Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 15 Antworten - 1 bis 15 (von insgesamt 18)
  • Thread-Ersteller memora1898

    (@memora1898)

    Hallo Hans-Gerd
    Einmal mehr meinen besten Dank 🙂 Funktioniert mittlerweile beides.
    LG
    Bianka

    Thread-Ersteller memora1898

    (@memora1898)

    Wäre toll, aber leider nein. Ich habe ein paar Optionen geprüft. Aber Daten sollen nicht ins Netz (die Entscheidung liegt nicht bei mir allein). Und ein befristetes Hosting, um das Grundgerüst ohne Inhalte mal online zu stellen, damit sich das jemand ansehen kann, ist offensichtlich nicht möglich. Erkenntnis: WordPress ist nichts für Individualisten ohne Fachkenntnisse und mit 0-Euro-Budget 😉

    Thread-Ersteller memora1898

    (@memora1898)

    @bscu bscu
    Ja, das habe ich gesehen. Die Farbe konnte ich einstellen, nicht aber den Hintergrund der ersten Menüebene auf eine fixe Breite (also bspw. 250px wie bei den Submenüs). Bei der ersten Ebene ist der Hintergrund automatisch so breit wie der jeweilige Menütext: also bspw. 4 Buchstaben breit bei Home etc. Ich habe es zwar geschafft die Breite prozentual zu vergrössern, also beispielsweise um 15% in eine beliebige Richtung. Der Hintergrund ist dann aber immer noch von Menüpunkt zu Menüpunkt unterschiedlich breit.

    + @hage
    Ich hatte mich bereits im englischsprachigen WordPress-Forum umgehört, bekam aber zunächst keine Antwort.
    Jetzt ist klar: bei der kostenlosen Version des GeneratePress Themes ist es zumindest möglich eine vertikal angelegte Navigation einzufügen, auch wenn diese dann kaum personalisiert werden kann.
    Aber NICHT bei der kostenlosen Version des Max Mega Menü Plugins. Dort wird die Pro-Version verlangt, wenn man ein vertikales Menü nutzen möchte. Installiert man die kostenlose Version von MMM trotzdem, während man das GP-theme mit aktivierter linksseitiger Navigation nutzt, dann werden die Menüelement weiterhin in der linken Seitenleiste angezeigt, aber die einzelnen Menüelemente leider nebeneinander statt untereinander angelegt.
    Stellt man beim MMM Plugin unter Menüleiste den Elementabstand auf 100% kriegt man zwar jedes Menüelement auf eine eigene Linie, und somit ein vertikales Menü. Aber das Problem mit dem Hintergrund lässt sich nur mit der Pro-Version lösen.
    Dies als Info, für den unwahrscheinlichen Fall, das irgendwann mal jemand dasselbe versucht wie ich.

    Thread-Ersteller memora1898

    (@memora1898)

    Finde MMM auch sehr komplex. Es gibt wirklich viele Funktionen. Deshalb bin ich fast sicher, dass es irgendwo eine Einstellungsmöglichkeit gibt, bei der man die Breite der Menüelemente der obersten Ebene fix festlegen kann. Geht nur darum auf jemanden zu warten, der weiss wie das geht.

    Thread-Ersteller memora1898

    (@memora1898)

    Ist ja nicht gelöst, weshalb das wohl jetzt niemand mehr beachten wird. Aber ok.

    Thread-Ersteller memora1898

    (@memora1898)

    muss ich erst eine Testumgebung aufsetzen, das Plugin installieren (…) Dann erst ist eine Beurteilung möglich, welche CSS-Regeln passen.

