Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 15 Antworten - 1 bis 15 (von insgesamt 144)
  • Forum: Allgemeine Fragen
    Als Antwort auf: Sidebar / Navi

    Noch ein Menü Plugin Tipp:

    UberMenu Responsive Mega Menu“ und dessen Erweiterung „UberMenu Sticky Extension“ (die vorhin erwähnte Fixierung) scheinen einiges zu können.
    Evtl. kann man die auch in eine Sidebar als vertikale Navi einbauen?

    Forum: Allgemeine Fragen
    Als Antwort auf: Sidebar / Navi

    Hallo
    ich glaub die „Sticky“ Fixierung ist einfach per position: fixed; gemacht.

    Ansonsten, such Dir ein Theme, das eine oder mehrere Sidebars hat (Theme -> hinzufügen, nach Funktionen filtern, Layout -> gewünschte Spaltenanzahl anhaken)
    Ah, sehe grade, du willst dein Theme nicht ändern. Hm, naja, wenn dieses bloß einspaltig ist, dann sollte da der Inhalt halt Platz für das Menü lassen.

    Schwieriger ist da schon, ein Menü (Plugin) zu finden, welches noch eher klassische Buttons in der Sidebar zeigt. Heute hat ja fast jeder so Flachdesign mit horizontalen Navis uo. faustgroßen Klickflächen.

    Aber es gibt noch klassische, vertikale Buttonleisten, wie hier zb. http://www.fotorauw.at/. Dahinter steckt das Plugin https://de.wordpress.org/plugins/accordeon-menu-ck/, wenn ich mich nicht irre.
    Das lässt sich natürlich auch moderner stylen. Und sicher auch per position: fixed; gegen das wegscrollen verankern.

    Aber Obacht: Fixierte Elemente können uU. irgendwann während des Scrollens mal auch wichtige Inhalte überdecken. Vor allem bei kleineren Bildschirmen. Da sollte man rechtzeitig eine CSS Viewport Abfrage einbauen und bevor es stört, das Menü zu einem Hamburger Menü machen. Oder so.

    Mach bei der Restaurantsite den Browser mal auf etwa 700px, dann stört das schon. Dh. die schalten (zmdst. beim Menü) zu spät auf eine responsives, Handytaugliches Design.

    Die Lösung: WP Private Content Plus

    Man muss sich nur eine Weile damit spielen, aber das Plugin kann, was ich will und 100 weitere Sachen. Und das nur in der Gratis-Version – die Pro kann noch viel mehr.

    Vereinfacht gesagt ermöglicht es dem Admin, bestimmte Artikel nur einer oder mehrerer bestimmter Benutzerrollen oder -Namen anzuzeigen. Und sonst keinem. Auch möglich: Die Anzeige/Bearbeitung nur dem jeweiligen Autor (u. Admin) zu lassen.

    Einziges Manko, die Artikel werden mit Überschrift und Bild gelistet. Sie lassen sich nur nicht aufrufen (ggf. kann man eine alternative Url hinterlegen.)
    Dh. wenn ein Autor ein problematisches Artikel-Bild postet oder schon in der Überschrift einen Skandal verpackt, dann hilft das Ding nicht. (Evtl. geht das in der Pro?)

    Auch nützlich ist die Steuerung des Menüs, der Admin kann für jeden Eintrag festlegen, welche Nutzer ihn sehen dürfen. Denn nicht jedes Plugin versteckt sich vor Autoren die damit nichts anfangen können sollen.

    Vorerst bin ich, bzw. der Kunde damit zufrieden – aber falls jemand ein noch besseres Plugin / Methode kennt – nur her damit – Danke!

    Das Fazit teile ich auch – es ist sinnvoll.
    Aber: Man muss es halt wissen, wie was wann reagiert. Evtl. stehts eh wo, nur ich und Anleitungen lesen sind zwei konträre Dinge.

    Ja, auch bei Beitragbildern sollten die Angaben pro Instanz, pro Artikel individuell beschreibbar sein. Oder das dieses Verhalten gar einstellbar wäre.

    Ticket im Trac

    Sicher habt ihr mir das eh schon mal erklärt, was „Trac“ ist und so. Aber weil so Ticketsysteme meist englisch sind, nerve ich die dt. sprechenden Forenuser …

    So, hab „Health Check & Troubleshooting“ getestet.
    Fazit: Unbrauchbar, weil User-Ansicht zerstört, plärrt nach einem Standardtheme und sonst … nichts macht.

    Aha, danke @stefanzeibig!

    Hallo
    kurze Zusatzfrage:

    Hier ist immer wieder von einem „Health Check“ die Rede. Welches Plugin ist damit gemeint, zu empfehlen? (finde mehrere, eigentlich gleichlautende).

    Hallo @la-geek
    Weiß nicht ob ich das alles verstanden habe, denn bei mir ist es ähnlich und doch anders.

    Bei mir funzt das Anfangs so wie dort beschreiben: Die zuletzt durchgeführte Änderung der Bildbeschreibung/Beschriftung, ALT, … wird auch in selbigen, 2.ten Beitrag angezeigt – nicht aber im ersten Beitrag, zu dem es hochgeladen wurde.

    Doch nichts was man im Beitrag tut, ändert die Angaben, welche in der Mediathek stehen.
    Dies alles gilt aber scheinbar nur für Bilder im Inhalt.
    Sobald man diese Tests mit Beitragsbildern macht, wird die letzte Änderung auch in die Mediathek übernommen.

    Ändert man aber in der Mediathek, so hat das keine Auswirkung auf die Bildinstanzen in Beiträgen, wohl aber auf das Beitragsbild, „Featured Image“.

    Problembehandlungsmodus bei Health Check

    ?

