Support » Allgemeine Fragen » WP Handling von Webp und Exif, IPTC, usw.

  • Hallo!

    Da sich hier etliche Fotografen befinden, erlaube ich mir eine Frage: Wie bringt man WebP Metadaten bei?

    Bezug zu WP:
    Doch es ist wichtig, dass die Autoren die Bilder samt den Metadaten in die WP Mediathek stellen können, ggf. nur den Alt-Text manuell ergänzen (oder per SEO Tool autom.).
    Der Rest, insbesondere die sichtbare Beschriftung muss von der lokalen Bildverwaltung kommen und beim Upload, bzw. beim Einfügen der Grafik als Beitragsbild uo. in den Text übernommen werden.

    1. Nun kann aber WebP nichts davon, oder?
    2. Wie würde man das im WordPress Kontext lösen können?
    3. Gibt es Empfehlungen zur lokaler SW, die das kann?

    Danke für etwaigen Input!

Ansicht von 15 Antworten - 16 bis 30 (von insgesamt 52)
  • Affinity kann WebP lesen, aber nicht schreiben

    In der neusten Version? Ich bin überrascht. Ich habe eine ältere Vollversion, allerdings zur Zeit nicht installiert. Ich teste das mal.

    Was wäre denn mit ImageMagick? Soweit ich weiß, kann man damit Jpg’s nach WebP konvertieren.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 7 Monaten von bscu.
    Thread-Ersteller pezi

    (@pezi)

    Das ist es ja auch noch: Ich hab Testinstallation #1 geschlossen, Pause.

    Dann mal auf die Website um eben zu prüfen, welche Versionsnummer aktuell sein sollte.
    Dann nochmal gestartet, mal schauen ob es nicht einen Menüeintrag „Auf Updates prüfen …“ oder so gibt. Doch: „Testzeitraum abgelaufen“ oder so ähnlich!

    Möglicherweise war meine Version nicht die neueste. Keine Ahnung mehr, hab (nach dem 2.t Versuch (mit gleicher Meldung nach Start #2) auf anderen Rechner) alles gelöscht.

    Fand vorhin auch noch ältere Notizen (Dez. 2020), welche eine Testinstallation auf einem wieder anderen Rechner in Firma betreffen: Musste dort ein Konto bei Serif erstellen, Defender erkannte in Affinity einen nicht näher bez. Trojaner, Failmeldung „MS net fehlt“ (Unsinn, ist aktuell drauf.)

    ImageMagick … hat aber keine Oberfläche, oder?
    Kenne es nur als Serverprog …

    ImageMagick … hat aber keine Oberfläche, oder?

    Nein, leider keine Oberfläche. Hat aber den Vorteil, dass du dir eine Batch-Datei erstellen kannst und somit ein ganzes Verzeichnis mit Jpeg’s konvertieren kannst

    Thread-Ersteller pezi

    (@pezi)

    Naja, das kann ich vielleicht, uU. ggf. evtl. … irgendwann kapieren, aber wie ich das unseren Autoren, Fotografen usw. erklären soll?

    Ne, ich glaube weiterhin, dass die Plugin-Methode die einzig wahre ist.
    Man braucht nur eins zu finden, das dies mit akzeptabler Geschwindigkeit macht, nicht zu kompliziert ist und monatlich/jährlich kein Vermögen kostet.
    Denn nur damit bleiben die (in, per WP) eingetragenen Beschriftungen, usw. erhalten.

    Sicher wäre eine lokale Konvertierung eher meins. Lokal beschriften, verschlagworten, Credits usw. > in WebP konvertieren und rauf damit.
    Doch die Beschriftungen werden manchmal „oben“ nochmal angepasst und so wäre eine Konvertierung direkt in WP vielleicht besser …?

    Leicht ist diese Umstellung auf WebP grad nicht.
    Und: AVIF oder so? kommt ja auch noch eines Tages, löst WebP ang. ab?

    Thread-Ersteller pezi

    (@pezi)

    So, ich glaube wir bleiben bei https://de.wordpress.org/plugins/ewww-image-optimizer/
    Dort kauft man die JPG/PNG + WebP Konvertierung von zB. 5000 Bildern um 10$, was mir (im Vergleich mit anderen) rel. günstig erscheint.

