Team TV auf dem Contributor Day WordCamp Cologne 2017

Das TV-Team bestand aus: Carlos Fischer Fernández (@carfis), Christian Rüggeberg (@arkonisus) und Frank Neumann-Staude (@fstaude)

Frank hat 3 der 4 verwendeten Video-Sets mitgebracht. Die Hardware für das vierte Set wurde von Thomas Brühl (@00sleepy) für das WordCamp bereitgestellt und von dem TV-Team auf dem Contributor-Day fertig konfiguriert.

Den ganzen Tag über wurden die Video-Volunteers darin geschult, wie sie auf dem WordCamp Cologne die einzelnen Sessions auf Video aufnehmen können.

Des Weiteren wurde innerhalb des Teams diskutiert, welche Automatisierungsschritte wir vorantreiben möchten und welche technischen Probleme/Einschränkungen bekannt sind.

Die brennendsten Aufgaben sind

  • Dokumentation der Hardware (Aufbau)
  • Dokumentation der Lösung (Bedienung)
  • Vereinfachung der Bedienung
  • weitergehende Automatisierung

Frank hat auf dem WordCamp auch eine Session über den aktuellen Stand der Technik gehalten. Die Folien sind online verfügbar.

#tv, #wordcamp

Team Polyglots auf dem Contributor Day WordCamp Cologne 2017

Am Tisch der Polyglots fanden sich ein gutes Dutzend Personen ein:

Remote haben Johannes Jülg (@timse201) und GTE Christian Herrmann (@presskopp) teilgenommen.
Team-Lead war Christian Sabo (@pixelverbieger), ebenfalls GTE.

Alle Anwesenden hatten schon mehr oder weniger Erfahrungen mit dem Übersetzungssystem unter translate.wordpress.org gesammelt. Trotzdem war der Plan, sich gemeinsam noch einmal die verschiedenen Ressourcen und Werkzeuge anzuschauen, die den Übersetzerinnen und Übersetzern zur Verfügung stehen.

Bevor es allerdings „richtig“ losgehen konnte, mussten erst einmal einige Personen noch den Weg in den deutschsprachigen Slack-Channel der Polyglots finden – wie immer nicht ganz trivial, dank Anleitung aber zu schaffen.

Die Runde der Polyglots war diesmal international besetzt (Luxemburgisch lb_LU, Niederländisch nl_NL, Deutsch de_DE), so dass wir uns zum Einstieg die Übersicht der Translation Teams und Sprachen angeschaut haben.

Die Erläuterung der einzelnen Benutzerrollen (und für was diese gut sind) haben wir am Beispiel der deutschen Team-Seite durchgesprochen.

Als weitere wichtige Punkte standen nun der deutsche Style Guide und das Glossar auf der Tagesordnung. Beide Dokumente sind ja eine wichtige Orientierungshilfe – sowohl für die Einreichungen als auch später für die Freigabe.
A propos „Freigabe“: in Sessions wie dieser aber auch in Einzelgesprächen mit Übersetzern/Pluginautoren sorgt es immer wieder für Verwunderung, aber es ist wahr: PTE/GTEs erhalten keine automatische Benachrichtigung, wenn neue Strings zur Freigabe eingereicht werden!
Hier schließt sich dann der Kreis und es wird klar, warum wir den Leuten unseren Slack-Channel so ans Herz legen 😀

Die beschriebene theoretische Einführung ging nahtlos über in ein klassisches „hands on“: wir haben uns existierende Übersetzungsvorschläge der Anwesenden angeschaut und anhand dieser Beispiele die verschiedenen Funktionen von GlotPress kennengelernt (status, comment, translated by, references, permalinks etc.).

Auch den ein oder anderen Blick in Plugin-Quelltexte haben wir gewagt. So konnten wir uns anschauen, warum manche Texte in Themes oder Plugins nicht als übersetzbar auftauchen und was es mit den PHP-Kommentaren für die Polyglots auf sich hat.
Auch die effiziente Übertragung einer 100%-Übersetzung von de_DE in de_DE_formal haben wir an einem Plugin ganz praktisch durchgespielt. Hierbei kam PoEdit zum Einsatz.

Was wir nicht geschafft haben: die Freigabe der eingereichten Übersetzungen für Luxemburgisch zu erreichen. Zur Zeit gibt es für diese locale nur einen GTE (@gromper), und der scheint nicht mehr aktiv zu sein. Auch Alain Schlesser @schlessera hat schon früher versucht, Kontakt mit @gromper aufzunehmen – leider erfolglos.

