Marketingteam DE – Meetingprotokoll vom 31.10.2018

Teilnehmer: Birgit (@coachbirgit), Reimar (@reimark), Thomas(@thomasmorus1478), Phil (@imatoni)

Agenda:

  1. Kurze Vorstellungsrunde
  2. Globales vs. lokales #marketing team
  3. Ideen für den Workflow im lokalen Team
  4. Aufgabenverteilung und nächste Schritte

Unser erstes Team-Meeting des Marketing Teams für die deutschsprachige WordPress Community 🙂 Folgende Punkte haben wir besprochen:

Ziele definieren
Unser erste Priorität sollte es sein, Ziele zu definieren, die wir als lokales Marketing-Team erreichen wollen. Birgit stellt uns dazu ein Google Doc bereit, auf dem wir alle unsere Gedanken notieren können.

Wie schon beim WordCamp in Köln besprochen gilt hier: Wir sichten Regelwerke, Informationen etc. vom globalen Team, und prüfen was wir für die deutschsprachige Community adaptieren können.

Zusätzliche Idee dazu: Übersicht aller bereits bekannten Contributor Days erstellen

Marketing-Meetings
geplanter Turnus bisher: alle 2 Wochen – Mittwochs um 15 Uhr – 16:00 Uhr
Tool: Slack (wie im US-Marketingmeeting mit mehreren Threads), oder die Zoom-Software
Ablauf der Meetings:
Zu Beginn festlegen wer was macht:

  • Wer ist Timekeeper
  • Wer ist Protokollant
  • Wer ist Moderator

Es ist wünschenswert, wenn diese Aufgaben turnusmäßig auf alle Anwesenden verteilt werden können.

Jedes Meeting soll nach Möglichkeit in gleicher Struktur ablaufen.
Begrüßung und kurze Erläuterung des Ablauf für neue Contributors
Thread starten in dem sich alle Anwesenden melden ob sie aktiv teilnehmen oder aus Gründen nur mitlesen können
“Gute Nachrichten”-Thread: hier werden alle Infos durch die Anwesenden eingetragen, die als Erfolg gewertet werden können.
Task-Lead-Update-Thread: Hier berichten alle, die sich einer Aufgabe verpflichtet haben, wie der Stand der Dinge ist.
Sonstiges
Bedanken für die Teilnahme und Meeting beenden

Selbstorganisation
Wir möchten uns möglichst Nahe am globalen Marketing-Team bewegen. Alle aktiven Mitwirkenden sollen Zugriff auf unsere Notizen und Ideen haben. Dazu soll:
Google Drive-Folder als Subfolder des globalen Team eingerichtet werden (bereits erledigt)
Sub-Board im Trello angelegt werden
Regeln für das Trello Board erstellt werden

Zugänge
Die Team-Reps für das deutschsprachige Marketing-Team haben die Berechtigungen neue Mitwirkende zum globalen und lokalen Trello Board sowie GDrive Ordner freizuschalten.

Contributor Days
Da wir das Marketing-Team für die deutschsprachige Community vertreten, sollte immer wenigstens eins der Stammmitglieder bei einem Contributor Day anwesend sein.

#marketing

Aktuelle Sicherheitslücke im Plugin WP…

Aktuelle Sicherheitslücke im Plugin WP GDPR Compliance

An alle User des Plugins WP GDPR Compliance
https://de.wordpress.org/plugins/wp-gdpr-compliance/:

Derzeit gibt es massive Hacks bei WP Instanzen, die das Plugin „WP GDPR Compliance“ installiert haben.

Folgende User die sich als falsche User identifizeren sind derzeit:

  • t2trollherten
  • t3trollherten @ bk.ru

Ein Update wird dringenst empfohlen.

#support

Polyglots: Informationen über Änderungen

Im Slack-Channel #polyglots wurden die letzten Tage ein paar kleinere Änderungen beschlossen

Glossar

Laut den amtlichen deutschen Rechtschreibregeln müsste der String Content Delivery Network durchgekoppelt geschrieben werden, also so: Content-Delivery-Network. Allerdings kann man im WWW wohl ewig nach dieser Schreibweise suchen, allgemein üblich wird es auseinander geschrieben.

