Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 15 Antworten - 16 bis 30 (von insgesamt 83)
  • Hey Tom,

    das Problem dürfte eigentlich nichts mit deinem Laptop-Wechsel zu tun haben, oder hast du ein Tool verwendet um deine WordPress-Webseite zu bearbeiten?

    Bekommst du denn eine Fehlermeldung, wenn du eine Funktion versuchst, wo steht, dass dass du keine Berechtigung mehr hast? Falls ja, kannst du den genauen Wortlaut mal posten und was du gemacht hast.

    Wenn du es wie gewohnt im Browser (Chrome, Firefox,…) bearbeitest (und nicht in einem Programm) gäbe es folgende mögliche Fehlerquellen:

    1. dein Browser oder Add-On verursachen ein Problem. Um das zu teste, nutze einmal einen anderen Browser um deine Webseite aufzurufen und dich einzuloggen.

    2. Dein Theme zeigt die Schwarze Menüleiste nicht mehr an um zwischen Dashboard und Webseite hin und herzuschalten.

    Falls du deine Webseite aufrufen kannst und dich auch über /wp-admin einloggen kannst und nur die schwarze Leiste oben fehlt, dann liegt das vermutlich an deinem Theme.

    3. fehlende Berechtigung:

    Fehlende Berechtigungen beim Bearbeiten von Seiten oder auch Beiträgen, weisen darauf hin, dass du kein Admin-User bzw. Redaktions-User bist.

    Hast du dir vielleicht mehrere Benutzer angelegt – einen mit Admin-Rechten und einen anderen um nur deine Beiträge/Seiten zu bearbeiten?

    Eine Ursache könnte auch ein möglicher Hack sein, der deine Schreibrechte verändert hast. Bevor du dich da aber verrückt machst, teste erstmal die anderen Punkte.

    Hey Spripit,

    um dir ein bisschen Klarheit zu geben. Du hast folgende Möglichkeiten:

    1. Gutenberg + Theme (mit dem Gutenberg bereits kompatibel)
    2. Alter Editor + Theme
    4. Theme + eigenständiger Layout Builder wie Elementor oder Thrive
    3. Theme mit eingebauten Editor (wie Enfold, Avada,…)

    Alles hat seine Vor- und Nachteile.

    Schritt 1:
    Als erstes solltest du überlegen, wie deine Menü und Seitenstruktur aussehen soll. Das könnte bei dir recht komplex werden, wenn du einen Blog und ein separates Wiki hast.
    Mache dir dazu am Besten mal eine Struktur mit Stift und Papier. Welche Seiten brauchst du (Startseite, Über mich, Kontakt, Blog, Wiki, Shop …), möchtest du Kategorien verwenden? usw.

    Schritt 2:
    Dann solltest du überlegen, welche Inhalte du auf den einzelnen Seiten brauchst. Nur Text und Überschriften? Oder auch Bilder, Videos, usw.

    Schritt 3
    Welche Funktionalität benötigst du? Shop? Mehrsprachigkeit? Wiki? ….

    Schritt 4:
    Dann solltest du dir überlegen, welches generelle Layout du dir vorstellst. Also Minimalistisch, business, usw ….

    Schritt 5:
    Je nach dem wie deine Antworten zu 2 und 3 ausgefallen sind kannst du nun überlegen, welche Variante besser zu dir passt.

    1. Gutenberg eignet sich aus meiner Sicht super für neue Projekte und für alle, die vor allem mit dem Content arbeiten möchten und nicht sich nicht so sehr mit HTML auskennen. Zwar ist Gutenberg noch in Beta, und hat ab und zu mal eine kleine Macke, aber man kann ihn durchaus schon verwenden. Ich selbst nutze ihn bereits in Kundenprojekten, da du neu in WordPress bist, musst du dich nicht erst umgewöhnen.

    So gut wie jedes Theme kann mit Gutenberg bereits arbeiten, was den Vorteil hat, dass du quasie freie Auswahl bei den Themes hast und auch später auf ein anderes Theme wechseln kannst, ohne das komplette Layout neu zu machen. (Gutenberg wäre meine persönliche Empfehlung an dich).

