Support » Diskussion » "WPDE kündigt Umbau an" – jetzt wird es peinlich

  • Edi

    (@psychosopher)


    Grosse Worte einmal mehr:

    WPDE kündigt Umbau an

    Eigentlich wäre das überfällig. Nur: Es handelt sich um einen PR-Beitrag aus der Werbeküche der Firma, die seit Jahren die Website als offizielle Anlaufstelle („WordPress Deutschland“) betreibt.

    Denn letztlich ändert sich wenig, wie die Erklärung verrät: „WPDE werde sich ‚vorerst auf das Forum konzentrieren und in Zukunft inhaltlich eine neue Ausrichtung annehmen'“, wird verklausuliert.

    Also wie gehabt, zwei Foren nebeneinander. Und selbstverständlich Werbung für das andere Forum im Blog von WordPress.org. Peinlich.

Ansicht von 15 Antworten - 1 bis 15 (von insgesamt 19)
  • Sorry, du weißt, dass ich deine Hilfe, die du anderen Usern hier rund um WordPress angedeihen lässt, sehr schätze. Und du weißt, dass ich nichts gegen dich persönlich habe.

    Dennoch muss ich jetzt leider mal schreiben, dass ich deinen obigen Beitrag peinlich finde.

    Wer hat denn über Jahre die deutschen WordPress-User supportet?
    Wer war denn Anlaufstelle über Jahre – die einzige im deutschprachigen Raum?

    Verdienen die Leute, die unzählige Stunden ihrer Freizeit geopfert haben, nicht eher Dank? Dein Beitrag tritt diese alle verbal in den Allerwertesten.

    Und es ist sicher nicht einfach gewesen, all die vergangene Arbeit ins Archiv zu stecken und das Zepter an de.wordpress.org zu übergeben.

    Was du kritisiert (weiterhin Forum und Inhalte) gilt dann wohl für alle Seiten, die sich per Blog oder eigenem Forum online mit WordPress repräsentieren?

    Deinen persönlichen Kleinkrieg mit „dieser Firma“, den du auch außerhalb solch eines Geschehens hegst, trage bitte nicht in dieses Forum hier hinein. Ich werde einen Moderator bitten, den thread zu löschen, oder zumindest zu schließen.

    Hallo Edi,
    hallo Angelika,

    da das Forum hier „Diskussion“ heißt, ist ein sachlicher (!) Austausch von Meinungen und Ansichten meiner Meinung nach völlig OK. Solche Äußerungen dürfen auch kritisch sein.

    WordPress bietet viele Freiheiten; auch die Freiheit, sich über die Software auszutauschen und dazu eine Website als Plattform anzubieten gehört dazu. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie ärgerlich es ist, wenn man von Nutzern vorgeführt wird, die im anderen Forum „schneller bedient“ wurden. Darüber sauer zu sein und sich mal Luft zu machen finde ich gar nicht peinlich. Trotzdem können (und wollen) wir niemandem verbieten, sich mit anderen interessierten Nutzern konstruktiv auszutauschen.

    Die genannte Firma hat über viele Jahre viel Geld und Ressourcen investiert, um WordPress weiter zu bringen. Zeitweilig mag es etwas unübersichtlich gewesen sein, was nun Firma und was Community war. Da ist der (spätestens auf dem WordCamp Hamburg 2014 eingeleitete und immer wieder kommunizierte) Schritt, eine klare Trennung vorzunehmen doch nur begrüßenswert?

    Es ist durchaus angebracht, dieser Firma für ihr (auch finanziell) großes Engagement zu danken. Eine erste Anlaufstelle für Fragen zu WordPress, deutschsprachige, für jeden verfügbare Releases aber auch so manches WordCamp hätte es ohne dieses Engagement nicht gegeben.

    Soviel zu meiner persönlichen Ansicht. Was meinen bescheidenen Beitrag als Moderator angeht, sehe ich bisher keine Veranlassung, den Thread zu schließen. Man hat ja auch so schon genug zu tun. 😉 Aber ich würde mich riesig freuen, wenn Ihr beiden Euch per Slack an unseren Runden beteiligen würdet. Es gibt auch hier im Forum schon einiges zu tun …

    Edi

    (@psychosopher)

    Wer hat denn über Jahre die deutschen WordPress-User supportet?
    Wer war denn Anlaufstelle über Jahre – die einzige im deutschprachigen Raum?

