• Gelöst Thobie

    (@thobie)


    Moin, Moin,

    Piwik/Matomo ist für mich Geschichte. Nun hat mir ein Kollege das Analyse-Plugin WP Statistics empfohlen. Ich habe es nun in meinem Foodblog installiert.

    Aber ich frage mich jetzt, wie und was misst denn dieses Plugin?

    Ich hatte bisher immer die JetPack-Statistiken und die von Piwik/Matomo für einen kurzen Überblick im Dashboard des Backends in Gebrauch.

    In den letzten Monaten zeigte mir JetPack etwa 1.000 tägliche Aufrufe des Blogs. Piwik zeigte mir dazu etwa 800 tägliche Besucher des Blogs. Das passte irgendwie zusammen und es waren auch Daten, die mir beim Betrachten der Aufrufzahlen der Top-20-Beiträge und meinem täglichen, allgemeinen Gebrauch des Blogs realistisch erschienen.

    Aufgrund dessen, dass das Blog vier Wochen wegen des technischen Defekts mit der Datenbank offline war, sind die Besucherzahlen und Seitenaufrufe drastisch gesunken. Die Seitenaufrufe liegen derzeit bei etwa 400.

    Jetzt zeigt mir aber die Übersicht von WP Statistics im Dashboard neben den Statisten von JetPack folgende Werte an: 2.200 Aufrufe und 630 Besucher (heute). Das kann definitiv nicht passen. Solche Zahlen sind nach meiner langjährigen Arbeit mit meinem Blog unrealistisch und spiegeln mir Besuche vor, die definitiv nicht passen können.

    Also, nochmals meine Frage: Wie und was misst denn dieses Plugin? Wie kommt es zu diesen hohen Werten?

    Grüße aus Hamburg

    Thobie

    Die Seite, für die ich Hilfe brauche: [Anmelden, um den Link zu sehen]

Ansicht von 15 Antworten – 16 bis 30 (von insgesamt 34)
  • @thobie

    Das ist mir ein wenig zu kryptisch bei Sucuri Sitecheck. Ich verstehe nicht alles. Der mixed content betrifft die Favicons in zwei verwendeten Widgets. Da einzugreifen traute ich mich nicht. Und zudem sind nur drei Fehler beim Foodblog bzw. zwei Beiträgen aufgeführt.

    Das verstehe ich durchaus und das war auch der Grund für mich, vor Jahren eine lokale Entwicklungsumgebung einzurichten: Dafür gibt es mittlerweile einige Alternativen – z.B. Laragon, Bitnami, Local WP oder Kinsta WordPress Development Suite. Ich habe mit Laragon sehr gute Erfahrungen gesammelt und nutze das seit einigen Jahren. LocalWP ist allerdings auch sehr interessant.
    Gerade solche Ersetzungen in der Datenbank kannst du in einer lokalen Entwicklungsumgebung durchführen, ohne dass es für deine produktive Website gefährlich wird.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahren, 5 Monaten von Hans-Gerd Gerhards. Grund: Tippfehler
    Thread-Starter Thobie

    (@thobie)

    @bego

    War Dein Beispiel in der Erklärung mit Fotos über http und https jetzt nur gewählt, um mir die mögliche Ursache für einen mixed content darzulegen? Oder hattest Du diesen Fall explizit in irgendeiner Weise in meinem Foodblog festgestellt?

    Ich habe nämlich einmal die ältesten, jetzt also fast schon 9–10 Jahre alten Beiträge nach dem technischem Problem mit der Datenbank überprüft. Und dort sind einige Beiträge vorhanden, in denen sowohl das Beitragsfoto als auch teilweise die Fotos in den Beiträgen selbst fehlen.

    Das kann durchaus dadurch kommen, dass das Foodblog in der Anfangszeit ohne SSL-Zertifikat lief und diese Fotos dann http in der Verlinkung hatten. Mittlerweile läuft das Foodblog schon sehr lange mit einem SSL-Zertifikat.

    Aber das wäre eine Erklärung, warum der Browser diese http-Fotos nicht laden will.

    Thread-Starter Thobie

    (@thobie)

    @bego Beantwortest Du mir noch meine Frage? Nur ein Erklärungsbeispiel oder ein Beispiel mit tatsächlichem Hintergrund auf meinem Foodblog?

    @thobie

    @bego Beantwortest Du mir noch meine Frage?

    du hast offensichtlich etwas in der FAQ von uns überlesen:
    Kein Bumping
    Wenn wir nicht antworten, dann liegt das schlicht daran, dass wir möglicherweise gerade keine Zeit haben.
    Wir leisten – wie du wahrscheinlich als alter Hase hier im Forum schon weißt – diesen Support unentgeltlich in unserer Freizeit.

