendetwas. Auch nicht an der wp-blog-header.php. Mit so einer Änderung könnte dir niemand Support leisten bei irgendwelchen Problemen. Zudem wird das bei jedem WordPress-Update überschrieben.

    Ein Nachteil davon 2 Web-Projekte in einem Verzeichnis auf die Art zu hinterlegen ist übrigens, dass es ein potentielles Sicherheitsrisiko ist. Wenn eines der beiden Projekte gehackt wird, könnte der Hacker das jeweils andere sehr leicht erreichen sobald er PHP-Dateien schreiben kann. Dadurch wären dann beide Projekte gehackt.

    Meine Empfehlung wäre: statt dieser .htaccess-Angabe solltest Du im Hosting die Domain im Vhost dem Verzeichnis direkt zuweisen (beim Apache per DocumentRoot). Dadurch wäre WordPress in seinem Vhost eingesperrt, ein Hacker würde das andere Projekt nicht sehen können.

Ansicht von 4 Antworten - 1 bis 4 (von insgesamt 4)