    2. Alter Editor
    Der Alte Editor funktioniert ebenfalls mit dem jedem Theme. Er ist solide, kann jedoch nicht viele Laoyutoptionen. Falls du ein „fancy“ layout haben möchtest wie mit Hintergundbildern usw. wäre dieser eher nicht geeignet.
    Dafür ist er aber sehr simple zu bedienen und gut geeignet für Textbasierten Content mit Bildern, Galerien usw. und er wird offiziell auch noch einige Jahre unterstützt.
    Früher oder später wirst du vermutlich auf Gutenberg umsteigen müssen, was jedoch recht flüssig funktioniert.

    3. Eigenständiger Page Builder (Elementor, Thrive,…)
    Diese Page Builder werden als Plugin zusätzlich zu deinem Theme installiert. Damit kannst du ganz frei deine Webseite gestalten und anlegen.

    Das hat den Vorteil, dass du ohne Entwickler-Kenntnisse deine Webseite frei gestalten kannst. Es hat jedoch auch den großen Nachteil, dass zum einen du ein gutes Auge brauchst um ansprechende Webseiten zu erstellen (denn du hebelst das Theme aus, dass du verwendest, und du kannst vor allem auch grobe Fehler in der Semantik und der technischen Struktur machen.

    Zudem kannst du später nicht einfach mal eben, deine Farben der Webseite ändern oder andere Design-Faktoren, wenn du jedes einzelen Element stylst, denn du müsstest dann jedes Element wieder anfassen und umändern. Je nach umfang der Webseite kann das sehr arbeitsintensiv werden.

    Durch die Komplexität der Builder, kann (muss nicht) es auch ab und zu zu Problemen kommen mit anderen Kompplexen plugins (Mehrsprachigkeit, Shop,…)

    Kurzfassung: man kann sich schnell damit eine Webseite bauen, das Pflegen und warten kann recht umfangreich und aufwendig werden.

    4. Theme mit eingebauten Editor (wie Enfold, Avada,…)

    Es gibt zudem Themes, die ihren eigenen Layout Builder mitbringen. Hier gilt das gleich wie bei 3.
    Man kann schnell damit eine Seite aufbauen (sobald man sich in die Themes riengearbeitet hat, was auch eine Weile dauern kann, da es viele Optionen gibt), jedoch ist die Wartung recht umfangreich.
    Zudem kommt hier hinzu, dass du an das Theme gebunden bist. Würdest du auf ein anderes Theme wechseln wollen, müsstest du deinen gesamten Content, den du mit dem Page Builder erstellt hast, umbauen.

    Zu 3 und 4 ist noch zu sagen, dass du in der Regel für die Einzelen Seite/Beitrag die Wahl hast, ob du den Standart-Editor von WordPress verwenden möchtest oder den Layoutbuilder.
    Du könntest dich also auch für nur einzelne wenige Landingpages entscheiden einen Layoutbuilder zu verwenden und für den restlichen Content (Wiki usw.) den Standart Editor bzw. Gutenberg.

    Ich hoffe ich hab dich nun nicht mit den ganzen Infos überfordert und hoffe es hilft dir weiter.

    Fang im Zweifel mit einem kostenlosen Theme von wordpress.org/themes and und nutze erstmal den Gutenberg bzw. den Standart-Editor. Dann kannst du immer noch auf einen Layoutbuilder wechseln, wenn dir das nicht ausreichen sollte und dann wirst du auch eher deine Bedürfnisse kennen.

    Forum: Allgemeine Fragen
    Als Antwort auf: Plug_in gesucht

    Meinst du wie eine Art privaten Chat oder meinst du ein Forum?

    Schau dir mal BuddyPress an, ob das passen würde:

    https://de.wordpress.org/plugins/buddypress/

    Was genau verstehst du unter „in die Seite einbinden“?

    Ich hab dieses Plugin zwar noch nicht getestet, aber ich würde es damit mal probieren:
    https://de.wordpress.org/plugins/wp-file-upload/

    Muss es zwingend ein Popup sein, oder wärst du auch mit einem Button glücklich?
    Popups sind nämlich nicht immer barrierefrei und Userfreundlich. Ein Button wäre aus meiner persönlichen Sicht besser als ein Popup in diesem Fall.

