Comet Cache

Beschreibung

Wenn dir die Geschwindigkeit deiner Website am Herzen liegt, ist Comet Cache eines dieser Plugins, die du absolut installiert haben MUSST 🙂 Comet Cache macht einen Echtzeit-Schnappschuss (und füllt den Cache) jeder einzelnen Seite, Beitrag, Kategorie, Link, usw. Diese Schnappschüsse werden dann unmittelbar gespeichert (gecacht), so dass später auf sie verwiesen werden kann, mit der Absicht all die Verarbeitungszeit zu sparen, die deine Seite am Boden hält und dich Geld kostet.

Das Comet Cache Plugin benutzt Konfigurationsoptionen, die du im Optionen-Panel auswählst. Siehe Comet Cache -› Optionen in deinem Dashboard. Sobald eine Datei gecached ist, benutzt Comet Cache fortschrittliche Techniken, die ihm erlauben, zu erkennen, wann es eine gecachte Version der Datei ausliefern soll oder nicht. Standardmäßig liefert Comet Cache keine gecachten Seiten an angemeldete Benutzer oder Benutzer, die kürzlich einen Kommentar hinterlassen haben, aus. Comet Cache lässt außerdem administrative Seiten, Anmeldeseiten, POST/PUT/DELETE/GET(mit Abfrage-Zeichenfolge) und/oder CLI-Prozesse aus.

Features

  • EINFACHE und gut dokumentierte Konfiguration (einfach aktivieren und du bist fertig!).
  • Optionen für die Kontrolle des Auto-Cache-Leeren-Verhaltens für Startseite und Beitragsseite, Autor-Seite, Kategorie, Tag, und Individuelle Begriffe-Archive, Individuelle Inhaltstyp-Archive, RSS/RDF/ATOM-Feeds, und XML-Sitemaps
  • URI Ausschlusskriterien (jetzt auch mit Unterstützung von Platzhaltern)
  • User-Agent Ausschlusskriterien (jetzt auch mit Unterstützung von Platzhaltern)
  • HTTP-Verweis Ausschlusskriterien (jetzt auch mit Unterstützung von Platzhaltern)
  • Die Möglichkeit eine automatische Ablaufzeit für Cache-Dateien zu wählen
  • Cient-basiertes Caching (erlaubt doppeltes Caching im Client-basierten Browser)
  • Caching für 404-Anfragen um die Last solcher Anfragen auf dem Server zu reduzieren
  • RSS, RDF, und Atom-Feed-Caching
  • Die Möglichkeit URLs mit einer Abfrage-Zeichenfolge zu cachen oder zu ignorieren (GET-Anfragen)
  • Apache-Optimierungen, um GZIP-Kompression zu aktivieren.
  • WP-CLI-Kompatibilität.
  • Ein fortschrittliches Cache-Plugin-System für Theme- und Plugin-Entwickler

Pro Features

  • Die Möglichkeit auch angemeldete Benutzer zu cachen! (SEHR mächtig, insbesondere für Mitglieder-Seiten)
  • Ein neuer, verbesserter „Cache leeren“-Button in der Adminleiste (zusammen mit der Option dieses Feature zu de/aktivieren)
  • Optionen für automatisches und intelligentes Löschen des Caches von Beiträgen, Seiten, Individuellen Inhaltstypen, Kategorien, Tags, Links, Themes, Benutzern und mehr.
  • Die Möglichkeit, von automatischem Löschen/Bereinigen beim Entdecken von Änderungen abhängige Dashboard-Hinweise zu deaktivieren
  • Die Möglichkeit Markdown-abhängige Cache-Dateien zu leeren, die durch das s2Clean-Theme erstellt wurden (falls installiert)
  • Die Möglichkeit individuellen PHP-Code auszuführen, sobald der Cache geleert wird
  • Die Fähigkeit eine Liste individueller URLs automatisch zu löschen.
  • Benutzer-Rechte für Löschen des Caches, um anderen Benutzern das Recht zu geben, den Cache zu löschen, durch Angabe einer Liste von Rollen und/oder Fähigkeiten.
  • Cache-Statistiken, die dir helfen, Einblick in den Status des Caches deiner Website zu erhalten
  • Import/Export-Funktionen für Comet Cache Konfigurationsdateien.
  • Ein Dynamischer Version Salt (Anpassung der Cache-Engine)
  • Netzwerk-Host Ausschlusskriterien, um bestimmte Kind-Seiten in einem Netzwerk vom Cache auszuschließen.
  • Mobile Mode that supports creating multiple versions of the cache for sites with adaptive designs.
  • HTML-Kompressor zum automatischen Kombinieren und Komprimieren von CSS/JS/HTML-Code
  • Auto-Cache-Engine die deine Website alle 15 Minuten vorcacht
  • Statische CDN-Filter um manche und/oder ALLE statischen Dateien deiner Website durch ein CDN ausliefern zu lassen, inklusive Unterstützung für multiple CDN Host-Namen, Domain Sharding, und WordPress-Netzwerke
  • Domain Sharding / Mehrere CDN-Hosts, um Grenzen für gleichzeitige Anfragen zu umgehen und es für Browser zu ermöglichen, mehr Ressourcen simultan herunterzuladen.
  • Serverlast-Beobachtung, um zu verhindern, dass der Cache neu aufgebaut wird, während der Server sehr beschäftigt ist, durch Angabe einer maximalen Serverlast.
  • Cache-Statistiken und Tabellen, um Statistiken über den Seiten-Cache, HTML-Kompressor-Cache, PHP OPCache und den Serverzustand zu analysieren.
  • Apache-Optimierungen, um GZIP-Kompression für den Webserver zu ermöglichen, Leverage Browser Caching, Erzwingen kanonischer URLs, und mehr.
  • Ein automatischer Updater um aus deinem WordPress-Dashboard auf Comet Cache Pro upzudaten
  • Kompatibilität mit ManageWP und InfiniteWP.
  • Rockstar Unterstützung für alle Comet Cache Features

TIPP: Du kannst dir die Pro Features in der kostenlosen Version durch Klicken auf den „Vorschau Pro Features“-Link oberhalb deiner Comet Cache Optionen ansehen.

Weitere Details

Warum benötigt WordPress® einen Cache?

Um zu verstehen, wie Comet Cache arbeitet, musst du zuerst verstehen, was eine Cache-Datei ist, und warum sie für deine Website und jeden ihrer Besucher absolut nötig ist. WordPress® ist (per Definition) eine datenbankgestützte Publikations-Plattform. Das bedeutet, dass du im Backend deiner Website all die großartigen Werkzeuge zur Verfügung hast, aber es bedeutet auch, dass immer, wenn ein Beitrag/Seite/Kategorie auf deiner Seite aufgerufen wird, Dutzende Datenbankverbindungen stattfinden, und buchstäblich tausende PHP-Routinen harmonisch hinter den Kulissen laufen, um alles in Schwung zu bringen. Das Problem ist, dass dies bei jeder Anfrage, die ein Browser macht, erledigt werden muss (ja, jedes einzelne mal). Was für eine Verschwendung von Prozessorleistung, Speicher, und anderen Systemressourcen! Schließlich bleibt das meiste deines Seiteninhaltes gleich, jedenfalls für ein paar Minuten. Falls du WordPress® schon sehr lange benutzt, dann hast du vermutlich festgestellt, dass deine Website nicht so schnell lädt (im Durchschnitt) wie andere Websites im Internet. Jetzt weißt du warum!

Die Definition einer gecachten Datei (von Wikipedia)

Cache bezeichnet in der EDV einen schnellen Puffer-Speicher, der (wiederholte) Zugriffe auf ein langsames Hintergrundmedium oder aufwendige Neuberechnungen zu vermeiden hilft. Daten, die bereits einmal geladen oder generiert wurden, verbleiben im Cache, so dass sie bei späterem Bedarf schneller wieder abgerufen werden können. Auch können Daten, die vermutlich bald benötigt werden, vorab vom Hintergrundmedium abgerufen und vorerst im Cache bereitgestellt werden (read ahead).

Mach dich bereit zu staunen / Es ist Zeit die Dinge zu beschleunigen

Comet Cache ist extrem zuverlässig, weil es komplett in PHP-Code läuft, und wichtige Entscheidungen nicht der mod_rewrite-Engine oder deinem Browser-Cache überlässt, was Comet Cache auch VIEL einfacher einzurichten und zu konfigurieren macht.