Es wurde daher beschlossen, den Begriff ins Glossar aufzunehmen:

  • Englisch: Content Delivery Network
  • Deutsch: Content Delivery Network
  • aber beachte: Content-Delivery-Netzwerk.

Style Guide

Bislang gab der Style Guide vor, hinter verlinkte englischsprachige Titel den auf Deutsch übersetzten Titel in Klammern anzufügen, was in der Praxis oft zu unschönen und unklaren Ergebnissen führte:
WordPress Versions (WordPress-Versionen)

Es wurde beschlossen, stattdessen den Titel zu übersetzen und den Hinweis (engl.) anzufügen:
WordPress-Versionen (engl.)

Ausnahmeregelung bei den PTE-Requests

Folgender Hinweis wurde auf den Seiten Wie die deutschsprachige Community P(roject) T(ranslation) E(ditor)-Rechte vergibt und Die Notwendigkeit von Glossar, Style Guide und Polyglots-Benutzerrollen an den entsprechenden Stellen eingefügt:

NACHTRAG VOM 12. AUGUST 2018

Im Sommer 2018 kam in Bezug auf die PTE-Anfragen eine Regelung zur Anwendung, die uns (und auch vielen Polyglot-Teams anderer Länder) so nicht bekannt war. PTE-Requests werden demnach auch ohne Prüfung der Übersetzung durch die Globalen Mentoren freigegeben, wenn die Anfrage innerhalb von 2 Wochen keine Antwort erhalten hat.

Diese Regelung widerspricht vielen anderen Ressourcen im Handbuch, gilt aber anscheinend schon länger.

Aktuelle Umfrage

Momentan läuft im #polyglots eine Umfrage darüber, ob der Glossareintrag Multisite = Netzwerk geändert werden soll in Multisite = Multisite. Du bist herzlich eingeladen, daran teilzunehmen.

Zusammenfassung des Polyglot-Meetings vom 23….

Zusammenfassung des Polyglot-Meetings vom 23. April 2018

Das Polyglots-Meeting am 23.04. setzte das Meeting vom 09. April 2018 fort und behandelte die hier verlinkte Agenda.

1. Style Guide und Sonderseite als PDFs zum Download

Wir haben entschieden, die Dateien zum Download bereitzustellen.

Die PDFs sind inzwischen schon online und hier zu finden:

https://de.wordpress.org/mitwirken/style-guide-fuer-uebersetzungen/.

 2. Retreat Soltau, ab 3. Mai

https://2018-soltau.retreat.wordcamp.org/schedule/

Am Samstag werden einige von uns den Channel #polyglots nach Möglichkeit im Auge behalten.

@pixelverbieger, der in Soltau anwesend sein wird, wird uns weitere Details mitteilen, sofern es welche geben sollte.

 3. Amtliche Rechtschreibregeln 2017

Eintrag im Style Guide:

Es gilt das amtliche Regelwerk des Rats für deutsche Rechtschreibung von Februar 2006.
wird ersetzt durch:

Es gilt das amtliche Regelwerk des Rats für deutsche Rechtschreibung von Februar 2017.

 

http://www.rechtschreibrat.com/DOX/rfdr_PM_2017-06-29_Aktualisierung_Regelwerk.pdf

http://www.zeit.de/kultur/2017-06/rechtschreibreform-regeln-aenderung-scharfes-s

4. Unser Meeting im #glotpress-Meeting spiegeln

@oschmehr und @presskopp werden das vorbereiten, auf github kommentieren und wir wollen unseren Wünschen im #glotpress-channel-Meeting (Do, 17:00 Uhr) Priorität verleihen.

Hauptsächlich geht es um die Möglichkeit, zurückgewiesene Übersetzungen begründen zu können, vorzugsweise per Checkbox-Auswahl plus einem Eingabefeld.

https://github.com/GlotPress/GlotPress-WP/issues/323#issuecomment-195285569

https://meta.trac.wordpress.org/ticket/3522

5. Schreibung von Zahlen

Die Regelung, dass Zahlen von 1-12 ausgeschrieben werden müssen, ist veraltet und wurde entfernt.

6. Glossar (Besprechung der Änderungen/Ergänzungen/Streichungen)

Fortsetzung aus dem letzten Meeting.