    Wie gesagt habe ich auch nicht gehofft oder gar erwartet, dass dies jemand tut. Dass in solchen Foren in der Regel nicht bezahlte Supporter unterwegs sind, sondern einfach erfahrene Benutzer, die aus Goodwill anderen Leuten helfen – das habe selbst ich mitgekriegt. Und ich wiederhole es gerne nochmals explizit: ich bin Euch für die bisherige Hilfe wirklich sehr dankbar.

    vielleicht 2 auf einer ihrer Websites das Plugin einsetzen

    Ich war auch schon auf der Webseite des Plugin-Herstellers. Aber der Support hilft nur Premium-Usern, und klickt man auf den Link für das Support-Forum, gelangt man auf das WordPress-Forum. Für den Moment kann ich also nur darauf hoffen, dass irgendwann mal jemand, der nicht regelmässig Fragen beantwortet, sich mit dem Plugin auskennt und mir helfen kann.
    Bis dahin werde ich bei Menüelementen der 1. Ebene den Hintergrund weglassen, und nur bei den Submenüs einen hg verwenden. Ist keine wirkliche Lösung, aber für den Moment muss das reichen.

    Thread-Ersteller memora1898

    (@memora1898)

    @Hans-Gerd
    Deine und Begos Einwände sind wirklich nachvollziehbar. Das Nachstellen meiner Konfiguration dürfte zu aufwendig sein. Meine Hoffnung war auch nicht die, dass jemand sich die Mühe macht, eine CSS-Lösung für mich zu erarbeiten, sondern eher, dass sich jemand findet, der sich mit dem Max Mega Menu Plugin auskennt, und vielleicht weiss, wie man das via Plugin einstellen kann.

    Übrigens vielen Dank für den Tipp mit dem hoster. Diese Preise sind wirklich unschlagbar.

    Thread-Ersteller memora1898

    (@memora1898)

    Ich könnte mir vorstellen, dass es beim Plugin eine Einstellungsmöglichkeit gibt, weil Optionen gibt es ja viele. Nur dass egal was ich ausprobiert habe, nichts zum gewünschten Resultat geführt hat. Daher meine Frage hier im Forum, ob jemand sich mit dem Plugin auskennt und weiss, welche Einstellung man vornehmen muss, um den Hintergrund bei Elementen der 1. Ebene auf eine flexible, der Seitenleiste angepasste Breite hinzukriegen. Vielleicht weiss das ja jemand?

    Forum: Themes
    Als Antwort auf: Child Theme für GeneratePress?
    Thread-Ersteller memora1898

    (@memora1898)

    Also dann. Zu den Hooks. Ein Code kann bei WordPress nicht einfach so komplett abgeändert werden. Man kann aber den bestehenden Code erweitern, wenn im Basiscode diese Hooks eingefügt wurden? Richtig? Da ich von Programmierung keine Ahnung habe, würde ich Anpassungen auf Programmierebene nur dann vornehmen, wenn ich wie im Fall des footers einen pfannen-fertigen Code finde, mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie und wo ich den einfügen muss. Dafür muss man nur googeln können und wissen wie man ctrl+c/ctrl+v verwendet 🙂

    Besser ist es also wie schon erläutert, ein Child-Theme anzulegen und die functions.php dort zu ergänzen.

    Ich bin wie gesagt Deiner Anleitung gefolgt. Ich habe die child-theme-Zip-Datei von GeneratePress runtergeladen, testhalber über Templates/neu hinzufügen installiert und dann via Theme-Editor die Basisinfos angepasst, bevor ich den Code in die functions.php reinkopiert habe.

    Was nun die Sache mit den Templates angeht. Mir scheint es ist zwar praktisch und sinnvoll, ein Child-Theme anzulegen, weil das auch für Anfänger nicht allzu schwer umzusetzen ist. Aber auf Anpassungen von Theme-Templates (ich wüsste nicht mal wo sich diese Dateien befinden) sollte ich zum jetzigen Zeitpunkt wohl verzichten. Mir scheint, das birgt trotz Prüf-plugin ein zu grosses Fehlerpotential, wenn man sich damit nicht auskennt.