    Mag sein. Nur hat sich seit damals einiges geändert. WordPress hat beispielsweise eine Trademark Policy. Wer sich als offizielle Anlaufstelle präsentiert, es ist aber nicht ist, verstösst dagegen. Dass war dem Betreiber bekannt. Und die Absicht, alles den Vorgaben anzupassen, hat er wiederholt angekündigt. Gemacht hat er es nie. Weshalb sollte er es diesmal machen?

    Verdienen die Leute, die unzählige Stunden ihrer Freizeit geopfert haben, nicht eher Dank? Dein Beitrag tritt diese alle verbal in den Allerwertesten.

    Selbstverständlich verdienen sie Dank. Hier geht es aber nicht um die Leute, sondern das Forum beziehungsweise seine fragwürdige Form. Was den Tritt in den Allwertesten betrifft: Wie ist das denn hier? Vielleicht erinnerst Du Dich an die Kritik in Slack eines Moderators des anderen Forums, die Hilfe hier sei immer so belehrend. Ausserordentlich motivierend…

    Was du kritisiert (weiterhin Forum und Inhalte) gilt dann wohl für alle Seiten, die sich per Blog oder eigenem Forum online mit WordPress repräsentieren?

    Nocheinmal: Es kommt darauf an, wie jemand Auftritt. Wenn es der Werbeauftritt einer Firma oder Privatperson ist, die nicht nur als Sponsor auftritt, sondern als offizieller Vertreter, werde ich jederzeit mit dem Finger darauf zeigen.

    Deinen persönlichen Kleinkrieg mit „dieser Firma“, den du auch außerhalb solch eines Geschehens hegst, trage bitte nicht in dieses Forum hier hinein.

    Du weisst, dass es nicht einfach um einen persönlichen Kleinkrieg geht. Die Details will ich hier nicht ausbreiten. Und wenn: Dann ist es der persönliche Kleinkrieg des Forenbetreibers, der seine auch rechtliche Verantwortung nicht wahrnemen will, gegen mich. Es gibt immer mindestens zwei Seiten…

    Edi

    (@psychosopher)

    Aber ich würde mich riesig freuen, wenn Ihr beiden Euch per Slack an unseren Runden beteiligen würdet.

    @bego In Slack von Leuten des anderen Forums belehrt zu werden, wie hier Support geleistet werden soll? Nein Danke.

    Dass dann halt etwas danebeben gehen kann, ist Risiko. So war ich der Meinung, der Autor des Beitrags sei ein Vertreter der Firma. Ist er aber nicht mehr. Dafür möchte ich mich bei ihm in aller Form entschuldigen.

    @edi Entschuldigung angenommen.

    Edi

    (@psychosopher)

    Im Nachhinein scheint mir der PR-Beitrag, meine Entrüstung und die Aufregung darüber mit der Aufforderung, den Thread zu löschen oder zumindest zu schliessen, doch arg übertrieben.

    Genau besehen steht nämlich nichts in der Ankündigung (und deshalb bezeichne ich sie auch als PR). Das Forum bleibt, die Neuausrichtung soll irgendwann in der Zukunft stattfinden… Und: „Auf die Freiwilligen von de.wordpress.org kommt mit der Übertragung und Aktualisierung der alten Plattform-Inhalte von WPDE einiges an Arbeit zu.“ Wobei das meiste hier als Antworten auf Fragen schon wiederholt aktuell formuliert worden ist.

    Also alles ganz harmlos… Und jetzt zurück zur (freiwilligen) Arbeit.

    Edi

    (@psychosopher)

    @caspar. 🙂

    Ich verstehe das Problem nicht ganz. Die berechtigte Kritikpunkte, die man an WPDE richten kann (Missverständlichkeit des „offiziellen“ Status, Vermischung mit den Interessen einer Firma, etc.) sollen ja genau durch diesen Schritt gelöst werden. Das Forum ist ein essentieller Bestandteil der deutschen WP-Community (neben vielen anderen Stellen: https://de.wordpress.org/hilfe/) – und auf de.w.org verweisen wir auf alle möglichen dieser anderen Foren/Communities/Gruppen.

