Advanced Ads – Ad Manager & AdSense

Beschreibung

Du suchst ein Plugin zur Verwaltung und Einbindung von Anzeigen? Das hier sind die besten Argumente für Advanced Ads:

  • über 10 Jahre Erfahrung mit Publishing und Anzeigenoptimierung
  • Google AdSense Partner
  • die meisten Features, um Anzeigen zu testen und zu optimieren
  • unbegrenzt viele Anzeigen
  • Unterstützung der ads.txt
  • Eigener Gutenberg Block für Anzeigen
  • Unterstützung aller Anzeigentypen und -netzwerke (z.B. Google AdSense, Google Ad Manager oder Amazon Ads)
  • Die einzige Lösung mit Ad Health-Integration und eingebauten Checks, um vor Verstößen gegen die Richtlinien von Google AdSense zu warnen
  • bestbewerteter kostenloser Support

Möchtest du dich gerne über ein bestimmtes Feature informieren, erfahren, wie ein erfolgreiches Anzeigensetup aussieht oder wie du die Anforderungen deiner Kunden implementieren kannst? Dann öffne einfach ein neues Ticket im Forum!

Dieses Anzeigenplugin basiert auf meiner Erfahrung als Publisher mit mehreren Millionen ausgelieferter Anzeigen pro Monat. Ich habe es selbst entwickelt, weil keine andere Lösung die von mir benötigten Test- und Optimierungsfunktionen anbot. Mit dem Plugin konnten wir die monatlichen Anzeigenimpressionen auf über 100 Millionen steigern. Profitiere von diesem Wissen und beginne noch heute, deine Webseite zu monetarisieren!

Alle Features im Überblick.

Anzeigenverwaltung

  • beliebig viele Anzeigen ohne Limits
  • Anzeigenrotation
  • Anzeigen mit festlegbaren Start- und Ablaufdatum planen
  • gezielt Anzeigen für bestimmten Content oder bestimmte Nutzergruppen einblenden
  • Anzeigen automatisch in Beiträge und Seiten einfügen, ohne zu coden
  • Vermarktung von Anzeigenplätzen auf der eigenen Website mit dem Add-on Selling Ads

Anzeigentypen

Das Plugin unterstützt unterschiedliche Anzeigentypen:

  • Werbemittel aller Anzeigen- und Affiliatenetzwerke (z.B. Google AdSense, Chitika, Amazon, BuySellAds, Google Ad Manager, DoubleClick (DFP), Ezoic, media.net, Booking.com, Tradedoubler, Awin, Getyourguide,…)
  • Unterstützung aller Formate von Google AdSense wie Text- und Displayanzeigen, native Anzeigen (In-Article, In-Feed, Contentempfehlung), Linkanzeigen (standard und responsiv), Automatische Anzeigen sowie Automatische Anzeigen für AMP
  • Einblendung von Bildern und Bannern
  • Erstellung von Rich Content-Anzeigen mit dem TinyMCE-Editor
  • Erstelle Amazon-Anzeigen mit dem Anzeigentyp „Rich Content“ und dem Amazon Associates Link Builder oder füge kontextabhängige Amazon Native Shopping Ads ein.
  • Einfügen von HTML, CSS, Javascript oder PHP Code
  • Verwendung von Shortcodes (u.a., um Anzeigen anderer Plugins wie Ad Inserter, AdRotate, Quick AdSense, WP Bannerize oder dem Google AdSense-Plugin WP QUADS einzubinden).