Außerdem sendet Comet Cache derzeit einen no-cache-Header (ja, einen no-cache-Header), welcher ihm erlaubt, jederzeit die Kontrolle zu behalten. Es erscheint vielleicht seltsam, dass ein Caching-Plugin einen no-cache-Header sendet :-). Nun, no-cache-Header sind eine Kernkomponente dieses Plugins, und sie werden die Geschwindigkeit NICHT negativ beeinflussen. Im Gegenteil kann das System so die Cache-Dateien akkurat an die öffentlichen Benutzer ausliefern, anders als bei angemeldeten Benutzern oder Kommentar-Autoren usw.

Wenn dir die Geschwindigkeit deiner Website am Herzen liegt, ist Comet Cache eines dieser Plugins, die du absolut installiert haben MUSST 🙂 Comet Cache macht einen Echtzeit-Schnappschuss (und füllt den Cache) jeder einzelnen Seite, Beitrag, Kategorie, Link, usw. Diese Schnappschüsse werden dann unmittelbar gespeichert (gecacht), so dass später auf sie verwiesen werden kann, mit der Absicht all die Verarbeitungszeit zu sparen, die deine Seite am Boden hält und dich Geld kostet.

Das Comet Cache Plugin benutzt Konfigurationsoptionen, die du im Optionen-Panel auswählst. Siehe Comet Cache -› Optionen in deinem Dashboard. Sobald eine Datei gecached ist, benutzt Comet Cache fortschrittliche Techniken, die ihm erlauben, zu erkennen, wann es eine gecachte Version der Datei ausliefern soll oder nicht. Standardmäßig liefert Comet Cache keine gecachten Seiten an angemeldete Benutzer oder Benutzer, die kürzlich einen Kommentar hinterlassen haben, aus. Comet Cache lässt außerdem administrative Seiten, Anmeldeseiten, POST/PUT/DELETE/GET(mit Abfrage-Zeichenfolge) und/oder CLI-Prozesse aus.

Installation von Comet Cache auf einem WordPress®-Netzwerk

WordPress® Multisite Netzwerke sind eine Besonderheit in WordPress®. Falls Comet Cache in einer Multisite-Netzwerk-Installation installiert ist, wird es gleichermaßen für ALLE Blogs aktiviert. Die zentralen Konfigurations-Optionen für Comet Cache können nur durch einen Super-Administrator der Hauptseite modifiziert werden. Comet Cache besitzt interne Prozess-Routinen, die Konfigurationsänderungen inklusive Menüanzeigen für alle außer den Super-Administrator der Hauptseite verhindern.

So aktivierst du die GZIP-Kompression für noch mehr Geschwindigkeit

Du benötigst keine .htaccess-Datei, um die Geschwindigkeitsvorteile des Plugins zu genießen, WordPress®/PHP kümmert sich selbst um das Caching. Nachdem dies gesagt ist, falls du die Vorteile der GZIP-Kompression nutzen willst (und wir empfehlen das), dann WIRST du für diese Aufgabe eine .htaccess-Datei benötigen. Dieses Plugin unterstützt GZIP-Kompression bei seiner Ausgabe vollständig. Es führt die GZIP-Kompression nicht direkt durch. Wir haben die GZIP-Kompression absichtlich aus diesem Plugin herausgehalten, weil GZIP-Kompression etwas ist, das besser auf Apache-Ebene oder innerhalb deiner php.ini-Datei aktiviert werden sollte. GZIP-Kompression kann auch für JavaScript- and CSS-Dateien genutzt werden, also warum erwägen, sie nur für WordPress-generierte Seiten einzusetzen, wenn du GZIP-Kompression auf Server-Ebene aktivieren kannst und damit alle Anwendungsfälle abdeckst!

Falls du GZIP aktivieren möchtest, und deine Website auf einem Apache-Webserver läuft, besuche Dashboard -> Comet Cache -> Apache Optimierungen -> GZIP Kompression aktivieren?; oder erstelle von Hand eine .htaccess-Datei in deinem WordPress®-Installations-Verzeichnis (oder bearbeite die, die dort schon ist) und ergänze die folgenden Zeilen. Das ist dazu alles. GZIP ist nun aktiviert!

<IfModule deflate_module>
    <IfModule filter_module>
        AddOutputFilterByType DEFLATE text/plain text/html
        AddOutputFilterByType DEFLATE text/xml application/xml application/xhtml+xml application/xml-dtd
        AddOutputFilterByType DEFLATE application/rdf+xml application/rss+xml application/atom+xml image/svg+xml
        AddOutputFilterByType DEFLATE text/css text/javascript application/javascript application/x-javascript
        AddOutputFilterByType DEFLATE font/otf font/opentype application/font-otf application/x-font-otf
        AddOutputFilterByType DEFLATE font/ttf font/truetype application/font-ttf application/x-font-ttf
    </IfModule>
</IfModule>

Falls deine Apache-Installation mod_deflate nicht installiert hat, kannst du GZIP-Kompression auch allein über die PHP-Konfiguration aktivieren. Füge einfach die folgende Zeile zlib.output_compression = on irgendwo zu deiner php.ini-Datei hinzu.

NOTFALL: Falls alles andere scheitert (Wie entferne ich Comet Cache)

Üblicherweise kannst du Comet Cache einfach im Plugins-Menu von WordPress deaktivieren. Wenn du allerdings ein schwierigeres Problem hast, folge bitte folgenden Anweisungen.

  1. Melde dich via FTP auf deiner Website an, vielleicht mit FileZilla.
  2. Lösche diese Datei: /wp-content/advanced-cache.php
  3. Lösche dieses Verzeichnis: /wp-content/plugins/comet-cache/
  4. Lösche diese Zeile in deiner /wp-config.php-Datei: define('WP_CACHE', TRUE);

Comet Cache ist nun komplett deinstalliert und du kannst neu beginnen 🙂

Pro Features

Comet Cache Pro Features

  • Die Möglichkeit auch angemeldete Benutzer zu cachen! (SEHR mächtig, insbesondere für Mitglieder-Seiten)
  • Ein neuer, verbesserter „Cache leeren“-Button in der Adminleiste (zusammen mit der Option dieses Feature zu de/aktivieren)
  • Optionen für automatisches und intelligentes Löschen des Caches von Beiträgen, Seiten, Individuellen Inhaltstypen, Kategorien, Tags, Links, Themes, Benutzern und mehr.
  • Die Möglichkeit, von automatischem Löschen/Bereinigen beim Entdecken von Änderungen abhängige Dashboard-Hinweise zu deaktivieren
  • Die Möglichkeit Markdown-abhängige Cache-Dateien zu leeren, die durch das s2Clean-Theme erstellt wurden (falls installiert)
  • Die Möglichkeit individuellen PHP-Code auszuführen, sobald der Cache geleert wird
  • Die Fähigkeit eine Liste individueller URLs automatisch zu löschen.
  • Benutzer-Rechte für Löschen des Caches, um anderen Benutzern das Recht zu geben, den Cache zu löschen, durch Angabe einer Liste von Rollen und/oder Fähigkeiten.
  • Cache-Statistiken, die dir helfen, Einblick in den Status des Caches deiner Website zu erhalten
  • Import/Export-Funktionen für Comet Cache Konfigurationsdateien.
  • Ein Dynamischer Version Salt (Anpassung der Cache-Engine)
  • Netzwerk-Host Ausschlusskriterien, um bestimmte Kind-Seiten in einem Netzwerk vom Cache auszuschließen.
  • Mobile Mode that supports creating multiple versions of the cache for sites with adaptive designs.
  • HTML-Kompressor zum automatischen Kombinieren und Komprimieren von CSS/JS/HTML-Code
  • Auto-Cache-Engine die deine Website alle 15 Minuten vorcacht
  • Statische CDN-Filter um manche und/oder ALLE statischen Dateien deiner Website durch ein CDN ausliefern zu lassen, inklusive Unterstützung für multiple CDN Host-Namen, Domain Sharding, und WordPress-Netzwerke
  • Domain Sharding / Mehrere CDN-Hosts, um Grenzen für gleichzeitige Anfragen zu umgehen und es für Browser zu ermöglichen, mehr Ressourcen simultan herunterzuladen.
  • Serverlast-Beobachtung, um zu verhindern, dass der Cache neu aufgebaut wird, während der Server sehr beschäftigt ist, durch Angabe einer maximalen Serverlast.
  • Cache-Statistiken und Tabellen, um Statistiken über den Seiten-Cache, HTML-Kompressor-Cache, PHP OPCache und den Serverzustand zu analysieren.
  • Apache-Optimierungen, um GZIP-Kompression für den Webserver zu ermöglichen, Leverage Browser Caching, Erzwingen kanonischer URLs, und mehr.
  • Ein automatischer Updater um aus deinem WordPress-Dashboard auf Comet Cache Pro upzudaten
  • Rockstar Unterstützung für alle Comet Cache Features

TIPP: Du kannst dir die Pro Features in der kostenlosen Version durch Klicken auf den „Vorschau Pro Features“-Link oberhalb deiner Comet Cache Optionen ansehen.