    Werbung oder PR findet hier auch nicht statt und ich kann daher auch nichts Peinliches daran sehen.

    Stichwort: Trademark Policy. Die wurde eingeführt als es WordPress Deutschland bereits gab. Die Domain (wordpress.de bzw. wordpress-deutschland.org) wurde auch nicht weiter genutzt. Ähnliche Probleme hatten übrigens auch anderen Communities mit längerer Geschichte.
    Ich sehe da keine rechtliche Problematik gegen die WPDE.org konkret verstoßen haben soll. Zumal jetzt ja der Umbau schon stattgefunden hat (FAQ wurde hier ins Forum überführt, Weiterleitungen eingerichtet) – Vorher wurde schon Werbung auf wpde.org entfernt … – da ist also durchaus etwas passiert.

    Zu Slack: Eine Einzelperson spricht nicht für eine gesamte Firma oder ein gesamtes Forum. Mit Einzelpersonen kann man immer mal (Kommunikations-)Probleme haben, aber das sollte nicht verallgemeinert werden. In textbasierter Kommunikation erst recht nicht. Nuancen können hier nicht abgebildet werden. Nicht ohne Grund wurden in den Anfängen des Netzes ein paar Grundsätze eingerichtet, die (mir) immer noch helfen (auch wenn ich sie auch nicht immer befolge):

    – Nie vergessen, dass auf der anderen Seite ein Mensch ist.
    – Schreibe nie mit Wut im Bauch.
    – Fühle dich nicht zu schnell belästigt. Belästige andere nicht übermäßig.
    – Nimm erst einmal eine positive Grundhaltung beim Gegenüber an.
    usw.

    In diesem Sinne!
    Torsten

    Edi

    (@psychosopher)

    Deshalb begrüsse ich Deine Engagement auch sehr, Torsten!

    Die Domains wordpress.de bzw. wordpress-deutschland.org wurden im Hintergrund erstaunlich lange sehr wohl noch verwendet. Und würde ich mit demselben Logo als WordPress Schweiz auftreten, müsste ich wahrscheinlich nicht lange auf Reklamationen warten.

    Gerade von einem Community-Mitglied dürfte ein fairer Umgang mit der Trademark Policy erwartet werden. In diesem Falle ist es offensichtlich etwas „komplizierter“, sonst würde es nicht endlos dauern.

    Okay, FAQ wurde übernommen, über eigene FAQ wurde auch schon länger diskutiert. Aber sonst kann ich der ausführlichen Mitteilung nichts Substantielles zu einem Umbau entnehmen. Forum bleibt, Neuausrichtung irgendwann einmal.

    P. S. Tatsächlich, die Werbung ist bei WPDE weg beziehungsweise zum Link „Professioneller Support“ geschrumpft. „Über uns“ ist der letzte Blog-Eintrag, der Blog-Beitrag davor ein Hinweis auf den Security-Release WordPress 4.2.1. Von aussen hat man den Eindruck, dass da schon länger nicht mehr alles rund lief beziehungsweise die Fetzen tüchtig geflogen sind.

    Hallo zusammen,

    @psychosopher aka Edi – vielen Dank für deinen Beitrag hier. Wenn dieser Beitrag Unstimmigkeiten aus dem Weg räumt, ist doch alles letztendlich gut.

    Nun zum eigentlichen Thema. Als ehemalige Mitarbeiterin der betreibenden Firma von wpde.org habe ich maßgeblich zur Veränderung, die Anlass zu diesem Beitrag gab, beigetragen.

    Leider mahlen manche Mühlen sehr langsam. Die gewünschten Änderungen können / konnten nicht umgesetzt werden, weil es auf wordpress.org Ebene keine technischen Voraussetzungen dazu gibt / gab. Viele Änderungen auf .org Ebene müssen im globalen Kontext betrachtet und entschieden werden. Das braucht nun mal seine Zeit.

    Viel wichtiger ist doch, dass dem End-Anwender geholfen wird. Wie nun die Plattform heißt kann doch letztendlich egal sein.
    Es gibt im deutschsprachigen Raum viele ‚inoffizielle‘ Anlaufstellen für die WordPress Community. Google+, Xing Gruppen, Facebook-Gruppen etc.
    Für jeden Hilfesuchenden das passende Support-Fleckchen im WordPress Universum.

