Easy Updates Manager

Beschreibung

Easy Updates Manager ist ein leichtes und zugleich leistungsfähiges Plugin, das dir ermöglicht, alle Arten von Aktualisierungen auf einer einfachen WordPress-Website oder auf WordPress Multisite Installationen zu verwalten. Dank einer Vielzahl an Einstellungsmöglichkeiten mit endlosen Konfigurationsmöglichkeiten bietet sich Easy Updates Manager für alle an, die eine volle Kontrolle über die Aktualisierungen ihrer Website haben möchten.

Die kostenlosen Funktionen umfassen

  • Alle Updates mit einem Klick deaktivieren
  • Automatische Updates mit einem Klick aktivieren
  • Einstellungen für automatische Updates genau anpassen
  • Verwende Protokolle, um festzustellen, was und wann etwas aktualisiert wurde
  • Ausblenden von Plugin- und Theme-Updates (falls individuell gewünscht)
  • Wähle aus, welche Plugins und Themes automatisch aktualisiert werden dürfen
  • Deaktiviere Core-, Plugin-, Theme- und Übersetzungs-Updates
  • Updates erzwingen, um zu prüfen, ob die automatischen Updates funktionieren
  • Arbeitet perfekt zusammen mit UpdraftPlus
  • Einstellungen für E-Mail-Benachrichtigungen konfigurieren
  • Und noch vieles mehr…

Zu Premium wechseln

Besuche easyupdatesmanager.com, um auf unsere Premium-Funktionen upzugraden.

Die Premium-Funktionen umfassen:

  • Sicherer Modus: stellt sicher, dass die Updates mit deiner WordPress-Version und der PHP-Version deines Servers kompatibel sind
  • Zeitplan für automatische Updates: Führt die Updates aus, wenn es dir am besten passt, um Ausfallzeiten zu vermeiden.
  • Externe Protokollierung – Erhalte Benachrichtigungen, wenn neue Updates protokolliert wurden
  • Anonymisierung – Kontrolliere, was an die WordPress-API gesendet wird
  • Verzögerte Updates – Verzögere automatische Updates im Falle von Hotfixes und häufigen Releases
  • Automatische Backups: Arbeitet perfekt zusammen mit UpdraftPlus und erstellt ein Backup, bevor deine Website aktualisiert wird
  • UpdraftCentral: Vollständige Integration mit UpdraftCentral
  • Zeitplan für das Löschen von Protokollen: hält deine Protokolltabelle unter Kontrolle und löscht Einträge nach deinem eigenen Zeitplan
  • Einstellungen importieren/exportieren: exportiert deine Einstellungen von einer Website zu einer anderen für eine schnelle Konfiguration
  • E-Mail-Benachrichtigung über Updates: Das Plugin sendet dir wöchentliche oder monatliche Berichte über anstehende Updates
  • White Label: Deaktiviert Hinweise und passt an, was der Kunde sieht
  • Plugins prüfen: prüft, ob Plugins aus dem WordPress-Plugin-Verzeichnis entfernt worden sind
  • Webhook: integriert sich mit Diensten von Drittanbietern, um automatische Aktualisierungen über Cron oder sogar Zapier durchzuführen
  • Protokolle exportieren: exportiert Protokolle zum Drucken oder lädt eine CSV- oder JSON-Datei für einen Datumsbereich herunter
  • Schutz vor Versionskontrolle: Verhindert, dass Updates für Plugins und Themes unter Versionskontrolle durchgeführt werden.

Weitere Informationen zu Easy Updates Manager Premium findest du auf unserer Website unter easyupdatesmanager.com.

Übersetzungen

Wenn du zur Übersetzung beitragen möchtest, besuche bitte unseren Übersetzungsbereich. Wir freuen uns über jede Übersetzungshilfe, die wir bekommen können.

Screenshots

  • Platz der Einstellungsseite bei Installation einer einfachen Website
  • Platz der Einstellungsseite für Multisite Installation
  • Tab Allgemein mit den wichtigsten Optionen
  • Tab Plugins mit individuellen Optionen erlaubt
  • Tab „Themes“ mit individuellen Optionen erlaubt
  • Die Protokollierungs-Funktion
  • Premium-Funktion
  • Erweitert-Tab
  • Premium-Tab für Fortgeschrittene

Installation

Installation des Easy Updates Manager in dein WordPress Dashboard (empfohlen)

  1. Du kannst Easy Updates Manager herunterladen, indem du in das Menü „Plugins“ gehst und „installieren“ auswählst.
  2. Suche das Plugin, indem du in die Suchleiste „Easy Updates Manager“ eingibst.
  3. Installiere und aktiviere das Plugin, indem du den Button „Installieren“ und anschließend den Link „Aktiviere dieses Plugin“ drückst.
  4. Die Konfiguration erfolgt im Back End im Abschnitt „Aktualisierungs-Optionen“ unterhalb von Dashboard.

