Support » Installation » WP-Admin Seite Layout

  • Moin zusammen,

    Ich bin absoluter Neuling in Sachen Webseite und WordPress. Ich habe eine Domain mit Webspace und WordPress installiert. Wenn ich mich nun bei der Admin Seite einlogge …/wp-admin, sehe ich nicht das erwartete Layout, sondern lediglich das unten dargestellte „Layout“, mit dem ich nicht sehr viel anfangen kann.

    Kann mir damit jemand weiterhelfen? Neuinstallation und anderer Browser/PC brachten leider keinen Erfolg.

    Zum Hauptinhalt springen Zur Werkzeugleiste springen

    Dashboard
    Dashboard
    Startseite
    Aktualisierungen 4

    Beiträge
    Beiträge
    Alle Beiträge
    Erstellen
    Kategorien
    Schlagwörter

    Medien
    Medien
    Medienübersicht
    Datei hinzufügen

    Seiten
    Seiten
    Alle Seiten
    Erstellen

Ansicht von 3 Antworten - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Da ist wohl bei der Installation etwas schief gelaufen.

    Mit der Angabe „sieht komisch aus“ lässt sich aber kaum nachvollziehen, was da schief gelaufen ist. Vielleicht magst du mal die Schritte aufführen, wie und wo du WordPress installierst?

    Thread-Ersteller emjay88

    (@emjay88)

    Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich habe WordPress über Plesk installiert. Ich habe es noch einmal installiert und keine Angaben geändert, jetzt funktioniert es. Das Problem lag darin, dass ich den Pfad auf http://www.meineseite.de geändert habe. Voreingestellt war http://www.meineseite.de/wordpress_P. Ist der Pfad egal oder kann die Seite dann später auch nur über die Subdomain aufgerufen werden?

    Wenn du WordPress in einem Unterverzeichnis installiert, muss das Verzeichnis zum Aufruf der Webseiten auch mit eingegeben werden (z.B. https://example.com/wordpress/ueber-mich).

    Du kannst aber WordPress in einer Subdomain und zugeordneten Unterverzeichnis installieren, einrichten und mit Inhalten füllen, dann (wenn alles für eine Veröffentlichung fertig ist) unter Einstellungen > Allgemein die Website- und WordPress-URL ändern und der Hauptdomain das Verzeichnis mit den WordPress-Dateien zuweisen.

    Möchtest du die Website während der Entwicklung vor neugierigen Blicken schützen, kannst du das Plugin Password Protected nutzen.

Ansicht von 3 Antworten - 1 bis 3 (von insgesamt 3)