BackWPup – WordPress-Backup-Plugin

Beschreibung

Das Backup-Plugin BackWPup kann genutzt werden, um deine komplette Installation inklusive des /wp-content/ Verzeichnisses zu sichern und zu einem externen Backup-Service wie Dropbox, S3, FTP oder vielen anderen zu pushen. Mit einer einzigen Backup-Datei als .zip kannst du deine Installation einfach wiederherstellen.

Bitte beachte, unseren Premium-Support und viele weitere Feature bieten wir in der BackWPup Pro Version an. Das hier ist die kostenfreie Version.

  • Datenbank-Backup (benötigt mysqli)
  • WordPress XML Export
  • Erzeuge eine Datei, die die installierten Plugins enthält
  • Datenbank optimieren
  • Datenbank überprüfen und reparieren
  • Datei(en)-Backup
  • Backups im Dateiformat zip, tar, tar.gz, tar.bz2 (benötigt gz, bz2, ZipArchive)
  • Datensicherung in einem Verzeichnis ablegen
  • Datensicherung an einen FTP-Server senden (benötigt ftp)
  • Datensicherung in die Dropbox legen (benötigt curl)
  • Store backup to S3 services (needs curl)
  • Datensicherung zu Microsoft Azure (Blob) (benötigt curl)
  • Store backup to RackSpaceCloud (curl)
  • Datensicherung zu SugarSync (benötigt curl)
  • PRO: Datensicherung auf Amazon Glacier (benötigt curl)
  • PRO: Datensicherung auf Google Drive (benötigt curl)
  • PRO: Datensicherung zu Onedrive (benötigt curl)
  • PRO: Datensicherung zu HiDrive (benötigt curl)
  • Logs und Backup per E-Mail verschicken
  • funktioniert in Multisite nur als Netzwerk-Admin
  • Pro-Version und Support verfügbar – BackWPup Pro
  • NEUE PRO FUNKTION: Wiederherstellung deiner Backups mit wenigen Klicks direkt aus deinem WordPress Backend. Auch als Standalone App verfügbar.
  • NEUE PRO FUNKTION: Verschlüssele und entschlüssele deine Archive.

Für den Fall, dass du die DSGVO auf deiner Webseite umsetzen musst, lies unseren Beitrag BackWPup, Sicherungen und die DSGVO

Anforderungen

  • Benötigt mindestens WordPress 3.9 und PHP 7.2! (lies mehr über die empfohlene PHP Version und warum du die neueste PHP Version brauchst)
  • Für die volle Funktionalität des Plugins werden PHP 7.2 mit mysqli, FTP, gz, bz2, ZipArchive und curl benötigt.
  • Funktionen des Plugins, die aufgrund deiner Servereinstellungen bei dir nicht funktionieren, werden dir auch nicht angezeigt.

Unsere Freunde von OSTraining haben mit ihren Video Tutorials für BackWPup hervorragende Arbeit geleistet. Alle fünf Videos stehen auf YouTube kostenfrei zur Verfügung.

(WordPress-Neuling? Schau dir auch die restlichen WordPress-Video-Trainings von OSTraining an!)

Denke dran: Das teuerste Backup ist das, das du nie gemacht hast! Und bitte teste deine Backups!

Hole dir die BackWPup Pro Version mit mehr Features.

Made by WP Media

Screenshots

  • Laufende Jobs und Job-Übersicht
  • Jobs anlegen oder bearbeiten
  • Logs anzeigen
  • Backup-Archive verwalten
  • Dashboard

FAQ

Wie stelle ich ein Backup wieder her?

Backups, die mit BackWPup angefertigt wurden, können auf verschiedenen Wegen wiederherstellst werden. In unserer Dokumentation kannst du mehr erfahren.

BackWPup Pro enthält eine bequeme Wiederherstellungsfunktion, um deine Sicherungen direkt aus dem WordPress-Admin wiederherzustellen.

BackWPup Pro bietet viele zusätzliche Features wie weitere Einstellungen, Backup-Ziele, eine Standalone Restore App und natürlich Zugriff auf unseren Premium-Support. In dieser Tabelle kannst du mehr über die Unterschiede zwischen BackWPup Free und Pro erfahren.

Meine Backup-Jobs scheinen nicht wie geplant zu laufen.

BackWPup nutzt das WordPress-eigene Cronjob-System (WP Cron), um regelmäßige Sicherungsaufträge auszuführen. Damit WordPress „weiß“, wann es einen Auftrag ausführen soll, muss seine „innere Uhr“ regelmäßig gestellt werden. Dies passiert immer dann, wenn jemand (auch du) deine Website besucht.
Wenn deine Website für eine gewisse Zeit nicht besucht wird, kommt die innere Uhr von WordPress aus dem Tritt. In diesem Falle wird ein eigener, serverseitiger Cronjob benötigt, der regelmäßig http://deine-seite.de/wp-cron.php aufruft und WordPress „mitteilt“, wieviel Uhr es ist.