    Va aber die vielen (versteckten, aber vorhandenen) Steuerungsmöglichkeiten über die wp-config, Infos wie zb. deren Doks über WebP und wie EWWW damit umgeht usw. Cool.

    @pezi
    war das Plugin WebP Converter for Media nicht interessant?
    Weil da gibt es – so weit ich das in Erinnerung habe – keine Beschränkung.
    Viele Grüße
    Hans-Gerd

    Thread-Ersteller pezi

    (@pezi)

    Sorry, da steht der Testbericht noch aus. Also: Wir (Hoster und ich) bekamen es auf Nginx nicht zum laufen. Ein Fehler bez. „Serverkonfiguration“ im Dashboard blieb; es kam auch zu keiner Ausführung auch nur eines Konvertierungsvorgangs.

    Mehr haben wir nicht versucht, weil ich mich dann an EWWW erinnerte (den zwei meiner Bekannten seit Jahren zur JPG Optimierung einsetzen) und weil der gleich funzte.

    Aber Danke, das Plugin kommt jedenfalls in den Lesezeichen zT. WP/Plugins/Optimierung. Wer weiß, ob man es nicht eines Tages woanders braucht.

    @pezi
    danke für die Rückmeldung.

    Also: Wir (Hoster und ich) bekamen es auf Nginx nicht zum laufen.

    hmm, seltsam. Bei mir läuft es wie gesagt ohne Probleme auf einer Testinstanz und die Bewertungen des Plugins sind gut.
    Kann man nichts machen 🤷‍♂️

    Thread-Ersteller pezi

    (@pezi)

    Weisst eh, ich bin ungeduldig, stur und faul. Was nicht auf Anhieb funzt, fliegt.

    Nur wenn ich keine Alternative habe oder wenn es mir wirklich wichtig ist, genau das Tool, das Script, den Dienst … zu laufen zu bringen – dann kann ich mich auch tagelang dran verbeissen.

    Werde es mal auf einem Apachen testen und wenn viel Zeit, auch wieder mit Nginx.
    Jedenfalls habe ich, wie immer einen Eintrag dazu in meinem Notiztool erstellt + Lesezeichen.
    Es ist also ein wertvoller Tipp.
    So wie alle Tipps von hier bevorzugt sind!

    Moderator Angelika Reisiger

    (@la-geek)

    Also…

    Affinity kann WebP nicht exportieren (neueste Version).
    Adobe kann es auch nicht, aber es gibt dafür Plugins (auch für CS 6 such dafür mal auf Kulturbanause).

    Ich hab noch 2 Links in meinen Bookmarks wiedergefunden:

    https://wordpress.stackexchange.com/questions/208300/how-to-avoid-wordpress-stripping-exif-metadata-when-resizing-images

    https://aoxoa.co/wordpress-exif-iptc-metadata-resized-images/

    EWWW Image Optimizer klingt erst einmal gut und es gibt derzeit auch einen Lifetime Deal dafür, aber CDN kannst du gar nicht nutzen (Privacy Shield seit Juni 2020 vom EUGH gecancelt). Wie die Daten verarbeitet werden, solltest du vorab in Erfahrung bringen, werden die nämlich auf deren Server komprimiert, dann kannst du auch das knicken.

    Thread-Ersteller pezi

    (@pezi)

    Hallo @la-geek, vielen Dank für die Zusammenfassung und das testen!

    Affinity kann WebP nicht exportieren (neueste Version)

    Das dachte ich mir, schade, wäre ansonsten ein gutes Prog.

    Adobe:
    Naja, ich habe ja nur den uralten CS 2, war noch eine echte Kaufversion und der reicht mir zu 150%. Leider funktioniert das PS Google Plugin „WebPShop da noch nicht.

