Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 8 Antworten - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Thread-Starter Tobias Claren

    (@tobias-claren)

    OK, ich installiere ein WordPress.

    „(Ist doch OK, wenn ein Entwickler mit seiner Arbeit gerne auch etwas verdienen möchte?)“

    Sagt jemand mit regelmäßigem Gehalt und evtl. einer Webseite mit der Geld verdient wird 😉 .
    Wenn Ich als Influenzer ein paar Mios verdiene, sehe Ich mir das an 😉 .
    Mit der Seite ist keinerlei Gewinn geplant.
    Und es gibt sicher auch keine einzige Firma die dort Werbung schalten will.

    Was im WP-Verzeichnis wohl nciht möglich ist, eine Einschränkung auf kostenlose Inhalte von denen es keine kostenpflichtige Version gibt?
    Auch bei Ranglisten im Internet scheint das nicht zu existieren.

    „Wenn du das von einem breiten Nutzerkreis genutzte Plugin Elementor aber in vollem Umfang nutzen möchtest, wirst du um die kostenpflichtige Version kaum herumkommen. “

    Was für Funktionen sind das z.B., die da etwas kosten?

    Also gibt es wohl ein kostenfreies Plugin das diese Funktionen drin hat.

    Thread-Starter Tobias Claren

    (@tobias-claren)

    
    ### wp-core ###
    
    version: 5.8.1
    site_language: de_DE
    user_language: de_DE
    timezone: Europe/Berlin
    permalink: /%year%/%monthnum%/%day%/%postname%/
    https_status: false
    multisite: false
    user_registration: 0
    blog_public: 1
    default_comment_status: open
    environment_type: production
    user_count: 1
    dotorg_communication: true
    
    ### wp-paths-sizes ###
    
    wordpress_path: /home/web/domains/web-site.com/public_html
    wordpress_size: loading...
    uploads_path: /home/web/domains/web-site.com/public_html/wp-content/uploads
    uploads_size: loading...
    themes_path: /home/web/domains/web-site.com/public_html/wp-content/themes
    themes_size: loading...
    plugins_path: /home/web/domains/web-site.com/public_html/wp-content/plugins
    plugins_size: loading...
    database_size: loading...
    total_size: loading...
    
    ### wp-active-theme ###
    
    name: website (website)
    version: 1.0
    author: Anonymous
    author_website: (undefined)
    parent_theme: none
    theme_features: core-block-patterns, widgets, post-thumbnails, nav-menus, automatic-feed-links, post-formats, menus, widgets-block-editor
    theme_path: /home/web/domains/web-site.com/public_html/wp-content/themes/website
    auto_update: Deaktiviert
    
    ### wp-themes-inactive (3) ###
    
    Twenty Nineteen: version: 2.1, author: WordPress-Team, Automatische Aktualisierungen deaktiviert
    Twenty Seventeen: version: 2.8, author: WordPress-Team, Automatische Aktualisierungen deaktiviert
    Twenty Twenty: version: 1.8, author: WordPress-Team, Automatische Aktualisierungen deaktiviert
    
    ### wp-plugins-active (2) ###
    
    Akismet Anti-Spam: version: 4.2.1, author: Automattic, Automatische Aktualisierungen deaktiviert
    bbPress: version: 2.6.6, author: The bbPress Contributors, Automatische Aktualisierungen deaktiviert
    
    ### wp-media ###
    
    image_editor: WP_Image_Editor_GD
    imagick_module_version: Nicht verfügbar
    imagemagick_version: Nicht verfügbar
    imagick_version: Nicht verfügbar
    file_uploads: File uploads is turned off
    post_max_size: 8M
    upload_max_filesize: 2M
    max_effective_size: 2 MB
    max_file_uploads: 20
    gd_version: bundled (2.1.0 compatible)
    gd_formats: GIF, JPEG, PNG, WebP, BMP, XPM
    ghostscript_version: 8.70
    
    ### wp-server ###
    
    server_architecture: Linux 2.6.32-954.3.5.lve1.4.78.el6.x86_64 x86_64
    httpd_software: Apache/2
    php_version: 7.2.34 64bit
    php_sapi: cgi-fcgi
    max_input_variables: 1000
    time_limit: 30
    memory_limit: 128M
    admin_memory_limit: 256M
    max_input_time: -1
    upload_max_filesize: 2M
    php_post_max_size: 8M
    curl_version: 7.71.0 OpenSSL/1.1.1d
    suhosin: false
    imagick_availability: false
    pretty_permalinks: true
    htaccess_extra_rules: false
    
