Ich möchte zur Debatte stellen den Begriff …

Ich möchte zur Debatte stellen, den Begriff „Benutzer“ durch „Nutzer“ zu ersetzen.
Pro: Es ist kürzer, was sich auf Buttons positiv auswirken könnte, ist langfristig 25% effizienter und klingt für meine Begriffe sprachlich schöner.
Contra: Der DUDEN 2, Stilwörterbuch, definiert „benutzen“ u. a. als „a) sich einer Sache bedienen, b) verwenden“ und „nutzen“ u. a. als „aus etwas Nutzen ziehen“ (wie Bodenschätze und Wasserkraft). Sprachlich-konservativ wäre benutzen also korrekt; es bezieht sich offensichtlich auf einen „kleineren“ Gegenstand.

Wie steht ihr dazu?

#benutzer, #nutzer, #polyglots, #user

Plug-in → Plugin

Der Vollständigkeit halber und damit es auch hier im Teamblog offiziell diskutiert wurde. Soll das englische „plugin“ zukünftig mit „Plugin“ übersetzt werden statt wie bisher im Glossar mit „Plug-in“ angegeben?

Ich frage, weil ich im Slack keine abschließende Antwort bekommen habe und das .org-Glossar bisher nicht geändert wurde.

#glossar, #plug-in, #plugin, #polyglots

Tags – Ein Plädoyer für „Schlagwörter“! (Statt Schlagworte, Stichworte usw. …)

Die Tage fiel mir auf, dass die „Tags“ – bei Beiträgen – wieder mit „Schlagworte“ übersetzt sind.

Nach meinem Gefühl war das ja schon mal viele Jahre „Schlagwörter“ – aber ich weiß, dass es auch immer wieder mal änderte…!

Ich möchte gern „beantragen“, dass wir die „Tags“ ab sofort wieder mit „Schlagwörter“ übersetzen, zwar überall, ganz konsistent.

Nach meinem Empfinden wäre das die beste Übersetzung und würde durchaus auch mit dem Statement der Wissenschaftler von hier konform gehen, also zum ganzen Thema „Worte und/ oder Wörter“: http://www.deutscheakademie.de/de/aktivitaeten/projekte/sprachkritik/2010-11-15/worte-und-worter

Also, es sind ja keine „Worte eines Königs“ oder so, sondern nur paar gesammelte „Schlagwörter“, noch am ehesten wie eine „Sprichwörter“-Sammlung…!

Ich hatte vor einigen Jahren harte Diskussionen mit der WooCommerce-Nutzergemeinde um „Produktschlagwörter“ – und habe eben jene Übersetzung dann konsequent eingeführt und dann wegen der übergroßen Länge auf „Schlagwörter“ eingedampft. Bis heute werden Tags bei mir überall zu Schlagwörtern in Plugin- und Theme-Übersetzungen.

Können die Übersetzungs-Freischalter das evtl. wieder auf Schlagwörter ändern und das auch für Übersetzer entsprechend festlegen im Glossar oder irgendwo sonst, dass es verbindlich wird/ bleibt/ ist?

Das wär super!

Ansonsten würde mich eure Meinung, Erfahrung dazu interessieren! — Danke 🙂

#polyglots, #schlagworter, #schlagworte, #tags, #worter, #worte

Im wp com GlotPress stehe ich gerade vor…

Im wp.com GlotPress stehe ich gerade vor dem Problem, dass „Unattached“ nicht konsistent übersetzt ist. Anders gesagt, suche ich nach einer konsistenten Übersetzung, die wir ins Glossar übernehmen könnten.

Bei meiner Suche ist mir dann aufgefallen, das auch im wp.org GlotPress keine einheitliche Übersetzung vorliegt. Die Vorschläge reichen von „Nicht angehangen“ über „Nicht verknüpft“ bis zu „nicht verwendet“. Dabei geht es, soweit ich das sehen kann, jedes mal um Medien/Inhalte, die noch nicht in einen Beitrag/eine Seite eingefügt worden sind.

Der eigentliche Grund ist die Übersetzung für den string „Detached %d attachment“ bzw. der nicht geeignete Übersetzungvorschlag des durch Automattic beauftragten Lokalisierungsdienstleisters. „Detached“ steht laut Jenia (Automattic) nämlich gleichbedeutend für „Unattached“. Deswegen würde ich das gerne einheitlich übersetzen.