Du kannst ganz leicht herausfinden, ob WP Cron so funktioniert wie es sollte: Erstelle einen neuen Beitrag und stelle das Veröffentlichungsdatum auf einen Wert in der Zukunft (10 Minuten genügen). Dann melde dich ab und schließe das Browserfenster (das ist wichtig!). Nach 11 Minuten schaue nach, ob dein Beitrag veröffentlicht wurde. Wenn nicht, stimmt wahrscheinlich etwas nicht mit WP Cron.

Autsch! Ich bekomme gesagt: „FEHLER: Kein korrektes Backup-Ziel definiert!“

Das bedeutet, dass ein Backup-Auftrag gestartet wurde, BackWPup aber kein Ziel für die Backup-Dateien hat. Brich den laufenden Auftrag ab und kontrolliere die Einstellungen. Du solltest einen Tab „Ziel: …“ bei den Einstellungen sehen. Hast du das Ziel korrekt angegeben?

Ein Backup-Auftrag wurde gestartet, aber es scheint nichts zu passieren – auch dann nicht, wenn ich ihn manuell erneut starte.

Lösung Nr. 1

  • Gehe zu BackWPup->Einstellungen
  • Gehe zum Tab „Informationen“
  • Suche Server self connect: in der linken Spalte.
  • Wenn in der rechten Spalte so etwas steht wie (401) Authorisation required, gehe zum Tab „Netzwerk“ und gib einen Benutzernamen und Passwort für serverseitige Authentifizierung ein.
  • Versuche, den Backup-Auftrag erneut zu starten.

Lösung Nr. 2

  • Öffne wp-config.php und suche die Zeile if ( !defined('ABSPATH') ).
  • Füge irgendwo vor dieser Zeile das hinzu: define( 'ALTERNATE_WP_CRON', true );

Lösung Nr. 3

Keine echte Lösung, aber ein Weg, das tatsächliche Problem zu finden: schau dir die obigen Bemerkungen über WP Cron an.

Ich erhalte diese Fehlermeldung: „The HTTP response test get a error «Connection time-out»“

Immer dann, wenn du auf Jetzt starten klickst oder ein Sicherungsauftrag auf andere Art ausgelöst wird, führt BackWPup einen simplen HTTP-Aufruf an den Server aus. Die HTTP-Antwort Testnachricht kann bedeuten:
* Dein Host erlaubt keine loop back connections. (Wenn du weißt, was WP_ALTERNATE_CRON ist, versuche es damit.)
* Dein WordPress-Verzeichnis oder dein Backup-Verzeichnis verlangen eine Authentifizierung. Gib unter „Einstellungen->Netzwerk“ deinen Benutzername und Passwort ein.
* Der Server kann seinen eigenen Hostnamen nicht auflösen.
* Ein Plugin oder Theme blockiert den Aufruf.
* Es gibt andere Probleme mit deiner individuellen Server- oder WordPress-Konfiguration.

Ich erhalte einen fatalen Fehler (FATAL ERROR): `Can not create folder: […]/wp-content/backwpup-[…]-logs in […]/wp-content/plugins/backwpup/inc/class-job.php …`

Bitte ändere die Zugriffsrechte für das Verzeichnis /wp-content/ auf CHMOD 775 und lade das Dashboard von BackWPup neu. Wenn das nicht hilft, versuche es mit CHMOD 777. Sobald BackWPup sein Verzeichnis erstellt hat, kannst du die Einstellung wieder auf 755 ändern.

Wenn ich einen Auftrag bearbeite, hört der Tab „Dateien“ nicht auf zu laden.

Gehe zu „Einstellungen“ -> „Allgemein“ und deaktiviere „Ordnergrößen im Tab «Dateien» anzeigen, wenn ein Auftrag bearbeitet wird“. Die Berechnung der Verzeichnisgrößen kann bei Sites mit vielen Verzeichnissen eine Weile dauern.

Ich habe eine Liste meiner installierten Plugins erstellt, aber sie ist schwer zu lesen.

Versuche, die Datei in einem Texteditor wie Notepad++ (Windows) oder TextMate (Mac) zu editieren, damit die Zeilenumbrüche erhalten bleiben.

Mein Webhoster hat mich informiert, dass BackWPup eine inakzeptable Serverlast erzeugt!