Installation des Easy Updates Manager per FTP

  1. Lade den Easy Updates Manager-Ordner in das Verzeichnis „/wp-content/plugins“ (die Zipdatei muss entpackt sein)
  2. Aktiviere das Plugin Easy Updates Manager im Plugin-Menü von WordPress.
  3. Konfiguriere das Plugin, indem du im Back End in den Abschnitt „Aktualisierungs-Optionen“ unterhalb von Dashboard gehst.

Aktiviere das Plugin nach der Installation. Wenn Du eine Multisite verwendest, muss das Plugin netzwerkweit aktiviert werden.

Weitere Informationen zu Easy Updates Manager findest du auf unserer Website easyupdatesmanager.com.

FAQ

Unterstützt ihr auch ältere WordPress-Versionen?

Version 6.x.x sollte die WordPress-Versionen 4.0 und höher, Version 4.7.0 die WordPress-Versionen 2.3 bis 4.0 unterstützen.

Da WordPress einen konstanten Wechsel unterliegt, ist unser Ziel, mit dem Plugin die aktuellste Version von WordPress zu unterstützen. Da laufend neue Sicherheitslücken bekannt werden, solltest du WordPress so aktuell wie möglich halten.

Bedauerlicherweise können wir keine älteren WordPress-Versionen oder eine inaktuelle Fassung dieses Plugins unterstützen.

Wie ändere ich die E-Mail-Adresse für Benachrichtigungen über WordPress-Aktualisierungen?

Gehe in unseren Einstellungen auf den Tab „Allgemeines“. Du kannst eine einzelne E-Mail-Adresse oder mehrere angeben, wenn du sie mit einem Komma unterteilst.

Automatische Aktualisierungen

Schau dir unser Video an, wie die automatische Aktualisierung in WordPress funktioniert.

Wie aktiviere ich die Protokollierung?

Schau dir unser Video an, in dem wir erklären, wie die Protokollierung funktioniert.

Arbeitet der Easy Updates Manager mit Plugins und Themes von Drittherstellern?

Da Drittanbieter eigene Aktualisierungsmechanismen verwenden, können wir nicht immer garantieren, dass sie mit Easy Updates Manager funktionieren. Die meisten funktionieren, aber es gibt eine Reihe von Fehlern, die Plugin-Autoren machen können.

Zusätzliche Informationen und FAQ

Weitere Informationen und FAQs zum Easy Updates Manager findest du auf unserer Website.

Rezensionen

18. Mai 2024
Awesome time saver – we have had this working for years on all our sites. This plugin is a must have as it auto updates everything we trust will update nicely … and lets us set some things for us to manually update, like our theme where updates often requires a few tweeks to make the websites continue to look as we need.
Alle 686 Rezensionen lesen

Mitwirkende & Entwickler

„Easy Updates Manager“ ist Open-Source-Software. Folgende Menschen haben an diesem Plugin mitgewirkt:

Mitwirkende

„Easy Updates Manager“ wurde in 12 Sprachen übersetzt. Danke an die Übersetzerinnen und Übersetzer für ihre Mitwirkung.

Übersetze „Easy Updates Manager“ in deine Sprache.

Interessiert an der Entwicklung?

Durchstöbere den Code, sieh dir das SVN Repository an oder abonniere das Entwicklungsprotokoll per RSS.

Änderungsprotokoll

9.0.17 – 2023-08-09

  • TWEAK: Zeige keine falschen Informationen zu Plugins mehr an, die nicht mehr vom Autor gewartet werden, verursacht durch Premium-Plugins, die nicht alle Feldwerte setzen, die bei wordpress.org verwendet werden
  • TWEAK: Fügt vollständige Versionsnummern und URL-Informationen in die Benachrichtigungs-E-Mail für automatische Updates ein

9.0.16 – 2023-05-22

  • TWEAK: (Premium) Neue Funktion der automatischen Update-Planung, bei der der Nutzer nun individuell auswählen kann, an welchen Tagen die Updates in den Einstellungen 3, 6, 12 Stunden oder täglich ausgeführt werden dürfen oder nicht.
  • FIX: MPSUM_Logs::normalise_call_stack_args() überschrieb Argumente, die per Referenz übergeben wurden (Zeigervariablen), was zu irreführenden oder komplett falschen Daten führte.

