Gutenberg

Beschreibung

Gutenberg ist mehr als nur ein Editor. Während momentan der Editor im Fokus ist, wird das Projekt letztlich die gesamte Erfahrung des Publizierens beeinflussen, inklusive der Individualisierung / des Customizings (der nächste Schwerpunkt).

Mehr über das Projekt erfahren.

Bearbeitungs-Focus

Der Editor wird eine neue Erfahrung des Erstellens und Kreieren von Seiten und Beiträgen schaffen, was das Schreiben von reichhaltigen Beiträgen mühelos macht, und er hat „Blöcke“, um es einfach zu machen, was heute mit Shortcodes, individuellem HTML oder sonstigem eingebundenen „HokusPokus“ Zeugs zu tun hat. — Matt Mullenweg

Eine Sache, die WordPress von anderen Systemen unterscheidet, ist, dass es dir erlaubt, ein so umfangreiches Beitrags-Layout zu erstellen, wie du es dir nur vorstellen kannst – aber nur, wenn man HTML und CSS beherrscht und ein eigenes individuelles Theme erstellen kann. Indem wir an den Editor als ein Werkzeug denken, mit dem reichhaltige Beiträge geschrieben und schöne Layouts erstellt werden, können wir WordPress in etwas verwandeln, was Benutzer und Benutzerinn lieben. Im Gegensatz zu etwas, das sie auswählen, weil es das ist, was jeder andere benutzt.

Gutenberg betrachtet den Editor nicht nur als ein Inhaltsfeld, sondern auch als ein seit fast einem Jahrzehnt weitgehend unverändertes Layout, das es uns ermöglicht, ein modernes Editor-Erlebnis ganzheitlich zu gestalten und ein Fundament für die Zukunft zu schaffen.

Hier ist der Grund, warum wir den gesamten Bearbeitungsbildschirm betrachten und nicht nur das Inhaltsfeld:

  1. The block unifies multiple interfaces. If we add that on top of the existing interface, it would add complexity, as opposed to remove it.
  2. By revisiting the interface, we can modernize the writing, editing, and publishing experience, with usability and simplicity in mind, benefitting both new and casual users.
  3. When singular block interface takes center stage, it demonstrates a clear path forward for developers to create premium blocks, superior to both shortcodes and widgets.
  4. Considering the whole interface lays a solid foundation for the next focus, full site customization.
  5. Looking at the full editor screen also gives us the opportunity to drastically modernize the foundation, and take steps towards a more fluid and JavaScript powered future that fully leverages the WordPress REST API.

Blöcke

Blöcke sind die vereinheitlichende Entwicklung dessen, was jetzt auf unterschiedlichste Weise durch Shortcodes, Einbettungen, Widgets, Beitragsformate, individuelle Beitragstypen, Theme-Optionen, Meta-Boxen und andere Formatierungselemente abgedeckt wird. Blöcke umfassen die Bandbreite der Funktionalität, die WordPress bietet, mit der Klarheit einer konsistenten Benutzererfahrung.

Man stelle sich einen individuellen „Mitarbeiter“-Block vor, den ein Kunde auf eine Info-Seite ziehen kann, um automatisch ein Bild, einen Namen und eine Biografie anzuzeigen. Ein ganzes Universum von Plugins, welche alle WordPress auf die gleiche Weise erweitern. Vereinfachte Menüs und Widgets. Benutzer und Benutzerinnen, die WordPress sofort verstehen und benutzen können – und 90% der Plugins. So kannst du auf einfache Weise schöne Beiträge wie dieses Beispiel verfassen.

Lies auch die FAQ, um Antworten auf die meisten Fragen zum Projekt zu erhalten.

Kompatibilität

Beiträge sind rückwärts-kompatibel, und Shortcodes funktionieren weiterhin. Wir untersuchen ständig, wie hochgradig maßgeschneiderte Metaboxen untergebracht werden können, und suchen nach Lösungen, die von einem Plugin über die Deaktivierung von Gutenberg bis hin zur automatischen Erkennung, ob Gutenberg geladen werden soll oder nicht, reichen. Wir wollen sicherstellen, dass das neue Editing-Erlebnis vom Schreiben bis zum Publizieren benutzerfreundlich ist, aber wir sind auch bestrebt, eine gute Lösung für hochgradig maßgeschneiderte bestehende Websites zu finden.

Die Phasen von Gutenberg

Gutenberg hat drei geplante Etappen. Die erste, die sich auf die Integration in WordPress 5.0 ausrichtet, hat ihren Focus auf der Erfahrung mit dem Editor und der Umsetzung von Blöcken. Diese erste Phase konzentriert sich auf einen inhaltlichen Ansatz. Die Verwendung von Blöcken, wie oben beschrieben, erlaubt es, sich darauf zu konzentrieren, wie der Inhalt aussehen wird, ohne diverse Ablenkungen von anderen Konfigurationsmöglichkeiten. Dies wird letztlich allen Benutzern und Benutzerinnen helfen, ihre Inhalte direkt, ansprechend und visuell zu präsentieren.