Anzeigenintegration in WordPress

  • PHP-Funktionen, um Anzeigen in Template-Dateien einzufügen
  • Shortcodes, um Anzeigen manuell in Beitragsinhalten zu platzieren
  • Anzeigen in der Sidebar und in Widgets
  • Anzeigen auf bestimmten Seiten deaktivieren
  • mehrere Anzeigen zeigen (Anzeigenblock)
  • benutzerdefiniertes Anzeigenlabel (z.B. „Werbung“) über jeder Anzeige einblenden

Anzeige-Bedingungen

Einblendung von Anzeigen in Abhängigkeit bestimmter Bedingungen:

  • auswählbare Beiträge, Seiten und andere Inhaltstypen
  • Kategorien, Tags, Taxonomien, Autoren oder Beitragsalter.
  • Archivseiten von Kategorien, Tags oder Taxonomien
  • Spezialseiten wie 404, Anhang oder die Homepage
  • Anzeigen in Nebenabfragen (z.B. Beiträge in der Sidebar) ausblenden
  • Banner im Feed anzeigen oder ausblenden
  • Anzeigen von bestimmten Seitentypen ausblenden, z.B. auf 404-Seiten oder im Feed
  • verstecken aller Anzeigen vor Bots und Web Crawlern

Besucherbedingungen

Einblendung von Werbung in Abhängigkeit unterschiedlicher Besucherbedingungen:

  • Ein- und Ausblenden von Anzeigen in Abhängigkeit vom Endgerät: Smartphones und Tablets oder Desktop
  • Anzeigen nach Rolle und für eingeloggte Nutzer zeigen oder verstecken
  • letzte besuchte URL (Referrer), Nutzerrechte, Browser, Browsersprache, Endgerät, URL-Parameter (Pro-Version)
  • Geo-Position (Geo Targeting Add-On)
  • Bildschirmauflösung Responsive Add-On

Anzeigen-Platzierung

Mithilfe von Platzierungen lassen sich Anzeigen in vordefinierten Positionen ohne Programmierkenntnisse im Theme oder im Content einblenden

  • nach definierter Zahl von Absätzen oder Überschriften
  • am Beginn oder am Ende des Beitragsinhalts
  • vor dem Ende des </head> -Tags
  • im Footer
  • Testen verschiedener Platzierungen gegeneinander (Pro-Version)
  • viele weitere Anzeigenplatzierungen mit zusätzlichen Add-ons
  • automatisches Einfügen von beliebigem Code in den Header oder Footer, nicht nur von Anzeigencode.

Mobile Endgeräte

  • Ein- und Ausblenden von Anzeigen je nach Endgerät: Smartphones und Tablets oder Desktop
  • responsive Bildanzeigen
  • Anzeigen für spezifische Bildschirmauflösungen, die ausschließlich responsive Anzeigen verwenden
  • Einblendung von Anzeigen auf AMP-Seiten mit Responsive Ads

Google AdSense

Umfangreiche Features des leistungsstärksten und einfachsten Google AdSense Plugin.

  • unbegrenzte Anzahl an Anzeigen von Google AdSense
  • Anzeigenblöcke direkt aus deinem AdSense Account importieren
  • Einstellungen deiner AdSense-Anzeigen direkt in deinem WordPress-Backend ändern
  • unterstützt alle Anzeigenformate von Google AdSense, insbesondere Google AdSense Displayanzeigen, Native Anzeigen wie In-Feed-Anzeigen, In-Article-Anzeigen, Contentempfehlungen, Automatische Anzeigen sowie Automatische Anzeigen für AMP
  • Ändere Anzeigentyp und -größe, ohne dich dafür in den Google AdSense-Account einloggen zu müssen
  • Standardmäßig Google AdSense-Anzeigen auf 404-Seiten richtlinienkonform ausblenden
  • AdSense Verifizierungscode und automatische Anzeigen (früher Anzeigen auf Seitenebene und QuickStart) einfügen
  • deaktivierbare Ankeranzeigen am Seitenanfang bei Automatischen Anzeigen von Google
  • einfache Integration von Ad Health und Checks für Verstöße gegen die Richtlinien von Google AdSense
  • neue Option, um den Hintergrund von Google AdSense-Anzeigen transparent zu machen
  • Platziere In-Feed-Anzeigen mit dem kostenlosen In-feed Add-on zwischen Beiträgen
  • Einrichtungsassistent für die exakte Größen responsiver Anzeigen mit dem (Responsive Add-on)
  • wandelt Anzeigen von AdSense mit dem Responsive Add-on automatisch in ein AMP-kompatibles Format um
  • erstellt automatisch eine ads.txt mit den korrekten Einträgen für AdSense

ads.txt

  • erstellt eine ads.txt mit individualisierbarem Inhalt
  • fügt den Eintrag für AdSense automatisch zur ads.txt hinzu