Gehe zu Einstellungen->Aufträge und probiere eine andere Option unter „Serverauslastung reduzieren“.

Kann ich einen laufenden Backup-Auftrag via FTP abbrechen?

Ja. Gehe zum temp-Verzeichnis von BackWPup und suche eine Datei namens backwpup-xyz-working.json, wobei „xyz“ ein Zufallsstring aus Ziffern und Buchstaben ist. Lösche diese Datei, um den aktuell laufenden Backup-Auftrag abzubrechen.

Kann ich das temp-Verzeichnis woanders hin bewegen?

Ja. Du benötigst Schreibzugriff auf die Datei wpconfig.php (gewöhnlich liegt diese im root-Verzeichnis Deiner WordPress-Installation).

  • Öffne wp-config.php und suche die Zeile if ( !defined('ABSPATH') ).
  • Füge irgendwo vor dieser Zeile das hinzu: define( 'WP_TEMP_DIR', '/absolute/path/to/wp/your/temp-dir' );
  • Ersetze /absolute/path/to/wp/ durch den absoluten Pfad deiner WordPress-Installation und your/temp-dir durch den Pfad zu deinem neuen temp-Ordner.
  • Speichere die Datei.

Für was stehen diese Platzhalter in den Dateinamen?

  • %d = Tag des Monats, zweistellig mit führender Null
  • %j = Tag des Monats, ohne führende Null
  • %m = Tag des Monats, mit führender Null
  • %n = Monatszahl (ohne führende Null)
  • %Y = Jahreszahl, vierstellig
  • %y = Jahreszahl, zweistellig
  • %a = Kleingeschriebenes ante meridiem (am) und post meridiem (pm)
  • %A = Großgeschriebenes ante meridiem (AM) and post meridiem (PM)
  • %B = Swatch-Internetzeit
  • %g = Stunde im 12-Stunden-Format, ohne führende Null
  • %G = Stunde im 24-Stunden-Format, ohne führende Null
  • %h = Stunde im 12-Stunden-Format, mit führender Null
  • %H = Stunde im 24-Stunden-Format, mit führender Null
  • %i = Minute, zweistellig, mit führender Null
  • %s = Sekunde, zweistellig, mit führender Null

Rezensionen

12. Dezember 2023 1 Antwort
The free version doesn't have restore options, I could handle that, however the fact that they further cripple it to really only support DropBox & FTP is a step way too far. If you want to save your backups locally and perhaps manually move them to the cloud then this does look like a good plug to test for that. Back to the "UpdraftPlus - Backup/Restore" plugin for me. The only reason I'm looking elsewhere is that the free version this plugin doesn't let you schedule the backup times. I volunteer for a non-profit so I don't want to pay for every little thing.
27. August 2023 1 Antwort
It's a scam! Paying $70 for an extension, then $40 a day to keep it, is a big scam!!!I don't even believe in what this company does and how they treat customers.What a shame !!!
15. August 2023 1 Antwort
Dangerous at the highest level. We used BackWPup to create and download a backup file (I have the file to prove it). One week later, the Logs and Backups in the plugin show empty, and apparently, the only way to restore from the downloaded backup file is to buy a Pro subscription. We made this backup before making major changes to the website, believing that it will be restorable, and now it is lost. Who TF needs a backup plugin that only creates (and, apparently, loses without any trace) backup files but does not have a restore option?
5. April 2023
Unfortunately, the plugin activating routine not checking the server possibilities before activating, and try to work on unsupported PHP version, kills the site. Should be correct this routine
28. März 2023
The fact, that there is no easy restore option should be clearly stated on the plugin's description page. The fact that it is only available only in the Pro version is, in my view, an ugly tactic to force non technical users to purchase it they need to restore something.
Alle 1.006 Rezensionen lesen

Mitwirkende & Entwickler

„BackWPup – WordPress-Backup-Plugin“ ist Open-Source-Software. Folgende Menschen haben an diesem Plugin mitgewirkt:

Mitwirkende

„BackWPup – WordPress-Backup-Plugin“ wurde in 18 Sprachen übersetzt. Danke an die Übersetzerinnen und Übersetzer für ihre Mitwirkung.

Übersetze „BackWPup – WordPress-Backup-Plugin“ in deine Sprache.

Interessiert an der Entwicklung?

Durchstöbere den Code, sieh dir das SVN Repository an oder abonniere das Entwicklungsprotokoll per RSS.

Änderungsprotokoll

4.0.3

Release date: February 22, 2024

  • Fixed: Security issue where FTP passwords were stored in the database in plaintext.

