Easy WP SMTP

Beschreibung

Easy WP SMTP erlaubt dir, alle ausgehenden E-Mails über einen SMTP-Server zu versenden. Dies verhindert, dass deine E-Mails beim Empfänger im Spam-Ordner landen.

Funktionen von Easy WP SMTP

  • Sende E-Mails über einen SMTP-Server.
  • Du kannst die SMTP-Server von Gmail, Yahoo oder Hotmail benutzen, wenn du dort ein Konto hast.
  • Verbinde dein WordPress-Blog nahtlos mit einem Mail-Server für alle ausgehenden E-Mails (als wäre die E-Mail in deinem Mail-Konto verfasst worden).
  • Versende E-Mails sicher an deine Empfänger.
  • Option zum Aktivieren von Debug-Logging um zu sehen, ob die E-Mails erfolgreich verschickt werden oder nicht.
  • Möglichkeit, eine Reply-To-E-Mal-Adresse anzugeben.
  • Option zum Exportieren und Importieren der SMTP-Einstellungen.

Verwendung von Easy WP SMTP

Nachdem du das Plugin installiert hast, musst du einige Optionen in den Plugin-Einstellungen konfigurieren (geh aus deinem WordPress-Dashboard zu Einstellungen > Easy WP SMTP).

a) Easy WP SMTP Allgemeine Einstellungen

Der Abschnitt Allgemeine Einstellungen besteht aus den folgenden Optionen

  • From-E-Mail-Adresse: Die E-Mail-Adresse, die verwendet wird, um E-Mails an deine Empfänger zu senden
  • From Name: Der Name, der deinen Empfänger als Teil der Werts „Von“ oder „Absender“ angezeigt wird, wenn sie deine Nachricht empfangen
  • SMTP-Host: Dein Server für ausgehende Mail (Beispiel: smtp.gmail.com)
  • Art der Verschlüsselung: Keine/SSL/TLS
  • SMTP-Port: Der Port, der verwendet wird, um ausgehende Mail an deinen Mail-Server weiterzuleiten (BeispieL: 465)
  • SMTP-Authentifizierung: Nein/Ja (Diese Option sollte stets auf „Ja“ stehen)
  • Benutzername: Der Benutzername, mit dem du dich an deinem Mail-Server anmeldest
  • Passwort: Das Passwort, mit dem du dich an deinem Mail-Server anmeldest

Eine detaillierte Dokumentation dazu, wie du diese Optionen konfigurieren kannst, findest du auf der Plugin-Seite von Easy WordPress SMTP

b) Easy WP SMTP Test- und Debugging-Einstellungen

Dieser Abschnitt erlaubt dir, einige E-Mail-Tests auszuführen, um sicherzustellen, dass deine WordPress-Website alle ausgehenden E-Mails über deinen hinterlegten SMTP-Server weiterleitet. Er besteht aus den folgenden Optionen:

  • An: Die E-Mail-Adresse, die verwendet wird, um E-Mails an deine Empfänger zu senden
  • Betreff: Der Betreff deiner Nachricht
  • Nachricht: Ein Textbereich, in den du deine Testnachricht schreiben kannst.

Sobald du den Button „Test-E-Mail senden“ anklickst, versucht das Plugin eine E-Mail an den im „An“-Feld angegebenen Empfänger zu senden.
Inspiriert vom Plugin WP Mail SMTP

Screenshots

Installation

  1. Gehe zur Ansicht „Installieren“ im Bereich Plugin in deinem WordPress-Dashboard
  2. Klicke auf den Upload-Tab
  3. Suche die Plugin-Datei (easy-wp-smtp.zip)
  4. Klicke auf „Jetzt installieren“ und dann aktiviere das Plugin
  5. Nun wechsle ins Einstellungs-Menü des Plugins und folge den Anweisungen

FAQ

Kann man mit diesem Plugin E-Mails via SMTP versenden?

Ja.

Rezensionen

8. Oktober 2021
With a few simple actions, everything has become operational.
29. September 2021
This is one of the few plugins I install on practically every WordPress website I make. I've been using it for years and haven't had any problems with it so far (knock on wood 🙂 ). It just sits silently and does its job. And it's really free. 🙂
17. September 2021
This is now my go-to SMTP plugin. Easy to set up and use, it does exactly what it says with no issues whatsoever.
26. August 2021
No ads, no fluff, it just works. Thanks for this and the updates.
Alle 249 Rezensionen lesen

Mitwirkende & Entwickler

„Easy WP SMTP“ ist Open-Source-Software. Folgende Menschen haben an diesem Plugin mitgewirkt:

Mitwirkende

„Easy WP SMTP“ wurde in 25 Sprachen übersetzt. Danke an die Übersetzerinnen und Übersetzer für ihre Mitwirkung.