Fazit

Alles in allem denke ich, dass am Polyglots-Tisch jeder etwas gelernt hat und wir fleißig waren. Wie viele Übersetzungen genau gemacht wurden, kann ich allerdings nicht sagen. Freigegeben habe ich kaum etwas, dies haben @timse201 und @presskopp im Hintergrund übernommen – vielen Dank dafür!

Als GTE, der auch bei zahlreichen anderen Gelegenheiten das onboarding macht, kann ich sagen, dass immer wieder die gleichen vier Punkte auffallen:

  1. Das Übersetzungs-System an sich (t.w.org/GlotPress) ist auch für Einsteiger gut verständlich.
  2. Den contributors ist aber oft nicht bewußt/bekannt, dass ihre Einreichungen nicht automatisch gesichtet werden, sondern dass es hierzu einer manuellen Benachrichtigung an die entsprechenden Teams bedarf.
  3. Der für Punkt 2 wichtige Zugang zum deutschsprachigen Slack-Channel ist sehr kompliziert und ohne Anleitung kaum zu schaffen.
  4. Die Funktion, Übersetzungen mit einem Kommentar zurückzuweisen, wird dringendst benötigt. Ohne Hinweise darauf, warum etwas zurückgewiesen wurde, kann der PTE/GTE keine verbesserte Einreichung erwarten.

Ich danke allen, die beim Contributor Day dabei waren und bin gespannt, wann und wo wir uns wiedersehen.

#ubersetzung, #de_de, #lb_lu, #nl_nl, #polyglots, #wordcamp

Team Support auf dem Contributor Day WordCamp Cologne 2017

Das Support-Team bestand aus: Christoph Daum (@apermo), Daniel Birkner (@dbirkner), Timo Lauschner (@teimochan), Tobias Fritz (@e-colori), Udo Meisen (@praetorim), Lead: Torsten Landsiedel (@zodiac1978), Remote: Bego Mario Garde (@pixolin)

Einige Teilnehmer hatten noch nicht im Support gearbeitet, daher begann der Tag mit einer Einführung in die Tätigkeiten des Support-Teams. Danach haben wir geschaut, ob es nach dem Release von WordPress 4.9 Probleme gibt, die wir als Supporter kennen sollten und wurden tatsächlich fündig:

Es gibt ein Problem mit den Sprachvarianten (z.B. formal/informal) in Zusammenhang mit dem JS-Mediaplayer:
https://core.trac.wordpress.org/ticket/42574

Und unter Windows gibt es Ärger mit dem neuen Editor:
https://core.trac.wordpress.org/ticket/42609

Mehr Infos dazu finden sich immer aktuell in der Master List zu 4.9.

Wir haben gemeinsam an einem neuen FAQ-Eintrag gearbeitet, der am Ende des Tages veröffentlicht wurde:
https://de.wordpress.org/support/topic/kannst-du-mich-nicht-anrufen-oder-mal-schnell-bei-mir-einloggen/

Natürlich haben wir auch ganz klassisch Fragen beantwortet, da gab es jedoch nicht so viele …

Wir haben außerdem angefangen die Forenregeln (Forum Guidelines) zu übersetzen.

Beim Erkunden des Forums und des Support-Handbuchs sind uns auch zwei Ideen gekommen:

Die 3 Icons oben auf der Startseite von de.wordpress.org/support/ könnte man verlinken. Wir haben diese Idee gleich ans Meta-Team weitergegeben.

Genauso wie ein Problem mit dem Toggle-Button der zweiten Navigation in der Mobilansicht der Handbooks. Das Meta-Team wurde informiert und das Problem ist schon gelöst.

Alle neuen Supporter wurden auch auf das „Also viewed by“-Skript hingewiesen, was uns warnt, wenn jemand anderes den gleichen Thread gerade im Browser offen hat:
https://make.wordpress.org/support/handbook/appendix/helpful-tools/#avoiding-overlaps

Bis die neuen Forenregeln fertig sind nutzen wir unseren angepinnten Beitrag dafür. Dieser wurde nochmal gemeinsam überarbeitet.
https://de.wordpress.org/support/topic/faq-bitte-vor-dem-posten-lesen/