4.0.2

Release date: November 22, 2023

  • Fixed: Disallow backups or logs directories from being outside of wp-content directory for security purposes

4.0.1

Release date: October 18, 2023

  • Changed (pro): Clarified instructions in the „Path to mysqldump file“ field
  • Changed: Upgraded minimum version to PHP 7.2.5
  • Fixed (pro): Restoring a compressed database backup resulted in a „Could not get size of SQL file“ error
  • Fixed (pro): 500 error in Restore app, due to missing dependencies
  • Fixed (pro): Escaped previously unescaped SQL query
  • Fixed (pro): Security issue regarding location of restore files
  • Fixed (pro): PHP warning when configuring a wizard with the glacier destination
  • Fixed: Missing nonce validation on certain AJAX endpoints
  • Fixed: Escaping for values on log output
  • Fixed: Escaping of sendmail command
  • Fixed: Corrected an invalid URL in the documentation link found in the plugin overview
  • Fixed: Various deprecation notices on PHP 8.0+
  • Fixed: Issue where webp thumbnail images were not excluded despite enabling the „Don’t backup thumbnails from the site’s uploads folder“ option
  • Fixed: Ensure validation of logfile parameter during job run

4.0.0

Release Date: November 16, 2022

  • Added: Support for additional S3 storage classes
  • Added: Support for Glacier Instant Retrieval
  • Added: Created backwpup_ftp_use_passive_address filter for when FTP is behind NAT
  • Added: Support for object lock in S3 by adding Content-MD5 header
  • Added (pro): Include unique IV when encrypting archives
  • Added (pro): Default character set fetched from alternative database credentials
  • Changed: Upgraded minimum version to PHP 7.2
  • Changed (pro): Upgraded Google Drive SDK to V3
  • Fixed: Better support for PHP 8
  • Fixed: PHP warning when backing up to S3 destination
  • Fixed: Unable to download from S3 when using predefined region
  • Fixed: Unable to download from SugarSync
  • Fixed: Backups downloaded twice from MS Azure
  • Fixed: wp-config.php backed up twice when parent folder is included in backup
  • Fixed: Text fields too long on SugarSync destination settings
  • Fixed: Dropbox runs out of memory when more than 50 files in folder
  • Fixed (pro): Authentication of OneDrive when HTTP_REFERER not set.
  • Fixed (pro): Displayed creation date of OneDrive backups was incorrect
  • Fixed (pro): Disabled mysqldump radio button when binary cannot be found
  • Fixed (pro): HiDrive does not detect when refresh token expires
  • Removed: Unnecessary AWS and Google library files to save on package size.

Version 3.10.0

Release Date: September 1, 2021

  • Added: Support for Dropbox short-lived access tokens
  • Fixed (pro): Prevent out of memory error on HiDrive backups
  • Fixed (pro): Small files uploaded twice to HiDrive
  • Fixed (pro): Fatal error on plugin update if $transient is null
  • Fixed (pro): Restore of stored functions, procedures, and triggers
  • Fixed: Export of stored functions, procedures, and triggers including delimiters
  • Fixed: Support emojis and other 4-byte characters in database dump
  • Fixed: PHP 8 deprecation notice in XML export

Version 3.9.0

Release Date: June 10, 2021

  • Added (pro): Migrate website to another URL
  • Added (pro): Validation for database credentials on restore
  • Added: PHP notice for outdated PHP versions less than 7.2
  • Fixed (pro): License deactivated on settings save
  • Fixed (pro): Corrupted path name in Google Drive destination
  • Fixed (pro): Unable to download backup from Google Drive
  • Fixed: Unable to connect to custom S3 endpoints
  • Fixed: Intermittent error selecting restore strategy
  • Fixed: Memory leaks when uploading to S3
  • Fixed: PHP 7.4 Deprecation notices
  • Fixed: PHP 8 compatibility issues
  • Fixed: Remove BackWPup user roles on uninstall in multisite
  • Fixed: Correctly handle relative upload paths
  • Fixed: Display welcome page even after consent dialog clicked
  • Fixed: Exclude non backup files from the backups page
  • Fixed: Format dates as ISO-formatted dates instead of binary hex in MySQL backup
  • Fixed: Don’t pre-fill database credentials when backing up non-WordPress database
  • Fixed: Description of replacement patterns for archive name
  • Fixed: Added missing destinations to destination list in about page
  • Fixed: Made BackWPup banner local
  • Removed: Phone home client
  • Removed: Remote admin notices