Übersetze „Easy WP SMTP“ in deine Sprache.

Interessiert an der Entwicklung?

Durchstöbere den Code, sieh dir das SVN Repository an oder abonniere das Entwicklungsprotokoll per RSS.

Änderungsprotokoll

1.4.7

  • A timestamp is now added to the debug log file output.

1.4.6

  • Es wurde ein Tippfehler in der Beschreibung einer Einstellungsoption behoben.

1.4.5

  • Weitere Änderung an der Debug-Logging-Funktion, damit diese nur den E-Mail-Header protokolliert (anstelle der vollständigen Nachricht).
  • Wir verstehen, dass die vollständige E-Mail in der Log-Datei (wenn Debug-Logging aktiviert ist) bei der Fehlersuche helfen kann. Es kann aber passieren, dass einige Benutzer vergessen, dass Logging anschließend wieder zu deaktivieren. Diese Änderung war nötig, damit künftig keine sensiblen Informationen versehentlich veröffentlicht werden.

1.4.4

  • Das Debug-Log wird jetzt zurückgesetzt, wenn das Plugin aktiviert oder deaktiviert wird.
  • Die Debug-Log-Datei liegt jetzt im Ordner logs und ist versteckt (ihr Name beginnt mit einem .). Sie ist überdies durch die Datei .htaccess vor öffentlichem Zugriff geschützt. Danke an @mathieg2, @burkingman und @shadowdao für ihre Berichte und Ideen.
  • Filter swpsmtp_log_file_path_override hinzugefügt, mit dem sich der Speicherort der Debug-Log-Datei überschreiben lässt.

1.4.3

  • Leere Datei „index.html“ zum Ordner dieses Plugins hinzugefügt, damit niemand die Dateien durchsuchen kann (selbst wenn die Option „-Indexes“ auf diesem Server fehlt).

1.4.2

  • Kompatibilität für Websites verbessert, die eine ältere PHP-Version und WP 5.5+ benutzen

1.4.1

  • Option hinzugefügt, für ausgehende E-Mails eine BCC-E-Mail-Adresse anzugeben.

1.4.0

  • Kompatibilität mit WordPress 5.5 ergänzt (mit Blick auf Änderungen im PHP-Mailer im WordPress-Core).
  • Konflikt mit der Benutzerschnittstelle des Plugins Clicky for WordPress behoben.

1.3.9.4

  • Unnötige SQL-Abfragen auf allen Admin-Seiten entfernt (danke an @r33d3m33r für die Meldung).

1.3.9.3

  • Warnung „Undefined index log_file_name“ entfernt
  • Option „Ersetzen-Modus“ für das Feld „Antworten an“ hinzugefügt. Danke an @idave2012

1.3.9.2

  • Einstellungen werden jetzt im JSON-Format exportiert.
  • Zusätzliche Sanitization für einige Aktionen auf der Einstellungsseite hinzugefügt.
  • .pot-Datei neu angelegt.

1.3.9.1

  • Mögliche Sicherheitslücke beim Import/Export der Einstellungen behoben.

1.3.9

  • Funktionen zum Im- und Exportieren der Einstellungen hinzugefügt.
  • Option zum Löschen aller Einstellungen und Deaktivieren des Plugins hinzugefügt.

1.3.8.1

  • Inkompatibilität mit WordPress-Versionen älter als 4.7.0 korrigiert (danke an stevendigital fürs Melden).

1.3.8

  • Sinnvolles Timeout für Verbindungsversuch mit dem SMTP-Server gesetzt. Verhindert, dass der Admin-Bereich zu lange blockiert ist, wenn dein SMTP-Server Verbindungen ablehnt.
  • Fortschrittsindikator für den Versand der Test-E-Mail hinzugefügt.
  • Der Button „Test-E-Mail versenden“ ist jetzt deaktiviert, wenn es ungesicherte Änderungen der Einstellungen gibt.
  • Kleinere Anpassungen an der Einstellungsseite.