(verfügbar ab WordPress 5.1)

Werbeblocker

  • Feature, um zu verhindern, dass eigene Anzeigenblöcke von Ad-Blockern und ähnlichen Erweiterungen blockiert werden
  • hindert AdBlocker daran, Seiten zu stören, auf denen Skripte des Plugins laufen
  • Ad Blocker Erkennung: Blende Nutzern mit aktiviertem Ad-Blocker alternative Anzeigen ein mit Pro und verbessere dadurch die Monetarisierung Deiner Webseite.

Erfahre mehr über Advanced Ads auf der Plugin-Homepage.

Vielen Dank dafür, dass du uns mit einem positiven Review motivierst!

Sprachen: Deutsch, Chinesisch (Taiwan), Englisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Slowakisch, Spanisch, Tschechisch, Türkisch, Vietnamesisch

Add-Ons

  • kostenloser E-Mail-Support für alle Add-ons
  • Advanced Ads Pro – leistungsstarke Tools zur Anzeigenoptimierung: Cache-Busting, Lazy Load, Schutz vor Klickbetrug, zusätzliche Platzierungen und mehr…
  • Geo-Position (Geo Targeting Add-On)
  • Tracking – Anzeigentracking und Statistiken
  • Responsive Ads – Erstellung von Anzeigen für mobile Endgeräte mit spezifischen Bildschirmauflösungen und auf AMP-Seiten.
  • Sticky Ads – höhere Klickraten mit fixierten, sticky und anchor Anzeigen
  • PopUp and Layer Ads – zur Einblendung von Anzeigen in Layern und Pop-ups.
  • Selling Ads – Zur Vermarktung von Anzeigenplätzen mit mehreren Bezahlmöglichkeiten, Automatisierung und eigenen Profilen für die Anzeigenkunden.
  • Slider – zur einfachen Erstellung eines Sliders aus verschiedenen Anzeigen

Wenn du Schwierigkeiten im Umgang mit Advanced Ads hast, kontaktiere bitte unseren Support.

Screenshots

  • Ohne, dass man coden muss, lassen sich mit Platzierungen überall auf der Seite Anzeigen einbinden (7 verschiedene Positionen in Advanced Ads + 14 weitere durch Add-ons).
  • Untersützt alle Arten von Anzeigen, inklusive einem dezidierten AdSense-Anzeigentyp. Der Anzeigentyp AMP ist im Responsive Add-on enthalten.
  • Flexible Eingabemöglichkeiten mit dem Anzeigentypen "Nur Text und Code" und dem Code Highlighter.
  • Richte deine Anzeigen aus.
  • AdSense Einstellungen dynamisch über das WordPress backend ändern
  • Verwende Anzeigebedingungen, um zu definieren, in welchen Beiträgen Anzeigen eingeblendet werden.
  • Nutze Bedingungen, um auszuwählen, welche Nutzer eine bestimmte Anzeige sehen kann (Basis-Plugin und weitere in den Add-ons).
  • Impressionen und Klicks tracken (Tracking Add-on)
  • Anzeigen von AdSense automatisch in AMP umwandeln (Responsive Add-on)

Blöcke

Dieses Plugin unterstützt 1 Block.

advads/gblock

Installation

Wie installiert und aktiviert man das Plugin?