Ein bestehender FAQ-Eintrag wurde ebenfalls überarbeitet. Der Entwurf steht bereit und wartet nur noch auf eine Freigabe der Original-Autorin:
https://de.wordpress.org/support/topic/wie-aktiviert-man-ein-anderes-theme-ohne-adminzugang/ (Überarbeitung folgt dann noch)

Beim Schreiben ist uns ein Embedding-Problem in den Foren aufgefallen, was wir im internationalen Slack-Channel gemeldet haben. Es wurde diskutiert und ein Meta-Ticket erstellt:
https://meta.trac.wordpress.org/ticket/3273#ticket

Und mit Hilfe von Dominik Schilling (@ocean90) konnten wir den Permalink des „Allgemeine Frage“-Forums, welches aus historischen Gründen den Slug „wordpress-deutschland“ hatte, erfolgreich umbenennen und eine Weiterleitung einrichten. Danke dafür!

Es war ein voller Tag an dem wir viel Spaß hatten und gleichzeitig enorm viel geschafft haben. Und was noch schöner ist: Das Team hat danach fleißig weiter gemacht mit Übersetzung und Fragen beantworten. Hat riesig Spaß gemacht mit euch! Danke. 🙂

#support

Team Accessibility und Design auf dem Contributor Day WordCamp Cologne 2017

Auf dem Contributor Day hatten wir diesmal das Accessibility-Team und das Design-Team in einer Gruppe zusammengefasst.

Zuerst haben wir alle in den WordPress Make Slack Channel reingebracht und es gab eine Vorstellung zu den beiden Teams, deren Arbeitsweise und wie man am Besten in diesen Teams mitmachen (contributen) kann.

Dann haben wir die lokalen WordPress-Installationen aufgesetzt und es gab eine Einführung in das Ticketssystem von WordPress. Dort ging es darum wie man Tickets findet an denen man mitarbeiten möchte und wie dies funktioniert.

Danach gab es eine kleine Einführung in die Barrierefreiheit (Accessibility) von Webseiten und worauf man achten sollte und wie man diese testen kann.

Zudem haben wir uns Gutenberg angeschaut und einige Usertests gemacht und Einige haben an Design- oder Accessibility-Tickets gearbeitet.

Vielen Dank an alle die dabei waren mitgearbeitet haben. Ihr seid super!

Dabei waren: @onthisearth @jahorn @marike92 @anea4224 @Kau-Boy @svenwiener

#accessibility #design

X-post: Global WordPress Translation Day #3

X-comment from +make.wordpress.org/polyglots: Comment on Global WordPress Translation Day #3

Zusammenfassung zum Planet-Meeting vom 29. Mai 2017

Die Agenda des Planet-Meetings war:

  • Neue Aufnahme-Kandidaten
  • Re-Evaluierung der aktuellen Teilnehmer
  • Beiträge mit Listen
  • Impressumspflicht / Autoreninfo

Neue Aufnahme-Kandidaten

Folgende Blogs sind uns aufgefallen und wir fragen momentan an, ob eine Aufnahme in Ordnung wäre:

  • pixolin.de
  • wp1x1.de/blog

Wie immer wird dabei um Installation des Planet-Feed-Plugins gebeten, damit nur passende Inhalte in den Feed gelangen.

Re-Evaluierung der aktuellen Teilnehmer

Bei diesem Punkt wurde erst mal ganz grundsätzlich geklärt, dass die Liste mit den aktuellen Feed-Blogs regelmäßig überprüft werden sollte. Wie das genau ablaufen wird – ob im Rahmen eines Meetings oder anders – wurde nicht abschließend beschlossen.

Beiträge mit Listen

Bei diesem Agendapunkt ging es um Beiträge, deren Inhalt aus einer einzigen Auflistung besteht (»Listicle«). Eine feste Regel kann hier nicht formuliert werden, die Meeting-Teilnehmer waren sich aber ziemlich einig, dass Artikel wie »Die besten X Plugins für Y« nicht in den Planet passen, wenn sie nicht einen deutlichen Mehrwert bieten.

Impressumspflicht/Autoreninfo

Hier ging es darum, dass es wünschenswert wäre, zumindest minimale persönliche Informationen auf dem Blog zu finden. Wir haben uns darauf geeinigt, den Satz »Besucher des Blogs sollten erkennen können, wer die Beiträge schreibt.« mit in die Planet-Regeln aufzunehmen.