Begriffe aus der wordpress.com-Welt wurden gestrichen

Pluralformen wurden gestrichen

Einige Änderungen wie z. B. Drag & Drop -> Drag-and-drop (so wie der Duden es vorgibt),

Zwei-Faktor-Authentifizierung statt zweistufige Authentifizierung

 

Das Glossar wurde inzwischen schon aktualisiert, weitere (fragliche oder neue) Einträge werden in den kommenden Tagen/Wochen im Channel #polyglots besprochen.

https://translate.wordpress.org/locale/de/default/glossary

 ————————————

Teilgenommen haben: @flashbash, @la-geek, @oschmehr, @pixelverbieger, @presskopp, @soean, @reiko

 

#polyglots

Polyglots: Meeting-Agenda für Montag, 23.4. um 21:00 Uhr

Am Montag, den 23. April ab 21:00 Uhr findet das nächste Treffen des deutschsprachigen WordPress-Übersetzungsteams (#polyglots) statt. Wie immer bei solchen WordPress-Meetings ist auch dieses für alle Interessierten offen.

Melde dich dafür im Slack an und geh in den Channel #polyglots.

Die vorläufige Agenda findest du hier

und die To-Do-Liste (Agenda-Kurzfassung).

#polyglots

Zusammenfassung des Polyglot-Meetings vom 09. April 2018

Das Polyglots-Meeting am 09. April 2018 hatte eine ausführliche Agenda.

1. Style Guide

Im Rahmen von Ergänzungen und Erweiterungen des deutschen Style Guides wurde diskutiert, ob diese auf diverse Unterseiten aufgeteilt werden, um der Übersichtlichkeit halber ein Aufblähen zu vermeiden. Aufgrund der bis dato anfallenden Erweiterungen ist eine Aufteilung für die Mehrheit nicht notwendig, kann aber in Zukunft bei Bedarf erfolgen. Abgestimmt wurde wie folgt:

  1. a) Abstimmung: Style Guide erweitern?

4x Ja

  1. b) Abstimmung: Style Guide entschlacken und ausführliche Erklärungen auf Unterseiten?

2x Ja

Fazit: Der Style Guide wird erweitert und bei Bedarf mit Unterseiten versehen. Dieser Bedarf ist bisher nicht gegeben.

2. Orthografie

Durchkopplung (gerade fremdsprachlicher Begriffe)

Es gibt immer wieder Unklarheiten bezüglich Lesbarkeit, Sonderfällen und semantisch richtigen Schreibweisen. Diese wurden sowohl im Vorfeld des Meetings als auch in der Diskussion dieses Punktes deutlich. Der Bedarf nach erweiterten Regeln mit Beispielen und dem deutlichen Hinweis, dass Umformulierungen oft auch eine bessere Lösung sein können, ist offensichtlich.
Abgestimmt wurde wie folgt:

  1. a) Abstimmung, ob wir hierfür überhaupt detaillierte Regeln erstellen wollen

5x Ja / 1x Nein

Fazit: Ein Arbeits-Paper hierzu wird von @flashbash, @la-geek und @pixelverbieger entworfen, das dann von allen zusammen finalisiert wird. Wer sich beteiligen möchte, darf sich gerne im Slack-Channel melden.

Imperativ

Da im alltäglichen Sprachgebrauch die gehobene Imperativform mit angehängtem „e‟ (Gehe, Ziehe, Klicke) auch laut Duden nicht mehr angebracht ist, wurde diskutiert, ob das auch so im Style Guide definiert werden soll. In der Schriftsprache ist dieser Imperativ jedoch relativ häufig. Da es auch hier Sonderfälle und Ausnahmeregelungen (Imperativformen, die nur mit angehängtem „e‟ richtig sind) gibt, wäre die Ausarbeitung der Regelung zu aufwändig.
Abgestimmt wurde wie folgt:

  1. a) Abstimmung, ob wir hierfür überhaupt detaillierte Regeln erstellen wollen

2x Ja / 3x Nein

Fazit: Die bisherige Regelung wird beibehalten, jeder kann den Imperativ unter Beachtung der gültigen orthografischen Regeln mit oder ohne angehängtem „e‟ verwenden.