Direkt über das WordPress-Dashboard installieren

  1. Navigiere zu „Installieren“ im Plugin-Dashboard
  2. Suche nach „Advanced Ads“
  3. Klicke „Jetzt installieren“
  4. Aktiviere Advanced Ads im Plugin-Dashboard

Ins WordPress-Dashboard hochladen

  1. Navigiere zu „Installieren“ im Plugin-Dashboard
  2. Navigiere zum Upload-Bereich
  3. Wähle advanced-ads.zip von deinem Computer aus
  4. Klicke „Jetzt installieren“
  5. Aktiviere Advanced Ads im Plugin-Dashboard

Per FTP

  1. Lade advanced-ads.zip herunter
  2. Entpacke das advanced-ads Verzeichnis auf deiner Festplatte
  3. Lade das advanced-ads Verzeichnis in deinen /wp-content/plugins/ Ordner hoch
  4. Aktiviere Advanced Ads im Plugin-Dashboard

FAQ

Wie kann ich Anzeigen in WordPress integrieren?

Du kannst Advanced Ads verwenden, um Anzeigen in deine WordPress-Seite einzufügen, ohne dafür coden zu müssen.

Um loszulegen, schau dir doch einfach diese Tutorials an

Wie sieht es mit Datenschutz und DSGVO / GDPR aus?

Es gibt die Möglichkeit, Anzeigen nur mit der Zustimmung der Nutzer auszuliefern. Mehr dazu unter GDPR Support.

Advanced Ads selbst speichert persönliche Informationen (z. B. IP-Adressen) weder in deiner Datenbank noch in Cookies im Besucherbrowser.

Dienste von Drittanbietern wie Google Analytics sind standardmäßig deaktiviert.

Auf dieser Seite kannst Du mehr darüber erfahren, wie Advanced Ads und die Add-Ons mit der Privatsphäre und den Daten deiner Besucher umgehen.

Welche Anzeigennetzwerke werden unterstützt?

Advanced Ads ist mit allen Anzeige-Netzwerken und Affiliate Programmen kompatibel, z.B. Google AdSense, Chitika, Clickbank, Amazon, Google Double Click (DFP), media.net und viele andere.

Du kannst Advanced Ads auch dazu verwenden, um zusätzlichen Code oder Anzeigen-Tags ohne coden zu müssen in den Header oder in den Footer einzufügen.

Für AdSense gibt es einen speziellen Anzeigetypen, mit dem die spezifischen Optionen dieses Anzeigennetzwerks eingestellt werden können.

PHP-Funktionen und Shortcodes

Du kannst PHP-Funktionen oder Shortcodes verwenden, um Anzeigen, Gruppen oder Platzierungen einzubinden.

Die IDs in diesem Beispiel gehören zu den jeweiligen Elementen.

Verwende diese Shortcodes, um Anzeigen oder Gruppen in Beiträge oder Seiten einzufügen.

[the_ad id="24"]
[the_ad_group id="5"]

Verwende diese Funktionen um Anzeigen oder Gruppen in dein Template einzufügen.

<?php the_ad(24); ?>
<?php the_ad_group(5); ?>

So, wie du direkt Anzeigen und Gruppen eingefügt hast, lassen sich auch Platzierungen einfügen, denen du Anzeigen oder Gruppen zuweisen kannst.

[the_ad_placement id="header-left"]
<?php the_ad_placement('header-left'); ?>
Gibt es einen Revenue Share bzw. eine Umsatzbeteiligung?

Es gibt keinen Revenue Share, keine Umsatzbeteiligung! Advanced Ads wird deine Anzeigencodes niemals so verändern, dass du weniger verdienst, als wenn du den Anzeigencode direkt in dein Template einfügen würdest.

Kann ich Anzeigen direkt in meine Theme-Dateien einfügen?

Ja. Ich würde hierfür eine „manuelle Platzierung“ erstellen und diese in das Theme einfügen. Auf diese Weise muss man den Code ändern, wenn dort später andere Anzeigen oder Gruppen eingeblendet werden sollen.