    Aber ich befinde mich ja noch mitten im Lernprozess. Leider bin ich keine 20 mehr, womit das lernen nicht mehr ganz so leicht fällt. Aber je länger ich mich mit der Materie beschäftige, umso mehr sollte ich das ganze dann verstehen können. 🙂

    Jedenfalls danke.

    Forum: Themes
    Als Antwort auf: Child Theme für GeneratePress?
    Thread-Ersteller memora1898

    (@memora1898)

    Guten Morgen Hans-Gerd

    Wahrscheinlich bin ich noch nicht ganz wach, aber die eine oder andere Info ist mir da doch ein bisschen zu detailliert. Z.B. die Seite mit den Infos zu Hooks. Scheint nicht gerade für branchenfremde Technophobiker wie mich geschrieben worden zu sein 😉

    Die Seite mit den Infos zum Child-Theme finde ich einerseits interessant, weil man anhand der Anleitung wirklich von Grund auf selbst ein Child-Theme erstellen kann, aber in meinem Fall finde ich die Lösung mit dem vorbereiteten Child-Theme von GeneratePress und dem Import via zip-Datei doch einfacher.

    Das habe ich nun zumindest mal ausprobiert – einfach um zu sehen, ob das klappt. Was der Fall war. Und habe auch getestet, ob ich das mit dem footer hinkriegen würde. Auf der GP-Seite findet sich zum Thema footer folgendes:

    add_action( 'after_setup_theme', 'tu_remove_footer_area' );
    function tu_remove_footer_area() {
        remove_action( 'generate_footer','generate_construct_footer' );
    }

    Habe die Zeilen in die functions.php reinkopiert, was dann auch dazu führte, dass der footer weg war. Ohne die Schritt-für-Schritt-Anleitung hätte ich das aber ganz klar nicht geschafft.

    Was ich mir nochmals genauer ansehen muss, ist der Punkt mit den Änderungen von Templates-Dateien, die ins Child-Theme kopiert wurden (hmm, was?). Aber ich brauche vermutlich zuerst 1-2 Liter Kaffee 😉

    Beste Grüsse
    Bianka

    Forum: Themes
    Als Antwort auf: Child Theme für GeneratePress?
    Thread-Ersteller memora1898

    (@memora1898)

    Hallo Hans-Gerd

    Gerade ausprobiert. Kinderleicht und funktioniert :). Vielen Dank.

    Was das Child-Theme anbelangt: ob es nur bei der Änderung des footers bleibt, oder ich noch mehr am Theme ändern werde, kann ich noch nicht sagen. Das wird sich wohl erst mit der Zeit ergeben, wenn ich mich besser auskenne.

    Würdest Du eher empfehlen, dass ich auf ein Child-Theme verzichte? Gibt es Nachteile, wenn man ein Child-Theme verwendet?

    Lieben Dank
    Bianka

    • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Monaten, 1 Woche von memora1898.
    Forum: Themes
    Als Antwort auf: Child Theme für GeneratePress?
    Thread-Ersteller memora1898

    (@memora1898)

    Super, das klingt doch machbar 🙂 Vielen Dank für die gute Erklärung.

    Auch den Tipp mit dem Customizer Export/Import werde ich mir definitiv merken. In diesem Fall – da ich ja noch nicht so weit fortgeschritten bin mit meinen Anpassungen – lade ich mir das gp_child.zip runter und fange nochmal bei 0 an. Die paar Schritte zu wiederholen, scheint mir eine gute Übung.

    Forum: Themes
    Als Antwort auf: Vorlage mit Menüleiste links
    Thread-Ersteller memora1898

    (@memora1898)

    Ich ;). Dachte ich gebe erst noch höflicherweise eine Antwort auf Eure Feedbacks, bevor ich das tue

    Forum: Themes
    Als Antwort auf: Vorlage mit Menüleiste links
    Thread-Ersteller memora1898

    (@memora1898)

    Bezüglich der Witzbold-Frage: die Frage war eher theoretisch gemeint 😉

    Ich habe ja schon beim WordPress-Download gesehen, dass die Hersteller damit Werbung machen. Aber meiner Meinung nach sind „WordPress“ und „einfach“ schlicht ein Oxymoron.