Es wäre also schön, wenn wir uns hier auf eine einheitliche Übersetzung einigen könnten und die dann auch ins Glossar übernehmen. 🙂 Die momentanen Vorschläge lauten wie gesagt:

  • Nicht angehangen
  • Nicht verknüpft
  • nicht verwendet

Soll es einer von denen sein, oder gibt es noch andere Vorschläge? Das hätte dann übrigens auch Auswirkung auf strings wie Reattached %d attachment.

#attachment, #ubersetzung, #detached, #glossar, #polyglots, #unattached

Im dewp Slack tauchte das Thema gerade wieder…

Im dewp-Slack tauchte das Thema gerade wieder auf: das Planet-Feed im Dashboard-Widget. Die URLs für das Widget werden über die Sprachdatei gesteuert. Sie binden teilweise direkt das Blog-Feed von wpde.org ein, teilweise das Planet-Feed von planet.wpde.org. Ein Feed von de.wordpress.org wird nicht direkt eingebunden, sondern lediglich sekundär über das Planet-Feed.

https://wordpress.org/news/         => http://blog.wpde.org/
https://wordpress.org/news/feed/    => http://blog.wpde.org/feed/
https://planet.wordpress.org/feed/ => http://planet.wpde.org/de/small-feed/
https://planet.wordpress.org/      => http://planet.wpde.org/

Bisher lautete das (im Sinne unserer $anwenderInnen plausible) Argument hierfür: de.wordpress.org postet nicht so verlässlich wie wpde.org. Das war in Vergangenheit richtig, stimmt aber so nicht mehr, seit @coachbirgit pausiert. Den 4.2.2-Beitrag hat wpde.org bisher nicht gebracht, de/org hingegen schon.

Was haltet ihr davon, diese Entwicklung zum Anlass zu nehmen, die Feed-URLs umzustellen und im Dashboard-Widget als erstes den direkten Feed von de/org einzubinden?

(Seitens wpde gäbe es übrigens auch Zustimmung für diesen Schritt.)

#polyglots

Wenn man eine Seite post type page bearbeitet…

Wenn man eine Seite (post type: page) bearbeitet, lautet die default Auswahl in der Meta-Box Attribute: Hauptseite (keine Übergeordnete).

Dieselbe Übersetzung greift auch bei einem hierarchischen CPT, der (Seiten-)Attribute unterstützt. Dort macht die Formulierung „Hauptseite“ aber keinen Sinn mehr, wenn der CPT z.B. Bücher heisst.

Wäre es sinnvoller, das Wort „Hauptseite“ einfach wegzulassen und es bei „keine Übergeordneten“ zu belassen? (Im Plural hätte man das Problem mit m/f nicht.)

#polyglots

Bin gerade am Aufbau einer Multisite und dort…

Bin gerade am Aufbau einer Multisite und dort über eine verwirrende Übersetzung gestolpert:
Im eglischen gibt in der ersten Ebene „Sites“ und jede „Site“ besitzt dann jeweils „Pages“. So soll es ja auch sein .. 😉

In der Übersetzung findet man allerdings „Sites“ und „Pages“ jeweils mit „Seiten“ übersetzt. Die oberste Ebnen müsste aber eigentlich „Websites“ oder wenigstens „Blogs“ heissen. Das wäre auf jeden Fall passender. Wäre „Websites“ an dieser Stelle legitim?

#polyglots

Das hat jetzt nicht direkt etwas mit der…

Das hat jetzt nicht direkt etwas mit der Übersetzung zu tun, aber ich wüsste nicht, wo ich das sonst ansprechen könnte. Ich habe eine Frage zu den wordpress.org-Seiten.

Wieso verlinkt https://de.wordpress.org/support nicht auf http://de.forums.wordpress.org bzw. wieso wird auf dieser Seite nicht das deutsche WordPress.org Supportforum angezeigt? Unter der englischen URL https://wordpress.org/support wird auch das englische Forum angezeigt.

Ich frage aus dem Grund, weil der „Support Bot“ im deutschen WordPress.com-Supportforum alle Selbsthoster stets auf die URL https://de.wordpress.org/support verweist. Es wäre schön, wenn die Hilfesuchenden dann auch tatsächlich das erwähnte deutsche Forum vorfinden würden und nicht erst das Suchen anfangen müssten.