    Als Mitglied der Polyglots Mentoren habe ich oft auch Einblick in andere internationale Communities, daher kann ich mit Fug und Recht behaupten:

    Wir können mächtig froh auf die deutschsprachige Community sein. Kritisch, sehr aktiv und innovativ!

    Die Gründer von wpde.org, die jahrelang Zeit und Geld in die deutschsprachige Version von WordPress gesteckt haben – u. a. wurde ich während meiner Zeit als Angestellte innerhalb der Arbeitszeit für Übersetzungen an der WordPress Core-Version freigestellt – haben einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung von WordPress selbst geleistet.

    Ob die – m. E. überfällige Ankündigung – nun als PR Maßnahme zu sehen ist, bleibt dem Betrachter selbst überlassen. Das schmälert in keinster Weise die geleisteten Dienste!

    In diesem Sinne fröhliches Mitwirken!

    Hallo Bego,

    da das Forum hier „Diskussion“ heißt, ist ein sachlicher (!) Austausch von Meinungen und Ansichten meiner Meinung nach völlig OK.

    :D, das Forum „Diskussion – Offenes Plauderboard für Anmerkungen, Ideen und Neuigkeiten.“ war mir noch gar nicht aufgefallen und ich habe es erst jetzt nach deinem Hinweis entdeckt. Wahrscheinlich deswegen, weil ich immer über diesen Link auf das Forum zugreife. Bislang dachte ich daher, das wäre hier ein reines Support-(User helfen User)Forum.

    Ich unterstreiche mal deinen Hinweis auf „sachlich!“, das Wort „peinlich“ stufe ich als > nicht sachlich < ein. Im englischsprachigen Raum würde solch ein Post wohl als „rant“ bezeichnet werden. Daher mein Vorschlag, das zu schließen oder zu löschen. Fand es außerdem merkwürdig, dass solch eine Meinung nicht direkt im Kommentar unterhalb des Artikels geschrieben wurde, sondern hier (aber gut, ist Forum „Diskussion“, von daher Plauderbord, wo es keine Themenbegrenzung geben mag).

    Letztendlich ist und bleibt es natürlich immer die Entscheidung der Administration – ich habe auch kein Problem mit eurer Entscheidung. Wollte nur noch mal erklären, was mich dazu veranlasst hatte.

    @angelika: Ehrlich gesagt schaue ich nicht regelmäßig in dieses Unterforum „Diskussionen“, weil ich mehr an konkreten Fragen bei Schwierigkeiten im Umgang mit WordPress interessiert bin.

    Wenn ich aber nun diesen Thread nochmal lese, stelle ich mit Freude fest: Eigentlich sind wir alle, wenn auch mit sehr unterschiedlichen Perspektiven, an einer konstruktiven Fortentwicklung von WordPress interessiert.

    Frei nach Shakespeare: all’s well that ends well. 😉

    Edi

    (@psychosopher)

    Wie nun die Plattform heißt kann doch letztendlich egal sein.

    Liebe Birgit

    Das sehe ich anders. Wenn der Name irreführend ist, kann die Plattform zwar so heissen, selbstverständlich, sollte es aber nicht. Nicht zuletzt aus Respekt der Community gegenüber.

    Ich bin der Meinung, dass die Intressen als Anwender oder Community-Mitglied einerseits und denjenigen als Firma andererseits offengelegt werden sollen. Oder wie hier gehandhabt: Ich finde es völlig in Ordnung, dass hier keine (Werbe-)Footer verwendet werden sollen.

    Gerade der halboffiziöse Auftritt vieler Firmen und die Kommerzialisierung von WordPress haben nicht nur die Community stark verändert, sondern auch wesentlich zur Erwartungshaltung gegenüber dem Support beigetragen. Hier wird mittlerweile vor allem Hilfe für ein Produkt erwartet, das nicht den Versprechungen oder eigenen Vorstellungen entspricht. Egal ob kostenlos, Freemium, Premium oder was auch immer. Ob der Spagat Kommerz/Community auf Dauer zu halten ist, wird sich zeigen.