    Matthias war so lieb und hat mir mittels Adobe PS WebPShop Plugin ein, mit allen Metadaten gespicktes *.jpg als *.webp konvertiert. (Danke!)
    Bei jenem *.webp kann ich aber auch mit keinem Tool, egal ob Bildbearbeiter oder -verwalter, Metadaten sehen. (Wahrscheinlich nur mit dem PS)

    Das lokale Problem
    … der Behandlung der *.webp ist also, dass scheinbar jedes Tool (egal ob nativ oder mithilfe des „WebPShop“ Komandozeilentools) immer IPTC (+ zeitweise auch XMP, EXIF) entfernt.

    Tests mit anderen Tools:

    • GIMP übernimmt beim Export EXIF und XMP aus einem JPG und zeigt diese Daten auch wieder an, wenn man das *.webp erneut öffnet. Bloß IPTC ist weg.
    • CORELs PaintShop dagegen löscht alle Metadaten beim Speichern als *.webp.; bietet keine Optionen bez. Qualität.
    • XnView detto, keine Optionen und alle Metadaten futsch.
    • … weitere teste ich noch

    GIMP schneidet bisher am besten ab, weil es eben wenigstens EXIF + XMP behält und auch Einstellmöglichkeiten bez. Qualität usw. bietet.
    Doch auch die Metadaten der, per GIMP erzeugten *.webp Instanzen sind für alle anderen Tool, egal ob Bildbearbeiter oder -verwalter unsichtbar.
    (GIMP scheint übrigens inzwischen recht sympathisch, seit der wilden Fenstersammlung von anno domini hat sich viel getan.)

    Doch ab da fängt erst das online Problem mit *.webp an:
    Denn ohne lokal vorhandene IPTC Daten erkennt WP beim Upload keine Beschriftung …

    Aber dazu und zu den beiden Links schreibe ich etwas später. Sollte die mal lesen, gell.

    Moderator Angelika Reisiger

    (@la-geek)

    Naja, ich habe ja nur den uralten CS 2, war noch eine echte Kaufversion und der reicht mir zu 150%. Leider funktioniert das PS Google Plugin „WebPShop„ da noch nicht.

    Das ist auch nicht das Plugin, das auf Kulturbanause verlinkt wird.

    Thread-Ersteller pezi

    (@pezi)

    Achso das, das unter telegraphics fand ich schon vor Begos Hinweis auf Google (wo ich auch diesen WebPShop fand)

    Leider läuft das (entgegen der Angaben) auch nicht in meinem CS 2. Oder ich bin zu dumm dafür. Habs jedenfalls wie in der Anleitung vom Kulturbanausen in einen eigenen [WebP] Ordner gepackt und dann in echt jedem Verzeichnis des PS CS 2 geparkt, jedes mal neu gestartet – doch nix.

    Wo es sofort funzt, ist in Corels PaintShop. Es bietet dann zwar die Option der Qualitätsstufe usw., doch auch da kommen überhaupt keine Metadaten raus …

    Thread-Ersteller pezi

    (@pezi)

    In dem ersten Link geht nur um EXIF (was man vielleicht als Fotograf auch im Web braucht), doch nicht um IPTC, was für WP wichtiger wäre.

    Es stimmt, wenn ImageMagick aktiv ist, bleiben alle Metadaten in den JPG Instanzen erhalten, auch in den Thumbnails. (Wir mussten dazu nirgends add_filter (‚image_strip_meta‘, false); verwenden)
    Diese Daten bleiben sogar bei Verwendung des Plugins „Regenerate Thumbnails“ in allen Instanzen erhalten!

    Deren Problemumgehung (lokales generieren) hat halt den erwähnten Haken, dass man nur mit bestimmten Tools EXIF in *.webp erhalten kann, IPTC gar nicht.

    Thread-Ersteller pezi

    (@pezi)

    Der zweite Link sagt ca. dasselbe aus, doch es geht da mehr um irgendein ImageMagick Engine-Plugin.

    Problematisch scheint mir nur der Satz:

    Ich empfehle WestHost mit Sitz in den USA f

    um an dieses ImageMagick zu kommen?
    Wir (Bekannte und unsere Sites) sind nur auf österreichischen Hostern und überall läuft ImageMagick.

Ansicht von 15 Antworten - 16 bis 30 (von insgesamt 52)
  • Das Thema „WP Handling von Webp und Exif, IPTC, usw.“ ist für neue Antworten geschlossen.