    ### wp-database ###
    
    extension: mysqli
    server_version: 10.1.46-MariaDB-cll-lve
    client_version: 10.1.46-MariaDB
    
    ### wp-constants ###
    
    WP_HOME: undefined
    WP_SITEURL: undefined
    WP_CONTENT_DIR: /home/web/domains/web-site.com/public_html/wp-content
    WP_PLUGIN_DIR: /home/web/domains/web-site.com/public_html/wp-content/plugins
    WP_MEMORY_LIMIT: 40M
    WP_MAX_MEMORY_LIMIT: 256M
    WP_DEBUG: false
    WP_DEBUG_DISPLAY: true
    WP_DEBUG_LOG: false
    SCRIPT_DEBUG: false
    WP_CACHE: false
    CONCATENATE_SCRIPTS: undefined
    COMPRESS_SCRIPTS: undefined
    COMPRESS_CSS: undefined
    WP_LOCAL_DEV: undefined
    DB_CHARSET: utf8mb4
    DB_COLLATE: undefined
    
    ### wp-filesystem ###
    
    wordpress: writable
    wp-content: writable
    uploads: writable
    plugins: writable
    themes: writable
    

    „Auch eine URL zur Webseite, die du ändern möchtest, wäre hilfreich. Wir können dann Fehlermeldungen und viele Informationen auslesen.“

    Das klingt aber nicht sicher.
    Wie geht das? Kann Ich auch bei jeder Webseite Fehler auslesen?
    Es wird kein Update angezeigt, nur phpBB ist veraltet.
    Die Webseite ist „polarisierend“, politische Kunst, und wenn sie z.B. durch einen „Sag deine Meinung vor der Kamera“-Stand mitten in Köln bekannter würde, gäbe es evtl. auch „gute Menschen“ die sie der Polizei melden, „Petitionen“ verfassen etc. etc. etc..
    Wenn nötig nenne Ich es.
    Da es wohl ein „Standard-Problem“ ist, und ich „zu doof“ dafür bin, könnte ich wohl auch einfach eine zweite neutrale Installation machen, und die Fehler auch dort vorfinden…

    Das Theme ist vor vor Jahren aus einem Theme-Creator.
    Und die Seite hat ein fiktives Vorbild in Design und Namen.
    Also alternativlos.

    Dass die Texte schon im Theme drin waren, ist ja wohl kein Problem.
    Ich hatte auch schon mal den gesamten Seiteninhalt entformatiert, alles rauskopiert, in den Editor, wieder raus.
    Da sollte doch vom Theme-Inhalt nichts mehr übrig sein, oder?

    Ich habe alles in einem Block.

    „Elementor“ hat eine kostenpflichtige Version?
    Hatte eben schon eine Liste mit solchen Plugins gefunden.
    Wenn etwas Freies aber eine kostenpflichtige Version hat, ist mir das etwas suspekt ;-).
    Denn es besteht der Verdacht dass Funktionen die in rein kostenlosen Plugins enthalten sind, dort bewusst der kostenpflichtigen Version vorbehalten sind.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahren, 4 Monaten von Bego Mario Garde.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahren, 4 Monaten von Bego Mario Garde. Grund: Website-Bericht als Code formatiert
    Thread-Starter Tobias Claren

    (@tobias-claren)

    Und wenn man es mit einem Themebuilder (Artisteer etc.) versuchen will?
    Weil man einen ganz bestimmten Zweck hat, und nicht irgendein Theme nutzen will bzw. kann.
    Geht das? Und wenn nicht, was für ein Plugin ergäbe so eine Slideshow wie im Beispiel?
    Eigentlich interessieren mich alle Elemente auf dieser Beispiel-Webseite.
    Interessanterweise scheinen die Blog-Artikel zu haben, aber keinen echten Direktzugang.
    Aber das kann man ja etwas anders machen. Z.B. noch einen Punkt „Blog“ im Menü.
    Ich hätte da ein paar Stellen wo Ich nicht weiterkommen wie man die umsetzt. Z.B. eine Schriftart.
    Ich habe mal auf der Beispielseite geschaut, die setzten „Edmondsans“ ein.
    Das ist ja auch nicht gerade Standard. Müssen wohl auch die font-Datei auf den Webspace laden, damit das Theme sie nutzen kann.

    Thread-Starter Tobias Claren

    (@tobias-claren)

    Was heißt „nicht mehr verfügbar“? War das eins von „RocketTheme“?
    Wie kann die GWUP es dann nutzen?