#planet

Community Summit 2017

Der WordPress Community Summit (was ist das?) vor dem diesjährigen WCEU rückt näher.
Die globalen Polyglots werden mit folgenden Personen vertreten sein:

(Quelle)

Als weitere deutschsprachige Vertreterin werden Sonja Leix (@sonjanyc) in der Gruppe Design und Maja Benke (@travel_girl) im Team Community teilnehmen.

Bisher wurden folgende Diskussionsthemen von Polyglots-Gruppen vorgeschlagen (in Klammern jeweils der übergeordnete Themenbereich von make.wordpress.org):

  • Reichweite erhöhen: Reichweite der Rosetta Sites, Pflege und Erweiterung der Rosettat Sites, damit sie besser zur Community passen (Community)
  • Lokale Contributor Days (Community)
  • Globale Contributor Days bzw. Translation Days (Community)
  • Verbesserung von Übersetzungs- und Kommunikationswerkzeugen: O2s, GlotPress etc. (Meta)
  • Diskussion zur Implementierung von cross-locale PTEs (Meta)
  • Übersetzung von Dokumentationen (Meta)
  • Onboarding neuer General Translation Editors bzw. Mentorship-Programm und Plan fürs Onboarding neuer Translation Contributors
  • Plan des Polyglots Leadership Teams für das Wachstum in unterrepräsentierten Regionen

Aus den Reihen deutschsprachiger Polyglots kam als Themenwunsch zusätzlich die Verknüpfung der informellen und formellen Sprachdateien in GlotPress, um einen Workflow mit weniger Copy-Pasting möglich zu machen.

Gibt es sonst von euch noch Polyglots-Themen für den Summit, die euch am Herzen liegen?

Zusammenfassung zum Planet-Meeting vom 3. April 2017

Am 3. April hat das Planet-Team darüber diskutiert, wie auch der Kommentarbereich mit in die Regeln und Grundsätze des Planet aufgenommen werden könnte. Ziel sollte es sein zu verhindern, dass unter Planet-Beiträgen beispielsweise beleidigende Kommentare in Richtung von Aktiven in der WordPress-Community einfach unkommentiert stehen gelassen werden.

Dabei wurde bereits in den Diskussionen seit dem letzten Meeting am 27. März deutlich, dass Vorgaben und Regeln inhaltlicher Art nur schwer machbar sind und wir den Planet nicht überregulieren möchten. Folgende Möglichkeiten wurden im Meeting besprochen, die Ergebnisse sind als Unterpunkte aufgeführt:

  • Meinungsstücke einfach aus dem Planet rauslassen (beziehungsweise insgesamt kritischer bewerten, ob ein Beitrag wirklich für so viele interessant ist, dass er in den Planet muss).
    • Wurde verworfen.
  • Deutliche Trennung im Dashboard-Widget, welche Beiträge offiziell sind und welche nicht (hier müsste dann ein entsprechendes Core-Ticket angelegt werden).
    • Guter Ansatz, allerdings nicht wirklich schnell umzusetzen.
  • Konkrete Regel, beispielsweise in der Form von »Max. 1 Artikel im Planet pro Website und Woche, mit geschlossenen Kommentaren«.
    • Wurde ebenfalls verworfen.
  • auf der Webseite https://de.wordpress.org/der-planet-feed/ zusätzlich zu allen aufgeführten Regeln und Grundsätzen einleitend betonen, dass der Planet-Feed der Gemeinschaft aller WordPress-Nutzer (Community) dienen soll und sich alle Teilnehmer verpflichten, im Planet nur Beiträge zu veröffentlichen, die der Community dienen.
    • Mit dem Punkt »Der Planet wird zum Nutzen der Gemeinschaft veranstaltet, nicht um darüber irgendwelche privaten oder geschäftlichen Interessen wahrzunehmen. Was immer im Planet veröffentlicht wird, soll im Sinne der Community sein.« gibt es einen solchen Grundsatz bereits, wir haben ihn um folgenden Zusatz ergänzt: »Diese Grundsätze gelten (wo anwendbar) auch für den Kommentarbereich. Kommentare, die dagegen klar verstoßen, sollten nicht einfach unkommentiert stehen gelassen oder freigeschaltet werden.«

Insgesamt wäre es wünschenswert, wenn sich alle Planet-Autoren genauer überlegen, ob ein Beitrag wirklich in den Planet gehört oder nicht.