Version 3.8.0

Release Date: September 22, 2020

  • Added: OneDrive destination for Pro version
  • Added: HiDrive destination for Pro version
  • Added: WordPress 5.5 compatibility
  • Added: PHP 7.4 compatibility
  • Added: Option to keep BackWPUp data after plugin uninstall
  • Added: More default excluded folders and files for BackWPUp
  • Fixed: Custom S3 destination return error after Amazon library update
  • Fixed: PHP Notice: Undefined index: dbdumpdbcharset
  • Fixed: Cannot use variables for the xml file name
  • Fixed: Deprecated: Non-static method BackWPup_Admin::admin_css() should not be called statically
  • Fixed: Prevent click on overlay disable backup download process
  • Fixed: BackWPUp redirects even in the CLI environment

Version 3.7.1

Release Date: March 30, 2020

  • Fixed: Error Notices CSS is loaded on all pages and overwrite the color of other plugins notices
  • Updated: License system update for premium version (Pro version)

Version 3.7.0

Release Date: Nov 27, 2019

  • Updated: Raise the minimum PHP version required by BWU to 5.6
  • Updated: Microsoft Azure Storage Blob PHP Client Library
  • Fixed: S3 custom url not used for bucket selection
  • Fixed: S3 malformed error message when authentication credentials are wrong
  • Fixed: S3 selecting an invalid service raise no error
  • Fixed: Rackspace uses old cacert.pem file
  • Fixed: Log page not correcty sorted
  • Added: Option to enable or disable the phone home client

Version 3.6.10

Release Date: July 8, 2019

  • Fixed: Azure Supports https on uploading
  • Fixed: Auto remove old backup files not working when archive file name have prefix „backwpup“
  • Added: Filter to extend list of S3 destinations
  • Removed: S3 multipart upload checkbox, now in destination definition
  • Updated: Amazon AWS SDK for S3 services, now PHP 5.5+ is needed
  • Added: Filter to extend list of Glacier destinations (Pro version)
  • Updated: Amazon AWS SDK for Glacier, now PHP 5.5+ is needed (Pro version)

Version 3.6.9

Release Date: May 7, 2019

  • Fixed: Google Drive destination automatically remove old backup files
  • Fixed: Do not expose destination data within the manifest file
  • Fixed: Update Dropbox Tokens
  • Fixed: Restore error: MIME returns html instead of event stream
  • Fixed: Log files name are predictable because of weak hash
  • Fixed: ZipArchive doesn’t fallback to PclZip in Restore
  • Fixed: Session already started could cause issues during ajax calls
  • Fixed: Wrong vendor include path for PEAR using MS Azure
  • Fixed: Decryption Key prompt when any error occur during the first step of a Restore
  • Fixed: Phone home client notice and php 5 issue with php short echo tag
  • Fixed: mime_content_type function may not exists prevent backup decryption
  • Improve: Restore Log and produce report for user feedback
  • Changed: License changed to GPLv2+

Version 3.6.8

Release Date: Feb 25, 2019

  • Fixed: Typos in settings job page
  • Fixed: Rest API admin note language doesn’t change when changing user language

Version 3.6.7

Release Date: Jan 22, 2019

  • Fixed: More margin to dashboard footer to avoid save button unclickable
  • Fixed: On folder sync destination folder is not created
  • Fixed: Encryption option should not be displayed for syncing job
  • Fixed: Restore stuck on file restore step because of file permission issue
  • Fixed: „Do not delete files while syncing to destination!“ not working
  • Tweak: Increase PHP Version from 5.3.2 to 5.3.3
  • Tweak: Encryption Settings description and ui improvements
  • Tweak: On restore error, include restore.dat file along with the log when user download the restore log file
  • Tweak: Lock server to execute same task multiple time when one is already in progress

Version 3.6.6

Release Date: Nov 28, 2018

  • Fixed: Files could be excluded from the backup because of incorrect string comparison

Version 3.6.5

Release Date: Nov 23, 2018

  • Behoben: Admin Nachricht wurde nicht korrekt aktualisiert

Version 3.6.4

Release Date: Nov 22, 2018

  • Fixed: Encrypted backup must force users to download the encryption keys
  • Fixed: Warning mime type when a backup is going to be downloaded
  • Fixed: Admin Notice in free version is sometimes empty
  • Fixed: Random restore error about SQL syntax when restoring a database
  • Fixed: Exclude restore directories to be copied during a restore phase
  • Behoben: Eigenständige App hat keinen Verschlüsselungssupport
  • Behoben: Open Basedir, Backup Verzeichnis ist nicht im erlaubten Pfad
  • Fixed: Unable to download backup file because of mime_content_type function missing in some environment
  • Verbesserung: Oberfläche der Verschlüsselungsinstellung
  • Tweak: Minor translations issues
  • Tweak: Remove languages files from the free version, …