9.0.15 – 2023-04-13

  • TWEAK: Verbessert die Methode MPSUM_Logs::normalise_call_stack_args(), um die Größe der in der Datenbank gespeicherten Aufrufstapel zu reduzieren und einen stillen Abbruch aufgrund der anschwellenden Größe der Aufrufstapel zu verhindern
  • TWEAK: Beseitige die Meldung bei PHP >=8.1 „Automatische Konvertierung von false in array ist veraltet“ beim ersten Aktivieren des Plugins
  • TWEAK: Fügt eine Überprüfung der Benutzerberechtigungen hinzu, wenn eine Anfrage über den wp_ajax_eum_ajax-Handler empfangen wird.
  • TWEAK: Verhindert PHP8+ ErrorException und/oder unterdrücke PHP-Hinweis/Warnung für undefinierte stdClass::$plugin- und/oder stdClass::$theme-Variablen bei Auto-Updates (dies geschieht in der Regel, weil das Plugin oder Theme nicht den WordPress-Standards entspricht)
  • TWEAK: Die Hinweise zu den Konstanten WP_AUTO_UPDATE_CORE und AUTOMATIC_UPDATER_DISABLED wurden aus dem Bildschirm „Automatische Updates erzwingen“ entfernt, da sie nun nicht mehr verhindern, dass automatische Updates ausgeführt werden.
  • TWEAK: Beseitige die veraltete PHP-Meldung in PHP >=8.1 bei der Anzeige von Admin-Konstanten, indem die sprintf()-Funktion entfernt wurde, die die esc_html_e()-Funktion nicht hätte einbinden dürfen
  • TWEAK: Alle Update-Einstellungen sollten jetzt mit dem WordPress-Website-Zustand kompatibel und konform sein
  • TWEAK: Verhindert, dass eine Nonce für angemeldete Benutzer verfügbar ist, die den Easy Updates Manager nicht verwalten können (Dies hatte jedoch keine Auswirkung, da alle Aktionen (Ablehnung von Benachrichtigungen) ohne die entsprechenden Benutzerberechtigungen nicht erreichbar waren)
  • FIX: Falsche Reihenfolge der Parameter in PHP implode()-Funktionsaufrufen zur Anzeige einer Liste von Plugins und/oder Themes, die unter Versionskontrolle stehen
  • FIX: Einige Felder wurden nicht gelöscht, wenn von einer Auto-Update-Zeit zu einer anderen gewechselt wurde

9.0.14 – 2022-10-24

  • TWEAK: Hinzufügen eines Admin-Hinweises für die Konstante DISABLE_WP_CRON und Entfernen der Hinweise zu den Konstanten WP_AUTO_UPDATE_CORE und AUTOMATIC_UPDATER_DISABLED, da diese nun nicht mehr verhindern, dass automatische Updates ausgeführt werden
  • FIX: Kleine Kernupdates wurden zu großen, wenn zwei updatebezogene geplante Ereignisse im selben Prozess ausgelöst wurden
  • FIX: In manchen Fällen konnte die Serialisierung des Aufrufstapels zu einem fatalen PHP-Fehler führen, wenn ein Backtrace (debug_backtrace) ausgegeben wurde, der ‚Closure‘-Funktionen (anonyme Funktionen) enthielt
  • TWEAK: Hinweisklasse wurde aktualisiert

9.0.13 – 2022-06-07

  • TWEAK: Update-Protokolle wurden separat gesendet, was zu einer großen Anzahl von E-Mails an den Benutzer führte (Premium)
  • TWEAK: Überschreibt mögliche Konstanten und Filter, die von anderen Plugins zum Deaktivieren des automatischen WordPress-Updaters verwendet werden könnten.
  • TWEAK: Verhindert, dass andere Plugins den Filter „auto_update_core“ überschreiben, wenn die Core-Einstellung „Manuell aktualisieren“ oder „Alle Nebenversionen automatisch aktualisieren“ ausgewählt ist
  • FIX: Die Logs-Option/Einstellung blieb beim Upgrade von alten Versionen (vor 8.1.0) auf die neuen Versionen im Wert „off“ hängen
  • FIX: Wenn die Plugin-Benachrichtigungs-E-Mails deaktiviert sind, die Kern-Benachrichtigung aber aktiviert ist, erhielt der Nutzer trotzdem eine Benachrichtigung über Plugin-Updates.
  • FIX: Redundante E-Mails wurden gesendet, wenn die Kernbenachrichtigung aktiviert war
  • TWEAK: Verbesserung der Benachrichtigungseinstellungen durch Hinzufügen von zwei neuen Optionen zum Aktivieren/Deaktivieren von Themen- und Übersetzungsbenachrichtigungs-E-Mails
  • FIX: Bei jedem Aktualisierungsvorgang (manuell oder automatisch) wurde das Übersetzungsupdate automatisch ausgelöst, wenn „Manuell aktualisieren“ oder „Automatische Updates deaktivieren“ gewählt wurde.
  • TWEAK: Entfernt die Einstellung „Automatische Updates deaktivieren“, da sie dasselbe war wie „Manuelles Update“.
  • FIX: Beim Upgrade von Plugins und/oder Themes wurden ‚0.00‘-Versionsnummern protokolliert, gleichzeitig wurden die Informationen über das Core-Update nicht in der Logs-Tabelle angezeigt, einige Warnungen und WordPress-Datenbankfehler wurden auch in der PHP-Fehlerlogdatei protokolliert
  • FIX: Benutzer mit sehr eingeschränktem Zugriff wurden in der Logs-Tabelle erfasst
  • FIX: Im Protokolleintrag wurde der Fehlerstatus aufgezeichnet und die Versionen „Von“ und „Nach“ haben die gleiche Versionsnummer, obwohl der Aktualisierungsvorgang erfolgreich war
  • FIX: Unnötiger und irreführender Log-Eintrag beim Upgrade auf Minor-Versionen
  • FIX: Falsche WordPress-Versionsnummer wurde nach einem Upgrade auf eine Minor-Version protokolliert
  • TWEAK: Überarbeitung der Log-Klassen zur Verbesserung des Log-Reportings bei Updates
  • TWEAK: Saisonale Bekanntmachungen aktualisiert