    Forum: Allgemeine Fragen
    Als Antwort auf: Plugin gesucht

    Was du meinst sind eigentlich nur Beiträge und Kategorien, diese sind Grundfunktionen von WordPress.

    In dem genannten Beispiel gibt es zwei Menüleisten. Die Menüleiste in grau besteht aus Kategorien die als Menüpunkte eingefügt wurde.

    Du gehst am besten wie folgt vor:

    1. lege mehrere Beiträge an und füge sie zu unterschiedlichen Kategorien hinzu
    (Beiträge – Kategorien, Kategorien anlegen. dann Beitrag erstellen und dabei eine Kategorie rechts auswählen.)
    2. gehe dann auf Design – Menü und erstelle hier ein Menü, falls du noch keins angelegt hast.
    3. Füge dann dem Menü die einzelnen Kategorien hinzu. Wähle dafür den Tab „Kategorien“, wähle die einzelnen Kategorien aus und füge sie dem Menü hinzu.

    Damit du diese Art von Effekt hast, wie in deinem Beispiel, würde ich dir ein Theme empfehlen, dass die Beiträge als sogenanntes Grid darstellt (Rasterlayout).

    Hey Marketa,

    erstmal toll, dass du Wert auf Barrierefreiheit legst. Dies ist ein recht komplexes Feld und leichte Sprache ist natürlich auch ein Teil davon.

    Generell ist zu überlegen, ob es wirklich Sinn macht eine Extra-Seite in leichter Sprache zu erstellen, oder nicht gleich die gesamte Seite klar strukturiert und einfach verständlich zu halten. Auch alle anderen User profitieren nämlich davon, wenn Webseiten eindeutig und verständlich sind.

    Zudem es ist auch aufwendiger mehrere Seiten zu pflegen und inhaltlich aktuell zu halten. Da vergisst man auch schnell mal Inhalte auf beiden Versionen zu pflegen.

    Die Praxis, dass man einige Informationen weglässt, die aber auf der anderen Version vorhanden sind, kann etwas kritisch sein (wird auch gerne gemacht bei Desktop und mobile-Versionen).

    Denn wenn die Information so unwichtig ist, dass man sie weglassen kann, warum ist dieser Bereich dann aber in der anderen „normalen“ Version vorhanden? Und wenn er so wichtig ist, dass er vorhanden sein soll, warum ist es okay, wenn er dann fehlt in der leichten Sprache.

    Dies soll keine Kritik sein, sondern nur ein Denkanstoß, dass man sich in die User Needs der Besucher hinversetzt und sich überlegt, was deren Anliegen an die Seite sind. Da kann man auch gut mit Personas arbeiten.

    Vielleicht noch ein allgemeiner Tipp zum Schluss: Barrierefreiheit ist nicht wie ein Add-on zur Webseite. Die gesamte Webseite an sich (Themes, Plugins, Content, Design,..) muss barrierefrei sein.

    Das Plugin, das Bego erwähnt hat, löst zwar ein paar Probleme, dies bringt aber nichts, wenn das Theme selber nicht barrierefrei ist (z.b. Menünavigation). Auch Dinge wie vergrößern der Schrift über das AA Symbol oder Umkehrung der Farbe sind zwar nette kleine Elemente, viel sinnvoller ist es jedoch den Text von Anfang an groß genug (min. 16px bei Fließtext) und dunkel genug zu halten.

    Viele Tools, Artikel und Hinweise findest du dazu auch in unserem Accessibility Handbook: https://make.wordpress.org/accessibility/handbook/

    Ich wünsche dir viel Erfolg für deine Webseite 🙂

    Hey,

    Danke für dein Feedback, Generell ist es auf jeden Fall ein sinnvoller Vorschlag, eine Filterfunktion einzubauen, jedoch ist das Supportforum nicht der richtige Ort dafür.

    Es sind einige Neuerungen am Pluginverzeichnis geplant. Alle offenen Tickets und dazugehörige Diskussionen gibt es im Ticketsystem von Meta:
    https://meta.trac.wordpress.org/query?status=!closed&component=Plugin+Directory

    Du kannst dort gerne mit diskutieren und auch selber Tickets erstellen, sollte dein Ticket dort nicht erstellen.