    Ich habe nämlich einmal die ältesten, jetzt also fast schon 9–10 Jahre alten Beiträge nach dem technischem Problem mit der Datenbank überprüft. Und dort sind einige Beiträge vorhanden, in denen sowohl das Beitragsfoto als auch teilweise die Fotos in den Beiträgen selbst fehlen.

    … und bei diesem Beitrag schaust du dann in die developer console und findest einen Hinweis auf das Problem.
    Ich hatte dir dazu schon den Tipp mit der lokalen Entwicklungsumgebung gegeben, auf den du aber leider nicht eingegangen bist.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahren, 5 Monaten von Hans-Gerd Gerhards. Grund: Ergänzung

    @thobie

    Ich war gestern an vielen Dingen gleichzeitig gearbeitet und hatte keine Zeit, ausführlich zu antworten. Wenn dir die Antwortzeiten hier im Forum nicht genügen, such dir bitte einen Dienstleister.

    Wenn du Rückfragen hast, stell sie bitte an das Forum, nicht an einzelne Personen. Niemand hier schuldet dir eine vertraglich vereinbarte Leistung und andere haben ganz bestimmt das Fachwissen, um Rückfragen genauso zu beantworten. Wenn dir z.B. Hans-Gerd eine Frage beantwortet hat und es eine Rückfrage gibt, beantworte ich die genauso – nicht, weil ich Hans-Gerd die Antwort nicht zutraue (ganz im Gegenteil, Hans-Gerd), sondern weil wir möglichst zeitnah Themen beantworten möchten (was Hans-Gerd nicht davon abhalten sollte, später selber zu antworten, wenn ihm meine Antwort nicht gefällt oder sie ergänzen möchte).

    War Dein Beispiel in der Erklärung mit Fotos über http und https jetzt nur gewählt, um mir die mögliche Ursache für einen mixed content darzulegen?

    Genau.

    Das kann durchaus dadurch kommen, dass das Foodblog in der Anfangszeit ohne SSL-Zertifikat lief und diese Fotos dann http in der Verlinkung hatten.

    Deshalb dir Erklärung.

    Thread-Starter Thobie

    (@thobie)

    @bego

    Zum mixed content:

    1. Die fehlenden Beitragsbilder in den ganz alten Beiträgen fehlen nicht aufgrund eines technischen Fehlers, sondern vermutlich habe ich in den Anfängen meines Foodblogs diese Option noch nicht so häufig benutzt. Ich finde über die Entwicklerkonsole im HTML-Code nämlich keine Fotos, die ich jeweils als Beitragsbild eingebunden habe.

    2. Dagegen finde ich bei den Fotos in mehreren Beiträgen tatsächlich den Fehler, dass der Browser nach einem Foto mit „src=“http://www.nudelheisundhos.de/… “ sucht, dieses aber nicht vorhanden ist, weil er nämlich nach „scr=“https://www.nudelheissundhos.de/… “ suchen müsste.

    3. Ich habe das Plugin Better Search Replace installiert. Wähle ich den in Punkt 2 genannten Code aus und als Tabelle wp_posts und lasse den Testlauf durchlaufen, bekomme ich tatsächlich das Ergebnis, dass etwa 500 Tabellenzellen gefunden wurden.

    4. Reicht die Tabelle wp_posts dafür aus? Oder noch zusätzlich die Tabelle wp_postmeta? Oder soll ich alle Tabellen markieren?

    5. Ich habe jetzt zwei Optionen: Entweder ich sichere ein Backup der Datenbank bei meinem Hoster vor dieser Suchen/Ersetzen-Aktion und hoffe, dass alles gut läuft. Oder ich verbinde das Foodblog mit der neuen Datenbank, in der ich die Piwik-Tabellen gelöscht, aber alle anderen Tabellen wiederhergestellt hatte. Die Datenbank enthält somit auch alle alten Beiträge, sie ist nur nicht aktuell (seit etwa 2 Wochen).

    @Hans-Gerd

    6. Den Vorschlag, eine lokale Entwicklungsumgebung für das Foodblog aufzubauen, habe ich noch nicht umgesetzt. Das bedeutet wieder eine größere Menge an Arbeitszeit zum Einarbeiten in die Materie und dauert mir etwas zu lange.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahren, 5 Monaten von Thobie.
    Thread-Starter Thobie

    (@thobie)

    @Hans-Gerd

    Ich habe mir Laragon angeschaut. Scheint aber nur für Windows zu sein. Ich arbeite mit Mac. Ich habe jetzt einmal LocalWP heruntergeladen und werde es mir anschauen.