Pro Installation

Comet Cache Pro ist ein vollständiges Plugin. Um Comet Cache Pro zu installieren wird nicht die Installation von Comet Cache Lite vorausgesetzt.

  1. Deaktiviere und lösche Comet Cache Lite, falls es derzeit installiert ist
  2. Lade Comet Cache Pro von deinem Konto bei WebSharks-Inc.com herunter.
  3. Gehe in deinem WordPress Dashboard zu Dashboard -> Plugins -> Plugins hinzufügen und klicke dann den Plugin hochladen-Button
  4. Wähle die von dir in Schritt 2 heruntergeladene Comet Cache Pro Zip-Datei und klicke „Installiere jetzt“
  5. Nachdem das Plugin installiert ist, klicke den „Aktivieren“-Link

Sobald das Plugin aktiv ist, kannst du zu Dashboard -> Comet Cache -> Plugin Optionen -> Einschalten/Ausschalten gehen und Comet Cache einschalten.

Um immer die neueste Version von Comet Cache Pro zu erhalten, konfiguriere Dashboard -> Comet Cache -> Plugin Updater.

Software Voraussetzungen

Zusätzlich zu den WordPress Requirements (Voraussetzungen), benötigt Comet Cache folgende Mindestversionen:

  • PHP 5.4+
  • Apache 2.1+

Lizenz

Copyright: © 2016 WebSharks, Inc. (coded in the USA)

Released under the terms of the GNU General Public License.

Credits / Additional Acknowledgments

Screenshots

  • Schritt 1: Aktiviere Comet Cache
  • Schritt 2: Speichere alle Änderungen, das war alles!
  • Ein-Klick-Cache-leeren-Button
  • Plugin Löschen Sicherheitsmassnahmen
  • Intelligentes und automatisches Cache-Leeren
  • Cache-Verzeichnis
  • Cache-Ablaufzeit
  • Client-basierter Cache
  • GET-Anfragen
  • 404-Anfragen
  • RSS, RDF, und Atom-Feeds
  • URI Ausschlusskriterien
  • HTTP-Verweis-Ausschlusskriterien
  • Benutzer-Agent Ausschlusskriterien
  • Apache-Optimierungen
  • Theme/Plugin-Entwickler

Installation

Schneller Tipp: WordPress® kann nur mit einem aktiven Cache-Plugin zu einer Zeit umgehen. Bitte deinstalliere alle vorhandenen Cache-Plugins, die du in der Vergangenheit ausprobiert hast. Mit anderen Worten, falls du W3 Total Cache, WP Super Cache, DB Cache Reloaded oder irgendein anders Caching-Plugin installiert hattest, deinstalliere sie alle bevor du Comet Cache installierst. Prüfe und stelle sicher, ob diese Dateien wp-content/advanced-cache.php und/oder wp-content/object-cache.php NICHT vorhanden sind, und wenn sie es sind, lösche diese Dateien BEVOR du Comet Cache installierst. Solche Dateien sind nur vorhanden, falls du bereits ein Caching-Plugin installiert hast. Wenn du sie nicht findest, dann bist du bereit für die Installation von Comet Cache :-).

Ein Hinweis für bisherige ZenCache-Benutzer: Comet Cache ist der Nachfolger von ZenCache und wird bestehende Optionen von ZenCache automatisch entdecken und diese nach Comet Cache migrieren. Mehr Informationen findest du unter migration FAQ.

Die Installation von Comet Cache ist sehr leicht

  1. Lade das /comet-cache-Verzeichnis in dein /wp-content/plugins/-Verzeichnis.
  2. Aktiviere das Plugin im Plugins-Menü von WordPress®.
  3. Navigiere zu dem Comet Cache-Panel & aktiviere es.

Woher weiß ich ob Comet Cache funktioniert?

Als erstes stelle sicher dass du Comet Cache aktiviert hast. Nachdem du das Plugin in WordPress aktiviert hast, gehe zu dem Comet Cache Optionen-Panel und aktiviere das Caching (Du kannst das große gelbe Auswahlfeld nicht übersehen). Dann scrolle nach unten und klicke „Alle Änderungen speichern“. Alle anderen Optionen auf dieser Seite sind bereits für die typische Benutzung vorkonfiguriert. Lass sie momentan so wie sie sind. Du kannst später zurückkommen und all die Feineinstellungen machen, die du magst.

Sobald Comet Cache aktiv ist, musst du dich abmelden (und/oder die Browser-Cookies löschen). Cache-Dateien werden NICHT an angemeldete Benutzer ausgeliefert, und das gilt auch für dich 🙂 Cache-Dateien werden auch NICHT an kürzliche Kommentar-Autoren ausgeliefert. Falls du kommentiert (oder auf einen Kommentar geantwortet) hast, lösche bitte deine Browser-Cookies vor dem Testen.

Um zu prüfen, ob Comet Cache funktioniert, navigiere auf deiner Seite wie ein normaler Besucher es tun würde. Führe auf einer beliebigen Seite einen Rechtsklick aus (Wähle Seitenquelltext anzeigen), dann scrolle ganz zum Boden des Dokuments. Ganz unten findest du Comet Cache Statistiken und Informationen. Dir sollte auch auffallen, dass die Seite-zu-Seite-Navigation blitzschnell ist, im Vergleich zu deiner Erfahrung vor der Installation von Comet Cache.

Installation von Comet Cache auf einem WordPress®-Netzwerk

WordPress® Multisite Netzwerke sind eine Besonderheit in WordPress®. Falls Comet Cache in einer Multisite-Netzwerk-Installation installiert ist, wird es gleichermaßen für ALLE Blogs aktiviert. Die zentralen Konfigurations-Optionen für Comet Cache können nur durch einen Super-Administrator der Hauptseite modifiziert werden. Comet Cache besitzt interne Prozess-Routinen, die Konfigurationsänderungen inklusive Menüanzeigen für alle außer den Super-Administrator der Hauptseite verhindern.

NOTFALL: Falls alles andere scheitert (Wie entferne ich Comet Cache)

Üblicherweise kannst du Comet Cache einfach im Plugins-Menu von WordPress deaktivieren. Wenn du allerdings ein schwierigeres Problem hast, folge bitte folgenden Anweisungen.

  1. Melde dich via FTP auf deiner Website an, vielleicht mit FileZilla.
  2. Lösche diese Datei: /wp-content/advanced-cache.php
  3. Lösche dieses Verzeichnis: /wp-content/plugins/comet-cache/
  4. Lösche diese Zeile in deiner /wp-config.php-Datei: define('WP_CACHE', TRUE);

Comet Cache ist nun komplett deinstalliert und du kannst neu beginnen 🙂

FAQ

Installation Instructions

Schneller Tipp: WordPress® kann nur mit einem aktiven Cache-Plugin zu einer Zeit umgehen. Bitte deinstalliere alle vorhandenen Cache-Plugins, die du in der Vergangenheit ausprobiert hast. Mit anderen Worten, falls du W3 Total Cache, WP Super Cache, DB Cache Reloaded oder irgendein anders Caching-Plugin installiert hattest, deinstalliere sie alle bevor du Comet Cache installierst. Prüfe und stelle sicher, ob diese Dateien wp-content/advanced-cache.php und/oder wp-content/object-cache.php NICHT vorhanden sind, und wenn sie es sind, lösche diese Dateien BEVOR du Comet Cache installierst. Solche Dateien sind nur vorhanden, falls du bereits ein Caching-Plugin installiert hast. Wenn du sie nicht findest, dann bist du bereit für die Installation von Comet Cache :-).