Funktioniert Advanced Ads auch zusammen mit anderen Anzeigenplugins?

Ja, Advanced Ads kann mit anderen Anzeigenplugins kombiniert werden. Um Features von zwei Plugins parallel zu nutzen, müssen einfach nur deren Shortcodes in neue Anzeigen von Advanced Ads kopiert werden. Das funktioniert z.B. mit AdRotate, Ad Inserter, Ad Injection, Quick AdSense, QuickAdSense Reloaded (WPQUADS), Simple Ads Manager und anderen Plugins.

Kann ich Flash-Anzeigen verwenden?

Ja, in der Pro-Version gibt es sogar einen eigenen Flash-Anzeigentypen dafür.

Ist das Plugin mit Pagebuildern kompatibel?

Ja. Es funktioniert von Haus aus mit allen Pagebuildern die Shortcodes oder Widgets ermöglichen, z.B. Elementor, SiteOrigin, Beaver Builder, WPBakery Page Builder (früher Visual Composer), Nimble Page Builder, und andere.
Es gibt weiterhin ein kostenloses Add-on zur komfortablen Integration in den WPBakery Page Builder (früher Visual Composer).

Werden Anzeigen auch Nutzern mit Ad-Blockern eingeblendet?

Besucher, die einen Ad-Blocker (z.B. AdBlock Plus) aktiviert haben, werden keine Anzeigen von bekannten externen Quellen (z.B. AdSense) sehen.
Du kannst diesen Traffic ebenfalls monetarisieren und an diesen Positionen alternative Inhalte zeigen.

Erfahre mehr über Ad-Blocker und die Features, die Advanced Ads für den Umgang damit anbietet, auf dieser Seite.

Unterstützt das Plugin die ads.txt?

Google AdSense und einige andere Netzwerke verlangen eine ads.txt.
Advanced Ads kann diese Datei automatisch erstellen und die korrekten Einträge für deinen AdSense-Account hinzufügen, wenn du das ads.txt-Feature aktivierst in > Einstellungen > Allgemein > ads.txt und deine AdSense Publisher ID unter Advanced Ads > Einstellungen > AdSense eingibst.

Ich bin Entwickler. Kann ich das Plugin anpassen?

Ja. Advanced Ads basiert auf WordPress-Standards und kann deswegen einfach angepasst werden, entweder durch die Benutzung von WordPress-Hooks oder durch diejenigen, die wir hier definiert haben.

Rezensionen

Incredible

Today is a holiday over here and as well for Thomas, if he doesn't work abroad. Nevertheless: I had a problem and asked for help, which came within really short time. And not some standard answer out of the box but straight to the point of my issue. Great!! Cheers, Johannes

Absolutely great!

First, the plugin is the best in the market. I had a couple of issues with the ads and my website. Unfortunately is something on my site that is creating some problems for me. Support has been incredible: in a matter of minutes I got the first response and within one hour we discovered the issue. I highly recommend the plugin, and I consider the service first class, even if I am using the free version, at this time.
Lies alle 738 Rezensionen

Mitwirkende & Entwickler

„Advanced Ads – Ad Manager & AdSense“ ist Open-Source-Software. Folgende Menschen haben an diesem Plugin mitgewirkt:

Mitwirkende

„Advanced Ads – Ad Manager & AdSense“ wurde in 15 Sprachen übersetzt. Danke an die Übersetzerinnen und Übersetzer für ihre Mitwirkung.

Übersetze „Advanced Ads – Ad Manager & AdSense“ in deine Sprache.

Interessiert an der Entwicklung?

Durchstöbere den Code, sieh dir das SVN Repository an oder abonniere das Entwicklungsprotokoll per RSS.