1.3.7

  • SSL und TLS in das umbenannt, was sie tatsächlich sind.

1.3.6

  • Die Felder für SMTP-Benutzername und -Host vermehren nicht länger Slashes (danke an jstepak fürs Melden).
  • Option zum Verschlüsseln des Passworts mittels AES-256 hinzugefügt. Dazu müssen PHP ab 5.3 sowie die PHP-Erweiterung OpenSSL auf dem Server aktiviert sein.
  • Klare Nachricht hinzugefügt, die angibt, ob die Test-E-Mail erfolgreich gesendet wurde oder nicht. Du musst dies also nicht mehr aus dem Debug-Log herauslesen 🙂
  • Browser-Autocomplete für die Benutzername- und Passwortfelder deaktiviert, damit hier nicht versehentlich WP-Zugangsdaten ausgefüllt werden (falls diese im Browser gespeichert wurden).
  • Doppelte Elemente-IDs aus den Einstellungen entfernt, um HTML-Standards zu entsprechen.

1.3.5

  • Konfigurierbare Option für zwingendes Ersetzen des From Names hinzugefügt. Das Plugin machte dies zuvor so oder so, nun kannst du dies konfigurieren (danke an daymobrew).

1.3.4

  • Die Option „Unsichere SSL-Zertifikate erlauben“ wird jetzt korrekt berücksichtige (danke an bogesman).
  • Erklärung für Passwortsperre beim Feld SMTP-Passwort ergänzt.
  • Links zum Support-Forum hinzugefügt.
  • Kleinere Verbesserungen an der Einstellungsseite.

1.3.3

  • Option hinzufügt, unsichere eigene SSL-Zertifikate auf dem SMTP-Server zu erlauben (danke an ravipatel und bradclarke365).
  • Beim Wechseln von Feldern im Tab Test-E-Mail wird nicht länger der Hinweis „Du hast ungesicherte Änderungen“ angezeigt.
  • Das Plugin ist wieder kompatibel mit WP ab Version 4.3 (danke an lucrus fürs Melden).

1.3.2

  • Hoffentlich das Problem behoben, dass das Plugin unter bestimmten Umständen die Einstellungen nicht speichern konnte (danke an alle, die dies gemeldet haben).
  • Das Plugin versagt nicht länger, wenn die PHP-Erweiterung mbstring nicht auf dem Server installiert ist.
  • Die Einstellungsseite verwendet jetzt Tabs.
  • Standardeinstellungen werden wieder gesetzt beim Aktivieren des Plugins.
  • Korrigiert, dass einige Zeilen sich nicht in andere Sprachen übersetzen ließen.

1.3.1

  • Mögliches Problem mit Sonderzeichen in Passwörtern behoben.
  • Prüft, ob Variablen gesetzt sind vor dem Zugriff darauf (entfernt PHP-Meldungen, wenn der Debug-Modus von WordPress aktiviert ist – danke an rubas und matward).
  • Der Nachrichten-Body der Test-E-Mail bekommt keine überflüssigen Slahes mehr eingesetzt (danke an tdcsforeveryone).
  • Option hinzugefügt, dass das Plugin ALLE E-Mails blockiert, wenn die Option Domain Check aktiviert ist und fehlschlägt (danke an erikmolenaar).

1.3.0

  • Das Plugin gibt eine Fehlermeldung aus, wenn die Log-Datei beim Klicken auf „Log leeren“ nicht schreibbar ist.
  • Das eigentliche SMTP-Passwort wird auf der Einstellungsseite durch eine Sperre ersetzt.
  • Kleinen Fehler im Umgang mit der Reply-To-Option korrigiert (danke an arildur).
  • Einige Verbesserungen bei Entwickler-bezogenen Optionen (danke an erikmolenaar).

1.2.9

  • Weitere Einstellungs-Option für den Umgang mit E-Mail-Aliassen hinzugefügt (danke an bradclarke365).
  • Behoben: Die Option „Reply-To“ wurde nicht gespeichert, wenn sie leer gelassen wurde.

1.2.8

  • Neue Einstellungsoption zum Festlegen einer Reply-To-E-Mail-Adresse.
  • Es gibt eine neue Einstellungs-Option zum Aktivieren von Debug-Logging.