9.0.12 – 2021-12-17

  • FEATURE: Semantische Versionskontrolle, die, wenn sie aktiviert ist, nur Patch-/Sicherheitsrelease-Updates für Plugins und/oder Themes erlaubt
  • FIX: Die Log-Tabelle wurde beim Upgrade von den sehr alten Tabellenversionen (1.0.0 und 1.1.3) auf die aktuelle Version (1.1.5) nicht aktualisiert.

9.0.11 – 2021-12-08

  • FIX: Ändert die Reihenfolge (Priorität) der auto_update_plugin/theme Filter, damit die Funktion „Abgesicherter Modus“ (Premium) richtig funktioniert
  • TWEAK: Verbessere die Art und Weise, wie Fehler vor und nach einer Plugin-Aktivierung behandelt werden (deaktivierte Plugins müssen sofort reaktiviert werden, unabhängig davon, ob die Plugins einen fatalen Fehler enthalten oder nicht)
  • TWEAK: Ändert die Verwendung von „$“ in den lokalen/Funktionsbereich, um Konflikte zu vermeiden

9.0.10 – 2021-09-28

  • FIX: Inkonsistentes Verhalten der Option „Manuelles Update“ in der Plugin-Update-Einstellung (Plugins wurden auf ihre Haupt-/Minderversion aktualisiert, was nicht hätte passieren dürfen)
  • FIX: Problematische Plugins, die einen fatalen PHP-Fehler verursachen, nachdem ihre automatischen Updates heruntergeladen und installiert wurden, werden nicht richtig deaktiviert
  • FIX: Der E-Mail-Bericht, der fälschlicherweise erfolgreiche Plugin-Reaktivierungen meldet, wurde korrigiert
  • FIX: Sicherstellen, dass der automatische Aktualisierungsstatus auf der UI-Seite des Aktualisierungsbildschirms immer die Änderung widerspiegelt, die auf der EUM-Einstellungsseite für Aktualisierungen vorgenommen wurde
  • FIX: Hinweis auf unformatierte Zeichenfolge im Admin-Dashboard
  • TWEAK: Vereinfachung der Einstellung „WordPress-Kernupdates“ durch Beseitigung überflüssiger oder unnötiger Optionen unter Beibehaltung der Benutzereinstellungen
  • TWEAK: Ändert die irreführende Beschriftung des Kontrollkästchens für die WordPress-Kern-Updates-Einstellung, die zu Verwirrung geführt hat
  • TWEAK: Überschreibt die Einstellungen für die automatischen WordPress-Core-Updates, indem sie nicht in der Update-Ansicht angezeigt werden (wp-admin/update-core.php)

9.0.9 – 2021-06-12

  • FEATURE: Hinzufügen der Möglichkeit, Update-Benachrichtigungs-E-Mails komplett zu deaktivieren, wenn ein Plugin automatisch aktualisiert wird
  • TWEAK: Update URI Header-Feld hinzugefügt, um zu verhindern, dass es versehentlich mit einem Update eines Plugins mit ähnlichem Namen aus dem WordPress.org Plugin Directory überschrieben wird.
  • TWEAK: Stacktrace-Spalte zur Logging-Tabelle hinzugefügt, um einen PHP-Stacktrace zu protokollieren
  • TWEAK: Korrigiert falsch benannten Array-Schlüssel bei der Migration von Theme-Optionen
  • TWEAK: Verhindert einige undefinierte PHP-Variablen-Log-Meldungen bei der Deinstallation
  • TWEAK: Verhindert eine potenzielle unerwünschte PHP-Debugging-Meldung in MPSUM_Disable_Updates::http_request_args_remove_plugins_themes()
  • TWEAK: Saisonale Bekanntmachungen aktualisiert