Ein Hinweis für bisherige ZenCache-Benutzer: Comet Cache ist der Nachfolger von ZenCache und wird bestehende Optionen von ZenCache automatisch entdecken und diese nach Comet Cache migrieren. Mehr Informationen findest du unter migration FAQ.

Die Installation von Comet Cache ist sehr leicht

  1. Lade das /comet-cache-Verzeichnis in dein /wp-content/plugins/-Verzeichnis.
  2. Aktiviere das Plugin im Plugins-Menü von WordPress®.
  3. Navigiere zu dem Comet Cache-Panel & aktiviere es.

Woher weiß ich ob Comet Cache funktioniert?

Als erstes stelle sicher dass du Comet Cache aktiviert hast. Nachdem du das Plugin in WordPress aktiviert hast, gehe zu dem Comet Cache Optionen-Panel und aktiviere das Caching (Du kannst das große gelbe Auswahlfeld nicht übersehen). Dann scrolle nach unten und klicke „Alle Änderungen speichern“. Alle anderen Optionen auf dieser Seite sind bereits für die typische Benutzung vorkonfiguriert. Lass sie momentan so wie sie sind. Du kannst später zurückkommen und all die Feineinstellungen machen, die du magst.

Sobald Comet Cache aktiv ist, musst du dich abmelden (und/oder die Browser-Cookies löschen). Cache-Dateien werden NICHT an angemeldete Benutzer ausgeliefert, und das gilt auch für dich 🙂 Cache-Dateien werden auch NICHT an kürzliche Kommentar-Autoren ausgeliefert. Falls du kommentiert (oder auf einen Kommentar geantwortet) hast, lösche bitte deine Browser-Cookies vor dem Testen.

Um zu prüfen, ob Comet Cache funktioniert, navigiere auf deiner Seite wie ein normaler Besucher es tun würde. Führe auf einer beliebigen Seite einen Rechtsklick aus (Wähle Seitenquelltext anzeigen), dann scrolle ganz zum Boden des Dokuments. Ganz unten findest du Comet Cache Statistiken und Informationen. Dir sollte auch auffallen, dass die Seite-zu-Seite-Navigation blitzschnell ist, im Vergleich zu deiner Erfahrung vor der Installation von Comet Cache.

Installation von Comet Cache auf einem WordPress®-Netzwerk

WordPress® Multisite Netzwerke sind eine Besonderheit in WordPress®. Falls Comet Cache in einer Multisite-Netzwerk-Installation installiert ist, wird es gleichermaßen für ALLE Blogs aktiviert. Die zentralen Konfigurations-Optionen für Comet Cache können nur durch einen Super-Administrator der Hauptseite modifiziert werden. Comet Cache besitzt interne Prozess-Routinen, die Konfigurationsänderungen inklusive Menüanzeigen für alle außer den Super-Administrator der Hauptseite verhindern.

NOTFALL: Falls alles andere scheitert (Wie entferne ich Comet Cache)

Üblicherweise kannst du Comet Cache einfach im Plugins-Menu von WordPress deaktivieren. Wenn du allerdings ein schwierigeres Problem hast, folge bitte folgenden Anweisungen.

  1. Melde dich via FTP auf deiner Website an, vielleicht mit FileZilla.
  2. Lösche diese Datei: /wp-content/advanced-cache.php
  3. Lösche dieses Verzeichnis: /wp-content/plugins/comet-cache/
  4. Lösche diese Zeile in deiner /wp-config.php-Datei: define('WP_CACHE', TRUE);

Comet Cache ist nun komplett deinstalliert und du kannst neu beginnen 🙂

Ich habe bereits ZenCache installiert – wie installiere ich Comet Cache?

Comet Cache ist der Nachfolger von ZenCache und wird bestehende Optionen von ZenCache automatisch entdecken und diese nach Comet Cache migrieren. Mehr Informationen findest du unter migration FAQ.

Woher weiß ich, ob Comet Cache wie gewünscht funktioniert?

Als erstes stelle sicher dass du Comet Cache aktiviert hast. Nachdem du das Plugin in WordPress aktiviert hast, gehe zu dem Comet Cache Optionen-Panel und aktiviere es. Dann scrolle nach unten und klicke „Alle Änderungen speichern“. Alle anderen Optionen auf dieser Seite sind bereits für die typische Benutzung vorkonfiguriert. Lass sie momentan so wie sie sind. Du kannst später zurückkommen und all die Feineinstellungen machen, die du magst.

Sobald Comet Cache aktiv ist, musst du dich abmelden (und/oder die Browser-Cookies löschen). Cache-Dateien werden NICHT an angemeldete Benutzer ausgeliefert, und das gilt auch für dich 🙂 Cache-Dateien werden auch NICHT an kürzliche Kommentar-Autoren ausgeliefert. Falls du kommentiert (oder auf einen Kommentar geantwortet) hast, lösche bitte deine Browser-Cookies vor dem Testen.

Um zu prüfen, ob Comet Cache funktioniert, navigiere auf deiner Seite wie ein normaler Besucher es tun würde. Führe auf einer beliebigen Seite einen Rechtsklick aus (Wähle Seitenquelltext anzeigen), dann scrolle ganz zum Boden des Dokuments. Ganz unten findest du Comet Cache Statistiken und Informationen. Dir sollte auch auffallen, dass die Seite-zu-Seite-Navigation blitzschnell ist, im Vergleich zu deiner Erfahrung vor der Installation von Comet Cache.

Was sind die Nachteile von Comet Cache?

Es gibt KEINE! Comet Cache ist ein MUST HAVE für jede mit WordPress® betriebene Seite. Tatsächlich können wir uns keine mit WordPress® laufende Website vorstellen, die darauf verzichten wollen würde. Anders gesagt, die WordPress®-Software selbst kommt mit einer eingebauten Referenz für den Einsatz einer advanced-cache.php-Datei, weil WordPress®-Entwickler die Wichtigkeit eines solchen Plugins erkennen. Die /wp-content/advanced-cache.php-Datei heißt genau so, weil die WordPress®-Entwickler sie erwarten, sobald das Caching durch ein Plugin aktiviert wird. Falls du noch keine /wp-content/advanced-cache.php-Datei hast, dann hast du Comet Cache noch nicht über das Optionen-Panel eingeschaltet.

Warum benötigt WordPress® einen Cache?

Um zu verstehen, wie Comet Cache arbeitet, musst du zuerst verstehen, was eine Cache-Datei ist, und warum sie für deine Website und jeden ihrer Besucher absolut nötig ist. WordPress® ist (per Definition) eine datenbankgestützte Publikations-Plattform. Das bedeutet, dass du im Backend deiner Website all die großartigen Werkzeuge zur Verfügung hast, aber es bedeutet auch, dass immer, wenn ein Beitrag/Seite/Kategorie auf deiner Seite aufgerufen wird, Dutzende Datenbankverbindungen stattfinden, und buchstäblich tausende PHP-Routinen harmonisch hinter den Kulissen laufen, um alles in Schwung zu bringen. Das Problem ist, dass dies bei jeder Anfrage, die ein Browser macht, erledigt werden muss (ja, jedes einzelne mal). Was für eine Verschwendung von Prozessorleistung, Speicher, und anderen Systemressourcen! Schließlich bleibt das meiste deines Seiteninhaltes gleich, jedenfalls für ein paar Minuten. Falls du WordPress® schon sehr lange benutzt, dann hast du vermutlich festgestellt, dass deine Website nicht so schnell lädt (im Durchschnitt) wie andere Websites im Internet. Jetzt weißt du warum!

Cache bezeichnet in der EDV einen schnellen Puffer-Speicher, der (wiederholte) Zugriffe auf ein langsames Hintergrundmedium oder aufwendige Neuberechnungen zu vermeiden hilft. Daten, die bereits einmal geladen oder generiert wurden, verbleiben im Cache, so dass sie bei späterem Bedarf schneller wieder abgerufen werden können. Auch können Daten, die vermutlich bald benötigt werden, vorab vom Hintergrundmedium abgerufen und vorerst im Cache bereitgestellt werden (read ahead).

Wo und warum werden die Cache-Dateien auf meinem Server gespeichert?

