Gutenberg

Beschreibung

„Gutenberg“ ist ein Codename für ein komplett neues Konzept des Gestaltens mit WordPress und will das gesamte Erlebnis des Publizierens genauso revolutionieren, wie Johannes Gutenberg das für das gedruckte Wort getan hat. Das Projekt folgt einem Prozess in vier Phasen, der entscheidende Bereiche von WordPress berührt – Bearbeiten, Anpassen, Zusammenarbeit sowie Mehrsprachigkeit.

Nach dem Bearbeiten von Beitragsblöcken im Dezember 2018 hat Gutenberg später im Jahr 2021 Full Site Editing (FSE) eingeführt, das dann mit WordPress 5.9 Anfang 2022 ausgeliefert wurde.

Was macht Gutenberg?

Gutenberg ist der „Block-Editor“ von WordPress und führt einen modularen Einsatz fürs Bearbeiten deiner kompletten Website ein. Bearbeite einzelne Inhaltsblöcke in Beiträgen oder Seiten. Füge Widgets hinzu und passe sie an. Mit Full Site Editing kannst du sogar Header, Footer und Navigation deiner Website selbst gestalten.

Jedes Stück Inhalt im Editor, vom Absatz über eine Galerie bis zur einer Überschrift, ist sein eigener Block. Und genau wie physikalische Bausteine lassen sich WordPress-Blöcke hinzufügen, anordnen und verschieben. Das erlaubt es WordPress-Benutzern, Inhalte mit vielen Medien und Website-Layouts visuell intuitiv zu erstellen – und das ganz ohne Workarounds wie Shortcodes oder individuelles HTML und PHP.

Wir arbeiten die ganze Zeit am Feinschliff, an mehr und besseren Blöcken und dem Grundgerüst für künftige Arbeitsphasen. Jedes WordPress-Release enthält auch neue stabile Funktionen aus dem Gutenberg-Plugin, du musst also nicht das Plugin installieren, um von der Arbeit hier zu profitieren.

Frühzeitiger Zugriff

Bist du ein technisch begabter Early Adopter, der gern brandneue und experimentelle Funktionen ausprobiert und keine Angst hat, mit Features zu hantieren, an denen noch aktiv entwickelt wird? Wenn ja, dann bietet dir dieses Beta-Plugin Zugriff auf die neuesten Gutenberg-Funktionen für Block-Bearbeitung und Full Site Editing plus eine Vorschau auf das, was kommt.

Mitwirkende gesucht

Für Wagemutige und technisch Versierte stellt das Gutenberg-Plugin die neuesten und besten Funktionen bereit. Damit kannst du mit uns gemeinsam die allerneusten Features ausprobieren und entwickeln, mit Blöcken herumspielen und vielleicht sogar etwas beitragen oder deine eigenen Blöcke bauen.

Mehr entdecken

  • Benutzer-Dokumentation: In der WordPress-Editor-Dokumentation (engl.) findest du ausführliche Dokumente dazu, wie du als Autor den Editor nutzen kannst, um Beiträge und Seiten zu erstellen.

  • Entwickler-Dokumentation: In der Entwickler-Dokumentation (engl.) findest du ausführliche Anleitungen sowie eine Dokumentation und API-Referenzen zum Erweitern des Editors.

  • Mitwirkende: Gutenberg ist ein Open-Source-Projekt und heißt von Code bis Design, von Dokumentation bis Entscheidungsfindung alle Mitwirkenden willkommen. Im Handbuch für Mitwirkende (engl.) findest du alle Details dazu, wie auch du mithelfen kannst.

Die Entwicklung für das Gutenberg-Projekt findet auf https://github.com/wordpress/gutenberg (engl.) statt. Diskussionen um das Projekt laufen im Make Core Blog (engl.) und im Channel #core-editor in Slack, inklusive wöchentlicher Meetings (engl.). Wenn du kein Slack-Konto hast, kannst du dich hier anmelden.

FAQ

Wie kann ich Rückmeldung geben oder Hilfe bei einem Fehler erhalten?

Der beste Ort, um Fehler zu melden, neue Funktionen vorzuschlagen oder für sonstige Rückmeldungen ist die Gutenberg-Problemseite bei GitHub. Bevor du ein neues Problem meldest, durchsuche bitte die bisherigen Themen danach, ob nicht jemand anderes bereits das gleiche Feedback hinterlassen hat.

Wir versuchen zwar Probleme zu sichten, die hier im Plugin-Forum berichtet werden, eine schnellere Antwort bekommst du aber (und ersparst uns doppelte Arbeit), wenn du Feedback zentral in GitHub abgibst.

Muss ich das Gutenberg-Plugin verwenden, um Zugriff auf diese Funktionen zu erhalten?

Nicht unbedingt. Jede WordPress-Version seit 5.0 enthält Funktionen aus dem Gutenberg-Plugin, die zusammen als der WordPress-Editor bekannt sind. Du profitierst also wahrscheinlich bereits von den stabilen Features!