    Falls du ein Ticket erstellst, kannst du mich auch gerne taggen, dann hab ich ein Auge drauf.

    Bei welchem Hoster bist du? Vielleicht gibt es dort eine besondere Einstellung, die man beachten muss.

    1. Backup
    2. SSL beim Hoster aktivieren
    3. in WordPress-Dashbaord Einstellungen von http auf https umstellen
    nun wirst du automatisch ausgeloggt
    4. wieder einloggen und über „Better Search and Replace“ alle Links in der Datenbank umschreiben
    5. in der htaccess Datei Umleitung von http auf https umstellen

    <IfModule mod_rewrite.c>
    RewriteEngine On
    RewriteCond %{HTTPS} !=on
    RewriteRule ^ https://%{HTTP_HOST}%{REQUEST_URI} [L,R=301]
    </IfModule>

    nun Webseite auf Mixed Content überpüfen (mit den Entwickler Tools deines Browsers) und diese austauschen oder gegebenenfalls über ein Plugin bereinigen.
    z.b. mit „SSL Insecure Content Fixer“

    Eine sehr ausführliche Anleitung dazu gibt es auch hier: https://www.wp-wartung24.de/ssl-verschluesselung-fuer-wordpress-websites-teil-1-grundlagen/

    Forum: WooCommerce
    Als Antwort auf: Bewertungen freischalten

    Ich weiß nicht genau, wie die Produktbewertungen definiert sind. Falls es Kommentare sind, kannst du sie vermutlich unter

    Einstellungen -> Disskusionen -> Bevor ein Kommentar erscheint, -> muss der Kommentar manuell genehmigt werden.

    einstellen.

    Hey,

    schau dir mal dieses Plugin an: https://wpjobmanager.com/

    es ist zwar für Jobs ausgelegt, allerdings kann man es auch zweckentfremden und ich kenne persönlich kein besseres Plugin für so eine Funktion.

    Ich würde dir raten ein Theme zu verwenden, dass für dieses Plugin ausgerichtet ist, außer du weißt wie man Template Dateien anpasst.

    Zudem musst du die Sprachdateien anpassen, damit statt „Job“ dort Auto usw. steht. Ist aber möglich (Stichwort Childtheme und .pot, .po und .mo Dateien.).

    Mit Hilfe von Zusatzplugins kannst du auch die Seite anpassen, auf denen die User ihre Einträge einstellen können. Diese findest du auf der Webseite unter „Add ons“.

    Vor allem das Addon „Field Editor“ kann ich dafür empfehlen, da es einem viel Arbeit abnimmt.

    Da du vermutlich einiges anpassen musst, kann ich dir auch die Dokumentation ans Herz legen. Dort stehen viele brauchbare Infos drin.

    Hoffe das hilft dir weiter.

    Hey Kai,

    wenn du alle Seiten erreichen kannst, außer die Startseite, klingt es, als ob die Startseite nicht als solche definiert ist.

    Standartmäßig werden die letzten Beitrag beim Aufruf der Webseite angezeigt. Soll stattdessen eine statische Startseite angezeigt werden muss dies unter Einstellungen -> Lesen eingestellt werden.

    Einfach auf „Deine Startseite zeigt“ – „eine statische Seite“ auswählen und dann als Startseite die entsprechende Seite wählen (in deinem Fall wohl „Home“).

    Solltest du eine Blog Seite haben, dann kannst du diese als „Beitragsseite“ einstellen, ansonsten einfach frei lassen.

    Da der Error „ERR_TOO_MANY_REDIRECTS“ beim Aufruf deine Seite kommt, würde ich zusätzlich mal in die .htaccess Datei in deinem Root Verzeichnis reinschauen. In der Datei wird die Permalinkstruktur definiert. Ansonsten könnten auch Plugins mit Redirect Funktion oder eine Einstellung in deinem Server zu diesem Fehler führen. Das sind aber grad nur Vermutungen, woran es noch liegen könnte.

    Hoffe das hilft dir weiter.