1.2.7

  • Zusätzliche Debug-Informationen ergänzt (wenn die Funktion Test-E-Mail benutzt wird). Diese gibt mehr Details aus, wenn etwas nicht funktioniert. Hilft bei der Fehlersuche, wenn die SMTP-Verbindung auf deinem Server fehlschlägt.

1.2.6

  • Einige Sonderzeichen im Passwortfeld wurden bei der Text-Sanitization entfernt. Dieses Verhalten wurde verbessert.
  • Die Einstellungen werden nicht mehr gelöscht, wenn du das Plugin deaktivierst. Verhindert, dass die Konfiguration verloren geht, wenn du das Plugin versehentlich deaktivierst.

1.2.5

  • Mögliche XSS-Sicherheitslücke bei den Eingabefeldern für E-Mail-Betreff und -Body korrigiert.

1.2.4

  • Admin-Interface verbessert.
  • Die Details der Test-E-Mail werden nun gespeichert, nachdem du sie benutzt hast. Du musst sie also nicht jedes Mal neu eingeben, wenn du eine Test-E-Mail senden möchtest.

1.2.3

  • Easy WP SMTP ist jetzt kompatibel mir WordPress 4.5.

1.2.2

  • Easy WP SMTP ist jetzt kompatibel mir WordPress 4.4.

1.2.1

  • SMTPAutoTLS standardmäßig auf falsch setzen, weil es Probleme verursachen könnte, falls der Server TLS mit einem ungültigen Zertifikat ankündigt.
  • Fehlermeldung oben auf den Admin-Seiten ausgeben, wenn die SMTP-Zugangsdaten nicht eintragen sind.

1.2.0

  • Zeichensatz für die Test-E-Mail-Funktion auf UTF-8 gesetzt.
  • Zusätzliche Prüfung des Passworts nur, wenn mbstring auf dem Server aktiviert ist. Sollte das Problem beheben, dass das Feld für die Passworteingabe auf einigen Servern nicht erscheint.

1.1.9

  • Easy WP SMTP ist jetzt kompatibel mir WordPress 4.3.

1.1.8

  • Easy WP SMTP entfernt jetzt Slashes aus dem Feld „From Name“.

1.1.7

  • Einige Verbesserungen an der Encoding-Option vorgenommen.

1.1.6

  • Einige Encoding-Probleme der Test-E-Mail-Funktion behoben
  • Das Plugin erzwingt jetzt From Name und E-Mail-Adresse aus den Einstellungen (genau wie Version 1.1.1)

1.1.5

  • Tippfehler in den Plugin-Einstellungen korrigiert
  • Das SMTP-Passwort wird jetzt vor dem Speichern in der Tabelle wp_options verschlüsselt

1.1.4

  • Das Plugin überschreibt jetzt auch die standardmäßigen From Name und E-Mail (WordPress)

1.1.3

  • „ReplyTo“-Attribut entfernt, weil es Kompatibilitäts-Probleme mit einigen Formular-Plugins verursachte

1.1.2

  • Das Attribut „ReplyTo“ wird jetzt beim Versenden einer E-Mail gesetzt
  • Das Plugin überschreibt „From Email Address“ und „Name“ nur, wenn diese nicht vorhanden sind

1.1.1

  • Problem behoben, bei dem das Plugin-CSS sich auf andere Eingabefelder im Admin-Bereich auswirkte.

1.1.0

  • Der Hinweis „Die Einstellungen wurden geändert“ erscheint nur noch, wenn ein Eingabefeld geändert wird

1.0.9

  • Einige Fehler in der SMTP-Konfiguration und Mail-Funktion behoben

1.0.8

  • Das Plugin funktioniert jetzt mit WordPress 3.9

1.0.7

  • Das Plugin funktioniert jetzt mit WordPress 3.8

1.0.6

  • Das Plugin ist jetzt kompatibel mit WordPress 3.7

1.0.5

  • Der „Reply-To“-Text wird nicht mehr zum E-Mail-Header hinzugefügt
  • Das Feld From Name kann jetzt Anführungen enthalten. Diese werden nicht länger in ‚\‘ umgewandelt

1.0.4

  • Das Plugin ist jetzt kompatibel mit WordPress 3.6

1.0.3

  • Option in den Einstellungen ergänzt, über die der Benutzer SMTP-Debugging (de-)aktivieren kann

1.0.2

  • Fehler behoben, bei dem die Debug-Ausgaben im Front-End angezeigt wurden

1.0.1

  • Erster Commit des Plugins