Gedankenstrich mit geschützten Leerzeichen

Im Style Guide ist bislang definiert, dass sowohl vor als auch nach einem Gedankenstrich ein geschütztes Leerzeichen zu setzen ist. Davon abweichend ist im Duden das geschützte Leerzeichen nur vor einem Gedankenstrich zu setzen. Diskutiert wurde die Angleichung des Style Guides an die Duden-Regelung. Hierdurch kann es vorkommen, dass ein Gedankenstrich am Ende einer Zeile steht. Ob das aus typographischer Sicht nicht empfohlen ist, konnte nicht abschließend geklärt werden.
Abgestimmt wurde wie folgt:

  1. a) Abstimmung, bestehende Regel anpassen?

5x Ja

Fazit: Der Style Guide wird überarbeitet und an die Regelung aus dem Duden angepasst

3. PTE-Requests

Neue Richtlinien-Seiten für PTE-Requests

Die französischen, italienischen und portugiesischen Polyglots-Teams haben alle den gleichen (lokal angepassten) Text, den sie bei PTE-Anfragen als erstes grundsätzlich verlinken – auf englisch, der alles Notwendige erklärt.

Urheber: französisches Polyglots-Team:

https://fr.wordpress.org/2015/12/18/how-french-community-handles-pte-requests/

@coachbirgit hatte vor einiger Zeit bereits geklärt, dass wir das übernehmen dürfen und bereits eine Übersetzung erstellt, die überarbeitet werden muss. @oschmehr hat sich dazu bereit erklärt, den Entwurf der Übersetzung auszuarbeiten.

Im Meeting wurde deutlich, dass eine deutschsprachige Erläuterung, wie PTE-Anfragen gehandhabt werden, definitiv nützlich ist. Die Diskussion drehte sich hauptsächlich darum, ob eine englischsprachige Version ebenfalls notwendig ist. Da aber viele Anfragen von englischsprachigen Usern kommen, die beispielsweise PTE-Rechte für andere User beantragen, gibt es hier durchaus genügend Anwendungsfälle.
Abgestimmt wurde wie folgt:
a) Abstimmung, englische, lokal angepasste Seite? 5x Ja

  1. b) Abstimmung: deutsche Seite? 5x Ja

Fazit: Beide Seiten werden erstellt.

4.Konsens bei Übersetzungen

Korrektur / Verbesserung / Reject von Übersetzungen

Diskutiert wurde, ob und wann GTEs und PTEs Strings anderer Contributors oder GTEs/PTEs überschreiben oder rejecten dürfen. Die Meinungen sind ziemlich einstimmig bei

  1. un- oder missverständlichen Formulierungen,
  2. allen Fehlern inkl. Orthografie, Glossar, Style Guide sowie
  3. Inkonsistenz innerhalb des betreffenden Projekts.

Handelt es sich dagegen nur um subjektiv „schönere‟ oder „bessere‟ Formulierungen, die auch an der Bedeutung des Satzes nichts verändern, sollten auch durch GTEs und PTEs ohne vorherige Absprache keine Verbesserungen oder Rejects erfolgen.
Wenn andere Contributors „schönere‟oder „anders gestaltete aber bedeutungsgleiche‟ Formulierungen vorschlagen, werden diese konkreten Fälle demnächst besprochen.

Fazit: Der persönliche Geschmack bei der Ausdrucksweise sollte nicht Maß für Rejecten und Überschreiben sein.

Duden-Regeln – unterschiedliche Handhabung bei den PTEs/GTEs

Wenn PTEs/GTEs grundsätzliche Regeln (Style Guide, Glossar oder Rechtschreibung) unterschiedlich handhaben, existiert Klärungsbedarf. Mit Erweiterungen im Style Guide kann eventuell einigen falschen Handhabungen vorgebeugt werden. Ansonsten ist Feedback für alle hilfreich und sachliche Kritik immer erwünscht.

Fazit: Diese Fälle sollten angesprochen werden, womöglich auch privat. Niemand arbeitet fehlerfrei und wir alle können daraus lernen.

5.GlotPress – Notwendige Änderungen

Der aktuelle Stand der für uns relevanten Änderungen in GlotPress wurde vorgestellt und kann hier detailliert nachgelesen werden: https://docs.google.com/document/d/1MC8kLg1JHTeF9RIk4NLJ2cvi_s8WiERV5T6FrrduFV0/edit

Drei Issues sind in Bearbeitung, drei weitere sind noch offen, ein Ticket wird nicht gefixt und zu einem weiteren Punkt existiert noch kein Ticket/Issue.