9.0.8 – 2021-03-08

  • TWEAK: Protokolliert die „von“-Version für Themes korrekt, wenn ein geplantes Update ausgeführt wird.
  • TWEAK: Anpassung einer Methodendefinition, die eine PHP-Meldung in PHP 8 verursachte
  • TWEAK: Vorhandene Super-Admin-Benutzernamen in SQL-Abfrage umgehen, um Code-Benachrichtigung zu vermeiden
  • TWEAK: Anpassen der Escape-Methode für eine SQL-Funktion (hat vermutlich keine Auswirkungen auf die Sicherheit)

9.0.7 – 2020-12-17

  • TWEAK: Aktualisiere den jQuery document ready style, der in jQuery 3.0 nicht veraltet ist
  • TWEAK: Erhöht PHP-Anforderung auf 5.6+
  • TWEAK: Umbenennung des UpdraftCentral-Befehlsklassenfilters
  • TWEAK: Erweitert das White Labeling um Warnhinweise für den Safemode, Webhook-Antworten und die neue Benutzeroberfläche von WP 5.5 „Automatische Upgrades“
  • TWEAK: MetaSlider-Hinweis aus der Hinweis-Sammlung entfernt
  • TWEAK: Es wurde eine Installation gesehen, bei der eine Interaktion mit einer anderen Komponente zu einer übermäßigen Protokollierung führte
  • TWEAK: Aktualisierung des Wortlauts, damit er in der gesamten EUM gleich bleibt.
  • TWEAK: Manuelle Kernaktualisierung mit korrekten Voher/Nachher-Versionen.
  • TWEAK: Aktualisierung des Wortlauts, damit er in der gesamten EUM gleich bleibt.
  • FIX: Auto-Updates werden auf verwalteten Hosts ausgelöst, die die Versionsprüfung deaktivieren.

9.0.6 – 2020-08-10

  • FIX: Fataler Fehler in einer Vorlagendatei

9.0.5 – 2020-08-10

  • TWEAK: Einige kleinere Code-Verbesserungen basierend auf der PHPCS-Analyse
  • TWEAK: Aktualisierte saisonale Bekanntmachungen
  • TWEAK: Unterstützung für WP 5.5 hinzugefügt. Da die Update-Management-Funktionen von EUM viel ausgefeilter sind als die neuen „automatischen Upgrades“ der Benutzeroberfläche von WP 5.5, lassen sich die neuen WP 5.5-Optionen nicht einfach auf die bestehenden EUM-Optionen übertragen. Sie können also nur dann zusammenarbeiten, wenn EUM diese Ergänzungen durch Links zurück zu den EUM-Kontrollen ersetzt.

9.0.4 – 2020-04-27

  • FEATURE: Erlaubt die Optionen „alle 3 Stunden“ und „alle 6 Stunden“ für die Überprüfung der Aktualisierungsfrequenz

9.0.3 – 2020-04-14

  • VERBESSERUNG: Klasse aktualisiert: Updraftplus_Notices
  • VERBESSERUNG: Aktualisiert: WP-Optimize notices
  • VERBESSERUNG: Der Updater überprüft jetzt nach verfügbaren Updates ohne dass man eingeloggt sein muss.
  • VERBESSERUNG: Die minimal unterstützte WordPress-Version ist jetzt 5.1. Fallsl du eine ältere Version installieren möchtest, verwende bitte ein älteres Release. Die Ressourcen, um ältere Versionen zu unterstützen, verwenden wir lieber für andere Dinge, denn das Ziel von EUM ist es, dich aktuell zu halten.

9.0.2 – 2020-01-24

  • FIX: Auto-Backup (Premium) deaktiviert, während ein Problem untersucht wird, das zu ständigen Wiederholungen führen kann

9.0.1 – 2020-01-21

  • FIX: (Premium-Feature) UpdraftPlus erstellt nur noch ein Backup während des automatischen Update-Prozesses.
  • FIX: Aktualisiert Übersetzungen, nachdem ein Auto-Update abgeschlossen wurde.

9.0.0 – 2020-01-15

  • FEATURE: Die Admin-Benutzeroberfläche wurde aufgeräumt und bietet nun mehr übersichtliche Optionen.
  • FEATURE: (Premium) Suche nach nicht mehr gepflegten Plugins.
  • TWEAK: Konstanten können jetzt verwendet werden, um die Warnung vor veralteten Browsern (EUM_ENABLE_BROWSER_NAG), die WordPress-Version in der Fußzeile (EUM_ENABLE_WORDPRESS_FOOTER_VERSION) und die Aufforderung zur Abgabe von Bewertungen auf dem Bildschirm Allgemein (EUM_ENABLE_RATINGS_NAG) zu deaktivieren.
  • FIX: Verhindert, dass erzwungene Updates Plugins deaktivieren.
  • FIX: (Premium-Funktion) UpdraftPlus erstellt jetzt bei einem automatischen Update ein Backup
  • FIX: (Premium-Feature) Die Cron-Zeitpläne werden jetzt zur richtigen Zeit ausgeführt.