Änderungsprotokoll

1.13.8

  • prevented warning about missing ads.txt file when the file exists
  • added a hint about solving ads.txt issue on WP Engine platform
  • allow to translate Ad Label option if WPML String Translation is used
  • fixed Ad Health notices showing also ignored issues when adding a new notice
  • inject ads in the outermost the_content when they may have been injected in an inner the_content
  • added chain of nested the_content filters to debug.log to allow reasoning about possible issues

1.13.7

  • Definiere ADVANCED_ADS_DISABLE_EDIT_BAR um den Edit-Tab im Frontend auszublenden
  • bessere Standardeinstellungen für neue AdSense Anzeigen
  • Definiere ADVANCED_ADS_DISABLE_EDIT_BAR um den Edit-Tab im Frontend auszublenden
  • bestimmte Benachrichtigungen können jetzt für einen längeren Zeitraum ausgeblendet werden, auch wenn sie noch gültig sind
  • Benachrichtigung über Plugin Updates entfernt, da WP 5.2 das jetzt übernimmt
  • Benachrichtigung entfernt, dass die Website auf wp.com gehostet wird
  • Die Einstellungen „Anzeigen für bestimmte Benutzerrollen verbergen“ und „Anzeigen vor Bots verbergen“ werden berücksichtigt, wenn der AdSense verification & Auto ads Code eingefügt wird
  • verhindert, dass Anhangseiten, die Anzeigen enthalten, indiziert werden

1.13.6

  • fixed missing index issue raised when Tracking settings never were saved

1.13.5

  • die Option, Anzeigen für bestimmte Nutzerrollen zu verbergen, zeigt nun alle Nutzerrollen an
  • Verhinderung eines möglichen JavaScript-Fehlers in Ad Health
  • Aktualisierte Kontrolle der PHP-Minimalversion, um zu warnen, wenn diese älter als 5.6.20 ist
  • LiteSpeed Cache Bot von der Bot-Identifizierung ausgeschlossen
  • gelöst: Ad Health Benachrichtung mit falscher ID

1.13.4

  • verbesserte Kompatilibität mit WPML
  • Fehlermeldung für den Fall verbessert, dass keine Anzeigenblöcke im AdSense Account gefunden werden
  • verbessertes Userinterface für Nutzer, die Ad Health-Benachrichtigungen ausblenden
  • gelöst: Problem bei der Fehlerprotokollierung des AdSense Hidden-Problem
  • gelöst: Problem mit der Anzeigenfilterliste, wenn zwei Filter mit dem selben Slug vorhanden sind
  • unwahrscheinlichen SQL-Fehler beim Aufruf der Anzeigenübersichtsseite behoben
  • gelöst: Problem mit dem Ad Health Tab im Frontend, wenn jQuery nicht gefunden wurde
  • Link zu den ads.txt-Einstellungen zu der Benachrichtigung von AdSense hinzugefügt, dass die ads.txt-Datei fehlt.
  • unnötige ads.txt-Warnung für com.au-Domains entfernt

1.13.3

  • Bei einigen Fehlermeldungen Link hinzugefügt, um Hilfe zu bekommen
  • gelöstes Problem mit dem ads.txt-Modul auf Multisites, die eine WordPress-Version älter als 5.1 verwenden
  • verbesserte Kompatilibität mit dem Gutenberg Plugin

1.13.2

  • hinzugefügt: AdSense Anzeigen-ID zur Warnung „AdSense versteckt“
  • verbesserter ads.txt-Test für existierende Dateien und andere Probleme
  • Problem mit kaputten Links behoben, die das Funktionieren der Datenschutzeinstellungen verhindert haben