    Thread-Starter Tobias Claren

    (@tobias-claren)

    Im Visuell-Editor werden alle dort dargestellten Leerzeilen nicht übernommen.

    Egal ob Enter oder Shift+Enter.

    Ich habe auch Texte mit Formatierung einkopiert, das sieht im „Visuell“ noch halbwegs gut aus (allerdings auch mit seltsamen Ankersymbolen, wo im Text nichts war), aber im Frontend ist es ein Block.

    Bilder habe ich gar nicht versucht.

    Ein anderes Theme kann ich nicht verwenden.
    Das Theme ist themenbezogen wichtig.

    Leerzeilen können dargestellt werden, wenn man den richtigen Code eingibt, allerdings funktioniert das nicht im Visuell-Editor.
    Es ist also die Schuld des Editor im WP.

    „FolioPress WYSIWYG“ stellt Leerzeilen auch dar, allerdings maximal eine. Zwei Leerzeilen und mehr werden zu einer.
    Wie in einem Forum, wo das Absicht ist.

    @ Monika

    Ja, das wünsche ich 🙂 .
    Wenn ich es einkopiere, werden in der Visuell-Ansicht auch Formatierungen und Größen gut dargestellt.

    Auch wenn die Größen in WP nur in Prozent vom Standardwert berechnet werden, und in der Textverarbeitung in Punkthöhen.
    Die Schriftgrößen varriieren dann auch in der Frontend-Ansicht (in dem Textklumpen).
    Das ist nicht das Problem.

    Bevor es CSS gab, ging es auch ohne 🙂 .

    Es kann immer Probleme geben.
    Auf dem Note3 mit FUllHD wird es z.B. immer in Responsive dargestellt, auch in der Desktopansicht.
    Auf einem Samsung Windows Pro Tablet mit 1366×768 kann man zwar den Menüpunkt antippen, aber er lädt natürlich auch gleich die Seite. Das Menü bleibt noch auf, man kann wenigstens den Unterpunkt wählen.
    Wählt man dann allerdings ein Submenü, wird dessen Seite geöffnet, und das ganze Menü schließt sich, noch bevor man da eine Page darunter wählen konnte. Ist natürlich schlecht, aber damit muss man dann leben. Dreht man so ein Teil hochkant, geht es mit der Responsive-Ansicht.
    Oder mit Touchpad an der Anstecktastatur.
    Oder als „Krücke“ indem man länger hält, und damit rechts klickt. Dann geht das Subemnü auf.
    Notfalls kann man aber noch alle Menüpunkte auf der Page selbst als Links einbetten.
    Darüber dachte ich eh nach.

    Was die Größe angeht, die Webseite hat 1000px Breite, und Fertig.

    Ja, wenn man zahlen will, sucht man sich jemand im Internet für $10/h 🙂 …..

    @ Edi Goetschel

    Nein, CSS ist hier Offtopic im Plugnin-Forum 😉 .
    Es geht auch nicht um Links/Rechts-Bündig, sondern primär um die Probleme mit Leerzeilen, Absätzen, oder wenn ich das will zehn leeren Zeilen untereinander.

    Wenn das alles in der Code-Ansicht funktionierend möglich ist (ist es faktisch), dann liegt es NUR am visuell-Editor.
    Der erzeugt einfach nicht den Code mit dem es möglich ist.
    Wenn der Code normales HTML sein sollte, könnte wohl jeder WYSIWYG-Editor für Windows Code erzeugen den ich einfügen kann.
    Da ist dann schon die Frage erlaubt, wieso der „Visuell“-Editor, der doch genau das eigentlich ermöglichen soll, das nicht schafft?

    Es geht nicht um Feinheiten, Farben etc..

    Ohne Die, die nicht programmieren
    Egal wie viele „Nerds“ (Es gibt auch „Gattungen“ die nicht Programmieren können) es mittlerweile nutzen, es kommen auch immer mehr dazu, die es nicht können, und deshalb WP einsetzen.

    Nein, ich kann nicht Programmieren, auch wenn es viele Wissende vergessen haben, das steckt nicht in den Genen 😀 .
    Und Nein, man kann auch nicht einfach TYPO bedienen. Ja, auch nicht das „einfache“ Drupal. Das habe ich damals dann auch gelassen.
    Gerade die vielen Plugins erlauben es Nichtprogrammierern WP einzusetzen.
    Gerade weil WP nicht mal FTP-Upload in Ordner etc. zwingend vorschreibt.
    Ich erinnere mich noch an die Einbauten von Modulen in phpBB. händisches Manipulieren von Dateien nach Anleitung 0_o . Dann kam der „Auto Installer“, wurde es misstrauisch betrachtet, dann scheinbar zum Standard, und nun sind sie übergegangen zu einsetzbaren Modulen. Womit aber auch alte Plugins nicht mehr installierbar sind.