    Wer natürlich eine x-beliebige Vorlage nimmt. Dort nur ein, zwei Seiten hinzufügt und das bestehende Menü im Header anpasst, dann den Titel X in Y ändert, ein zwei Bilder und die Texte austauscht und dann auf Veröffentlichen klickt, wird das bestimmt einfach finden. Aber wer mehr individualisieren möchte, kriegt sehr schnell mit, dass WordPress sehr komplex und alles andere als einfach ist.

    Forum: Themes
    Als Antwort auf: Vorlage mit Menüleiste links
    Thread-Ersteller memora1898

    (@memora1898)

    Hallo Bego

    Du möchtest gar nichts im Web veröffentlichen, nimmst aber eine Webanwendung zum Veröffentlichen von Inhalten im Web?

    Ja, ich weiss, es ist nicht naheliegend. Und es ist wie erwähnt weder der erste noch der bevorzugte Weg, um mein Projekt zu realisieren.

    Wenn man wie Du sehr viel von der Materie versteht, muss man wahrscheinlich nicht lange überlegen, um eine Lösung zu finden. Aber als Laie weiss man in der Regel nicht mal wonach man suchen/googeln soll. Am Ende steht man vor einer Flut an Suchergebnissen für alle möglichen Programme, und versteht beim Lesen der Beschreibung in der Regel nur Bahnhof.
    Ich bin Optimistin, und versuche immer zuerst selbst ein Lösung zu finden, bevor ich andere mit dummen Fragen nerve. Aber dadurch verplempere ich dann auch viel Zeit damit, Dinge zu versuchen, die jeder Profi von Anfang an als aussichtslos bezeichnen würde.
    Wenn ich zum Beispiel versuche ohne Vorkenntnisse eine MySQL-Datenbank zu programmieren, oder das Erstellen einer eigenen Vereinswiki. Letzteres klingt, wenn man mit MediaWiki plant zunächst machbar, denn die Installation ist einfach. Aber nach einer Weile erkennt man, dass bei der Grundinstallation viele Extensions/Vorlagen fehlen, und da scheitert man als Laie bereits wieder.

    Wie gesagt: eine WordPress Webseite zum verwalten eines offline-Vereinsarchivs ist nicht meine bevorzugte Lösung. Aber am Ende zählt für mich nur die finanzielle und technische Machbarkeit.

    Ich würde dann eher eine Cloud-Lösung nutzen, z.B. Nextcloud. Aber das ist dann endgültig nicht mehr unser Thema hier.

    Laut Hersteller-Beschreibung wird Nextcloud zwar lokal installiert, ist aber eine Kollaborations-Lösung zur Online-Zusammenarbeit. Klingt irgendwie nicht nach dem was ich suche, da ich allein an diesem Projekt arbeite. Aber ich kann mich natürlich täuschen.

    Statt Video- und anschließenden Einstellungs-Marathon mit der Combo OceanWP und Elementor ist mein Vorschlag, ein Standard-Theme mit wenig Einstellungsmöglichkeiten erst einmal auszureizen.

    Für diesen Tipp bin ich dankbar. Denn ich bin froh um alles, was die Arbeit vereinfacht. Wie ich bereits Hans-Gerd geschrieben habe, werde ich daher als nächstes Deinem Vorschlag nachgehen, und mir das GeneratePress Sider-Theme näher ansehen. Gebe dann gerne mal noch ein Feedback, was dabei rausgekommen ist, oder wende mich mit einer Frage an Euch, wenn ich mal nicht weiterkomme. Wenn das in Ordnung ist?

Ansicht von 15 Antworten - 1 bis 15 (von insgesamt 18)