    Hey Peter,

    danke für deine Anregungen. Es ist so, dass dieses Forum ausschließlich von Freiwilligen betreut werden und die meisten von uns sind keine Anwälte.

    Die wenigen Personen die Anwälte sind und tatsächlich sich fundiert mit diesem Thema auskennen, aber momentan leider alle Hände voll zu, als dass sie so einen umfangreichen Threat in ihrer Freizeit betreuen könnten.

    Es gibt durchaus auch Anwälte die von Onlinerecht und auch WordPress Ahnung haben. Ich würde daher empfehlen, sich an diese Anwälte direkt zu wenden. Es gibt auch einige Onlineartikel zu diesem Thema, wo man natürlich auch immer kritisch hinterfragen muss, wie rechtssicher diese sind.

    Zudem gibt es wie Udo auch schon gesagt hat, bei den WordPress Meetups momentan viele Thematiken zum Thema DSGVO und ich denke, dass wird sich so schnell auch nicht ändern. Eine Liste aller WordPress Meetups kannst du hier finden:
    https://www.meetup.com/de-DE/pro/wordpress/

    Maja Benke

    (@travel_girl)

    Hallo Iris,

    willkommen bei WordPress 🙂

    Du kannst uns am Besten immer den Link zur Seite schicken, dann können wir immer drauf schauen. Screenshots kann man hier leider nicht hochladen. Du könntest diese aber in dein WordPress laden und uns den Link hier reinposten.

    Zu deinen Problemen:

    1. Inhalte

    Da du einen Statischen Inhalt haben möchtest, erstelle zuerst eine Seite mit dem Namen, Startseite (oder Home,..) und veröffentliche sie.

    Erstelle auch eine Seite „Blog“ oder News, falls du einen Blog haben möchtest und veröffentlich auch diese Seite. Falls nicht einfach diesen Punkt überspringen.

    Gehe dann im linken Menü auf „Einstellungen“ – „Lesen“ und klicke bei der Einstellung bei „Startseite zeigt“ die Option „eine statische Seite“.

    Nun kannst du deine eben erstellte Startseite auswählen und bei Beitragsseite deine Blog Seite bennenen. (oder wenn du keinen Blog führen möchtest die Beitragsseite einfach leer lassen.)

    Das Datum und die Kommentarfunktion sind standartmäßig nur bei den Beiträgen vorhanden. Bei den Seiten werden diese nicht angezeigt.

    2. Farbe: ich habe mir das Theme mal eben angeschaut und auch bei mir gibt es wohl einen Fehler, wenn man versucht die Farbe des „Content-Bereichs“ (der Bereich auf der rechten Seite) zu verändern.

    Du kannst aber im „Customizer“ im Punkt „Zusätzliches CSS“ folgenden Code eingeben:

    #main {
    background-color: #a2e9d7;
    }

    Den Farbcode #a2e9d7, dann natürlich mit deinem Wert.

    3. Hintergrundbild.

    Soweit ich sehe, bietet das Theme nur ein Hintergrdunbild für die Menüleiste an. Möchtest du dort das Hintergrundbild anzeigen lassen, oder in dem Contentbereich (also auf der rechten Seite)?

    Beachte, dass wenn man ein Bild hinter Text einfügt, der Text schwer leserlich werden kann. In diesem Fall sollte man ein Bild mit wenigen Kontrasten wählen und das Bild noch etwas verblassen lassen.

    Hoffe ich konnte dir damit ein wenig helfen.
    Maja

    Forum: Allgemeine Fragen
    Als Antwort auf: Bitte Helfen – Knopf

    Hey,

    ich weiß dafür gerade kein Plugin aus dem Kopf, aber da gibt es bestimmt einige.

    Probiere mal diese hier:

    https://wordpress.org/plugins/icegram/
    https://wordpress.org/plugins/sticky-popup/ (wurde seit drei Jahren nicht aktualisiert und könnte daher Probleme verursachen. Aber vielleicht ist das ein guter Ausgangspunkt, dass du schonmal weißt, nach welchen Begriffen man noch genauer schauen könnte.)

Ansicht von 15 Antworten - 16 bis 30 (von insgesamt 83)