#planet

Polyglots-Chat 29.03.2017

Neben aktuellen Locale-Statistiken ging es heute im Polyglots-Chat um folgende Punkte:


Rosetta-Zugang für WordCamp-Orga-Teams

WordCamp-Orga-Teams posten bisher in der Regel nur über ihre jeweilige Website bei WordCamp.org. Nun ist angedacht, ob Orga-Teams in Zukunft zusätzlich Zugang zur „Rosetta“-Site ihrer Sprache (z.B. de.wordpress.org) erhalten sollen, um dort über das anstehende WordCamp zu informieren.

Der Vorschlag befindet sich in einer sehr frühen Phase und wird erst einmal dem Community-Team vorgelegt werden.

(Anm.: Auf de.wordpress.org werden WordCamps im deutschsprachigen Raum eigentlich angekündigt, allerdings fehlt momentan das anstehende WordCamp Berlin.)

WordPress Community Summit

Die Teilnehmer/-innen des anstehenden Community Summit im Vorfeld des WordCamp Europe werden dieser Tage benachrichtigt.

Polyglots-Themen für den WCEU Contributor Day

Der Contributor Day beim WCEU ist eine seltene Chance für die Polyglots, um sich IRL treffen und „in Echt“ miteinander zu sprechen. Im Vorfeld des WCEU sammeln wir daher Themen, über die wir diskutieren und an denen wir beim Contributor Day arbeiten wollen. Beispiele wären:

  • Organisation des Global WordPress Translation Day
  • Design- und Layout-Ideen für Rosetta-Sites, um lokalen Content besser hervorzuheben
  • Ideen zu Verbesserungen der Übersetzungssoftware GlotPress
  • ein „Polyglots Mentorship Program“ für neue Übersetzer/-innen
  • Möglichkeiten des Crowdfundings für General Translation Editors (GTEs)
  • … was noch?

Global WordPress Translation Day

Der nächste Global Translation Day ist für September geplant, aber er wird nur stattfinden, wenn sich genügend Polyglots zu einem Orga-Team zusammen finden – Freiwillige vor! 🙂

Du brauchst keine spezielle Organisationserfahrung, sondern lediglich Engagement. Petyas Call for Organisers findest du hier:

Global WordPress Translation Day 3 – call for organisers

Release des neugestalteten Plugin-Verzeichnisses

Das Redesign des offiziellen Plugin-Repos wurde, nach einer längeren öffentlichen Test-Phase, nun freigeschaltet.

Aus Polyglot-Sicht fällt auf, dass das ehemals grüne Button „Translate this plugin“ verschwunden ist. Stattdessen wird ein Banner bzgl. Lokalisierung dargestellt – momentan allerdings nur, wenn das Plugin voll übersetzt ist, oder noch gar nicht. Sergey Biryukov wird dazu ein Ticket erstellen.

grüne Box unter dem Plugin-Titel

Banner mit Bitte um Übersetzungshilfe im neuen Plugin-Repo


🗓 Der wöchentliche Polyglots-Chat für Europa, Afrika und Amerika findet jeden Mittwoch um 12:00 Uhr im #polyglots-Channel des globalen WordPress-Slack statt.

#communitysummit, #polyglots, #rosetta

Zusammenfassung zum Planet-Meeting vom 27. März 2017

Dieser Beitrag fasst das Meeting des Planet-Teams zusammen (Agenda für das Meeting).

Gewinnspiele im Planet

Zunächst ging es um Gewinnspiele im Planet. Nach kurzer Diskussion wurde entschieden, Gewinnspiele im Planet generell zu verbieten.

Aufnahme neuer Blogs

Anschließend ging es um die Aufnahme neuer Blogs:

  • themecoder.de wird aufgenommen beziehungsweise erst mal angeschrieben, ob das überhaupt in Ordnung ist.

Offene Diskussion

In der offenen Diskussion wurde von Bego Mario Garde das Thema Diskussionskultur unter Planet-Beiträgen angesprochen. Dabei ging es um Planet-Beiträge, unter denen teils beleidigende Kommentare unkommentiert stehen gelassen werden.

Während der Diskussion hat sich bereits herausgestellt, dass es schwierig bis nicht möglich ist, da Vorgaben zu machen. Eine nachträgliche Idee von Caspar Hübinger ist, die Planet-Autoren um stärkere Selektion zu bitten, wenn es darum geht, einen Beitrag (insbesondere Meinungsbeiträge) in den Planet zu packen.

Zu diesem Thema wird es nächste Woche noch ein eigenes Meeting geben.

#planet