Die Cache-Dateien werden in einem speziellen Verzeichnis gespeichert: /wp-content/cache/comet-cache. Dieses Verzeichnis muss jederzeit beschreibbar sein, genau wie das /wp-content/uploads-Verzeichnis bei vielen WordPress®-Installationen. Das /comet-cache/cache-Verzeichnis beinhaltet die Cache-Dateien. Diese Dateien werden in einer intuitiven Verzeichnisstruktur angelegt, deren Namen auf der Anfrage-URL basieren (HTTPS/HTTP_HOST/REQUEST_URI). Siehe auch Dashboard -› Comet Cache -› Cache-Verzeichnis/Ablaufzeit für weitere Informationen.

Sobald von jemandem im Netz eine Anfrage kommt, prüft Comet Cache, um zu sehen, ob es eine gecachte Datei ausliefern kann, bzw. es schaut nach den HTTPS/HTTP_HOST/REQUEST_URI-Variablen, dann prüft es das /comet-cache/cache-Verzeichnis. Falls schon eine Cache-Datei vorliegt, und es einer existierenden HTTPS.HTTP_HOST.REQUEST_URI-Kombination entspricht, und sie nicht zu alt ist (siehe Dashboard -› Comet Cache -› Cache Directory/Expiration Time), dann wird es diese Datei ausliefern, anstatt WordPress® anzufragen, diese zu regenerieren. Dies bringt deiner Website enorme Geschwindigkeit und reduziert die Serverlast.

Was geschieht falls sich ein Benutzer anmeldet? Werden dann Cache-Dateien benutzt?

Standardmäßig liefert Comet Cache KEINE gecachten Seiten an angemeldete Benutzer oder Benutzer, die kürzlich einen Kommentar hinterlassen haben. Comet Cache schließt auch administrative Seiten, Anmeldeseiten, POST/PUT/DELETE/GET(mit Abfrage-Zeichenfolge)-Anfragen und/oder CLI-Prozesse aus. Nachdem das gesagt ist, die Pro-Version von Comet Cache ERMÖGLICHT das Cachen von Seiten, selbst wenn Benutzer angemeldet sind, für noch mehr Geschwindigkeit! Dies ist insbesondere bei Mitglieder-Websites hilfreich, bzw. Websites die z.B. ein Plugin wie s2Member™ benutzen.

Werden Kommentare und andere dynamische Anteile meines Blogs unverzüglich aktualisiert?

Das hängt von deiner Comet Cache-Konfiguration ab. Es gibt ein automatisches Ablauf-System (garbage collector), welches entsprechend deiner Ablaufzeit-Einstellung (siehe Dashboard -› Comet Cache -› Cache-Verzeichnis/Ablaufzeit) im Hintergrund von WordPress® durchläuft. Es gibt auch eine eingebaute Ablaufzeit für existierende Dateien, die geprüft wird, bevor eine Cache-Datei ausgeliefert wird, welche auch deine Ablaufzeit benutzt. Zusätzlich kann Comet Cache die entsprechende Datei aus dem Cache entfernen, sobald du einen Beitrag oder eine Seite aktualisierst, so dass es immer aktuell bleibt. Andererseits würden deine Besucher warten müssen, bis die zuvor gecachte Version abläuft.

Standardmäßig liefert Comet Cache KEINE gecachten Seiten an angemeldete Benutzer oder Benutzer, die kürzlich einen Kommentar hinterlassen haben. Comet Cache schließt auch administrative Seiten, Anmeldeseiten, POST/PUT/DELETE/GET(mit Abfrage-Zeichenfolge)-Anfragen und/oder CLI-Prozesse aus.

Wie aktiviere ich GZIP-Kompression? Wird GZIP unterstützt?

Du benötigst keine .htaccess-Datei für dieses Plugin, WordPress®/PHP kümmert sich selbst um das Caching. Nachdem dies gesagt ist, falls du die Vorteile der GZIP-Kompression nutzen willst (und wir empfehlen das), dann WIRST du für diese Aufgabe eine .htaccess-Datei benötigen. Dieses Plugin unterstützt GZIP-Kompression bei seiner Ausgabe vollständig. Es führt die GZIP-Kompression nicht direkt durch. Wir haben die GZIP-Kompression absichtlich aus diesem Plugin herausgehalten, weil GZIP-Kompression etwas ist, das besser auf Apache-Ebene oder innerhalb deiner php.ini-Datei aktiviert werden sollte. GZIP-Kompression kann auch für JavaScript- and CSS-Dateien genutzt werden, also warum erwägen, sie nur für WordPress-generierte Seiten einzusetzen, wenn du GZIP-Kompression auf Server-Ebene aktivieren kannst und damit alle Anwendungsfälle abdeckst!

Falls du GZIP aktivieren möchtest, und deine Website auf einem Apache-Webserver läuft, besuche Dashboard -> Comet Cache -> Apache Optimierungen -> GZIP Kompression aktivieren?; oder erstelle von Hand eine .htaccess-Datei in deinem WordPress®-Installations-Verzeichnis (oder bearbeite die, die dort schon ist) und ergänze die folgenden Zeilen. Das ist dazu alles. GZIP ist nun aktiviert!

<IfModule deflate_module>
    <IfModule filter_module>
        AddOutputFilterByType DEFLATE text/plain text/html
        AddOutputFilterByType DEFLATE text/xml application/xml application/xhtml+xml application/xml-dtd
        AddOutputFilterByType DEFLATE application/rdf+xml application/rss+xml application/atom+xml image/svg+xml
        AddOutputFilterByType DEFLATE text/css text/javascript application/javascript application/x-javascript
        AddOutputFilterByType DEFLATE font/otf font/opentype application/font-otf application/x-font-otf
        AddOutputFilterByType DEFLATE font/ttf font/truetype application/font-ttf application/x-font-ttf
    </IfModule>
</IfModule>

Falls deine Apache-Installation mod_deflate nicht installiert hat, kannst du GZIP-Kompression auch allein über die PHP-Konfiguration aktivieren. Füge einfach die folgende Zeile zlib.output_compression = on irgendwo zu deiner php.ini-Datei hinzu.

Ich bin Plugin-entwickler. Wie kann ich bestimmte Dateien vom Caching ausschliessen?

<?php
define(‚COMET_CACHE_ALLOWED‘, FALSE); // The easiest way.
// or $_SERVER[‚COMET_CACHE_ALLOWED‘] = FALSE; // Also very easy.
// or define(‚DONOTCACHEPAGE‘, TRUE); // For compatibility with other cache plugins.

Sobald dein Skript ausgeführt ist, weiß Comet Cache daß es die entsprechende Seite nicht cachen soll. Es spielt keine Rolle wo oder wann du diese Konstante bzw. define('COMET_CACHE_ALLOWED', FALSE); definierst, weil Comet Cache als letztes ausgeführt wird. Solange du also diese Konstante an irgendeinem Punkt deiner Routinen definierst, wird alles gut sein.

Comet Cache unterstützt define('DONOTCACHEPAGE', TRUE), wie auch das Plugin WP Super Cache. Eine andere Option ist: $_SERVER['COMET_CACHE_ALLOWED'] = FALSE. Die $_SERVER-Array-Methode ist nützlich, falls du das Caching auf Apache-Ebene mit mod_rewrite deaktivieren musst. Das $_SERVER-Array beinhaltet alle Umgebungsvariablen, falls du mod_rewrite benutzt, um die COMET_CACHE_ALLOWED-Umgebungsvariable zu setzen, wird dies zu $_SERVER['COMET_CACHE_ALLOWED']. All diese Methoden führen zum selben Endresultat, es liegt ganz bei dir, welche du bevorzugst.

Auf welchen Wert sollte ich die Ablaufdauer setzen?

Falls du deine Seite nicht oft änderst, könntest du diese auf 6 months setzen und alles noch besser optimieren. Je länger die Cache-Ablaufzeit ist, desto höher ist der Geschwindigkeitsgewinn. Auf der anderen Seite führt eine kürzere Ablaufzeit zu einer aktuelleren Seite. Ein Standardwert von 7 days (empfohlene Ablaufzeit) ist eine guter konservativer Mittelweg.