8.2.0 – 2019-10-30

  • FEATURE: (Premium) Der abgesicherte Modus prüft jetzt Themes auf Kompatibilität.
  • FEATURE: (Premium) Versionskontrollierte Assets werden jetzt in den EUM-Plugins und -Themen-Registern angezeigt.
  • FIX: Verzögerte Updates verzögerten die automatischen Updates für den WordPress-Kern, obwohl keine Verzögerung angefordert wurde
  • TWEAK: Das Divi-Theme kann jetzt automatisch upgegradet werden.
  • TWEAK: Erhöhe die erforderliche WP-Version von 4.6 auf 4.7. Wir haben nichts eingeführt, was es inkompatibel macht, also wird es wahrscheinlich immer noch funktionieren; aber das ist die Support-Anforderung.

8.1.1 – 2019-10-23

  • FIX: Fehler im Deinstallationsskript beim Löschen des Plugins behoben.

8.1.0 – 2019-10-08

  • FEATURE: Der Abschnitt „Notizen“ wurde zum Protokoll hinzugefügt, um zu zeigen, warum eine automatische Aktualisierung fehlgeschlagen ist.
  • FEATURE: (Premium) Hinzufügen eines Versionskontrollschutzes, damit versionskontrollierte Plugins oder Themes nicht aktualisiert werden.
  • FIX: Fehler beim Speichern behoben, wenn die automatische Aktualisierung für einzelne Themen aktiviert wurde
  • FIX: Beim Entfernen der kostenlosen Version werden die Einstellungen nicht gelöscht, wenn die Premium-Version installiert ist. Oder andersherum.
  • FIX: Das Aktivieren/Deaktivieren der Admin-Leiste hatte die allgemeinen Optionen zurückgesetzt.
  • FIX: Die Deaktivierung von Core Updates blockiert nicht mehr andere automatische Updates.
  • FIX: Übersetzungsupdates werden ausgeführt, nachdem die automatischen Updates abgeschlossen sind.
  • FIX: Übersetzungsaktualisierungen zeigen jetzt die richtige Bezeichnung an.
  • FIX: (Premium) Beim Slack-Logging wird jetzt der Name der Website angezeigt, von der das Ereignis stammt.
  • TWEAK: UI Fix: Verhindert, dass in der Premium-Version des Plugins Hinweise auf EUM-Premium erscheinen
  • TWEAK: Keine Übergabe von Nullwerten an ein INSERT auf das Feld version_from in der Log-Tabelle zulassen
  • TWEAK: Einige fehlende Übersetzungsdomänen wurden hinzugefügt
  • TWEAK: Code-Styling-Tweak, um die Verwendung von extract() zu vermeiden
  • TWEAK: Hinzufügen eines Dashboard-Hinweises, wenn automatische Updates über Konstanten deaktiviert sind.
  • TWEAK: Verhindert unnötige PHP-Benachrichtigungen bei der Steuerung über UpdraftCentral
  • TWEAK: Die Datenbankprotokollierung ist jetzt immer eingeschaltet, um die Fehlersuche zu erleichtern. (Der Speicherplatzbedarf ist gering, da Aktualisierungen im Vergleich zu anderen Vorgängen in einer WP-Datenbank nur selten vorkommen.)
  • TWEAK: Update der Updater-Klasse auf die neueste Serie (1.8)
  • TWEAK: Automatische Aktualisierungs-E-Mails werden nur einmal alle vierundzwanzig Stunden verschickt.

8.0.5 – 2019-03-28

  • SICHERHEIT: Korrigiere eine fehlerhafte absichtliche Nonce-Prüfung. Dies hatte zur Folge, dass ein eingeloggter Benutzer mit Zugriff auf das WP-Dashboard einige (aber nicht alle, da einige durch weitere Prüfungen geschützt waren) Optionen ändern konnte (z. B. unbeaufsichtigte Theme-Updates deaktivieren).
  • TWEAK: Website-URL in Slack-Nachricht hinzufügen
  • TWEAK: Vorschau auf die Premium-Funktionen in der erweiterten Registerkarte
  • TWEAK: Verlängert die Entlassungszeit für den Hinweis „Danke für die Installation“.
  • TWEAK: Ändert die Filterprioritäten, um die Wahrscheinlichkeit zu minimieren, dass etwas anderes die EUM-Einstellungen überschreibt, wenn WP ein Auto-Update anfragt