Wir können als Polyglots-Team nicht viel an der Bearbeitungsgeschwindigkeit ändern. Wichtiger ist hier also eine Priorisierung unsererseits. Am wichtigsten ist definitiv die Möglichkeit, einzelne Strings mit Kommentar zu rejecten.

Fazit: Das Recap wird für diesen Teil auf Englisch gespiegelt und im GlotPress-Kanal auf Slack angesprochen, damit das Thema beim nächsten Meeting dort besprochen werden kann. Sprechstunde dort ist Donnerstags 15:00 Uhr UTC. Zuvor wird die Priorisierung nochmals im Polyglots-Kanal diskutiert, zusammen mit der englischsprachigen Diskussionsvorlage.

Eventuell wird durch das anstehende Beta-Release von GlotPress 3.0 auch die Roadmap aktualisiert und aktualisierte Zeitangaben zu den für uns relevanten Punkten veröffentlicht.

6.Screencasts

Screencasts auf WordPress.tv

Kam als Vorschlag im letzten Meeting. Diskutiert wurde, ob erst ein mal ein paar Beispiele gesichtet werden sollen, bevor über die Sinnhaftigkeit beschlossen wird.
Abgestimmt wurde wie folgt:

  1. a) Abstimmung: Erst mal Screencasts anschauen, dann entscheiden?

5x Ja

7.Glossar

Wurde auf das nächste Meeting verschoben

Teilgenommen haben @flashbash, @la-geek, @oschmehr, @pixelverbieger, @presskopp, @soean und @wordpresskid.

Das nächste Meeting soll in ca. 2 Wochen stattfinden. Der genaue Termin wird hier bekanntgegeben.

#polyglots

Polyglots: Meeting-Agenda für Montag, 9.4. ab 21:00 Uhr

Am Montag, den 9. April ab 21:00 Uhr findet das nächste Treffen des deutschsprachigen WordPress-Übersetzungsteams (#polyglots) statt. Wie immer bei solchen WordPress-Meetings ist auch das für alle Interessierten offen.

Melde dich dafür im Slack an und geh in den Channel #polyglots.

Die Kurzfassung der (vorläufigen) Agenda findest du hier
Die Langfassung (Worksheet) hier

#polyglots

Zusammenfassung des Polyglot-Meetings vom 15. März 2018

Im Polyglots-Meeting ging es am 15. März 2018 hauptsächlich um den Onboarding-Prozess und die Integration neuer Leute in den Übersetzungsprozess.

Anonymes Feedback

Es gab eine kritische Rückmeldung (anonym), dass einige neue Contributors (auch anonym) leise Kritik über den Prozess des Freigebens neuer Übersetzungen üben würden.‘ Kleine Fehler sollten demnach von den PTEs und GTEs korrigiert werden, und dann den Contributor darauf hinweisen, statt „eine Übersetzung zu bekommen und dann Kritik zu bekommen und es nochmal zu machen.“

Demgegenüber stehen folgende Aspekte:

  • Wir möchten, dass WordPress für alle ein professionelles Werkzeug ist, das den hohen Ansprüchen beruflicher Webentwicklung genauso genügt, wie den Wünschen von Neuen, die sich bei der Erstellung ihrer ersten Website auch sprachlich zurechtfinden möchten.
  • Unser Ziel ist, WordPress und die im WordPress-Verzeichnis angebotenen Themes, Plugins und Apps für alle auf Deutsch verfügbar zu machen – in einer verständlichen, konsistenten und fehlerfreien Übersetzung.
  • Um eine qualitativ hochwertige Übersetzung zu erzielen, haben wir gemeinsam einen Translation Style Guide entwickelt, der beschreibt, wie wir Inhalte übersetzen möchten. Zusätzlich haben wir in einem Glossar die Begriffe festgehalten, welche wir einheitlich übersetzen wollen, um allen, die WordPress nutzen, ein vertrautes und sicheres Arbeitsumfeld zu schaffen.
  • Style Guide und Glossar sind verbindliche Richtlinien für unsere Arbeit.
  • Kleine Fehler (z. B. Kommas, Typos, etc. werden meistens schon ohne Rücksprache behoben).
  • Es ist für den gesamten Übersetzungsprozess nachhaltiger, neue Contributors auf die Besonderheiten (Glossar/Style Guide) hinzuweisen, statt dass PTEs und GTEs immer wieder dieselben Fehler selbst korrigieren.
  • Zur Zeit warten 40.000 bis 80.000 Strings auf Freigabe und wir haben 1.800 Contributors, aber nur 3 aktive GTEs und eine Handvoll PTEs, die alle Plugins und Themes freigeben können.