Aber wenn du topaktuelle Beta-Funktionen möchtest, darunter auch eher experimentelle Dinge, dann musst du das Plugin benutzen. Du kannst hier mehr darüber erfahren, ob das Plugin für dich das Richtige ist.

Wo kann ich sehen, welche Version des Gutenberg-Plugins in einer WordPress-Veröffentlichung enthalten ist?

Im Dokument zu den Versionen in WordPress (engl.) findest du eine Tabelle, die anzeigt, welche Gutenberg-Version in jedem WordPress-Release enthalten ist.

Wie geht es mit dem Projekt weiter?

Die vier Phasen des Projekts sind Bearbeiten, Anpassen, Zusammenarbeiten und Mehrsprachigkeit. Mehr über das Projekt und seine Phasen kannst du von Matt in seinen State-of-the-Word-Ansprachen (engl.) für 2021, 2020, 2019 und 2018 hören. Darüber hinaus kannst du die zweiwöchentlichen Veröffentlichungshinweise und monatlichen Projektplan-Updates im Make-WordPress-Core-Blog (engl.) verfolgen, um aktuellere Informationen darüber zu erhalten, was gerade passiert.

Wo kann ich mehr über Gutenberg lesen?

Rezensionen

22. Juni 2022
Congratulation with the latest update! You managed to NOT make any improvedments in logic and userfriendliness of the Gutenberg tool. I would suggest to scrap this project and go on the market place and just purchase any of the excisting pagebuilder. It doesnt matter if it is DIVI, Elementor, Oxygen og which ever, then you can claim any of these to be the official WordPress builder and you can start make money. Done deal, no more waste of time and everyone can get on with their websites.
16. Juni 2022
For accessibility, you absolutely must add the option to turn off add-a-block previews on hover, and/or make the preview only appear after your cursor sits on a block option for at least 0.5 seconds. (Preferably add both.) Moving my cursor from one block to the other makes the preview image flash in and out, and it's causing eye strain and giving me headaches/nausea, which makes it totally unusable. I'm switching to the classic editor until this is fixed.
15. Juni 2022
For those of us that require things to work, and don't have time to play...this is absolutely the worst editor ever. We immediately install the Classic Editor plugin on every client site we create.
13. Juni 2022
The worst part: Gutenberg is not a WYSIWYG editor. It has its own styles that have nothing to do with the appearance of the site. The site's theme should have separately specified styles for the editor that would match the site's style exactly. It is impossible for the theme developer to maintain this exactly. A lot of unclear states. Absent or weak indication of the selected object. Due to the fact that in the left column grouped Adding new blocks and List of blocks, and in the right column grouped Post and Block settings is not always clear what we're working with - with a block, the structure or post settings. It would be better to never hide the Block List, and in another column group Add New or Selected Block Settings. The interface blinks and changes location. For example, after selecting a block, a Settings container appears above it that overlaps the block above. Another example, when you select a block, it may enlarge, showing some hidden options that for some reason aren't placed in the right column of the block's settings. And a very unpleasant example: constantly closing the List of used blocks on the left, causing the field with the main content to expand, changing the view and location. Uncompact interface. Only a few elements fit into the height of the screen. Very large labels above the fields, large indents between the fields, large fonts. The settings are grouped in Accordion of large heights. Often it is not possible to see all settings at once. As a result it requires a lot of scrolling. Excessive number of icons. Very many actions are encoded in pictograms. It is not at all clear what all those different kinds of arrows and sticks are responsible for. Too many blocks. There are different blocks with little variation in features. Widget blocks and structure blocks are in the same pile. Lots of rarely used blocks. Blocks can be disabled - to do this, you have to click on each one in a separate menu. Lack of common and basic style settings for blocks. Example: indents, colors, background, sizes. Since there are many blocks, not all are designed to display well in any theme. This not infrequently forces you to customize the appearance of the block through additional CSS. Not designed for plugins. Editor plugins often add a large number of customizations. In the Classic Editor, these settings were placed at the bottom in the wide part of the editor. In the Gutenberg, some plug-in settings can only be placed as one of the Accordion elements in the narrow column on the right. As a result, the narrow column is overloaded and long.
13. Juni 2022
My client says every WordPress update creates new confusion and also makes his PC very slow. As a good CMS it must be user-friendly with lower settings as possible. The new editor is very hard to use even with simple post, he says. He want to switch to other alternative CMS.
Alle 3.566 Rezensionen lesen

Mitwirkende & Entwickler

„Gutenberg“ ist Open-Source-Software. Folgende Menschen haben an diesem Plugin mitgewirkt:

Mitwirkende

„Gutenberg“ wurde in 53 Sprachen übersetzt. Danke an die Übersetzerinnen und Übersetzer für ihre Mitwirkung.

Übersetze „Gutenberg“ in deine Sprache.

Interessiert an der Entwicklung?

Durchstöbere den Code, sieh dir das SVN Repository an oder abonniere das Entwicklungsprotokoll per RSS.

Änderungsprotokoll

Um das Änderungsprotokoll für die neueste Gutenberg-Veröffentlichung zu lesen, besuche bitte die Veröffentlichungsseite.