    Also ich hab den Editor überhaupt noch nie in einer der Kat-Beschreibungen gesehen.
    Bei 9 aktiven WP-Sites, in keiner Version.
    Dachte es wäre halt so, dass diese Felder einfache Textfelder sind und bleiben.

    Macht auch nix, und das bissl erlaubte HTML reicht eh. Muss halt reichen, einzig die Sache mit einem Kategorien-Bild wäre cool gewesen.

    War aber interessant zu lesen, das es auch anders gehen kann.
    Was mich am meisten wundert, ist das es bei gleichen Theme mal, so mal so ist …
    Könnte es in manchen Deiner WP’s ein Plugin geben, welches diese Funktion bereitstellen kann? (irgendwas mit „Advanced Text Feld“(*) … sowas könnte es ja echt geben?)

    *) nur ein Fantasiename

    Hallo!

    Also dann ist das doch irgendwie Theme-spezifisch, weil beim mir (WP ab 5.0, mit Classic-Editor Plugin) sehe ich ja nicht mal eine Editor-Instanz in den Kategorien.
    Ich schreibe da das bissl HTML halt zu Fuß rein. Nur beim speichern löscht es eben manches wieder.

    „In welchem Zusammenhang nutzt Du denn die Beschreibung“?

    Ich hab da zB. eine Kategorie „Ausflugsziele“ und die soll halt ein paar Sätze enthalten, was alles in der Kategorie drin ist. Ein Überblick, Zusammenfassung, Inhaltsangabe.
    Manchmal evtl. mit einen Link oder ein wenig Fettdruck. Nix besonderes.

    Ja, natürlich hab ich mal getestet ob man da auch ein Bild rein bringt. Ne, den IMG Tag löscht WP komplett. Auch wenn der Code sicher korrekt ist.

    Hallo @trancerelease, willkommen bei WP!

    hab Dir soeben eine Antwort gepostet, leider bin ich scheinbar wieder in Ungnade gefallen, weil die Beiträge wieder mal zurückgehalten werden „bis ein Moderator diesen manuell geprüft hat und freischaltet.“

    Daher nur kurz und ohne die „verdächtigen(?) Meta Tag Codes“:
    Guck mal im Quelltext nach „og“ uo. twitter Metatags. Va. bez. „image“.

    Mehr mag ich jetzt nicht schreiben, alles stünde ausführlich in der zurückgewiesenen Antwort …

    Hallo @trancerelease, willkommen bei WP!

    Hier würde echt der Link zu der Site helfen.
    Die Profis hier werden das auch noch anmerken – denn die sehen dann anhand der (für Soz. Media zuständigen) META-Tags der Site, des Beitrags an was es liegen könnte.

    Meiner bescheidenen Erfahrung nach fehlen da diese META-Tags.
    Guck mal in den erzeugten Quelltext (zB. in FF Rechtsklick „Seitenquelltext anzeigen“) ob da ziemlich weit oben solche Einträge zu finden sind:

    <meta property="og:title" content="Titel Blabla" />
    <meta property="og:type" content="article" />
    <meta property="og:url" content="https://seitename/beitragname/" />
    <meta property="og:image" content="https://seitename/wp-content/uploads/jahr/monat/bildzublabla.jpg" />
    <meta property="og:site_name" content="Seite Name" />
    <meta property="og:description" content="blablabla viel blablabla ..." />
    
    <meta name="twitter:card" content="summary_large_image" />
    <meta name="twitter:site" content="@twittername" />
    <meta name="twitter:domain" content="https://twitter.com/twittername" />
    <meta name="twitter:title" content="Titel Blabla" />
    <meta name="twitter:description" content="blablabla viel blablabla ..." />
    <meta name="twitter:image" content="https://seitename/wp-content/uploads/jahr/monat/bildzublabla.jpg" />

    Das sind evtl. nicht alle, aber jene, die ich halt kenne.

    Für die Bildanzeige sind die 2 zuständig:

    <meta property="og:image" content="https://seitename/wp-content/uploads/jahr/monat/bildzublabla.jpg" />
    <meta name="twitter:image" content="https://seitename/wp-content/uploads/jahr/monat/bildzublabla.jpg" />

    Wenn das fehlt, dann fehlt evtl. auch ein Plugin, das diese Angaben generiert.
    Da gibts spezielle, welche nur diese Codes erzeugen, aber ich rate eher zu einem guten SEO-Plugin – die enthalten meist auch eine Rubrik zu soziale Medien.

    Hallo @eyeswideshut

    Mailaddys der Mods, Admin bekommt man hier nicht (ich hab mal eine mit 27 Umwegen gefunden – aber das hat dem Adressaten nicht gefallen).
    Angeblich sei der richtige Weg zur Kontaktaufnahme mit den Personen per https://de.wordpress.org/slack/.

    In Deinem Fall würde ich mich dort sofort anmelden!
    Andererseits: Wie lange ist denn der heikle Beitrag online? Sollte er was Verwertbares enthalten (Passwörter!?) sind die sowiso längst irgendwo verteilt. Also schnell ändern.

    Achsoooo, das ist schon ein bissl ein ungewöhnlicher Ansatz.

    Dh. man müsste eine Unterscheidung nach Referrer machen.
    Tja, nur wie?
    Da wären die Coder-Profis hier gefragt.

    Müsste irgendwie über die functions.php … oder ne, was wäre, wenn man im Child-Theme (du nimmst doch eins?) direkt id. header.php eine Abfrage macht, die je nach Referrer ein bestimmtes Bild/Hintergrundbild zuweist?

    Im Theme/Customizer dürfte man idF. evtl. kein Headerbild per Theme zuweisen.

    Sorry, das ich nicht helfen kann. Ist ne interessante Idee.

Ansicht von 15 Antworten - 1 bis 15 (von insgesamt 144)