Um Reviews und Korrekturen für beide Seiten transparenter zu gestalten, wurde die fehlende Funktion, einzelne Strings mit erklärendem Kommentar abzulehnen als grundlegend identifiziert (https://github.com/GlotPress/GlotPress-WP/issues/324).

Wichtig ist außerdem, möglichst viele neue Contributors in den Slack-Channel zu bekommen und an einer positiven Willkommensatmosphäre zu arbeiten.

Verbesserungspotential (GlotPress)

  • Die Möglichkeit, mit Kommentar zu rejecten
  • Anführungszeichen automatisch umwandeln lassen – insgesamt mehr Automatik
  • Mehr sichtbare Hinweise direkt bei jeder Übersetzung auf Freigabeprozess, Rechtevergabe sowie Übersetzungsvorgaben.
  • Verbessertes User-Interface (Navigation, siehe dazu https://drive.google.com/file/d/1gzlsozFsGVXp0ugr6qocCfv08LWFQzVI/view?usp=sharing)
  • Die Möglichkeit schaffen, Contributors zu kontaktieren

Verbesserungspotential (Polyglots)

  • Bedarfsanalyse: Offene oder neue PTE-Anfragen werden für die kommenden 4 Wochen im Slack gemeinsam besprochen. So werden eventuell weitere Lösungsansätze identifiziert.
  • Interviews auf de.wordpress.org mit erfahrenen Mitgliedern, um neue Contributors zu gewinnen
  • Kurze Erklärvideos (Screencasts), die den tatsächlichen Workflow erfahrener Übersetzer zeigen
  • Mehr Anleitungen und Tipps (Handbook)

#polyglots
Teilgenommen haben: @flashbash, @gouv, @la-geek, @oschmehr, @pixelverbieger, @presskopp, @timse201

Der Termin des nächsten Meetings #polyglots wird hier bekanntgegeben.

Team Community auf dem Contributor Day WordCamp Cologne 2017

Im Community Team auf dem WordCamp Cologne 2017 haben sich über den Tag verteilt ein gutes Dutzend Personen rund um Meetups und WordCamps ausgetauscht.

Es wurden unter anderem die folgenden neuen Meetups in Deutschland initialisiert und die neuen Organiser bekamen Tips und Links zu weiteren Ressourcen mit auf den Weg:

Außerdem wurde über ein mögliches WordCamp im Raum Osnabrück / Münster im Herbst 2018 gesprochen.

Am Nachmittag gab es von @zodiac1978 noch eine Einführung in die Projekte unter de.wordpress.org wie z.B. das Blog und den Planet.

Team TV auf dem Contributor Day WordCamp Cologne 2017

Das TV-Team bestand aus: Carlos Fischer Fernández (@carfis), Christian Rüggeberg (@arkonisus) und Frank Neumann-Staude (@fstaude)

Frank hat 3 der 4 verwendeten Video-Sets mitgebracht. Die Hardware für das vierte Set wurde von Thomas Brühl (@00sleepy) für das WordCamp bereitgestellt und von dem TV-Team auf dem Contributor-Day fertig konfiguriert.

Den ganzen Tag über wurden die Video-Volunteers darin geschult, wie sie auf dem WordCamp Cologne die einzelnen Sessions auf Video aufnehmen können.

Des Weiteren wurde innerhalb des Teams diskutiert, welche Automatisierungsschritte wir vorantreiben möchten und welche technischen Probleme/Einschränkungen bekannt sind.

Die brennendsten Aufgaben sind

  • Dokumentation der Hardware (Aufbau)
  • Dokumentation der Lösung (Bedienung)
  • Vereinfachung der Bedienung
  • weitergehende Automatisierung

Frank hat auf dem WordCamp auch eine Session über den aktuellen Stand der Technik gehalten. Die Folien sind online verfügbar.

#tv, #wordcamp