Diese grundlegenden Elemente ebnen den Weg für die weiteren Etappen zwei und drei, die für das nächste Jahr geplant sind, um über den Beitrag hinaus in Seitenvorlagen (Templates) und schließlich die vollständige Anpassung (Customizing) der Website zu gehen.

Gutenberg bringt große Veränderung, und es wird an Wegen gearbeitet, um dennoch sicherzustellen, dass bestehende Funktionen (wie Shortcodes und Meta-Boxen) weiterhin funktionieren, während den Entwicklern Zeit und Wege für einen effektiven Übergang zur Verfügung stehen. Letztendlich wird es neue Möglichkeiten für Plugin- und Theme-Entwickler und Entwicklerinnen eröffnen, um den Anwendern und Anwenderinnen durch eine ansprechendere und visuellere Erfahrung besser zu dienen, da die Vorteile eines Core-unterstützten-Toolsets genutzt werden.

Mitwirkende

Gutenberg wird von vielen Mitwirkenden und Freiwilligen gebaut. Die vollständige Liste ist zu finden unter CONTRIBUTORS.md.

FAQ

Wie kann ich Feedback geben oder wie erhalte ich Hilfe bei einem Fehler?

Gerne würden wir mehr Fehlerberichte, Vorschläge für Features und weiteres Feedback von dir erhalten! Gehe auf die GitHub-Issue-Seite, um nach vorhandenen Fehlern zu suchen oder ein neues Issue zu erstellen. Während wir versuchen, Probleme aus dem Plugin-Forum zu lösen, wirst du eine schnellere Antwort erhalten (und auch Dopplungen vermeiden), wenn alles zentral im GitHub-Repository bleibt.

Wie kann ich beitragen?

Wir nennen dieses Editor-Projekt „Gutenberg“, weil es ein großes Unterfangen ist. Wir arbeiten jeden Tag auf GitHub daran, und wir würden uns freuen, wenn du uns dabei helfen würdest. Du kannst uns auch gerne Feedback geben, am einfachsten ist das, indem du in unserem Slack Channel, #core-editor vorbeischaust.

Siehe auch CONTRIBUTING.md.

Wo kann ich mehr über Gutenberg lesen?

Rezensionen

I can’t imagine a day I’d care…

This has to be the biggest, moist pile of crap the brains at WP has ever dropped on the community. Not drinking this kook-aid because the editor has no clothes. Ejecting immediately and not looking back.

Seriously, stick to core functions of WordPress and let page interface development be a community pursuit. Hell, no one uses a Gutenberg press anymore for good reasons, they are obsolete.

Gutenberg is actually less intuitive that TinyMCE. You can’t fix this. I won’t get my 20 hours back I wasted trying to do simple stuff like make a gallery that doesn’t look like someone cut pictures out of a magazine and glued them on to poster board. About that HTML editor? If Chevy Chase was a WordPress user, he’d love the new SNL because this sucks much worse.

So I can’t imagine I’ll ever see more than one star in this editor and that is only because I can’t offer less.

looks good so far!

I have spent about two weeks working with the editor, developing plugins and themes. I am pleasantly surprised, especially considering all the negative comments.

Even though i’m sure this is early days for Gutenberg it seems a pretty functional way to edit pages. It provides a more componentized way for editors to control their site.

In many way it’s similar to editors such as Visual Composer, however it hooks into WordPress in the right way, allowing for quicker development of themes and better page speeds.

WordPress needs to move forward, I understand there are thousands of themes already developed and i don’t think this will be a good way to edit page content for all off them. There will need to be a transition period where many themes still require the original editor. Once there a more themes available built with Gutenberg users and editors will really begin to see the benefits.

If you don’t like Gutenberg yet don’t give up, as the community of themes and plugins are developed we will begin to see a better WordPress.

doesn’t meet my expactations

I’m a user who is giving many things a chance and try many things (so I have the insider preview of windows for example)
The first time (few weeks ago) I try Gutenberg wasn’t a good start at all. I missed some features and had problems to insert my images correctly. I didn’t found a possibility to resize the image to the size I want. Also had a problem to use ‚easy fancyBox‘ (lighbox for images) with this editor.
Today I tried it again…. But now: nothing works. After some times deactivating and activating again the plugin suceeded. So let’s start writing. But again problems with inserting images. No chance to center the image. No possibility to enter the size in pixel. No chance to use the ‚fancybox-plugin‘ on the image.
Sorry, deactivated again 🙁
©a-x-i

Great change

Its a real game changer in terms of creating visually appealing content.
It also a great option for extending WordPress in a user-friendly way. In place of all that magic shortcodes, one can provide a user with instant visual feedback.
Although I’m not an enthusiast of a WordPress core code standards, the day I discovered Gutenberg editor made mi switch to that platform.