Bedenke, dass die Ablaufzeit nur ein Teil des großen Ganzen ist. Comet Cache wird den Cache außerdem automatisch bereinigen sobald Änderungen an der Website gemacht werden (z.B. editierst du einen Beitrag, jemand kommentiert einen Beitrag, du änderst das Theme, du fügst ein neues Navigationsmenü hinzu, usw. usf.). Daher ist deine Ablaufzeit nur ein Sicherheitsmechanismus; bzw. die maximal mögliche Zeit, die eine Datei überhaupt im Cache liegen kann.

Nachdem dies gesagt ist, könntest du dies einfach auf 60 seconds setzen und du würdest immer noch große Unterschiede bei der Geschwindigkeit sehen. Falls du gerade mit Comet Cache beginnst (vielleicht bist du ein wenig nervös wegen der Auslieferung alter Cache-Dateien an deine Besucher), könntest du dies etwa auf 30 minutes setzen und damit experimentieren, während du Vertrauen zu Comet Cache aufbaust. Auch wenn es nicht nötig ist, dies zu tun, haben viele Website-Betreiber berichtet, dass sie damit das Gefühl der Kontrolle haben, wenn der Cache eine kurze Ablaufzeit hat. Alles in allem ist es eine Angelegenheit der Vorliebe 🙂

NOTFALL: Wie kann ich Comet Cache entfernen, falls alles andere scheitert?

Üblicherweise kannst du Comet Cache einfach im Plugins-Menu von WordPress deaktivieren. Wenn du allerdings ein schwierigeres Problem hast, folge bitte folgenden Anweisungen.

  1. Melde dich via FTP auf deiner Website an, vielleicht mit FileZilla.
  2. Lösche diese Datei: /wp-content/advanced-cache.php
  3. Lösche dieses Verzeichnis: /wp-content/plugins/comet-cache/
  4. Lösche diese Zeile in deiner /wp-config.php-Datei: define('WP_CACHE', TRUE);

Comet Cache ist nun komplett deinstalliert und du kannst neu beginnen 🙂

Rezensionen

Super Caching Plugin

Ich habe Comet Cache schon seit einigen Monaten installiert und es gab bisher keine Probleme. Alles perfekt.

Speed rating went down/ settingspage is a mess

After trying this plugin my ratings went down. Furthermore the whole settings page looks like an untidy kids play room. I dont know why they don’t use wordpress design standards but confiogruring the plugin simply does not feel right and gives an overall bad impression.

Quick, easy and effective

I was recently asked about a large multisite installation with 600 sites in the network. Caching content with static pages was needed to alleviate the strain on a shared hosting plan.

After trying another caching plugin (which I won’t name, this review is about this plugin) this one was tried. It just worked out of the box and after being network activated and some very basic configuration that was it. The sites were being cached.

While the initial setup is very simple, there are many options available in the WordPress.ORG Comet Cache repo version. It makes good caching decisions by default, it is smart enough to not cache 404 replies (as a simple example).

When the plugin detects a change to invalidate the cache, it just does it. You can turn on this plugin and just make changes to your site. It will send the visitor the correct content.

I have this plugin installed on my small multisite (6 sites). I never have to tune it or even be aware that it’s there. That’s the best experience for a person administrating their WordPress site. The plugin is not obstructive in anyway. It just works.

Messing up my site

I have the Pro installed and asked for support.
So far no response. I had a KeyCDN domain enabled.
After deleting the entry and purging the cache, the images are still loaded from the non existing cdn domain.

Great Plugin & Support

I tried at least 3 or 4 different caching plugins and recently decided to use Comet because its great compatibility with WPML – tested by WPML team etc..

The best feature that I found personally is „Auto-Cache“ which basically pre-caches my whole website. This eliminates 100% of slowness for the first user landing on each product which is especially useful if you don’t get thousands of hits per day on all products.

The other great thing was out of the box minification that in contrast to other plugins didn’t break the website!

Lies alle 85 Rezensionen

Mitwirkende & Entwickler

„Comet Cache“ ist Open-Source-Software. Folgende Menschen haben an diesem Plugin mitgewirkt:

Mitwirkende

„Comet Cache“ wurde in 1 Sprache übersetzt. Danke an die Übersetzerinnen und Übersetzer für ihre Mitwirkung.

Übersetze „Comet Cache“ in deine Sprache.

Interessiert an der Entwicklung?

Durchstöbere den Code, sieh dir das SVN Repository an oder abonniere das Entwicklungsprotokoll per RSS.

Changelog

v170220

  • New Feature: Comet Cache can now be configured to automatically clear the cache for date-based archive views whenever any single post is cleared due to changes in content, title, etc. See: Dashboard → Comet Cache → Plugin Options → Automatic Cache Clearing → Auto-Clear „Date-Based Archives“ Too?. See also: Issue #724.
  • New Pro Feature: Apache Optimizations now include a new option that allows site owners to enforce an exact host name for all requests. See: Dashboard → Comet Cache Pro → Plugin Options → Apache Optimizations → Enforce an Exact Host Name?. See also: Issue #101.
  • Bug Fix: Apache detection sometimes inaccurate. So instead of using default WP core globals for server detection, Comet Cache now uses it’s own set of Apache/Nginx/IIS detection functions. And, this release enhances our Apache and Nginx detection routines; making them smart enough to catch additional edge cases; i.e., to further reduce the likelihood of there being a false-positive. See Issue #748.
  • Bug Fix: Some XML-RPC and REST API requests were being cached inadvertently. See Issue #855.
  • Bug Fix: Broken textarea field due to white-space:nowrap in Firefox. See Issue #866.
  • Bug Fix: This release resolves empty directories being left in the cache folder, in some scenarios. See Thread #866.
  • Bug Fix (Pro): Some REST requests were being redirected incorrectly whenever Apache Optimizations were enabled. See Issue #855.
  • Compatibility Bug Fix: Some Jetpack API calls were being cached inadvertently. See Issue #855.
  • Enhancement: Notes in HTML source now indicate fully functional on first load for improved clarity. See Issue #860.
  • Enhancement: Enhancing security by removing basename(__FILE__) from direct access notices.

v161227

Note: This is a Comet Cache Pro maintenance release.

  • Bug Fix (Pro): Resolves an issue with the previous Pro maintenance release (v161226) where admin-bar.min.css was missing, which caused issues with the Admin Bar buttons. This was due to a glitch in our build system. See Issue #864.

v161226

Note: This is a Comet Cache Pro maintenance release.

  • Bug Fix (Pro): Resolves error Unable to determine UA info directory location when upgrading to latest release. See Issue #862.
  • Bug Fix (Pro): Enhancing compatibility with InfiniteWP, ManageWP, and other remote management tools for WordPress. See Issue #862.
  • Bug Fix (Pro): Incorrect time calculations whenever load average checks are enabled in Comet Cache configuration options. See Issue #853.
  • Cleanup: Removed an old API call that checked for a newer lite version. No longer necessary.

v161221

  • Bug Fix: Improving PHP OPcache detection. Now considering the INI option opcache.restrict_api. Comet Cache is now smart enough to avoid generating the PHP Warning: PHP Warning: Zend OPcache API is restricted by „restrict_api“ configuration directive. See Issue #733.
  • New Feature (Pro): Mobile Mode. This release adds a new feature that is designed to improve compatibility with Adaptive themes for mobile devices. To learn more, please see: Dashboard → Comet Cache Pro → Plugin Options → Mobile Mode. See also: Issue #471.
  • Enhancement: Auto-Clearing Author Page Cache. This release makes Comet Cache smart enough to detect when a user is deleted (or removed from a child blog in a Network), at which time the Author page for that user will be cleared from the cache so it can be regenerated automatically. See Issue #304.
  • Enhancement: Multibyte Compatibility. This release improves support for WordPress Permalinks that contain UTF-8 symbols (or emojis) in them. More specifically, this release adds the /u flag to all preg_*() calls in cache clearing routines that generate cache paths from Watered-Down Regex patterns entered by a site owner. See: Issue #611.
  • Enhancement: Widget Change Detection. Comet Cache can now detect when Appearance → Widgets are added/edited/removed, and Comet Cache will automatically clear the cache so that your site remains up-to-date. See Issue #411.
  • Enhancement (Pro): Static CDN Filters and srcset. This release enhances Static CDN Filters in Comet Cache Pro. Static CDN Filters are now smart enough to filter all image sources included in an srcset="" attribute that is generated by WordPress. See Issue #660. If you’d like to learn more about srcset="", see this article at WordPress.org.
  • Enhancement (Pro): Automatic Background Updates. It is now possible to enable automatic background updates that occur quietly in the background whenever new features, bug fixes, or security issues are addressed by our developers. See: Dashboard → Comet Cache Pro → Config. Options → Update Credentials. See also: Issue #827.
  • Enhancement (Pro): HTML Compressor + Accelerated Mobile Pages (AMP). Updated to the latest available release of the HTML Compressor (v161208) with improved support for Accelerated Mobile Pages. See: Issue #695. See also: HTML Compressor v161208 changelog.
  • Enhancement (Pro): HTML Compressor / AMP Compatibility. Improved compatibility with Accelerated Mobile Pages. There is a new HTML Compressor option that is enabled by default and it makes Comet Cache smart enough to auto-detect and selectively disable portions of the HTML Compressor that are incompatible with the AMP spec; i.e., routines that are not necessary when serving APMd pages. In short, if the URI being compressed ends with /amp/, or the document contains a top-level <html ⚡> tag (<html amp> is accepted as well), then features which are incompatible with Accelerated Mobile Pages will be disabled accordingly.
  • Compatibility: Avoid deprecated wp_get_sites() and use get_sites() instead. See Issue #848.
  • Documentation: Added Watered-Down Regex documentation notes to the inline documentation (in the software) about the use of ^ and $ in some places where these special characters are not fully supported. Also adding the same notes to the Watered-Down Regex KB Article. See also: Issue #611.