#forum, #polyglots, #support, #wordpress-org

Nachdem das mit dem Backup schon gut…

Nachdem das mit dem „Backup“ schon gut geklappt hat, habe ich noch eine harte Nuss für euch. Bin schon auf eure Meinungen gespannt. 🙂

Wie die meisten von euch bestimmt wissen, unterstützt WordPress.com eine Facebook-ähnliche Like-Funktion, die sich per Jetpack auch auf selbstgehosteten Websites/Blogs einsetzen lässt.

Neben dem Substantiv „Like“ ist auch das Verb „like“ zu übersetzen. Bisher haben wir das so gehandhabt, dass wir das Substantiv als so eine Art Produktname unübersetzt gelassen haben. Das Verb „like“ haben wir dagegen mit „gefällt mir“ übersetzt. Siehe z.B.

One blogger likes this. → Einem Blogger gefällt dies.

Das hat zu mehreren Problemen geführt. Zunächst mal geht sprachlich der Zusammenhang zwischen dem „Like“ und der Tätigkeit „liken“ verloren, weil beides unterschiedlich übersetzt wird. Das weitaus schlimmere Problem sind die ständigen Umbrüche durch die viel längere Übersetzung.

Eine Übersetzung mit „gefällt mir“ benötigt viel mehr Platz als das englische „like“. IdR. lässt uns das Design aber nie genug Platz für ein „gefällt mir“. Deshalb brechen die deutschen Übersetzungen an vielen Stellen unschön in eine neue Zeile um. Zudem führt das „gefällt mir“ zu teilweise abenteuerlichen Übersetzungen wie „Gefällt mir-Angabe“, wenn von Übersetzern versucht wird, das wieder zu substantivieren.

Deshalb habe ich mit Torsten diskutiert, ob das Verb „like“ nicht inzwischen dank Facebook schon soweit im Sprachgebrauch angekommen ist, das wir es exakt so übersetzen können. Sprich „liken“ als Tätigkeit. Bezogen auf das Beispiel oben müsste es dann heißen:

One blogger likes this. → Ein Blogger hat dies gelikt.

Was denkt ihr? Wäre „liken“ inzwischen ein akzeptables deutsches Verb?

Apropos. Was die korrekte Schreibweise des deutschen „liken“ angeht, verweise ich auf diesen Artikel.

Der Duden hat sich dafür entschieden, der Einfachheit halber nach einem strikten Schema zu verfahren und bei Eindeutschungen dieser Art die für die deutschen Verben geltenden morphologischen Regeln auch dann anzuwenden, wenn ein im Hinblick auf die Aussprache irritierendes Schriftbild entsteht. Die Grundregel lautet für die Partizipien schwacher Verben: ge + Wortstamm + t. Bei „liken“ sehen wir als Wortstamm „lik“ an, was darauf zurückgeht, dass normalerweise der Stamm eines Wortes durch Abtrennung der Flexions- oder Wortbildungsendungen ermittelt wird (wie z. B. aus liking = lik + ing).

Nach diesem Muster haben wir schon eine Reihe von Festlegungen getroffen: neben „faken, gefakt“ und „tunen, getunt“ auch beispielsweise „canceln, gecancelt“, „timen, getimt“, „checken, gecheckt“ und „managen, gemanagt“. Und entsprechend empfehlen wir auch „gelikt“.

Es ist uns klar, dass man „gecheckt“ leichter akzeptieren kann als „gelikt“, aber wir halten es für eine entbehrliche Verkomplizierung, hier unterschiedliche Lösungen anzubieten.

Verstehe ich den letzten Satz korrekt, das mehrere Schreibweisen möglich wären?

#ubersetzung, #glossar, #like, #liken, #polyglots

Da hier so viele Übersetzer an Bord sind…

Da hier so viele Übersetzer an Bord sind, hätte ich gerne mal eure Meinung zu einer Übersetzung. Betrifft zwar primär WordPress.com, aber da lt. Torsten per Jetpack diese strings auf auf WordPress.org Websites Einzug halten könnten, ist es vielleicht OK. 🙂

Es geht um das Wort Backup

Der Übersetzungsdienstleister, den Automattic beauftragt, liefert dafür den Begriff „Sicherung“. Damit das nicht unterschiedlich übersetzt wird, möchte ich gerne einen Eintrag ins .com-Glossar machen. Ich habe das mit Torsten diskutiert, und wir sind beide der Auffassung, der Begriff „Backup“ ist mittlerweile so weit im Sprachgebrauch angekommen, dass er auch ältere Mitbürger nicht mehr abschreckt. Wie ist eure Meinung dazu?

Backup oder Sicherung?

#ubersetzung, #backup, #glossar, #polyglots