8.0.4 – 2019-01-18

  • FIX: Verhinderung eines Konflikts zwischen EUM Premium und UpdraftPlus Premium beim Sichern des WordPress-Kerns
  • TWEAK: Verwendet nicht mehr die Konstante WP_DEBUG, um die schnelle Aktualisierung von Updates im Admin-Bereich anzuzeigen; verwende stattdessen EASY_UPDATES_MANAGER_DEBUG

8.0.3 – 2018-12-04

  • TWEAK: Saisonale Hinweise hinzugefügt
  • FEATURE: Logs sind standardmäßig aktiviert
  • FEATURE: Logs werden jetzt standardmäßig in UpdraftCentral angezeigt
  • FEATURE: (Premium) White Label-Einstellungen können jetzt exportiert und importiert werden

8.0.2 – 2018-11-02

  • FEATURE: Kann die Adminleiste in den erweiterten Einstellungen deaktivieren
  • FIX: Behebung von i18n-Problemen
  • FIX: Unbekannter Befehlsfehler wurde gelegentlich angezeigt, wenn auf eine allgemeine Option geklickt wurde
  • FIX: Plugins in der Rollback-Funktion wurden als reaktiviert angezeigt, obwohl sie es nicht waren
  • FIX: Optionen zurücksetzen scheiterte an der fehlenden Variable $wpdb
  • TWEAK: Entfernen von Fehlerprotokollen für Entwickler mit aktiviertem Debugging
  • TWEAK: Allgemeine Optionen sind ausgegraut, wenn du Updates deaktivierst
  • TWEAK: Screenshots aktualisieren

8.0.1 – 2018-10-30

  • FEATURE: Zeigt aktive Versionen an, wenn ein Plugin oder Theme aktiv ist
  • FEATURE: (Multisite) Überprüft, ob auf allen Websites im Netzwerk ein Plugin oder Theme installiert ist.
  • FEATURE: Das Plugin kann jetzt vollständig vom UpdraftCentral-Plugin gesteuert werden
  • FEATURE: (Premium) Planmäßige Protokollbereinigung
  • FEATURE: (Premium) Automatisches Backup vor dem automatischen Update
  • FEATURE: (Premium) Automatische Update-Planung
  • FEATURE: (Premium) Anonyme Aktualisierungsanfrage oder Anfrage mit zufälligen Daten zum Schutz der Privatsphäre senden
  • FEATURE: (Premium) Import- und Export-Einstellungen
  • FEATURE: (Premium) Einführung des Safe Mode für PHP-Kompatibilitätsprüfungen und WordPress-Versionsprüfungen
  • FEATURE: (Premium) Logs von automatischen Update-Ereignissen können an externe Kanäle wie Slack, E-Mail, php error log und Syslog gesendet werden.
  • FEATURE: (Premium) Wöchentliche oder monatliche Emails mit Update-Benachrichtigungen versenden
  • FEATURE: (Premium) Webhook zur Integration mit Drittanbieterdiensten
  • FEATURE: (Premium) Plugins anzeigen, die aus dem WordPress Plugin Directory entfernt wurden
  • FEATURE: (Premium) Möglichkeit, das Plugin auf die Whitelist zu setzen
  • FEATURE: (Premium) Möglichkeit, die Protokolle nach Benutzer- oder Asset-Namen zu durchsuchen
  • FEATURE: (Premium) Möglichkeit, Protokolle für einen Datumsbereich zu exportieren und auszudrucken, eine CSV-Datei herunterzuladen oder ein JSON-Format herunterzuladen
  • FEATURE: (Premium) Prüft bei automatischen Updates auf PHP-Parse-Fehler und deaktiviert problematische Probleme automatisch
  • FEATURE: (Premium) Sucht nach Plugins, die während der automatischen Aktualisierung deaktiviert wurden, und versucht, sie automatisch wieder zu aktivieren
  • FIX: Wenn im Tab „Plugins“ auf „Mehr Details“ geklickt wird, wird ein Modal angezeigt
  • FIX: Erzwingen von Updates entfernt ein Leerzeichen im Update-Panel, wenn noch Updates vorhanden sind, nachdem es ausgeführt wurde
  • FIX: Das Anklicken eines beliebigen Filters in den Protokollen zeigt eine Fehlermeldung
  • FIX: Hinzufügen eines JS-Polyfills zur Unterstützung des IE11
  • FIX: Admin-Hinweise wurden auf der Optionsseite doppelt angezeigt
  • FIX: Plugin/Themes/Log-Registerkarte führte beim Speichern zu einem undefinierten Hook-Suffix-Fehler
  • FIX: Durch das Entfernen von Filtern in 7.0.3 konnten Updates für Plugins und Themes angezeigt werden
  • ÜBERARBEITET: Überarbeitung des Tabs „Erweiterte Einstellungen
  • TWEAK: UI aufgeräumt
  • TWEAK: Änderungen bei der Überprüfung von Benutzerberechtigungen
  • TWEAK: Unterstützung für WordPress 5.0
  • TWEAK: Option zum Erstellen eines Backups vor erzwungenen Updates
  • TWEAK: Hinweis im Dashboard. Der Willkommenshinweis zeigt jetzt unsere anderen Plugins
  • TWEAK: Erlaubt einen Filter zum Deaktivieren der Update-Sperre für mehr Zuverlässigkeit beim Testen
  • TWEAK: Easy Updates Manager wird jetzt im Dashboard-Menü der Multisite angezeigt
  • TWEAK: Easy Updates Manager wird jetzt in der Admin-Leiste angezeigt
  • TWEAK: Erzwungene Updates zeigen mehr kontextbezogene Fehler an, wenn automatische Updates irgendwie verändert oder deaktiviert werden
  • TWEAK: Das Aktivieren oder Deaktivieren von Protokollen erfordert keine Aktualisierung mehr
  • TWEAK: Wählt das Tab Allgemein, wenn ein Tab ungültig ist
  • TWEAK: Erweiterte Einstellungen halten sich an den Browserverlauf
  • TWEAK: Optionen zurücksetzen zwingt den Browser zum Neuladen für eine bessere UX im Tab Erweitert
  • TWEAK: „Updates erzwingen“ hat eine bessere Beschreibung dessen, was es tut
  • TWEAK: Das Löschen des Protokolls löscht jetzt die Logdaten bei Erfolg
  • TWEAK: Logs können jetzt in aufsteigender oder absteigender Reihenfolge gefiltert werden
  • TWEAK: Übersetzungen werden jetzt korrekt angezeigt oder ausgeblendet, wenn Plugins, WordPress Core oder Theme-Updates deaktiviert sind
  • TWEAK: Hilfe-Tab aktualisiert
  • TWEAK: E-Mail-Statusmeldung zeigt erfolgreich an, wenn es sich um gültige E-Mails handelt
  • TWEAK: Plugin- und Theme-Optionen werden sofort über Ajax gespeichert, ohne dass ein Button zum Speichern erforderlich ist
  • TWEAK: Hinzufügen einer Ladeanimation zum Tab Allgemein, um zu verhindern, dass mehrere Zustände gleichzeitig eintreten