v161119

  • Bug Fix: Avoid browser autocomplete in configuration fields by adding autocomplete="off" to all form tags in Comet Cache menu pages. See Issue #832.
  • Bug Fix: Fixed a broken link to the Static CDN Filters tutorial for MaxCDN integration. Props @kristineds. See Issue #842.
  • Bug Fix: Multisite installations inside a subdirectory were broken by Apache Optimizations via .htaccess in some scenarios. Fixed in this release. See Issue #798.
  • Bug Fix: Don’t enqueue Chart.js unnecessarily in lite version of the software. See Issue #830.
  • Bug Fix: Enhancing WooCommerce integration by listening to the woocommerce_product_set_stock_status hook in addition to the woocommerce_product_set_stock hook. See Issue #674.
  • Bug Fix (Pro): Automatically dismiss any persistent update notifications whenever a new version of the software is recompiled; i.e., don’t continue to show an upgrade notice whenever the software has just been updated by a site owner. See Issue #806.
  • Enhancement: This version enhances the HTML comments left in the source code (HTML Debug Notes). When debug notes are enabled (i.e., HTML comments) they are now broken down into key/value pairs and tabulated for a cleaner display and easier debugging. See Issue #790.
  • Performance Enhancement: For sites configured to allow query string variables into the cache, those variables are now sorted by key name internally to avoid duplicate cache files; i.e., whenever the order of query string variables changes from request to another, but with the same exact values. In short, Comet Cache now knows how to serve the same underlying cache file; i.e., from a previous request that may have had the same query string, just in a slightly different order. See Issue #639.
  • UI Enhancement: The Comet Cache UI is now fully Responsive with an improved UI on laptop and mobile devices. Props @renzms. See Issue #699.
  • UI Enhancement: This release improves the toggle link that allows you to see additional details whenever Comet Cache automatically clears more than one facet of the cache. See Issue #837 and Issue #831.
  • UI Enhancement (Pro): Following improvements to the update API in a previous release of Comet Cache that made it possible to update both the lite and pro versions of the software through normal WordPress update mechanisms, this release removes some clutter from the menu pages for Comet Cache. In short, now that we have a tighter integration with WordPress core, it’s no longer necessary for Comet Cache to display update notifications in a custom way. See Issue #829.
  • UI Enhancement (Pro): On pro version activation, display a notice that reminds site owners to configure their Pro Update Credentials so they’ll be notified by WordPress about new versions of the pro software. See Issue #477.
  • New Pro Feature: In the pro version it is now possible to define a list of GET request variable names that should be ignored entirely by Comet Cache. See: Dashboard → Comet Cache → Plugin Options → GET Requests → List of GET Variable Names to Ignore. As an example, this new feature makes it possible for site owners to pass query string variables associated with Google Analytics (i.e., utm_* variable names) without incurring a cache performance hit. See Issue #639.
  • Nonce Support (Pro): In the pro version, when logged-in user caching is enabled, Comet Cache is now capable of intelligently caching pages that contain Nonce values (numbers used once). This allows for pages containing the WordPress Admin Bar to be cached without issue. It also improves compatibility with plugins like bbPress and BuddyPress, resulting in better performance and faster speeds for logged-in users. See Issue #793.
  • RevSlider Compat.: This release includes a built-in exclusion rule for the HTML Compressor to allow for improved compatibility with the popular RevSlider plugin for WordPress. The new built-in exclusion rule looks for and automatically bypasses an important style tag that must be preserved for the RevSlider plugin to work in all scenarios; i.e., <style id='rs-plugin-settings-inline-css'. See Issue #614.
  • i18n Compat. (Lite): This release makes all pro preview labels translatable by moving the labels that were previously defined in CSS only into HTML attribute values. See Issue #808.

v160917

  • New Feature (Lite): The Clear Cache button is now available in the Admin Toolbar for the Lite version of Comet Cache.
  • New Feature (Pro): Comet Cache Pro is now fully compatible with WordPress Automatic Background Updates. If you enable automatic background updates for plugins, and you save valid Comet Cache Pro License Credentials in the Comet Cache Pro → Plugin Options → Update Credentials panel, you will automatically receive Pro plugin updates. Props @jaswsinc. See Issue #289.
  • Bug Fix: In some scenarios Comet Cache might produce a false-positive „Warning: mkdir(): File exists“ message when checking if the cache directory exists. Comet Cache now calls clearstatcache() and uses file_exists() instead of is_dir() to help make this check more robust. See Issue #786.
  • Bug Fix: Fixed a bug where the Comet Cache PHP requirements check would fail and produce a fatal error when upgrading from a version of Comet Cache that did not require an extension that is now required by newer releases. This would occur when, for example, the required PHP mbstring extension was missing. Props @jaswsinc for finding the bug. See Issue #817.
  • Bug Fix: Fixed a bug where upgrading from v160521 would result in the Client-Side Cache option being reset to the default (disabled). If you enabled the Client-Side Cache at some point, now is a good time to double-check that it’s still enabled. This bug fix also improves the reliability of all version upgrade routines that Comet Cache runs during upgrades. See Issue #807.
  • Compatibility / Bug Fix: The automatic Clear Cache routines that cleared the entire cache automatically whenever WordPress Dashboard → Settings → General was updated, were being too aggressive and not taking into consideration other plugins that might also be using the same options-general.php URL. As a result, the entire cache was being unnecessarily cleared when the settings for those other plugins were saved. Props to @futtta from Autoptimize for reporting. See Issue #825.
  • UI Enhancement: Adjusted option page font styles for WordPress v4.6 to better match existing style. See Issue #271.
  • ManageWP Compatibility (Pro): Comet Cache Pro is now compatible with ManageWP, a service that allows remote management of multiple WordPress sites. Comet Cache Pro Plugin Updates will now appear in the ManageWP dashboard and, assuming you have saved valid license credentials in Dashboard → Comet Cache Pro → Plugin Options → Update Credentials, you will be able to upgrade Comet Cache Pro remotely from the ManageWP Dashboard. Props @jaswsinc. See Issue #465.
  • InfiniteWP Compatibility (Pro): Comet Cache Pro is now compatible with InfiniteWP, an application that allows you to manage multiple WordPress sites from a single location. Comet Cache Pro Plugin Updates will now appear in the InfiniteWP dashboard and, assuming you have saved valid license credentials in Dashboard → Comet Cache Pro → Plugin Options → Update Credentials, you will be able to upgrade Comet Cache Pro remotely from the InfiniteWP Dashboard. See Issue #394.
  • Rewritten Pro Plugin Updater: The Comet Cache Pro Plugin Updater has been redesigned to use the built-in WordPress plugin updater system. When a Comet Cache Pro update is available, it now appears in the WordPress Updates section and in the Plugins list, like other WordPress plugins and can be updated normally like other WordPress plugins, as long as you have saved valid Comet Cache Pro license details in the new „Update Credentials“ options panel. Props @jaswsinc. See Issue #272.
  • Code Style: The WP_CACHE line that gets inserted into the wp-config.php file to enable caching now follows the WordPress PHP Code Standards. Props @szepeviktor. See Issue #799.
  • Compatibility (Pro): When the Autoptimize plugin is active, the Comet Cache Pro HTML Compressor panel now shows a friendly notice explaining that both the HTML Compressor and Autoptimize should not be enabled at the same time because they both address the same performance improvements. The rest of Comet Cache works great alongside Autoptimize and whether you use the HTML Compressor or Autoptimize is a matter of preference. Props to @futtta from Autoptimize for the continued collaboration.