    Umgekehrt ist es nicht so, dass die Firmen nicht von der Community profitieren würden. Auch ihnen steht ein gutes kostenloses Produkt zur Verfügung (und auch ich habe im Fall von Inpsyde für Kunden und Kundinnen schon Themes und Plugins gekauft). Nur bedauern viele mittlerweile auch gerne, dass sie leider keine Zeit hätten, der Community etwas zurückzugeben.

    Und: Es gibt zahlreiche Firmen, die WordPress unterstützen, ohne dass sie hier und im Dashboard (fast) aller deutschsprachigen Installationen namentlich erwähnt würden. Deshalb ist für mich eine Ankündigung, aus der vor allem auch hervorgeht, dass vieles bleiben soll, wie es war, und für die Zukunft keine konkreten Pläne bestehen würden, micht mehr und nicht weniger als Werbung.

    Deshalb ist für mich eine Ankündigung, aus der vor allem auch hervorgeht, dass vieles bleiben soll, wie es war, und für die Zukunft keine konkreten Pläne bestehen würden, micht mehr und nicht weniger als Werbung.

    Ich denke, dass diese Meldung durch ein Redaktionsteam keine Werbung darstellt. Die anderen Punkte sind ja gerade der Grund für den Schritt über den berichtet wurde und ich habe weiter oben bereits konkrete Änderungen beschrieben – da hat sich also bereits viel konkret getan.

    Es ist für mich keine Werbung, da die Aussagen nicht werblich sind. Es geht um Sachinformationen und ich denke, dass selbst die Wikipedia-Relevanzkriterien (die da ziemlich streng sind) mir in diesem Fall Recht geben würden. Zumal dieser Artikel nicht von der Firma stammt, sondern vom de.w.org-Redaktionsteam.

    Wer für sein Engagement in der Community glaubt eine Erwähnung bekommen zu müssen/sollen, der kann jederzeit beim Redaktionsteam anfragen oder etwas vorschlagen. Die Redaktion wird sich das anhören/durchlesen und dann nach journalistischen Überlegungen entscheiden. Unabhängig.

    Und genau dies ist doch in unser aller Sinne: Die (vermutete) Einflussnahme einer Firma ist nicht mehr vorhanden. Entscheidungen werden durch die Community getroffen und gemeinschaftlich getragen.

    Gruß, Torsten

    Edi

    (@psychosopher)

    Der Ballast scheint mittlerweile abgestossen worden zu sein. Und das Forum entschlackt.

    Aber so wirklich umbauen mag WPDE offensichtlich nicht.

    Noch einmal und nun im Klartext die Trademark-Bestimmungen der WordPress Foundation:

    All other WordPress-related businesses or projects can use the WordPress name and logo to refer to and explain their services, but they cannot use them as part of a product, project, service, domain, or company name and they cannot use them in any way that suggests an affiliation with or endorsement by the WordPress Foundation or the WordPress open source project.

    For example, a consulting company can describe its business as „123 Web Services, offering WordPress consulting for small businesses,“ but cannot call its business „The WordPress Consulting Company.“ Similarly, a business related to WordPress themes can describe itself as „XYZ Themes, the world’s best WordPress themes,“ but cannot call itself „The WordPress Theme Portal.“

    Similarly, it’s OK to use the WordPress or WordCamp logo as part of a page that describes your products or services, but it is not OK to use it as part of your company or product logo or branding itself. Under no circumstances is it permitted to use WordPress or WordCamp as part of a top-level domain name.

    Trademark Policy

    Warum WordPress (gross) mit dem Zusatz Deutschland (klein) in diesem Fall verwendet werden darf, ist eine schwer nachvollziehbare Auslegung der Trademark-Bestimmungen. Nach wie vor ist ja gemäss Impressum die Firma Inpsyde GmbH für das Angebot verantwortlich.

    Ich verstehe, dass sich einige, die hier wie dort dabei sind oder dabei waren, sich angegriffen fühlen und entsprechend reagiert haben. Für jemanden, der sich ausserhalb des Community-Klüngels bewegt, ist die ganze Geschichte nach wie vor undurchsichtig. Und ich denke, sie wird auch viele andere WordPress-Benutzer und -Benutzerinnen vor allem verwirren.

Ansicht von 15 Antworten - 1 bis 15 (von insgesamt 19)
  • Das Thema „"WPDE kündigt Umbau an" – jetzt wird es peinlich“ ist für neue Antworten geschlossen.