Lies alle 1.296 Rezensionen

Mitwirkende & Entwickler

„Gutenberg“ ist Open-Source-Software. Folgende Menschen haben an diesem Plugin mitgewirkt:

Mitwirkende

„Gutenberg“ wurde in 39 Sprachen übersetzt. Danke an die Übersetzerinnen und Übersetzer für ihre Mitwirkung.

Übersetze „Gutenberg“ in deine Sprache.

Interessiert an der Entwicklung?

Durchstöbere den Code, sieh dir das SVN Repository an oder abonniere das Entwicklungsprotokoll per RSS.

Änderungsprotokoll

Latest

  • 🏗 Add support for creating reusable blocks out of multi-selected groups of blocks not just individual blocks. This means the ability to easily save templates out of an existing set of blocks.
  • 🚀 Add support for importing and exporting reusable blocks (using a JSON file transport). Note that locality of resources can be a problem if importing on a separate WordPress site.
  • 🔍 Allow to visually show differences between conversion options when a block is detected as invalid.
  • Add a clear drag handle next to the block arrow controls to drag and move a block. Also further polishes the drag and drop experience.
  • Instrument collapsible groups for the block toolbar. It allows to display groups of options as a dropdown and reduce the length and imposition of the toolbar as a whole.
  • Allow conversion from Cover Image to Image and back, using caption if it exists as the main text.
  • Move the reusable block UI options to the top of the block or block group.
  • Focus the title when loading the editor if it’s empty.
  • Adjust margin rules for nested blocks.
  • Preserve aspect ratio on embedded content at different alignments and widths.
  • Unselect blocks and disable inserter when switching to Code Editor.
  • Add new default block icon (used when no icon is defined).
  • Avoid showing stacked icon group on parent blocks if all of its children are meant to be hidden from the inserter.
  • Add dark editor style support.
  • Add a figure wrapper to Pullquote block.
  • Add needed attributes to kses allowed tags for the Gallery block.
  • Improve visual display of Classic block toolbar.
  • Adjust unified block toolbar padding at medium breakpoints.
  • Better align the close, chevrons, and ellipsis icons in the sidebar panel.
  • Improve cropping of galleries in IE11.
  • Adjust gallery caption flex alignment.
  • Include Caption Styles in Video Block.
  • Update RichText usage to avoid inline elements.
  • Add shortcut aria label for unreadable shortcuts.
  • Avoid triggering invalid block mechanisms on empty HTML content.
  • Rename the Speaker block to Speaker Deck.
  • Disable inserter on Column block and avoid showing stacked icon on columns.
  • Send post_id to the REST API in the ServerSideRender component within the editor. This ensures the global $post object is set properly.
  • Use pseudo element to prevent inspector tab width from changing when selected.
  • Apply consistent spacing on the post visibility menu.
  • Fix notice styling regression.
  • Fix ability to select small table cells.
  • Fix issue with drag and drop in Chrome when the document has iframes.
  • Fix HTML validation issues.
  • Fix margin style regression with block appender.
  • Fix link source for outreach/articles.
  • Fix Archives block alignment and issue with custom classes.
  • Fix error when a taxonomy has no attached post type.
  • Fix invalid block scrim overflowing toolbar on mobile.
  • Fix block settings menu appearance in non wp-admin contexts.
  • Fix incorrect unlink shortcut.
  • Fix placeholder text contrast.
  • Fix issue with shortcut inserter on invalid paragraphs.
  • Fix camelCase and cross-component class name.
  • Fix qs dependency typo.
  • Pluralize “kind” to fix typo.
  • Remove isButton prop.
  • Remove wrapper div from Categories block.
  • Remove prop-type-like check in Popover component.
  • Remove unnecessary duplicated class from Embed placeholder.
  • Flatten BlockListLayout into base BlockList.
  • Add isEmptyElement utility function under wp.Element.
  • Use HTML Document for finding iframe in embed previews.
  • Add wp-polyfill as central polyfill.
  • Update docke-compose setup order to create MySQL container before WordPress container.
  • Improve comments in transforms object of Quote block.
  • Do not assume that singular form in _n() is used just for single item.
  • Update examples for components to look according to guidelines.
  • Update release docs to include process for RC.
  • Add simplified block grammar spec to the handbook.
  • Add lint rule for path on Lodash property functions.
  • Add user for cli image in docker-compose.
  • Show lint errors when there are lint problems.
  • Minor updates and improvements to documents and code references.
  • Improve docs build to consider memoized selectors.
  • Add Heading toolbar for changing heading sizes.
  • Save level to heading block attributes for parsing.
  • Add onEnter callback and function placeholder to RichText implementation.
  • Add Image block placeholder.
  • Avoid propagating eventCount to components.
  • Parser: Output freeform content before void blocks.
  • Fix export block as JSON in IE11 and Firefox.
  • Update demo content to avoid invalidations or automated post updates.