Support » Installation » WP-Neuinstallation in Unterverzeichnis => Fehler 403

  • Hallo zusammen,
    ich habe eine funktionierende WordPress-Installation unter dem Hauptverzeichnis. Um ein neues Theme zu testen habe ich heute in einem Unterordner eine neue WordPress-Installation durchgeführt. Dieser Unterordner lässt sich nicht aufrufen. Es erscheint ein Fehler 403, solange .htaccess und wp-config.php im Unterverzeichis liegen, es wird auf die Hauptseite weitergeleitet, sobald ich diese Dateien vom Unterverzeichnis lösche.

    .htaccess:

    # BEGIN WordPress
    <IfModule mod_rewrite.c>
    RewriteEngine On
    RewriteBase /unterverzechnis/
    RewriteRule ^index\.php$ - [L]
    RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-f
    RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-d
    RewriteRule . /unterverzeichnis/index.php [L]
    </IfModule>
    
    # END WordPress

    Es hilft auch nichts, in der wp-congig.php, die absolut korrekt angelegt ist, den absoluten Pfad entsprechend zu ändern. Ob mit oder ohne Unterverzeichnis, die Seite ist nicht aufrufbar.
    wp-config.php:

    /** Der absolute Pfad zum WordPress-Verzeichnis. */
    if ( !defined('ABSPATH') )
    	define('ABSPATH', dirname(__FILE__) . '/');
    
    /** Definiert WordPress-Variablen und fügt Dateien ein.  */
    require_once(ABSPATH . '/unterverzeichnis/wp-settings.php');

    Woran kann das liegen ? Ich habe inzwischen so viele Tipps aus den verschiedensten Foren befolgt – auch hier im Forum, aber ohne Veränderung.

    Was kann ich tun ??

    Vielen Dank für Hilfe !

Ansicht von 3 Antworten - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Wenn dein Hoster es zulässt empfehle ich folgende Ordnerstruktur:

    – Oberstes Verzeichnis enthält nur Ordner
    – Für jede Domain/Subdomain ein Ordner mit der Adresse als Namen (z.B. „example.org“)
    – Darin ein Ordner „wp“

    Die Domains verweisen dann auf den Ordner /example.org/wp/
    Auch bei Subdomains: /staging.example.org/wp/

    – So hast Du kein vermülltes Root-Verzeichnis, weil sich dort die Installationen vermischen.
    – Du hast keinen Ärger mit vererbten htaccess-Einstellungen.
    – Du siehst sofort welche Domains/Subdomains eingerichtet sind.
    – Du kannst die wp-config.php einen Ordner nach oben ziehen, wo sie nicht öffentlich erreichbar ist (WP findet sie trotzdem).

    Leider unterstützt das nicht jeder Hoster … 🙁

    Gruß, Torsten

    Es ist keine gute Idee, eine weitere WordPress-Instanz in einem Unterverzeichnis von WordPress anzulegen. Statt dessen solltest du deine bestehende WordPress-Installation in ein eigenes Verzeichnis legen und anschließend weitere WordPress-Installationen in eigenständigen Verzeichnissen parallel zur vorhanden Installation installieren.

    (Also nicht

    /htdocs/wp-admin
    /htdocs/wp-includes
    /htdocs/wp-content
    /htdocs/wordpress
    /htdocs/wordpress/wp-admin
    /htdocs/wordpress/wp-includes
    …

    sondern

    /htdocs (mit index.php und wp-config.php der 1. Installation)
    /htdocs/wordpress
    /htdocs/wordpress/wp-admin
    /htdocs/wordpress/wp-includes
    /htdocs/wordpress/wp-content
    /htdocs/wordpress-2
    /htdocs/wordpress-2/wp-admin
    /htdocs/wordpress-2/wp-includes
    /htdocs/wordpress-2/wp-content
    

    Wie du die vorhandene WordPress-Installation in ein eigenes Verzeichnis verschiebst und dann eine (oder mehrere) zusätzliche Instanzen installierst, habe ich hier im Forum schon mal beschrieben und hier für mich selbst „archiviert“.

    Eine Alternative wäre, ein WordPress-Netzwerk einzurichten. Dadurch wird die Verwaltung zwar etwas komplizierter, aber du brauchst die regelmäßigen Aktualisierungen nicht mehrfach durchführen.

    PS: Meine Antwort hat sich wohl mit der Antwort von Torsten überschnitten. Torsten hat hier eine weitere Möglichkeit beschrieben, bei der (Sub-)Domains einem eigenen Verzeichnis zugewiesen werden – völlig korrekt und eine gute Alternative.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Jahre, 3 Monaten von Bego Mario Garde. Grund: Nachtrag wegen zeitlich überschnittenen Antworten
    Thread-Starter ardio

    (@ardio)

    Herzlichen Dank ! Ich werde schauen, welche Lösung sinnvoller für mich ist. Interessanterweise hatte eine Installation im Unterverzeichnis schon problemlos geklappt – ich hatte sogar 3 Unterordner parallel funktionstüchtig laufen. Als ich sie nicht mehr brauchte, habe ich alle gelöscht. Jetzt funktioniert dasselbe Procedere nicht mehr.
    Aber wahrscheinlich ist eine Subdomain die beste Variante für meine Spielwiese.

    Liebe Grüße !

Ansicht von 3 Antworten - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Das Thema „WP-Neuinstallation in Unterverzeichnis => Fehler 403“ ist für neue Antworten geschlossen.