Zusammenfassung zum Planet-Meeting vom 3. April 2017

Am 3. April hat das Planet-Team darüber diskutiert, wie auch der Kommentarbereich mit in die Regeln und Grundsätze des Planet aufgenommen werden könnte. Ziel sollte es sein zu verhindern, dass unter Planet-Beiträgen beispielsweise beleidigende Kommentare in Richtung von Aktiven in der WordPress-Community einfach unkommentiert stehen gelassen werden.

Dabei wurde bereits in den Diskussionen seit dem letzten Meeting am 27. März deutlich, dass Vorgaben und Regeln inhaltlicher Art nur schwer machbar sind und wir den Planet nicht überregulieren möchten. Folgende Möglichkeiten wurden im Meeting besprochen, die Ergebnisse sind als Unterpunkte aufgeführt:

  • Meinungsstücke einfach aus dem Planet rauslassen (beziehungsweise insgesamt kritischer bewerten, ob ein Beitrag wirklich für so viele interessant ist, dass er in den Planet muss).
    • Wurde verworfen.
  • Deutliche Trennung im Dashboard-Widget, welche Beiträge offiziell sind und welche nicht (hier müsste dann ein entsprechendes Core-Ticket angelegt werden).
    • Guter Ansatz, allerdings nicht wirklich schnell umzusetzen.
  • Konkrete Regel, beispielsweise in der Form von »Max. 1 Artikel im Planet pro Website und Woche, mit geschlossenen Kommentaren«.
    • Wurde ebenfalls verworfen.
  • auf der Webseite https://de.wordpress.org/der-planet-feed/ zusätzlich zu allen aufgeführten Regeln und Grundsätzen einleitend betonen, dass der Planet-Feed der Gemeinschaft aller WordPress-Nutzer (Community) dienen soll und sich alle Teilnehmer verpflichten, im Planet nur Beiträge zu veröffentlichen, die der Community dienen.
    • Mit dem Punkt »Der Planet wird zum Nutzen der Gemeinschaft veranstaltet, nicht um darüber irgendwelche privaten oder geschäftlichen Interessen wahrzunehmen. Was immer im Planet veröffentlicht wird, soll im Sinne der Community sein.« gibt es einen solchen Grundsatz bereits, wir haben ihn um folgenden Zusatz ergänzt: »Diese Grundsätze gelten (wo anwendbar) auch für den Kommentarbereich. Kommentare, die dagegen klar verstoßen, sollten nicht einfach unkommentiert stehen gelassen oder freigeschaltet werden.«

Insgesamt wäre es wünschenswert, wenn sich alle Planet-Autoren genauer überlegen, ob ein Beitrag wirklich in den Planet gehört oder nicht.

#planet

Zusammenfassung zum Planet-Meeting vom 27. März 2017

Dieser Beitrag fasst das Meeting des Planet-Teams zusammen (Agenda für das Meeting).

Gewinnspiele im Planet

Zunächst ging es um Gewinnspiele im Planet. Nach kurzer Diskussion wurde entschieden, Gewinnspiele im Planet generell zu verbieten.

Aufnahme neuer Blogs

Anschließend ging es um die Aufnahme neuer Blogs:

  • themecoder.de wird aufgenommen beziehungsweise erst mal angeschrieben, ob das überhaupt in Ordnung ist.

Offene Diskussion

In der offenen Diskussion wurde von Bego Mario Garde das Thema Diskussionskultur unter Planet-Beiträgen angesprochen. Dabei ging es um Planet-Beiträge, unter denen teils beleidigende Kommentare unkommentiert stehen gelassen werden.

Während der Diskussion hat sich bereits herausgestellt, dass es schwierig bis nicht möglich ist, da Vorgaben zu machen. Eine nachträgliche Idee von Caspar Hübinger ist, die Planet-Autoren um stärkere Selektion zu bitten, wenn es darum geht, einen Beitrag (insbesondere Meinungsbeiträge) in den Planet zu packen.

Zu diesem Thema wird es nächste Woche noch ein eigenes Meeting geben.

#planet

Agenda für das Planet-Meeting am 27. März

Im #planet-Channel (Anmeldung erforderlich) findet am Montag, den 27. März um 17 Uhr das nächste Planet-Meeting statt (der Planet ist der News-Feed, der in den deutschsprachigen WordPress-Dashboards im Widget WordPress-Nachrichten angezeigt wird).

Aktuelle Punkte der Agenda sind:

  1. Gewinnspiele (im Planet erlauben oder verbieten?).
  2. Abstimmung über Aufnahme neuer Blogs.
  3. Offene Diskussion.

#planet