1.13.1

  • Problem mit PHP 7.1 und höher gelöst

1.13

  • hinzugefügt: Support für ads.txt
  • Option hinzugefügt, um Ankeranzeigen am Seitenanfang bei Automatischen Anzeigen von Google zu deaktivieren
  • auf Anhangseiten werden Rich Media-Anzeigen nicht mehr direkt neben dem Inhalt angezeigt
  • Möglichkeit, die Warnung „Anzeigen sind deaktiviert“ auszublenden
  • Adsense Verbindungsfehler zu Benachrichtigungen hinzugefügt
  • versteckte Benachrichtungen werden entfernt, wenn deren Problem gelöst ist
  • Box mit Benachrichtigungen wird nun ohne JavaScript geladen
  • Automatische Injizierung in den Content von wp_router-Seiten unterbunden, wenn Anzeigen in sekundären Anfragen deaktiviert sind
  • advanced-ads-max-ad-weight-Filter hinzugefügt, um die zur Verfügung stehenden Anzeigengewichte ändern zu können

1.12

  • new ad health notification logic in WP Admin to show notifications and critical issues at one place
  • disable Ad Health in frontend and backend using the existing „Disable Notices“ option, now called „Disable Ad Health and other notices“
  • Anzeigeninjizierung in Auszügen verhindert
  • Einstellungsseite überarbeitet

1.11.2

  • Entfernung der Option zur Limierung auf 3 AdSense Anzeigen für diejenigen Nutzer, die diese Funktion nicht aktiviert haben, da AdSense diese Regel nicht mehr hat
  • Filterung nach Anzeigengruppen auf der Anzeigenliste ermöglicht
  • Code für den Ad Blocker Check ausblenden, wenn er nicht benötigt wird.

1.11.1

  • gelöst: das AdSense Code-Feld funktionierte nicht mehr ohne AdSense-Verbindung

1.11

  • Verbesserte On-Boarding-Prozess für AdSense
  • hide idle ads in the ads list loaded from the AdSense server
  • Es werden keine Anzeigen mehr in den Content injiziert, wenn sie in sekundären Abfragen deaktiviert sind (Problem verursacht durch das Plugin Similar Posts)
  • limited Edit-button in the frontend to ads with a container around them
  • Problem von Browser mit einem Standard Ad Blocker behoben
  • gelöst: Anzeigengruppenfilter auf der Anzeigenseite erschien nicht
  • gelöst: Ad Blocker Zähler benötigt, um Anzeigen für Ad Blocker auszuspielen
  • Kompatibilität mit der „Render Blocking JS“ Option des Plugins WP Fastest Cache
  • Clearfix Option hinzugefügt, um mögliche Layoutprobleme mit allen Typen responsiver Anzeigenblöcken von AdSense zu verhindern
  • für das Tracking- und das Basisplugin wird nun dasselbe URL-Feld verwendet
  • Sticky Anzeigen: falsches Zentrieren, wenn das Elternelement tiefer beginnt

1.10.12

  • Verbesserung: Funktion, die Advanced Ads Pro erlaubt, zu verhindern, dass Plugins, die Scripte optimimieren, den Anzeigencode kaputtmachen.
  • Fehlerbehebung: JS Konflikt für Anzeigentyp „Nur Text und Code“ mit PHP oder Shortcodes

1.10.11

  • added advanced-ads-frontend-prefix to adjust the frontend prefix dynamically
  • gelöst: Die zentrierte Ausrichtung führte zu einer linksbündigen Anzeigeplatzierung
  • gelöst: Anzeigen in verschiedenen Gruppen wurden nicht gespeichert
  • Kompatibilität mit verbessertem Cache-Busting in Advanced Ads Pro 2.3

1.10.10

  • Neuer Anzeigenblock funktioniert mit WordPress 5.0
  • Zeige Hinweis, wenn die Shortcode- oder PHP-Option aktiviert ist, aber nicht benötigt wird
  • gelöst: lange Gruppenseite konnte nicht gespeichert werden

1.10.9

  • gelöst: Fehlalarme durch AdSense Auto Ads Test im Ad Health-Tab

1.10.8

  • Hinweis, wenn Automatische Anzeigen aktiviert sind
  • ermöglicht responsiven Adsense-Anzeigen mit benutzerdefinierter Größe umflossen zu werden
  • Hinweis, wenn der Nutzer nicht die notwendigen Rechte besitzt, um Anzeigen zu bearbeiten
  • fixed AdSense key overlay not accepting copy&paste in Safari and Firefox