    @thobie

    4. Reicht die Tabelle wp_posts dafür aus? Oder noch zusätzlich die Tabelle wp_postmeta? Oder soll ich alle Tabellen markieren?

    die Ersetzung solltest du in allen Tabellen durchführen.

    Ich habe jetzt zwei Optionen: Entweder ich sichere ein Backup der Datenbank bei meinem Hoster vor dieser Suchen/Ersetzen-Aktion

    es gibt nur eine Datenbank, die du vor der Ersetzung sichern solltest.

    Ich habe mir Laragon angeschaut. Scheint aber nur für Windows zu sein.

    das stimmt, daher ist in dem Fall LocalWP eine gute Alternative.

    Thread-Starter Thobie

    (@thobie)

    @Hans-Gerd

    Okay, Ersetzung in allen Tabellen.

    Backup der Datenbank vorher.

    Und zu LocalWP: Ich habe es installiert, mich registriert und mir angeschaut. Das ist genauso kryptisch wie die Installation und Konfiguration von XAMP oder MAMP. Da ich letzteres für eine lokale Umgebung noch installiert habe, schaue ich einfach, ob ich das Foodblog mit der Datenbank damit zum Laufen bringe.

    Wir können nur Vorschläge machen. Du musst nachher selbst entscheiden, was für dich passt oder „kryptisch“ ist.

    Der Thread ist als „gelöst“ markiert. Können wir zur usprünglichen Frage noch etwas beitragen?

    Thread-Starter Thobie

    (@thobie)

    @bego Ja. Ich fand bei den Blogbeiträgen, dass der Fehler „http://“ sowohl im Code src als auch img steckt.

    Was wähle ich nun zum Ersetzen? Nur „http://“ durch „https://“ ersetzen? Oder wähle ich „src=“http://www.nudelheissundhos.de/“ durch „src=“https://www.nudelheissundhos.de/“ und das Gleiche für „img=“http://www.nudelheissundhos.de“?

    Was war an

    Wenn du Rückfragen hast, stell sie bitte an das Forum, nicht an einzelne Personen. Niemand hier schuldet dir eine vertraglich vereinbarte Leistung und andere haben ganz bestimmt das Fachwissen, um Rückfragen genauso zu beantworten.

    schwer zu verstehen?

    1. Werkzeuge
    2. Better Search Replace
    3. alte URL mit http (http://www.nu***os.de)
    4. neue URL mit https (https://www.nu***os.de)
    5. alle Tabellen auswählen
    6. Häkchen bei Testlauf rausnehmen
    7. Suchen/Ersetzen starten.

    Screenshot Einstellungen
    (zum Vergrößern anklicken)

    Was wähle ich nun zum Ersetzen?

    das wird in dem folgenden Beitrag von Bego sehr ausführlich beschrieben.

    Ich weiß nicht … mehr als Bildchen mit Pfeilchen und Nümmerchen kann ich nicht.

    ¯\_(ツ)_/¯

    Thread-Starter Thobie

    (@thobie)

    Jetzt speziell für @Hans-Gerd:

    Du hast mir eine lokale Entwicklungsumgebung mit dem Tool LocalWP empfohlen. Danke für den Rat, den ich gerne angenommen habe.

    Ich habe es heruntergeladen und installiert. Ich bin nicht so direkt der Coder und eher jemand, der ein GUI nutzt. Da alles in Englisch ist in LocalWP, war ich zunächst etwas abgeschreckt, weil ich einiges nicht verstanden habe.

    Der Webspace meines Blogs kam in den Ordner mit der leeren WP-Installation. Und die Datenbank habe ich über das eingebunden Tool in die ebenfalls leere Datenbank importiert. Über localhost:10003 hab ich nun Zugang zum originalen Frontend. Und über localhost:10003/wp-admin Zugriff auf das Backend.

    Ich war selbst erstaunt, dass es so reibungslos funktionierte. Aber es klappt. So hatte ich mir die Einrichtung und Konfiguration auch vorgestellt. 🙂

    Jetzt habe ich eine funktionierende, lokale Entwicklungsumgebung für das Blog auf meinem Mac, die gerade mal zwei Tage alt ist.

    Ich werde jetzt einmal das Suchen/Ersetzen in der Entwicklungsgebung testen.

    Und dann prüfe ich auch einmal mit Health Check & Troubleshooting, ob ich das Problem mit PHP 8.0 beheben kann.

    Beides will ich am Live-Blog nicht durchführen.

    Ich berichte.

Ansicht von 15 Antworten – 16 bis 30 (von insgesamt 34)
  • Das Thema „WP Statistics“ ist für neue Antworten geschlossen.