v160709

  • Bug Fix (Pro): Fixed a bug in the Auto-Cache Engine that was introduced by the previous release (v160706). The bug produced an error whenever the Auto-Cache Engine ran: „PHP Fatal error: Call to undefined method applyWpFilters()“. This had no visible affect on the front-end of the site or in the WordPress Dashboard, but it prevented the Auto-Cache Engine from working behind the scenes. Props @Peter-FB for reporting. See Issue #795.

v160706

  • New Feature! Apache Optimizations. This release includes a completely new option panel for Apache Performance Tuning. Current options for Apache tuning include GZIP Compression, Leverage Browser Caching, Enforce Canonical URLs, and Send Access-Control-Allow-Origin Header (for Static CDN Filters). These options automatically add or remove from your .htaccess file the appropriate configuration based on the options you enable or disable (all options are disabled by default, so your .htaccess file is not modified unless you say so). If you prefer to update your .htaccess file manually, the necessary configuration can be viewed beneath each option. Props @jaswsinc, @renzms. See Issue #789.
  • New Feature! A new „Enable GZIP Compression“ option has been added to the new Apache Optimizations panel. This option will automatically add the appropriate configuration to your .htaccess file to enable GZIP compression. This option is disabled by default. The old „GZIP Compression“ panel has been removed in favor of the new option inside Apache Optimizations. Props @renzms, @jaswsinc. See Issue #764.
  • New Feature! Multisite Host Exclusion Patterns. It’s now possible to exclude entire sites from the cache in a Multisite Network environment. Domain mapping is also supported! See Comet Cache → Plugin Options → Host Exclusion Patterns. If you’re running a Multisite Network with Sub-Directories, you can exclude sites using the existing URI Exclusion Patterns feature. Props @kristineds. See Issue #754.
  • New Feature (Pro)! A new „Leverage Browser Caching“ option has been added to the new Apache Optimizations panel. This option will automatically add the appropriate configuration to your .htaccess file to enable Browser Caching. This option is disabled by default. Props @renzms, @jaswsinc. See Issue #764.
  • New Feature (Pro)! A new „Enforce Canonical URLs“ option has been added to the new Apache Optimizations panel. This options adds the appropriate .htaccess code to enforce the correct canonical URLs according to your WordPress Permalink settings (Comet Cache detects if the Permalink Structure ends with a trailing slash, or without a trailing slash). Props @renzms, @jaswsinc. See Issue #554.
  • Bug Fix: In some scenarios the Cron Event that cleans up expired cache files (_cron_comet_cache_cleanup) would never run, or the Next Run time would constantly reset to 1 minute away from running every time a page was reloaded. We suspect this is a race condition and in attempt to work around this issue we now skip all of our Cron-related checks if Cron is currently in the middle of running a process. Props @xberg and @lkraav for help reporting. See Issue #653.
  • Bug Fix: If your site uses aliased domains, Comet Cache now properly considers all possible domain variations when it clears the cache on WP Standard installations. Props @kristineds, @jaswsinc, @yoffe, and @VR51. See Issue #608.
  • Bug Fix (Pro): Fixed a bug where Comet Cache would appear to prevent WordPress from redirecting Permalinks that don’t include a trailing slash, to the URL that does include a trailing slash. This was due to the fact that Comet Cache loads very early on (for caching purposes) and as a result the WordPress redirect_canonical() function never gets run. This was fixed by adding an option to the new Apache Optimizations panel that allows you to Enforce Canonical URLs. Props @renzms, @jaswsinc. See Issue #554.
  • UX Bug Fix (Pro): If you had your WordPress Dashboard login details saved by your browser, the browser autofill would automatically fill in the Pro Plugin Updater fields with those details, which then needed to be replaced with your actual Pro license details. The browser autofill has been disabled for those fields (tested in Chrome, Firefox, and Safari). Props @renzms. See Issue #741.
  • Enhancement: Added links the Options Page for the Comet Cache Twitter and Facebook accounts. Props @renzms. Issue #771.
  • Enhancement: Added full support for UTF-8 (multibyte strings). This release adds full support for UTF-8 throughout the Comet Cache codebase, greatly enhancing Comet Cache’s ability to deal with file paths and URLs that may contain UTF-8 characters. Props @jaswsinc. Issue #703.
  • UI Enhancements: Improved the Logged-In Users and the Client-Side Caching options panels to dim additional options when the feature is disabled. Additionally, the „Enable HTML Compression for Logged-In Users?“ option has been relocated from the HTML Compressor option panel to the more appropriate Logged-In Users option panel. See Issue #768.
  • UX Enhancement: Improved the inline docs for Auto-Clear List of Custom URLs to clarify that full URLs must be provided. Props @renzms. See Issue #781.
  • Enhancement (Pro): The Pro Plugin Updater has been improved to allow for better compatibility with hosting platforms that use Apache’s ModSecurity. In some cases, site owners were seeing a 404 error when attempting to update the Pro version using the Pro Plugin updater because certain ModSecurity rules were blocking the Pro Updater requests. The Pro Plugin Updater now uses WP Transients to store the necessary metadata, which works around the issue with ModSecurity. Props to @seozones for reporting and @jaswsinc for help fixing this. Issue #416.
  • Enhancement (Pro): When Static CDN Filters are enabled, it’s now possible to disable the automatic insertion of rules into your .htaccess file that are designed to prevent issues with CORS. See Apache Optimizations → Send Access-Control-Allow-Origin Header? See Issue #787.
  • Enhancement (Pro): The HTML Notes added to the bottom of a cached page now specify if the page was cached as the result of an HTTP Request or if it was cached by the Auto-Cache Engine. Props @kristineds. See Issue #292.
  • Enhancement (Pro): The Auto-Cache Engine now supports a fallback to cURL using the WP HTTP API. If your PHP configuration has allow_fopen_url=0, the Auto-Cache Engine will use the fallback to download the XML Sitemap and parse it from a temporary file. If you want to force the use of this fallback even when allow_fopen_url=1, you can use a filter. See Issue #440.
  • UI Enhancement (Pro): A second button has been added to the bottom of the Pro Plugin Updater page that allows you to „Save and Update Comet Cache Pro“ in one step. Props @renzms. See Issue #741.
  • UI Enhancement (Pro): The „Cache Stats“ button in Admin Bar is now linked to the Cache Stats page. Instead of hovering over the button and then clicking „More Info“ inside the popup panel, you can now just click the „Cache Stats“ button to go directly to the Cache Stats page. Props @Presskopp, @renzms. See Issue #780.
  • Comment Mail Compatibility: Improved compatibility with the Comment Mail plugin by automatically clearing the cache whenever Comment Mail options are changed. Many of the Comment Mail options affect front-end portions of the site, so it’s important that the cache is cleared whenever Comment Mail options change. See Comment Mail Issue #278.
  • PHP Compatibility: Improved compatibility back to PHP 5.2 (the lowest version allowed by WordPress). Comet Cache still requires PHP 5.4+, but if you install Comet Cache on a site running PHP 5.2, it will now fail gracefully with a Dashboard notice indicating PHP 5.4+ is required, instead of producing a fatal error. See Issue #784.
  • WP-CLI Compatibility: Fixed a bug with deactivating Comet Cache using WP-CLI. Doing so was producing a „Invalid argument; host token empty!“ error message. This has been resolved. Props @MarioKnight @jaswsinc @renzms. See Issue #728.
  • Renamed COMET_CACHE_ALLOW_BROWSER_CACHE constant to COMET_CACHE_ALLOW_CLIENT_SIDE_CACHE. Backwards compatibility has been maintained.
  • Renamed allow_browser_cache plugin option to allow_client_side_cache.

For older changelog history going back more than 7 years, please see CHANGELOG.md.