1.10.7

  • Code-Optimierung rückgängig gemacht, die einige Formulare kaputtgemacht hat

1.10.6

  • gelöst: HTML-Fehler im Absatz-Index beim Speichern der Platzierungsseite

1.10.5

  • verbesserte Liste für aus dem AdSense Account importierte Anzeigen
  • use width and height ad settings for image ads if they differ from the entered sizes
  • added option column with shortcode to the ad list. It is optional. Go to „Screen Options“ at the top right of the ad list page to enable it
  • Warnung, wenn ein automatischer Anzeigencode von AdSense in ein Anzeigencode-Feld eingefügt wird
  • added a warning if Advanced Ads constants are enabled
  • möglicher JavaScript-Fehler verhindert, der durch das Datenschutzmodul entstehen kann
  • Option „Transparenter Hintergrund“ für AdSense-Anzeigen erweitert, um Ränder zu verhindern, die sie in einigen Themes auslösen
  • Programmcode für Adblock-Zähler entfernt, wenn der Zähler nicht genutzt wird
  • Add-on Updater-Klasse aktualisiert
  • Warnung für umflossene Responsive AdSense Anzeigen hinzugefügt

1.10.4

  • durch 15zine Theme verursachtes Problem behoben, bei dem statt der Anzeigen die Beiträge auf der Anzeigenübersichtsseite angezeigt wurden
  • gelöst: Übersetzungsproblem, das dazu führte, dass auf italienische Seiten Anzeigen nicht ordentlich gespeichert wurden
  • ungenutzte Sprachdateien entfernt, da diese jetzt auf wp.org gehostet werden

1.10.3

  • Filter für paginierte Anzeigenliste entfernt, da sie unwillentlich durch Drittanbieter-Plugins kaputtgemacht wurde
  • Kompatibilität mit Q2W3 Fixed Widget wiederhergestellt, welche beim letzten Update verloren ging

1.10.2

  • Problem mit einer durch das JNews Theme erzeugten Widget ID, die durch Ad Blocker blockiert wurde
  • zweite Seite des Anzeigenüberblicks zeigt nicht mehr die selben Ergebnisse wie die erste
  • fixed issue that caused some items to vanish on admin pages without screen ID

1.10.1

  • Probleme mit falsch registrierten Taxonomien Dritter behoben
  • gelöst: Konflikt in der Anzeigenübersicht verursacht durch zusätzliche Queries von anderen Plugins, z. B. Elementor
  • PHP-Versionskontrolle zum neuen AdSense Connector (5.4)

1.10

  • AdSense-Integration hinzugefügt
  • Submenüs zur Einstellungsseite hinzugefügt
  • Name für Taxonomien unter Anzeige-Bedingungen hinzugefügt, falls ein Label wiederholt benutzt wird
  • Clearfix Option hinzugefügt, um mögliche Layoutprobleme mit responsiven Anzeigenblöcken von AdSense zu verhindern
  • Titelattribut von Bildanzeigen entfernt
  • Update-Aufforderung erscheint nun nur noch für das Advanced Ads Plugin und die dazugehörigen Add-ons
  • rewritten filters on ad list to work with all ads not just those on the current page
  • Möglichkeit, neue Platzierungen mit bereits vorhandenen Namen zu erstellen
  • Probleme mit der Lizenzaktivierung auf Seiten, die das Multilanguage Plugin von BestWebSoft nutzen, behoben
  • gelöst: doppelte Queries im Backend
  • möglicher Konflikt zwischen vom Ad Blocker Modul geschaffenen Instanzen gelöst
  • WP Rocket: Kompatibilität mit der aktuellen Version von deferred JavaScript

Changelog Archiv