Support » Allgemeine Fragen » WordPress Neuling will Projekt starten und braucht Toolberatung

  • Hallo ihr,

    bin ein wordpress Neuling und prüfe gerade ob für mein nächstes Projekt wordpress geignet sein könnte.

    Ich würde gerne eine Art Videosplattform aufbauen. In dieser sollten Organisatoren für Ihre zugeordneten User definierten Inhalte zuweisen können. Und natürlich die Profile Ihrer User pflegen können. Auch sollten die konsumierten Videos in den Profilen der User auftauchen. Diese müssten dann so einen Button oder ähnlich unter den Videos sehen wie „hab ich gesehen“.

    Geht das schon mit wordpress onboard Mitteln? Wenn ja, was sollte ich mir genauer ansehen? Oder benötige ich paar spezielle Module?

    Vielen Dank für eure Hilfe.

    Gruß

Ansicht von 6 Antworten - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Ich würde gerne eine Art Videosplattform aufbauen.

    An der Stelle können wir eigentlich schon aufhören, weil die meisten Hostingangebote nicht für ein Videostreaming ausgelegt sind. Du würdest wahrscheinlich auch sehr schnell Rückfragen des Webhosters bekommen, weil der Traffic deutlich höher liegt als bei konventionellen Websites mit Text und Bildern.

    An WordPress sollte es wahrscheinlich nicht scheitern, weil WordPress multiuser-fähig ist und ein Streaming von selbst gehosteten Videos ermöglicht. Im Ergebnis würdest du aber ruckelnde Videos haben. Für die Benutzergruppen mit unterschiedlichen Berechtigungen müsste vermutlich eine geschickte Kombination verschiedener Plugins eingesetzt werden – nur mit Bordmitteln ist das völlig utopisch.

    Wir bekommen hier öfters Anfragen von Anwendern, die eine geniale neue Geschäftsidee haben und mit wenig Aufwand „sowas wie eBay, Amazon, Youtube und Facebook kombiniert, aber viel besser“ aufsetzen wollen und dabei völlig außer acht lassen, dass in jedes Projekt Millionenbeträge investiert wurden (und längst nicht jedes Startup erfolgreich war).

    WordPress ist als Content Management System sehr vielseitig und deckt vom Webshop bis zum Buchungssystem diverse Nutzungsszenarien ab. Was du da vorhast, scheint mir trotzdem etwas den Rahmen zu sprengen.

    Thread-Starter xip2023

    (@xip2023)

    dank dir für die auch etwas demotivierende aber ehrliche Antwort.

    Zu den Videos:

    Sie sollten qualitativ hochauflösend sein und werden wahrscheinlich auch nicht besonders viele werden. Auch möchte ich kein realtime streaming machen sondern buffern beim User im Browser ist völlig OK.

    Zur Plattform:

    weniger ist mehr. keep it simple ist die Devise. Keine Umfangreichen Funktionen. Einloggen und Video zuweisen oder schauen ist die Regel.

    User:

    Es wird sehr überschaubar werden. Kleine Userzahlen.

    Module:

    welche sollte ich mir besonders ansehen? hast du da einen Tipp?

    Sie sollten qualitativ hochauflösend sein und werden wahrscheinlich auch nicht besonders viele werden.

    Es reicht schon, wenn du mehrere Webseitenbesucher hast, die parallel verschiedene Videos herunterladen möchten. Selbst bei einem dedizierten Server werden da wahrscheinlich schnell die Ressourcen knapp. Videodienste wie Youtube oder Vimeo haben ihre Server ganz anders konzipiert – das bekommst du mit einer WordPress-Lösung alleine nicht hin.

    weniger ist mehr. keep it simple ist die Devise.

    Dafür ist jetzt schon dein Erwartungshorizont zu hoch. WordPress hat als Core-Funktion zwar Mehrbenutzerfähigkeit, aber keine Administratoren, die Benutzergruppen granulare Berechtigungen zuweisen. Dazu bräuchtest du zumindest ein Membership-Plugin, hast dann aber noch keine Darstellung bereits angeschauter Videos.

    Module: welche sollte ich mir besonders ansehen? hast du da einen Tipp?

    Bei WordPress sprechen wie immer von Plugins, nicht Modulen. Pauschale Plugin-Empfehlungen taugen wenig, weil jeder Anwender siene eigenen Vorstellungen davon hat, was das Plugin leisten soll und wie komplex es dafür sein kann.

    Vielleicht geht bereits WpStream – Live Streaming, Video on Demand, Pay Per View in die richtige Richtung. Sonst bleibt dir nur die Möglichkeit, selber im Plugin-Verzeichnis mit Suchbegriffen wie Streaming, Membership, User-Groups … zu suchen.

    dank dir für die auch etwas demotivierende aber ehrliche Antwort.

    Ich schreibe meine Antworten weder als Motivations-Coach, noch als Sales-Agent. Mir ist lieber, dass du eine realistische Einschätzung mitnimmst, als dass du später in gemütlicher Runde erzählst, die WordPress-Community wäre inzwischen völlig abgehoben und würde Utopien vermitteln.

    Thread-Starter xip2023

    (@xip2023)

    dank dir für die Hinweise. Ich werde mich mal ein bischen durch den Aufbau und Plugins von WordPress bewegen. Ich habe vor einiger Zeit mich viel mit drupal beschäftigt. dort konnte man relativ leicht einige Fields in den Userdaten hinzufügen im Profil die dann gepflegt werden konnten. hatte da wohl eine andere Erwartungshaltung. Ich werde mal schauen ob wordpress was für mich ist.

    Gruß und dank dir.

    Moderator Michi91

    (@michi91)

    Eventuell hilft dir bezüglich der Felder „ACF“ oder die Funktion weitere Gelder zu definieren ist Teil des Membership Plugins(da gibts mehrere, musst das passende für dich finden). Eventuell wäre ein LMS was für dich, das ist sind Kursplattformen und auch da gibts diverse für WordPress.

    Die Videos ansich würde ich z. B. Bei Amazon S3 hosten.

    Alles richtig, @michi91, wobei ich allerdings davon ausgehe, dass die angesprochenen Lösungen die Fähigkeiten eines (nach eigener Aussage) „WordPress Neuling“ überfordert. Die Einrichtung von Advanced Custom Fields wäre ja noch machbar (du meinst „mit weiteren Feldern“?), aber die Einrichtung eines Amazon S3 ist mit Blick auf Benutzerkonzepte nicht gerade trivial. „Mit wordpress onboard Mitteln“ ist das dann auch nicht.

Ansicht von 6 Antworten - 1 bis 6 (von insgesamt 6)