Support » Allgemeine Fragen » WP-WebSite sichern

  • Hallo.
    Beschäftige mich gerade mit WP.
    Gerade als Anfänger „zerschießt“ man(n) schon mal schnell, vorhandenes.
    Welche Dateien aus dem WP-Ordner (unter xampp/htdocs/wordpress/) muss ich sichern, um nach einem Unglück, oder Fehlversuch alte Versionen wieder her zu stellen?

    Derzeit verwende ich WP, 2*PlugIns, 1*Theme, Mediendateien (Bild, Film, Audio).

Ansicht von 10 Antworten - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Hallo,
    es gibt da natürlich mehrere Möglichkeiten:
    1. manuelle Sicherung
    a) Alle Dateien per FTP auf Deinen lokalen Rechner runterladen.
    b) Über phpMyAdmin bei Deinem Hoster die Datenbank sichern.
    Mehr dazu findest Du bei entsprechender Suche mit google, z. B. auf dieser Webseite

    2. Sicherung über ein Plugin
    Gute Erfahrungen habe ich mit Updraft Plus gemacht. Damit kannst Du relativ schnell eine Sicherung wiederherstellen.

    Viele Grüße
    Hans-Gerd

    Thread-Ersteller wpseins

    (@wpseins)

    1.
    „Alle Dateien“ + phpMyAdmin
    …genau das wollte ich wissen!

    2.
    Tolle Sache, wenn das PlugIn nicht selber zerschossen ist…

    Tolle Sache, wenn das PlugIn nicht selber zerschossen ist…

    Dann installlierst du es neu – eigentlich kein Problem?

    Eigentlich reicht sogar, eine Sicherung von wp-content vorzunehmen, da du an die WordPress-Dateien immer wieder dran kommst. Der wesentliche Teil – deine Inhalte und Einstellungen – stecken in der Datenbank und wp-content/uploads, eventuell noch ein Child Theme in wp-content/themes.

    Eine andere Form der Archivierung bietet das Plugin Duplicator an, das eine Komplett-Sicherung der WordPress-Installation erstellt und einen Installer mitliefert, um die komplette Website (ggf. sogar auf einem anderen Server) zu klonen. Für die Wiederherstellung eines einzelnen Bildes oder Plugins ist das aber weniger geeignet.

    Tolle Sache, wenn das PlugIn nicht selber zerschossen ist…

    verstehe nicht, was Du uns damit sagen willst. Abgesehen davon, dass ich das Plugin in vielen Instanzen nutze und noch nie erlebt habe, dass das Plugin zerschossen war. Updates waren bis dato auch immer problemlos.

    Warum sollte man im Backup-Plugin im Code herum spielen, vor allem als Anfänger? Generell würde ich dir keine Eingriffe empfehlen, wenn du wenig Ahnung hast, wie gesagt, gerade dann geht das sehr schnell. Und wenn man das macht, kann man das ja auf einer privaten Website machen, die man wechseln kann bei Bedarf. 🙂

    Grüße,
    Bastbra

    Kann es sein, dass wir aneinander vorbei reden? 🙂

    Warum sollte man im Backup-Plugin im Code herum spielen, vor allem als Anfänger?

    Davon war nie die Rede. Hans-Gerd hatte empfohlen, alle Dateien der WordPress-Installation und die Datenbank zu sichern. Weil mit „einem Haufen WordPress-Dateien und einer SQL-Datei“ die Wiederherstellung auf dem Zielserver schwieriger ist, kann auch gleich ein Plugin genutzt werden. Plugin versehentlich gelöscht? Oder Dateien aus dem Plugin gelöscht? Oder versehentlich geändert (wozu auch immer)? Dann kann das Plugin jederzeit neu installiert werden.

    Und wenn man das macht, kann man das ja auf einer privaten Website machen, die man wechseln kann bei Bedarf.

    Bist du im falschen Thread gelandet? 🙂

    Welche Dateien aus dem WP-Ordner (unter xampp/htdocs/wordpress/) muss ich sichern …

    Das ist doch bereits ein lokaler Webserver. Oder was meinst du mit „privat“?

    ¯\_(ツ)_/¯

    Thread-Ersteller wpseins

    (@wpseins)

    Danke erst einmal für eure konstruktiven Rückantworten!

    Nochmal,
    ser lokale Webserver XAMPP ist für mich bis zum (späteren) Umzug auf ein Webspace nur eine temp. Arbeitsplattform. Im Anschluss werde ich online weiter arbeiten und offline regelmäßige Backups erstellen.

    Mit Beschädigung/Zerstörung habe ich an meine eigenen Fehler gedacht.
    Hierzu habe ich von euch 2 Lösungsansätze erhalten;
    1. einige wenige Backup-Dateien/Verzeichnisse zu sichern, oder
    2. ein entsprechendes WP-PlugIn verwenden.

    Ich bin nicht im falschen Thread gelandet, war auch kein persönlicher Angriff. Jetzt verstehe ich aber deinen Ansatz und dass die Installation schon „privat“, also in dem Fall sogar lokal, ist. Ich hatte es so verstanden, dass ein Plan besteht die „WebSite“ auch online zu nehmen und dann wäre sie ja besser so privat, wenn man noch ein bisschen probieren will, dass kein Besucher auf einer gecrashten Seite landet.

    Ist aber nicht relevant, tut mir leid für Missverständnisse.

    Jetzt hat wpseins auch geantwortet, das habe ich nicht mehr gesehen. 🙁

    Eine Website ist nie zu 💯% fertig. 🙂

    Für die Weiterentwicklung auf dem Webserver gibt es Maintenance- und Coming-Soon-Plugins oder du sperrst die Website mit einem Plugin wie Registered Users Only.

    Bekanntlich führen viele Wege nach Rom und das persönliche Empfinden, wann etwas (zu) kompliziert ist, fällt sehr unterschiedlich aus. Ob jetzt die manuelle Sicherung oder die Sicherung per Plugin besser ist, hängt auch von persönlichen Vorlieben ab. Die eine bedient traumwandlerisch aber höchst effizient das Terminal, der andere klickt sich lieber mit der Maus durch Dutzende Einstellungen.

Ansicht von 10 Antworten - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Das Thema „WP-WebSite sichern“ ist für neue Antworten geschlossen.