    WordPress galt soweit ich weiß bisher unter Programmierern als schlecht programmiert.
    So dass es einfacher und billiger ist wenn einem jemand was eigenes schreibt, als ein Plugin für WordPress.
    Ich suche z.B. ein Weltkartenplugin, wo Besucher der Seite beliebig selbst im Frontend Pins setzen und kommentieren könne. Eine Art „Forum“ wo es statt der Kategorien und Subkategorien eben die Landkarte gibt.
    Siehe z.B. http://www.Mundraub.org.

    Einstellungen zum „TinyMCE“ fand ich keine.

    Thread-Starter Tobias Claren

    (@tobias-claren)

    Soll heißen, wenn jemand Seitentitel.de aufruft, bleibt in der Adressleiste „Seitentitel.de/…“?
    Evtl. will man ja gerade nur eine internationale Domain ala „Pagetitle.com/…“ im Adressfeld.
    Als einheitlich „verkaufte“ Seite.
    Und rein theoretisch könnte die de-Seite oder uk-Seite oder… gesperrt werden.
    Wenn man zuvor immer nur umgeleitet hat, kennt jeder Besucher die eigentkuiche Domain. Das Gleiche gilt wohl für Google.
    Da ist es doch von Vorteil wenn man immer umgeleitet hat, da der Pagerank und die Suchergebnisse nur für die internationale Domain gilt.

    Thread-Starter Tobias Claren

    (@tobias-claren)

    So eine Übersicht hatte ich beim Hersteller gesucht, und nicht gefunden.
    Gibt es die auch in Deutsch? Das ist nicht alles so eindeutig.

    Die Funktionen der Pro-Version könnten theoretisch unabhängige PlugIns nachrüsten.
    dürfte dem Multilingual-Press-Machern nicht gefallen, wäre aber legal 😉 .

    „Haben“ tue ich die Sprachen nicht (noch gar nichts), es waren Überlegungen.
    Das ist dann wahrscheinlich eine bessere Übersetzung, als würden die Besucher es selbst per Google Translate übersetzen.
    Denn die Übersetzungen würden ja auf einem sehr einfachen Deutschen Text basieren, extra für den Übersetzer geschrieben. Die Deutsche Version hätte eine natürlichere Art.

    Thread-Starter Tobias Claren

    (@tobias-claren)

    @ Frank Staude
    MultilingualPress ist ein Paid-Plugin? Ist mir aktuell zu unsicher.
    Da müsste das schon sehr gut funktionieren. Es besteht aber auch keine bewusste Gewinnerzielungabsicht.
    Ich sehe jetzt auch nicht, was mir ein Multilingual-Plugin in einer Multisite-Installation bringt. Ist doch schon alles getrennt (?).

    @torsten Landsiedel
    Die genauen Anforderungen habe ich beschrieben 🙂 .

    @ Es piaT
    „WordPress MU Domain Mapping“

    Dann habe ich aber noch die Domains der verschiedenen Sprachen als Domaintitel?
    Naja, ich dachte eher daran dass die Besucher zwar die anderen Domains nutzen können, aber immer auf die .com-Domain geleitet werden. Die Deutsche Übersetzung des Titels auch gar nicht als Header auf der Webseite genutzt wird. Man könnte die nicht-englischen Titel klein als Header-Hintergrundbild verwenden.

    Was macht die chinesisischen und japanischen Inhalte so besonders?
    Nicht dass ich die Sprachen auch nur Ansatzweise beherrsche, das waren nur Beispiele.
    Evtl. noch Koreanisch, evtl. Arabisch. Ich würde dafür den Übersetzer nutzen. Einfache kurze Deutsche Sätze, und die Übersetzung sollte akzeptabel bis gut oder mit Glück perfekt werden. So ist es bei Übersetzungen ins Englische.
    Um so einfacher die Sätze, um so weniger Komma usw., um so besser die Übersetzung.
    Ich denke aktuell auch nicht an viele Seiten (Forum, Chat und ein „Bulletin“/“Anzeiger“ sind die aktiven Elemente). Evtl. ein paar Informationen, evtl. 25 Seiten, mit jeweils wenigen Sätzen.

Ansicht von 8 Antworten - 1 bis 8 (von insgesamt 8)