7.0.3 – 2018-06-26

  • TWEAK: Das Deaktivieren von Themes und Plugins deaktiviert nicht mehr die Übersetzungen.
  • TWEAK: Dashboard-Benachrichtigungen über andere Plugins von potenziellem Interesse werden jetzt nur noch auf den Seiten des Easy Updates Managers angezeigt

7.0.2 – 2018-06-18

  • FIX: Mehrere Log-Einträge und Versionsnummern-Caching-Problem beseitigt
  • FIX: Korrektur der Warnung für bereits gesendete Header
  • TWEAK: Alle Einstellungs-Tabs über Ajax-Aufrufe funktionieren lassen
  • TWEAK: Ein- und Ausblenden der Registerkarte „Logs“ bei Aktivierung und Deaktivierung
  • TWEAK: Admin-Hinweise für unzureichende php- und wp-Versionen hinzufügen
  • TWEAK: Flexbox-Mixin entfernen
  • TWEAK: Umfragehinweis hinzugefügt
  • TWEAK: Automatische Aktualisierung der Seite nach erzwungenen Updates
  • TWEAK: Verhindert, dass Nutzer sich selbst ausschließen

7.0.1 – 2018-03-05

  • FIX: Aktivieren des Protokolls im Tab Erweitert verwendet nicht die Standardoptionen
  • FIX: Plugin-Einstellungsseite ist für ausgeschlossene Benutzer nicht zugänglich
  • TWEAK: Die Einstellungsseite wurde geändert, um admin-ajax.php statt der REST API zu verwenden.
  • TWEAK: Reduzierte Datenbankabfragen zum Speichern von Einstellungsoptionen
  • TWEAK: Der Tracking-Code für die Nutzung wurde entfernt (der immer explizit opt-in war).
  • TWEAK: Willkommens-Dashboard und Benachrichtigungen hinzugefügt

7.0.0 – 2018-01-28

  • Überarbeitung der Admin-Oberfläche auf Basis der bisherigen Daten. Es ist jetzt sehr deutlich, welche Einstellungen aktiviert sind. Danke für all das Feedback.

Für frühere Changelogs, besuche bitte unseren Blog.